Thailand
Samphantawong

Here you’ll find travel reports about Samphantawong. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

71 travelers at this place:

  • Day25

    Umzug in Bangkok

    January 26 in Thailand

    Den Aufenthalt in dem Hotel, in dem wir die letzten drei Nächte verbracht hatten, konnten wir leider nicht verlängern – ausgebucht. Unser Flug nach Chiang Mai geht aber erst morgen. Also Umzug: Rucksäcke auf 🎒 und 900 m durch Chinatown! Hier schlafen wir in einer kleinen Box (eigentlich sogar zwei), haben aber immerhin unser eigenes Bad. Später dann kreuz ❌ und quer durch die Stadt. „Do you want to drink blue beer?“ Was für eine Frage …
    Kurze Follower-Befragung: Das florale Muster am Tempel, den wir heute besucht haben: Bettwäsche 🛏 oder Tee-Service 🍵 ? Wir waren uns nicht einig …
    Read more

  • Day22

    Unser Hotelzimmer in Bangkoks Chinatown 🇹🇭🇨🇳 hat zwar kein Fenster, ist aber ansonsten echt gut und mega gelegen. Zu unserem „Restaurant“ heute Abend, sind es nur 5 Minuten zu Fuß. Und um uns herum ist mächtig was los. Die Straßen und Streetfood-Buden sind rappelvoll und echt cool 😎👍

  • Day125

    Auf Bangkoks Tempelpfaden

    July 18 in Thailand

    Nach den vielen Eindrücken in Japan und dem Gewusel Bangkoks merkten wir, dass wir eine kleine Auszeit brauchten, um das bisher Bestaunte verarbeiten zu können. Diesen Sightseeing-freien Tag gönnten wir uns gestern: Wir schliefen aus, gammelten in der Lounge unseres coolen neuen Boutique Hostels im China Look ab, bummelten durch das Siam Einkaufscenter (wir mussten schliesslich noch die passende Garderobe für Yadas & Andrés Hochzeit am Strand kaufen) und schlemmten uns den ganzen Tag durch die Strassenstände und Night Food Markets.

    Am nächsten Tag besuchten wir wieder 2 Tempel; zunächst den „Wat Traimitr“, der an Chinatown grenzt, und eine 5,5 Tonnen schwere Buddha Statue ausstellt.
    Als nächstes ging‘s zur Tempelanlage „Wat Hua Lamphong“. Überall imponierten uns mal wieder die Detailverliebtheit und Farbenpracht der vielen kleinen und grossen Tempel.
    Wir lassen hier einfach mal die Bilder für sich sprechen...
    Read more

  • Day29

    Bangkok - Sightseeing

    February 4, 2017 in Thailand

    Took the really packed river buses down to Chinatown for a wander around the area. The streets are so congested, it's a maze of lanes and passages selling an incredible range of items, most of it imported from China. It was packed with people and the shops were interspersed with food stands & trolleys making a great atmosphere. Each street specialised in one particular thing, how they select one shop from another baffles us. One highlight was in the flower wholesale market, where each stall was crammed full of yellow flower heads being threaded ready for temple offerings. Also, was the ginger stall where the ladies spend all day finely chopping ginger for food stalls to buy off them. On our shopping list were bowls, mugs, a spatula and a cooking pot for New Zealand- we found plenty of options to choose from.
    The next day we went by boat bus again to Wat Arun where a mix of Chinese and Thai Buddhism made for interesting temples and structures. All the designs on the Stupa were made from pieces of broken plates, jugs and cups from several hundred years ago.
    It was great in the evening to meet up with a friend called Dina who we went rafting with in Nepal, 3 months ago. She was passing through the city at the same time as us so shared a meal and a couple of beers and chatted about what we've been up to.
    Tomorrow we have an 8am bus to commence over 36 hours of travel..... The joy of it!
    Read more

  • Day19

    after airbnb checkin tuctuc rent

    March 31, 2017 in Thailand

    took the public transportation rox. after a quick breakfast lunch combo- check in with my stay. nice home - but a bit upside.

    not knowing the city - I rented a tuctuc tactic to take me around. 2k bath the rest of the day seems ok to me :) - off we go

    from what I can tell m- that city also got me. crazy China town and pimped sound in the vehicle is pure fun...

  • Day19

    dinner at the river after night temple

    March 31, 2017 in Thailand

    I am so lucky- already made friendship with my driver. he showed me around the temples which are open with no one in and no cost for ticket. timing was perfect to hit the sunset on the golden mount.

    after fun riding the city - checking a tailor shop and a mall he brought me to a nice local restaurant

  • Day20

    starting from the doc the boat ride was 2h - stopping at the float ing markst. which the only floating thing was the boat I came with.

    enjoyed the ride, as it was not so hot as the morning had rain and it is cloudy today.

    loads of tempel and insights to the local living on the river front passing by.

