Sweden
Nyköpings Kommun

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Nyköpings Kommun
Show all
Travelers at this place
    • Day 5

      Sörmlandsleden Tag 4

      August 15, 2022 in Sweden ⋅ ☁️ 24 °C

      Heute war der Tag, an dem ich dieses Abenteuer verflucht habe, schimpfend im Wald gesessen habe und den Rucksack, den ich liebevoll Greg (Hersteller Gregory) getauft habe, am liebsten in der Ostsee versenkt hätte. Ich war mir aber vorher bewusst, dass solche Situationen kommen werden.
      Am Morgen war die Welt noch in Ordnung. Es war leicht bewölkt, aber warm und ich bin erst mal eine Runde schwimmen gegangen. Habe Frühstück gemacht, mein Zelt abgebaut, Wasser gefiltert, die übliche Morgen Routine halt. In der Ferne hörte ich es schon immer Donner, aber laut Wetter App sollte das Gewitter vorbei ziehen. Tat es aber nicht. Ich hatte gerade alles eingepackt und wollte los, da fing es heftig an zu regnen, zu, blitzen und zu donnern. Also habe ich dieses Gewitter erst mal im Shelter im Trockenen ausgesessen. Gegen 12:30 Uhr war der Regen fast vorbei und ich habe Greg geschnappt und wir sind losgezogen. Vorher hatte ich noch den Campingplatz angeschrieben, dass ich dort gerne eine Nacht bleiben würde. Da die Rezeption nicht dauerhaft besetzt ist, wollte ich wissen, wie der „ CheckIn“ bei unbesetzter Rezeption ist.
      Dieser Regen war sicher toll für die Natur, aber gefühlt war im Wald eine Luftfeuchtigkeit von 100 %. Meine Schuhe waren nach einem Kilometer patschnass. Die Wege waren rutschig, vor allem auf den Steinen und den Wurzeln und man musste sehr konzentriert unterwegs sein. Oft findet man auf dem Wanderweg an morastigen Stellen große Abschnitte, die mit Holzbohlen überbrückt sind. Die waren heute wie Schmierseife.
      10 Kilometer bis zum Campingplatz in Nävekvarn. Ich freute mich auf die Dusche und mal etwas frisches zu Essen.
      Gut die Hälfte meines Tagespensums hatte ich schon geschafft, mir die erste Pause gegönnt, da ist es passiert… Ich habe gerade mit mir selbst diskutiert, erst Dusche oder erst Supermarkt? Da bin ich auf dem Bohlenweg ausgerutscht und lag wie ein Schildkröte auf ihrem Panzer im Schlamm. Irgendwie schaltet das Gehirn da kurz aus. Ich dachte nur, schei… mit den 15 Kilo auf dem Buckel kommst du nicht wieder hoch 🙈… Der Denkapparat hat sich aber ziemlich schnell wieder eingeschalten, wie wär’s denn, wenn du einfach nur den Rucksack abschnallst und dann auf stehst. Lösungen sind manchmal so einfach. Über die Haltungsnoten bei der Aktion wollen wir lieber nicht reden. Und nein ich hab mir nicht wehgetan vielleicht gibt es einen blauen Fleck, aber es ist alles heil geblieben. Ich habe mich mit Wasser ein wenig ab geputzt, Greg wieder auf geschnallt und bin weiter. Die Motivation in dem Augenblick war die E-Mail vom Campingplatz die mir den „Check in“ Prozess bei geschlossener Rezeption erläutert hat und ich wusste es gibt auf jeden Fall eine Dusche. Circa 2 km später hatte ich dann den ersten Blick auf die Ostsee und habe auf einem Felsen direkt über der Ostsee ein weiteres Päuschen gemacht. Ich dachte in dem Augenblick das sind ja nur noch 2,5 km, du bist ja bald am Ziel. Ich hatte mir bewusst den Weg an der Ostsee ausgesucht, allerdings heißt das Gebiet Närekvan Klippen. Hätte ich bei dieser Pause auf dem Felsen gewusst, was da noch auf mich zukommt während dieser lächerlichen 2,5 km, wäre ich da nicht so lange sitzen geblieben. das war nicht wirklich ein Wanderweg das war eher ne Kletterpartie.
      Der Weg führt tatsächlich über die Klippen, Felsen hoch, Felsen runter. Manchmal mußte ich Greg abschnallen, weil ich es mit dem Gewicht nicht geschafft hätte. Irgendwann war ich so fertig, dass ich mich schimpfend auf nen Felsen gesetzt habe… „ihr spinnt doch, das ist doch kein Wanderweg“. Hat ja keiner gehört ☺️, war aber bestimmt ein tolles Bild. Am liebsten hätte ich Greg einfach in die Ostsee geworfen und wäre zur nächsten Bushaltestelle gelaufen. Warum nochmal wollte ich da lang? Ach wegen der tollen Aussichten auf die Ostsee. Es hätte landeinwärts einen alternativen Weg gegeben. Hätte, hätte…
      Als ich mich schimpfend etwas erholt hatte, bin ich dann doch mit Greg weiter, die Dusche wartete. Und siehe da, das war tatsächlich die letzte Kletterei über die Felsen, dann ging es fast gemächlich nur noch abwärts und die ersten Häuser von Nävekvarn tauchten auf. Der Wanderweg führt hier zum Teil über private Grundstücke, direkt am Salatbeet vorbei.
      Und da war er, der Campingplatz, die Codekarte für die Sanitäranlagen war für mich hinterlegt und ich bin direkt in die Duschen. Wat für‘n Luxus.
      Einen Platz für mein Zelt habe ich mir danach gesucht. Die Frage erst Duschen oder erst Supermarkt stellte sich nicht mehr, ich war um 18:40 Uhr am Campingplatz und wäre keinen Meter mehr weiter gelaufen. Und der Supermarkt schließt um 19 Uhr und ist 700 Meter entfernt.
      Tag 5 habe ich zum Pausentag erklärt. Werde Klamotten waschen, einkaufen und ganz viel chillen in der Hängematte, welche direkt neben meinem Zelt hängt.
      Read more

