Thailand
Khlong Hat Sai Ri

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 24

      Day 24

      February 29 in Thailand ⋅ ☀️ 29 °C

      SCUBA 3

      After a devastating first alarm at 4.30am, reminding me fondly of my time at M&S, I begrudgingly got out of bed and packed trying to be as stealthy as possible to not wake anyone. I walk in the dark down to the dive centre, walking past the last few people at bars, where all of a sudden we reach a lively gathering of 20 ish divers ready to go for a morning dive. I say lively but in reality I was just feeling like a corpse compared to the rest of the who probably got more than 3 or 4 hours of sleep.

      I get given my chicken, egg, bacon, lettuce, tomato and ketchup sandwich which was lovely and big enough I couldn't eat it all straight away. We head onto the boat and watch the sun peak over the island. Today we head to a site called Hin Pee Wee first, where there's now 5 of us, Mika our instructor, Jani our divemaster in training, Claudia, me, and a new guy who is also a divemaster in training so he was leading. Our first dive went okay. But we descended too fast for me to equalise properly so I had to faff around ascending and descending and my ears didn't feel quite right for the rest of the dive. Add the residual numb pain from yesterday and my ears were not a happy bunny. We went round some rock pinnacles, where at some point I went too close and almost crashed into one, getting stabbed in the finger by an urchin.

      After a surfacing and a short debrief we waited for about an hour, where I had a small nap awkwardly on an air tank. We move to another close site called No Name Pinnacle, where there was a ship wreck. We could only dive to 18m and that's where the shipwreck started but it was still cool to see it. Also, this was definitely the best dive I had done, my equalisation was good, my bouyancy was super controlled and I had no problems. The shipwreck was super cool, being able to see the turret of a ship with small fish using it as their home was pretty cool, plus Jani was taking pictures with his GoPro so we have some really cool pictures of us diving.

      After surfacing, heading to shore, and cleaning our equipment, we log our dives and get our certification! We then get to chose a free t shirt which was awesome but also 100% cotton so 100% to warm to wear here. I then head to the beach for a while and meet up with Alfie where we spend a couple hours trying to plan our onward travel. Now instead of going straight to Khao Sok, we're heading to Krabi on a night ferry tomorrow.

      We head to a viewpoint called John-Suwan on the South of the island which had a beautiful view of the island with a bay on the left and to the right. After a while we head back down the scrambling path where we find that someone had knocked over his bike and it was now scratched on one side... goodbye deposit. We drige to the restaurant that my diving instructor runs with his wife, and I drop Alfie off and steal his scooter to head to Top View viewpoint to meet with Claudia. The road up was steep and a bit scary so eventually I parked up and walked the rest, going barefoot so I didn't slip out of my sliders. After ascending Everest, I paid 100 Baht to the nice lady who built the viewpoint and got given a free drink to enjoy the sunset with.

      I meet a Canadian guy called Ryan, a Scottish guy called Jake, and an Austrian guy called Cristoff and we chatted for a while before deciding to head down and grab some food together at the same restaurant I dropped Alfie at earlier. Jake left earlier so he didn't join the 4 of us but it was really nice. I was going to go for Mika's Finnish meatballs and mashed potato but they had no potatoes (unheard of as a Brit) so I went for a bamboo shoot curry with rice.

      Eventually we head back to our hostels for a shower and meet again at a bar on the beach, with Ryan's friend too. After a couple beers and lots of chatting (making me feel super young as they were all about 30), my 6am dive was catching up to me and we head home to sleep.
      Read more

    • Day 11

      Advanced Diving License

      September 11, 2023 in Thailand ⋅ ☁️ 27 °C

      Die letzten zwei Tage haben wir unsere Advanced Diving License erfolgreich absolviert.
      Ein Tieftauchgang (30 m) zu einem Schiffswrack aus dem 2. Weltkrieg, navigieren, Fischbestimmung und tarieren standen auf dem Lehrplan.