  • Day8

    Bangkok - Burma Embassy

    February 23, 2015 in Thailand

    Arrived in Bangkok mid-morning and after a quick shower and change of clothes I got a taxi to the Myanmar (Burma) embassy. I got there at 11.50am and didn't leave until 2.40pm... There were loads of us sitting in a hot room dilligently waiting with our application forms and passports. When i finally made it up to the counter (I was the last for the day - they shut the door at 12pm) I opted for next day pick up as I couldn't stand to go back that afternoon. All part of the experience! Staying at the Shanghai Mansion hotel, a little bit of luxury.
    Last photo - building a coffin on the side of the road...
    Read more

  • Day3

    Bangkok's Touriprogramm! TEIL3

    November 12 in Thailand

    Nun kommen wir zu unseren letzten beiden Punkten des Tages. Und es sollte keineswegs langweiliger werden. Mit einem klimatisierten Taxi (was bei ca. 33Grad im Schatten sehr angenehm sein kann) ging es nun in ein Viertel, welches ich ja schon aus Malaysia kannte. Dort war ich sehr begeistert gewesen und mochte den Ort eigentlich sehr. Doch hier. Vielleicht setzte uns der Fahrer auch an einer falschen Stelle ab oder wir waren zu doof das richtige Chinatown zu finden oder ich war zu sehr verwöhnt von Kuala Lumpur, ich zumindest fand es jetzt nicht so spektakulär. Wer weiß, jedenfalls war es wieder interessant zu sehen, wie sich die Roller, Autos und Fußgänger durch die engen Gassen und von Stand zu Stand bewegten. Doch nicht nur diese bewegten sich sondern auch die fiesesten Gerüche, die man sich auch nur vorstellen kann. Von richtig hartnäckigen Gummi und Plastik Geruch, über Rattengift, Müll und ungefilterten Autogasen, hier wird einem alles geboten. So verbrachten wir hier auch nicht viel Zeit und gingen noch fix zu einem 7Eleven um ein wenig Verpflegung und neues Trinken zu besorgen. Letzteres erwies sich für Papa als etwas schwierig. In Deutschland kann man ja zu jeder Zeit sämtlichen Alkohol kaufen, ohne auch nur auf die Uhrzeit zu achten. Also fragten wir nach, wie viel denn die eine Whiskey Flasche kosten würde und stimmten dem zu. Doch einen Moment, wieso werden wir auf einmal komisch von zwei überforderten Mitarbeitern angeschaut? Nach wenigen Minuten des Missverständnisses zeigte der Mann auf ein Schild. Es gibt zwei Zeitspannen, an denen man Alkohol kaufen kann, befindet man sich nicht in der Zeit, dann gibt's leider keinen. Nach einigem hin und her diskutieren, kamen wir als Familie aber zu dem Entschluss, dass dieses System doch sehr gut sei, da es so nicht mehr so schnell passieren würde, dass einige Menschen schon früh am Tag alkoholisiert sind. Vielleicht irgendwann auch eine Option für Deutschland? Was meint ihr?
    Nun wollten wir aber unbedingt noch die sagenumwobene Khao San Road sehen! Und wie kommt man dort am besten hin und hakt damit gleichzeitig ein typisches Touri-must-do ab? Richtig, indem man sich zu dritt in eines der vielen kleinen TukTuks setzt. Das war eine Freude! Bei diesem waghalsigen Linksverkehr und den rasanten Kurven, blieb einem zwar ab und zu das Herz stehen, aber diese Erfahrung war es definitiv wert! Auf der Khao San Road angekommen, wurden erst mal gleich, die ersten kleinen Mitbringsel für die Liebsten (DEN LIEBSTEN 😏❤) in der Heimat und zu Hause eingekauft. :) Danach stärkten wir uns mit einem wahnsinnig leckeren Thai Essen! Keine Ahnung wie die Leute das hier immer machen, aber es ist einfach alles so unglaublich lecker! Na ja außer eine Sache vielleicht... denn heute war es endlich so weit.... Letztes Jahr war ich ja sehr traurig, dass ich nirgendwo etwas außergewöhnliches Essen konnte... und nun sollte ich aber "belohnt" werden. Und ehe ich mich versah, hatten Papa und ich je einen Skorpion in der Hand, der nach einem kleinen Zögern genüsslich verspeist wurde. Okay es war nicht genüsslich und ich habe schon lange überlegt ob ich es mache oder nicht. Aber ich bin das Risiko, nach meiner Reise nicht mehr geküsst zu werden, eingegangen und habe es getan. Und es war. Komisch. Einzigartig. Und irgendwie doch nicht so schlimm wie gedacht. Ich kann also einen weiteren Punkt auf meiner Lebensliste abhaken. ☺
    Und dann ging es nun nach einem ziemlich langen, aufregenden, lustigen und spannenden Tag wieder zurück ins Hotel. Wir sind alle ziemlich geschafft aber auch sehr glücklich und freuen uns noch mehr auf Morgen! Da geht es nämlich zu weiteren besonderen Orten, die es nur hier in Bangkok zu bestaunen gibt... also seid gespannt und habt alle noch einen schönen Abend... wir denken an euch!

    Liebe Grüße
    Lotti

    Schritte: 13.424 (~9,77km)
    Read more

  • Day169

    Unser erster Termin ist 8.00 Uhr, Treffpunkt Hoteldach, denn da ist der Pool 😀! So lässt sich der Tag im quirligen Bangkok ganz entspannt beginnen! Nun noch ein gutes Frühstück, und wir sind bereit für den heißen Tag.
    Und den verbummeln wir in der großen Stadt. Wir besuchen bekannte Orte genauso wie Neues. Die Jungs sollen einen kleinen Überblick bekommen und möglichst nicht gleich am ersten Tag von der Fülle der Eindrücke erschlagen werden 😳! Abends fallen wir trotzdem alle k.o. ins Bett.
    Zuerst wird Chinatown unsicher gemacht - auch wir sind immer wieder fasziniert von dem Leben in diesem Stadtteil. Spannend ist die Marktstraße in der 1 km langen, aber nur 4 m breiten Sampeng Lane, durch die wir uns tapfer kämpfen. Das Tuk Tuk hat uns übrigens alle vier gleichzeitig dorthin geschafft - nicht besonders bequem, aber lustig 🤣!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Samphantawong

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now