    • Day 6

      Tag 5 auf dem Sörmlandsleden

      August 16, 2022 in Sweden ⋅ ⛅ 26 °C

      Bewegt habe ich mich nicht groß auf dem Sörmlandsleden, aber der Weg führt direkt über den Campingplatz, also bin ich praktisch die ganze Zeit auf dem Sörmlandsleden.
      Heute war chillen 😎 angesagt. Ich hatte tierischen Muskelkater nach der Kletterei gestern, bock auf etwas frisches zu Essen und wollte meine Wäsche waschen. Gefühlt dachte ich ja nicht, dass es so riecht… ich hatte meine Klamotten gestern nach dem Duschen in einen Plastiksack verbannt, boah, als ich den Beutel heute morgen geöffnet habe, damit hätte man Tote erwecken können. Vier Tage Schmutz, Schweiß, Reste von Sonnencreme, Insektenspray und Rauch vom Feuer - tolle Kombi. Was wohl das Hotelpersonal am Samstag denkt, wenn ich mit der Mischung für meine letzte Nacht in Schweden einchecke 🙈.
      Ich hätte gerne eine Waschmaschine gebucht, aber es gibt nur eine und die Zeitfenster sind alle voll. Am Donnerstag Nachmittag könnte ich wieder waschen. Solange wollte ich jetzt nicht bleiben, oder doch. Also Handwäsche und schön zum Trocken in die Sonne, ach richt die wieder gut 😊.
      Den örtlichen Supermarkt habe ich noch besucht, nachdem ich im Vorfeld eine „Inventur“ meiner Futtervorräte gemacht hatte. Und Skandal, es gab keine Zimtschnecken, dafür aber lecker Kaffee. Der Lösliche ist auf Dauer, naja.
      Und die Preise für Käse 🧀 🙈, zum Vergleich, ein Brie 200g kostet hier über 7€. Der Rest ging, sicher etwas teurer als in 🇩🇪 nur Käse ist echt fett.
      Ansonsten bestanden meine Aktivitäten aus chillen in der Hängematte, mal lesend, mal Podcast hörend und der Planung für die nächsten Tage. Ich hatte ja von den Mädels einige Tipps, vor allem zu den Wasserquellen. Allerdings hab ich zu wenig Zeit, um die Tour komplett umzuplanen. Ich habe jetzt zwei mögliche Alternativen, werde aber auf einer Etappe trotzdem reichlich Wasser mitschleppen müssen, da die Quelle wahrscheinlich ausgetrocknet und da leider kein See in der Nähe ist.
      Eigentlich habe ich mich schon fast entschieden und das Feedback auf meinen WhatsApp Status tendiert zu 100% auch dahin 😚.
      Auf jeden Fall bin ich wieder motiviert.
      Read more

    • Day 2

      30 Minuten Zwangspause 😆

      February 19, 2023 in Sweden

      Wir warten auf die nächste Fähre ⛴️ um über den Bråviken nach Nyköping zu gelangen. Unsere weiteren Reiseziele heute Abend sind noch Stockholm und Uppsala 🚙💨 Wir haben somit noch rund 200 km und 3 Stunden Fahrt vor uns. Heute ist ein toller Tag mit vielen Stationen 💪🤩Read more