      Heute geht es weiter nach Ko Pha-ngan.
      Read more

    • Day 14

      Tag 14

      August 15, 2023 in Thailand ⋅ 🌧 28 °C

      Trotz wenig Schlof simer hüt uf üsen Hike. Zersch anen Ussichtspunkt und denn e schöni steili Stross mösse durab laufe an Beach. Es het sich so glohnt!😍 wie im Film!! Leider bini würkli nö geignet fürs schnorchle, weli eifach irgendwie nie Luft und denn Panik bechume… aber immerhin wiedermol probiert und schöni Fisch dörfe gseh.😊😍 denoch het üs zum Glück s‘Taxi wieder abgholt und nö mösse alles ufelaufe. So cool organisiert üses Hostel so Usflüg gratis! Denoch sind Nicole und i no ine uu cools Kafi go Zmittag esse und no käffeled. Obwohl mer üs nonig mol 24h kennt hend, hend üsi Tischnochbuure ganz erstuunt glueged, womer gseit hend mer kenned üs ersch sit gescht obig😅😂 aber mer hend üs echt eifach wie gfunde & sie isch au Lehrerin us Dütschland und wür gern i de schwiiz unterrichte😊 denoch simer wieder i üsi happy hour bar mit e paar lüt usem hostel und es kenned mi Kellner jetz scho döte😅 aber de passionfruit mojito isch eifach genial🍸😍🙈 wieder eimol meh de obig i üsem lieblingsresti usklinge loh und nochli im hostel chillt und morn wömer en neue beach erkunde😍 es isch morn scho de letsht tag in koh tao und muess sege i fühl mi do wie dehei und als heti so e family do und eifach als wäri scho siit wuchene do🙈 bi froh hani verlängeret weli jetz so echt cooli sache erlebe cha😍 also gute Nacht!🥰✨Read more

    • Day 13

      Zufällige Beobachtungen I

      August 12, 2023 in Thailand ⋅ 🌬 30 °C

      Geschrieben von Isabelle

      Auf Reisen gibt es immer wieder ungewöhnliche, lustige oder überraschende Anblicke. Diese passen leider nicht immer in die Blogeinträge. Deshalb möchte ich sie hier teilen.
      _______
      English version

      While travels one often encounters unusual, funny or surprising things. They don’t always fit into the regular posts which is why I would like to share them here.
      Read more

    • Day 215

      Thailand 3

      April 30, 2023 in Thailand ⋅ ☁️ 29 °C

      An unserem Timing auf unserer Reise müssen wir noch etwas arbeiten. Entweder es ist Burning Season, oder es ist so heiß und schwül, dass man sich kaum bewegen kann. So geschwitzt wie hier haben wir noch nie. Krabi, Koh Phi Phi, die Maja Bay ("The Beach" mit Leo di Caprio!). In Kaoh Lak haben wir unsere Zeit faul auf der Liege an Strand und Pool verbracht. Kaoh Lak ist ein Küstenabschnitt, den damals der Tsunami ganz besonders schlimm getroffen hat. Das war schon ein komisches Gefühl, hier am Strand zu liegen und sich bewußt zu machen, dass so viele Menschen hier gestorben und Leben sich grundlegend verändert haben.
      Dass dieses Paradies zu einer tödlichen Falle wird, kann man sich nicht vorstellen.
      Für uns geht es jetzt auf Koh Tao weiter. Eine kleine Insel, die als Taucherhochburg bekannt ist. Hier haben wir einen Anfänger Tauchkurs gemacht. Auch ein Vorhaben, das schon lange auf der To Do Liste stand. Mit Stephan, unserem Tauchlehrer, und Verenas Tauchschule (eine von ca. 60!) konnten wir das endlich verwirklichen. (Rainer hatte den Kurs vor ca.30 Jahren schon mal gemacht). Jetzt wird noch ein bisschen Koh Tao erkundet. Bis neulich!
      Read more

