Tanzania
Meru

Here you’ll find travel reports about Meru. Discover travel destinations in Tanzania of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

29 travelers at this place:

  • Day305

    Der Anfang vom Ende

    July 3 in Tanzania ⋅ ⛅ 26 °C

    "Das ist der Anfang vom Ende Cäsers"
    "Oh ja der Anfang vom Ende Cäsers"(hände reib)

    So langsam geht es wirklich los,
    Noch 57 Tage,
    jeder Tripp kann der letzte irgendwo hin sein.
    Und nein ich wurde hier nicht zum Diktator auf Lebenszeit ernannt,meine Mitfreiwilligen mögen die Demokratie genauso wie die 60 Verschwörer damals,aber an dieses Zitat musste ich in letzter Zeit häufiger denken.
    Der Zwiespalt in vielen Mitgliedern der Gruppe, die Freude alle Leute Zuhause wieder zusehen, die naja mehr oder minder Trauer hier weg zu müssen.

    Aber was ist überhaupt so alles passiert seit dem ich vom Kilimandscharo runtergekommen bin.

    Um es schnell zusammenzufassen nicht viel.
    Bis auf die letzten Tage.
    Nach einer angemessen Entspannungsphase, die auf den Aufstieg folgte verbrachte ich meine Freizeit meistens mit Ina, Antonia und Braiton.
    Eine Woche Später kam auch Madleen aus ihrem Urlaub wieder.
    Zur selben Zeit traff ich endlich die Ibler in Moshi wieder.

    Diesen Sonntag überzeugte mich dann Lilith mit ihr doch mal eben die Wanderung nach Moshi zu machen.

    So kam es das wir Montag Morgens, um 4 aufbrachen um vor beginn der großen Hitze(der Regen ist weg der Schweiß wieder da) die 40km nach Moshi zu Wandern.
    Als wir an der Kiomako vorbeikamen entschied sich Bosco das er uns doch folgen können und so waren wir die nächste Stunde damit beschäftigt zu probieren den Hund loszuwerden.
    Nachdem uns dies mit Hilfe eines Pickis gelungen ist führten wir unseren Abstieg zur Hauptstraße weiter.
    Irgendwann zwischen 6-7 machten wir in Himo unseren ersten Zwischenstop um zu Frühstücken,wir hatten die ersten 16km erstaunlich schnell geschafft und machten uns nun bereit den Rest auf der eher flachen Strecke in der aufgehenden Sonne nicht ganz so schnell zu schaffen.
    Einige Stunden,und den Einsatzt von viel Sonnencreme später,hielten wir in Uchira für unseren ersten und letzten Soda stop.
    Bis dahin ist die Zeit nur so geflogen,doch ein paar Stunden hinter Uchira fangen die Ausenbezirke von Moshi an.
    In diesen und mit unterstützung der nun glühenden Sonne, denkt man jeder hügel sei der letzte,so ist dem aber nicht.
    Dann endlich um 12:20 nach knapp 7:30 gehen(der Rest war Pausen und Hund) erreichten wir die Royal lodge.
    Nach einer kurzen Pause,und einem Siegesbier waren meine Beine wieder bereit zu gehen also gingen wir zu einem lokalen Restaurant um Reis und Bohnen zu besorgen.
    Danach streifte ich noch eine knappe Stunde durch Moshi bevor ich mich ins Noah zurücksetzte.
    Glücklich in dem Gewissen keinen Muskelkater bekommen zu haben schlief ich in diesem ein.
    Als ich erwachte musste ich feststellen das ich mich so blöd hingesetzt hatte das für den nächsten Tag mein Linkes Knie jedesmal weh tat sobald ich es streckte.

    Gestern(Dienstag der 2.7)
    Stand für uns ein weiteres großea Event an,
    Marcus und Oliver waren mit 2 Gruppen,bestehend aus Age mitarbeitern,Lehrern und anderweitigen Leuten in Tanzania unterwegs.
    Und diese Gruppen kamen an der Kiomako zu einem großen Essen zusammen.
    Diese Chance auf ein gratis Essen wollten wir uns nicht entgehen lassen so fanden 4 von uns sich dort zum Essen ein.
    Es gab natürlich noch weitere Gründe so waren wir die Representen der Organisation,und um die Betten der Schule rechtzeitig fertig zu bekommen wurde bei unseren Zimmern die letzten 3 nächte durch geschweißt und geflext.
    Während die älteren Gäste eine Führung durch die Schule bekamen viel es mir zu einer neunjährigen und ihrer Mutter unsere Tiere zu zeigen.
    Zu gegeben das habe ich auch lieber gemacht als die Schule zu Zeigen und einen Haufen Photos von mir machen zu lassen.
    Nachdem der Besuch dann weg war gingen wir zum Markt um einzukaufen,unsere Tour wurde etwas länger als wir Gilly und Isaya(mein Kiliguide) in einer Bar antrafen und kurzerhand eingeladen wurden.
    Als dann noch Madleen,Ina und Antonia aus Moshi wieder kamen und natürlich auch sofort eingeladen wurden füllten wir die Bar so weit aus das sie zwar rusgefärbt aber trotzdem weiß war.