    • Day 2

      Mit dem Nachtzug nach Schweden

      August 12, 2022 in Sweden ⋅ ☀️ 28 °C

      „Wenn du denkst Abenteuer sind gefährlich, versuch es mal mit Routine. Die ist tödlich.“
      Paulo-Coelho

      Am Donnerstag Abend bin ich von Berlin mit dem Nachtzug über Hamburg, Kopenhagen und Malmö Richtung Stockholm aufgebrochen.
      Und um gleich die Frage zu beantworten, nicht im Schlafwagen. Für mich eine Budget Entscheidung. Man kann für den Preis eines Luxushotelzimmers ein privates Schlafabteil buchen oder für ca. 50€ Aufpreis zum Ticket, sich etwa 4 Quadratmeter mit 5 anderen Personen teilen 🙈, gestapelt 😂. Jeweils drei Liegen auf jeder Seite übereinander.
      Für das klassische Sitzplatz Ticket habe ich für Hin- und Rückfahrt ca. 110€ bezahlt incl. WLAN, was tatsächlich gut funktioniert hat und es gab 220 V Steckdose an jedem Platz. Wobei ich mit dem Reisedatum recht flexibel war.
      Und warum nicht fliegen? Flugpreis explodieren gerade, Chaos am Sicherheitscheck und ungünstige Abflugzeiten, ich hätte nicht wirklich zeitlich viel gut gemacht.
      Stockholm ist nicht mein eigentliches Ziel. Ich starte meinen Weg ab Nyköping. In Norrköping habe ich den Zug verlassen. Ich hatte ca. eine Stunde Zeit bis meine Regionalbahn nach Nyköping fuhr und bin ein wenig durch den Ort gebummelt. Was für ein süßes Städtchen, ganz toller Park in der Nähe des Bahnhofs und so grün alles.
      In Nyköping angekommen war der Plan nochmal in den Supermarkt und direkt hinter diesem verläuft der Sörmlandsleden. Für den ersten Tag sollten es bis zum ersten Shelter auch nur knapp 7 km werden. Der Weg führt durch ein Naturschutzgebiet , vorbei an Weideflächen und über Bohlenwege durch sumpfiges Gebiet. Zum Teil war er ganz schön zugewachsen.
      Der Shelter befindet sich etwas versteckt hinter einem Jugendzentrum, hat den Luxus von fließendem Wasser, zwei Hütten und eine Feuerstelle. Zwei deutsche Mädels hatten es sich hier schon gemütlich gemacht und chillten gerade in ihren Hängematten. Anja und Theresa haben ihre Wanderung an dieser Stelle beendet. Wir hatten einen schönen Abend am Feuerchen und ich habe von den Beiden jede Menge Tipps zu tollen Übernachtungsplätzen, Badestellen und vor allem dem Zustand der Wasserquellen bekommen, die wahrscheinlich dazu führen, dass ich meine Pläne etwas ändern werde. Das werde ich aber erst Mo/ Di entscheiden…
      Read more

    • Day 2

      40% Niederschlagswahrscheinlichkeit 🌨

      December 9, 2023 in Sweden ⋅ ☁️ 0 °C

      Die erste Nacht auf der Reise haben wir bestens überstanden und sind so ausgeruht, wie es unter den Umständen möglich war, in den zweiten Tag gestartet.
      Den ersten Dämpfer gab's dann aber schon vor dem Frühstück, als wir feststellen mussten, dass Thomas sein Rücklicht bei der Ankunft am Vortag vom Fahrrad abgenommen hat, aber nicht mit auf das Zimmer genommen hat. Demnach war das Rücklicht heute nicht mehr zu finden. Zum Glück hat Thomas aber noch ein weiteres Rücklicht dabei.
      Die 40% Niederschlagswahrscheinlichkeit aus dem Wetterbericht haben sich als 100% Schnee heraus gestellt. Aber hilft ja nichts, ab aufs Rad und los geht's nach Linköping.
      Read more

    • Day 11

      Morgen danach

      July 25, 2023 in Sweden ⋅ ☁️ 17 °C

      So eine totenstille im Wald hab ich noch nie erlebt....nichts!!!! Noch nicht mal Vögel waren zu hören....
      Dafür richtig lange geschlafen und bei der morgendlichen pipi-aktion im Wald, zack sofort attackiert und bestraft worden...dicke Stiche am Bein und Arm ☹️ zum Glück nur da 🫣😁Read more