    • Day 123

      Wow-Koh Tao

      December 11, 2022 in Thailand ⋅ ⛅ 26 °C

      Wir haben bereits von Koh Phangan in hohen Tönen geschwärmt, aber Koh Tao lässt unsere Herzen nochmal eine Tonlage höher schlagen!
      Wir sind morgens mit alt bekanntem Enthusiasmus auf den Roller gestiegen und zum ersten Ausflugsziel gefahren - John Suwan Aussichtspunkt.
      Über Felsformationen und schmale Wanderpfade kamen wir, ziemlich aus der Puste und nass geschwitzt oben an und waren von der wunderschönen Aussicht geflasht.
      Die Sonne schien den ganzen Tag und verzierte das türkis blaue Wasser mit glitzernem Schimmer und tauchte die üppigen Palmen - Wälder in sattes Grün.
      Nach der ersten Kletterei machten wir eine Verschnaufpause am Strand und fanden im Anschluss einen langen Steg- entlang der Felsen und über dem klaren Wasser-bis zur nächsten schönen Bucht.
      Es gab einen kleinen, gesunden Mittagssnack und ging weiter zum nächsten Aussichtspunkt.
      Auf dem Weg dorthin verwandelte Nina sich in eine Motocrossfahrerin, denn die Gegebenheiten des Weges waren alles andere als mit einem "Roller" passierbar.
      Auch diese Aussicht war atemberaubend schön und wir hatten sie und den gesamten Ort ganz für uns alleine!
      Als wir dort ganz ruhig waren, haben wir gehört wie laut und lebendig die Natur um uns ist und haben diese " Stille" richtig genossen.
      Der letzte Stopp war ein weiterer Strand ganz östlich der Insel. Dort gab es eine leckere frische Kokosnuss und eine weitere "Pause" 😁
      Unser erster Tag hier war also sehr erfolgreich, eindrucksvoll und einfach schön 😊
      Leider müssen wir die Bilder wieder auf zwei Einträge aufteilen, in diesem Beitrag ist nur der ersten Teil des Tages zu sehen
      Read more

    • Day 17

      Koh Tao

      September 25, 2022 in Thailand ⋅ 🌧 29 °C

      *So, 25.09.22*
      Hier suchten wir zunächst eine deutsche Tauchschule auf, bei der Zofia ihren Tauchschein machen wollte. Der Besitzer kam sogar aus Bayreuth. Da ein Hostel zur Tauchschule dazugehört, durften wir für die kommenden drei Nächte ein Zimmer dort auch mit buchen. Als wir wieder durch die Straßen gingen, kamen wir an einem kleinen Restaurant vorbei, das total leckere frische Bowls anbat. Hier aßen wir gemeinsam und erkundeten noch etwas die Umgebung. Genauso wie in allen anderen Orten Thailands, standen auch hier wieder viele Häuser leer und waren heruntergekommen. Die Insel wirkte total entspannt und sehr viel war auf das Tauchen und Schnorcheln ausgelegt. Da es abends richtig stark gewitterte und regnete, verbrachten wir den restlichen Abend in unserem Hostel. Hier versuchte ich, mein Packsystem mal etwas zu optimieren.

      *Mo, 26.09.22*
      Wir standen früh auf, da Zofia zur Tauchschule musste und wir dann in das dazugehörige Hostel umziehen mussten. Leider war das die letzte Absteige im Hinterhof eines Supermarktes, das nur so von Müll umgeben war. Dort durften wir gleich noch mit frühstücken. Danach stand wieder ein längerer Fußmarsch zu einem Viewpoint ganz im Süden der Insel an. Auf dem Weg entdeckten wir wieder ein total schönes, aber leider verlassenes Gelände, das wir etwas genauer erkundeten. Auf dem Rückweg holten wir Zofia wieder ab und gingen mit ihr gemeinsam was essen und anschließend zum Strand. Hier konnten wir viele freilaufende Hunde beobachten, wie sie rumrannten, im Meer spielten und einem Pärchen versuchten, immer den Frisbee zu klauen und mit ihnen Fangen zu spielen.