    Zu den Photos:
    1-6: Eindrücke von der Wanderung,Zeitlich nicht in der richtigen Reihenfolge
    Read more

  • Day2

    Miriakamba hut

    June 4, 2012 in Tanzania ⋅ ⛅ 9 °C

    Moshi to Momella gate (1500m) onto Miriakamba Hut (2500m).
    Departed from our hotel in the morning for Momella Gate of Arusha National Park (1,500 m). After park entrance formalities, we began our hike, assited by a park ranger. The track passed open grassland, providing an opportunity to see buffalo, warthogs, giraffe, zebra and other grazers. The trail continued as a steady climb through Montane forest. After lunch, the route continued through less dense forest, where there are
    an abundance of birds and black and white Collobus monkeys. By mid-afternoon, we saw towering cliffs and the Ash Cone. We reached Miriakamba Hut (2,514 m), situated in an idyllic grassy glade, in time to enjoy the last of the afternoon sun and beautiful views over the surrounding plains towards Kilimanjaro. (4-6 hours walking). Night in a bunkhouse.
    Read more

  • Day3

    Climb to Saddle Hut

    June 5, 2012 in Tanzania ⋅ ⛅ 14 °C

    Miriakamba Hut (2500m) to Saddle Hut (3570m).
    The walk from Miriakamba Hut to the saddle below Little Meru is a short day but a steep climb. We slowly ascended through lush Montane forest to reach the halfway point of Elephant Ridge. From here we enjoyed excellent views of the summit ridge and across the crater floor. The path continued through giant heather and other fascinating moorland vegetation to reach Saddle Hut (3,570 m), where lunch was provided (3-5 hours walking). The afternoon is free to relax and to enjoy the views. We then did the short climb to the nearby summit of Little Meru (3,820 m) for superb views just before sunset.Read more

  • Day35

    Meru Mbega-kampplek

    October 15, 2016 in Tanzania ⋅ ☀️ 28 °C

    Naby die ingangshek tot Arusha- nasionale park slaap ons by Meru Mbega - die berg Meru troon uit bo ons, en Kilimanjaro in die verte. Die volmaan het nou-nou net regs van Kili uitgeloer, en ons het die okkasie gevier met braaibroodjies en Kilimanjaro-bier.

  • Day1

    Arumeru

    March 20, 2018 in Tanzania ⋅ ⛅ 15 °C

    Get our Big Offer 2018 with Africa Natural Tours .BOOK NOW. Back-to-top. Contact Information. Email: info@africanaturaltours.com OR: africanaturaltours2008@gmail.com OR: godfreyngaiza@gmail.com. Whatsapp/Wechat +255 653679958 OR: Whatsapp: +255 764415889. Website: www.africanaturaltours.com ,Our packages involve Mount Kilimanjaro, Mount Kenya and Mount Meru, Wildlife Safari such as Serengeti and Ngorongoro Crater, Culture tourism such as Masai and beach holiday such as Zanzibar.Read more

  • Day4

    Arusha NP

    September 28, 2016 in Tanzania ⋅ ⛅ 19 °C

    Na onze eerste dagen in Kilema zijn we nu aangekomen in Arusha. Dit is een van de grotere steden in het noorden van Tanzania, en het beginpunt van bijna alle safari's van "the northern circuit".
    Wij gaan voor Arusha NP, Tarangire NP, lake manyara NP, Ngorongoro crater, Serengeti NP (ja die van national geographic die je vroeger altijd keek) en lake Natron.
    Zoals de titel doet vermoeden zijn we begonnen bij Arusha NP. Onze eerste ervaring met deze natuur en omgeving is super tof, we doen namelijk een wandelsafari om mee te beginnen. Na een paar minuten staan we oog in oog met een groep giraffes...afstand ongeveer 20-30m, wow!
    Tijdens het lopen spotten we nog wrattenzwijnen, waterbuffels, dik-diks, bush bucks, zebra's en bavianen.
    Voor eventuele bezorgde ouders, er loopt iemand mee met een dikke rifle. Deze jongeman zweert dat hij hem nog nooit heeft hoeven te gebruiken in 10 jaar, dus het zal wel veilig zijn :).
    Vervolgens gaan we met onze jeep en chauffeur Longi op pad door het park...het dak gaat eraf! Uh in de letterlijke zin, we kunnen staan in de auto en vanuit daar alles spotten tijdens het rijden.
    Arusha NP is een klein park...maar wow hier is al zoveel te zien. We komen nog bij een groot meer met duizenden, zo niet tienduizenden flamingo's!
    Als dit al zo mooi is, hoe gaat dan in hemelsnaam de rest worden?!?
    Read more

  • Day2

    Hatari Lodge

    January 27 in Tanzania ⋅ ⛅ 20 °C

    Endlich da!! Nach etlichen Stunden Verspätung!
    Wenigstens waren die Koffer dann schon in unserem wunderschönen Zimmer. Leider konnten wir die wundervolle Hatari Lodge an diesem Tag noch gar nicht so nutzen, wie eigentlich geplant.

You might also know this place by the following names:

Meru

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now