    • Day 16

      weiter Richtung Öland

      July 6, 2023 in Sweden ⋅ ☀️ 17 °C

      Sonnenaufgang im Hafen, dann geht’s die Küste entlang quasi wieder Richtung Heimat. Wir wollen noch nach Öland, mal schauen, wie weit wir kommen.
      Dann haben wir mal wieder einen malerischen Campingplatz in Tättö, mitten in den Schären gefunden. Hier bleiben wir erst mal drei Nächte, es is traumhaft hier.Read more

    • Day 24

      Tag 24 - Katrineholm - Tystberger

      August 23, 2023 in Sweden ⋅ ☁️ 18 °C

      Gemeinsam mit den beiden Jungs, die ich gestern Abend getroffen habe, frühstückte ich noch. Dann fuhren wir in zwei verschiedene Richtungen und ich war wieder alleine. 🚴🏻‍♀️
      Das Radfahren machte mich heute mürbe. Immer die selben Wege. Diese Wege waren schön. Das war keine Frage. Immer geht es ein paar hundert Meter hoch, dann wieder runter. Nie waren die Straßen einfach flach. Heute machte mich das mürbe. Ich dachte daran, was für ein Luxus das zu Hause war, jederzeit duschen zu können, Wasser aufzufüllen, einen Tisch oder eine Bank zu haben.
      So langsam freue ich mich auf Stockholm. Eine Abwechslung würde mir sehr gut tun. Auch werde ich in Stockholm einen Tag bleiben. Mein erster Pausentag nach 25 Tagen. Das wird richtig gut tun🥰
      Abends schlief ich im Park in einem kleinen Ort. Tatsächlich schlief ich um 20:30 Uhr ein und wachte auch erst um 09:30 Uhr wieder auf😄
      ↔️ 88,5km
      ↗️ 660m
      ↘️ 660m
      Read more

    • Day 21

      Stockholm am Morgen

      July 5, 2023 in Sweden ⋅ ☁️ 16 °C

      Das Ende unserer Reise nähert sich leider mit großen Schritten. Heute hatten wir nochmals einen schönen Tag in der Altstadt von Stockholm. Königspalast, Hafen, Kathedrale und die vielen kleinen Gassen wollten besichtigt sein. Dafür ist die Familie doch tatsächlich schon um 6 Uhr aufgestanden. (Ich war leider schon um 4 Uhr munter. 😅)
      Dann ging es um 7.30 Uhr mit der U-Bahn in die Stadt.
      Um 12 Uhr mussten wir unseren Stellplatz räumen und sind dann nur rund 160 km bis zu einem freien Stellplatz am See gefahren. Wir haben mit dem Platz wieder alles richtig gemacht. Leider regnet es gerade und somit ist ein verweilen, untem am See, nicht erstrebenswert.
      Am Freitag geht es auf die Fähre Trelleborg-Rostock. Aus zeitlichen Gründen haben wir uns entschlossen die Fähre zu nehmen. Um 14.30 Uhr geht es in Trelleborg los.
      Morgen möchten wir nochmal auf einem Campingplatz übernachten und zum Abschluss schön grillen. Hoffentlich spielt das Wetter mit.
      Read more

    • Day 62

      Tag 62

      September 9, 2023 in Sweden ⋅ ☁️ 18 °C

      Ich besichtigen morgens die Außenanlage des Tullgarn Schloss (wo der Parkplatz daneben liegt) und frühstücke im Schlossgarten. Dann fahre ich zum Stendörren Nationalpark und gehe dort eine ca 7 km lange Wanderung, die über einzelne Inselchen fühlt und einfach wunderschön ist. Es ist heute eher nieselig und ganz schön nebelig. Das verleiht dem Ganzen eine mystische Stimmung. Und es ist richtig viel los. Das bin ich von meinen Wanderungen in Finnland garnicht mehr gewöhnt 😂. Danach fahre ich auf Parkplatzsuche. Beim dritten Parkplatz fühle ich mich wohl. Dieser liegt neben einem See. Es kommt irgendwann ein älterer Herr von seinem Camper zu mir und spricht etwas deutsch. Er kann sechs Sprachen und unterhält sich gerne. Ich zeige ihm mein Auto und dann möchte er mir seinen Camper zeigen. Ich gucke mir das ganze Ding an. Er bietet mir auch Wein an, aber ich lehne dankend ab. Er erzählt mir von seinem Leben und seinen Töchtern. Dann gehe ich zu meinem Auto zurück fürs Telefonieren mit meinem Papa.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Nyköpings Kommun, Nykopings Kommun

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android