      *Di, 27.09.22*
      Wie mittlerweile zur Tagesroutine geworden, wanderten Maja und ich wieder nach dem Frühstück los. Mittlerweile liegen unsere durchschnittlichen Schritte pro Tag bei 20.000. Wieder ging es total steil bergauf, ich fühlte mich wie Zuhause bei einer Bergtour. Leider kamen wir an unserem Ziel nie an, da es kurz vor Ende nicht mehr offiziell weiterging und wir nicht durch den Dschungel stapfen wollten, wo überall auf Gesichtshöhe die Spinnen hingen. Naja, immerhin waren wir wieder sportlich unterwegs. Wir legten uns noch eine Stunde an den Strand und gingen dann etwas essen. Gerade als wir weiter wollten, setze der Monsunregen ein. Somit setzten wir uns nochmal hin und warteten, bis es aufhörte. Eigentlich waren wir mit zwei Freunden aus Garmisch, die auch gerade auf Koh Tao waren, zum Minigolf verabredet. Daraus wurde somit leider nichts. Also gingen wir stattdessen abends gemeinsam mit ihnen in eine Beachbar. Auf dem Heimweg waren wir plötzlich von einer seltsamen Geräuschkulisse umgeben (siehe Video). Wie sich im Nachhinein herausstellte, waren das riesige Aga Kröten, die im Abwasserkanal am Straßenrand saßen.

      *Mi, 28.09.22*
      Auch heute ging es wieder zu Fuß los an einen Strand auf der anderen Seite der Insel. Hier war das Wasser so klar, dass man total viele verschiedene Fische beobachten konnte. Richtig große Fischschwärme und viele bunt schimmernde Fische konnte man sehen. Auch größere Krabben huschten überall rum. Schade, dass wir keine Schnorchel dabei hatten. Nachdem sich eine Tauchergruppe dort ausbreitete, machten wir uns wieder auf den Weg zurück. Am Nachmittag gingen wir dann in einem Café etwas essen, das direkt gegenüber von unserem Hostel lag. Genau wie gestern fing es an aus kübeln zu schütten, als wir aufbrechen wollten. Ein kurzen Moment, wo es abzuflachen schien, nutzen wir, um die 100m zurück zu rennen. Gerade als wir am Eingang ankamen, fing es genauso stark wieder an zu regnen. Hier verbrachten wir dann die nächsten zwei Stunden mit Lesen und Ausruhen. Als Zofia vom Tauchen zurückkam gingen wir gemeinsam mit den anderen Tauchschülern in ein Restaurant und ließen den Abend gemütlich ausklingen.

      *Do, 29.09.22*
      Maja und ich schlenderten noch etwas durch die Straßen, während Zofia ihre letzten Stunden in der Tauchschule hatte. Danach ging es zurück nach Koh Samui, wo wir noch eine Nacht verbringen würden, bevor wir morgen nach Pattaya weiterfliegen.
      Read more

    • Day 66–69

      Ko Tao

      March 13 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

      Nachdem wir auf dem Festland gut durchgebrutzelt wurden, hat es uns zur Abkühlung als nächstes ans Meer verschlagen. Unsere letzte Begegnung mit dem Ozean liegt schließlich schon einen Monat und zwei Länder zurück (es fühlt sich so unfassbar privilegiert an, das so zu schreiben). Auf dem sehr touristischen Ko Tao haben wir es den Menschenmassen gleich getan und sind auf Schnorcheltour gegangen. Wir hatten Glück und haben dabei neben unglaublich schöner Unterwasserwelten sogar Schildkröten gesehen! Credits für die Unterwasserbilder gehen an die Crew von We Travel Snorkeling Adventures.Read more

    • Day 19

      Two View Mountain

      March 19 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

      Auf dem Weg zurück noch ein Schild mit Viewpoint entdeckt, dann mal wieder rauf. Kennen ja das Prozedere. Klatschnass wieder oben angekommen. Auch wieder gelohnt! Man kann von oben auf die West- und Ostseite der Insel blicken.

      Andre schauen sich hier die Unterwasserwelt an, wir wohl die Insel von oben!!
      Read more

    • Day 22

      Day 22

      February 27 in Thailand ⋅ 🌬 29 °C

      SCUBA 1

      It's a day late but that just means you get 2 posts in 1 day!

      After an 8am wakeup, I pack my bag and head down the beach towards Koh Tao Divers, grabbing a pot of mixed fruits, yoghurt, and muesli. Upon arriving I meet my dive master, a Finnish dude called Mika and my dive buddy, an Italian girl called Claudia.

      First we did some classroom stuff where he went over the basics of what we'd be doing today, as well as the number 1 rule of diving - never hold your breath. The main danger of diving is the pressure difference between the air that you breath and the water so if you hold your breath between depths then your lungs can expand and contract too much and cause alot of damage.

      After our classroom session we go for an early lunch and I sit in a restaurant close to the beach and enjoy a pizza and coconut smoothie watching the sea - which I think has been my first Western meal since travelling. I then head back and we grab our gear from the store room. I grab a mask, dive shirt and flippers - as well as a buoyancy compensator (inflatable vest), regulator (connects tank to stuff, regulating air pressure), air tank, and a weight belt (to weigh you down). We get shown how to set up our gear then we head down to the beach (about 10m away) and hop in the water and go through some basic skills - such as breathing through the regulator, clearing your mask of water, and buoyancy control.

      After some practice, we head on our first dive where we went down to a depth of about 6m which doesn't seem like alot but looking up at the water level you feel very submerged. It was amazing to float (not quite effortlessly yet but I'll get there) and glide past coral and fish. The funniest fish I saw was called a trigger fish which looks as if a cartoonist was told to draw a stereotypical English fish as its teeth were so goofy looking. I wander if they do invisalign for fish.

      After seeing the rain hit the surface of the water above us, we eventually surface when our tank pressure hits a certain point, which must be done slow and controlled as not to suffer from decompression sickness. When we surface we walk onto shore and all of a sudden the feeling of weightlessness is replaced with the feeling of carrying a mountain on your back. I was definitel⁹y feeling like a high gravity individual.

      We walk back and wash our gear in fresh water to stop the build up of salt then that's it, back again tomorrow at 9am. I head back onto the beach and meet Alfie further down where I spend a while lounging and studying the online material as we had a test tomorrow - though it seemed I only had access to half of what I needed which might prove difficult. We grab some food and head back to the beach and watch the sunset.

      We then grab a rotti each (for some reason the island is littered with the same stand with slightly different wording) and we sit by a bar doing a very interesting quiz with questions such as "how many calories in a teaspoon of semen" whilst a fire performer did his thing. The answer by the way is 36 (or something close I can't really remember) but me and Alfie had bigger things to do - planning! After doing some emailing and Google search our quest for a 2 day tour of Khao Sok National Park was seeming more and more unlikely.

      Eventually, whilst Alfie calls Daisy, I lay watching the starts slowly appear, listening to the sound of the waves and the music in the background. I then have a lovely call with Josh, who says apparently the winter in England isn't as warm as Thailand. How weird. After doing some washing and drying (where our clothes came out warm but somehow still wet?) we head to our hostel and chat a bit with some girls where one of them had just been out on a date. If your curious it went well. Then time for bed before another early ish start tomorrow.

      Also, I can't take photos during my course, so the pictures are probably gonna be quite boring compared to what I'm doing.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Khlong Hat Sai Ri, คลองหาดทรายรี

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android