Thailand
Samphantawong

Here you’ll find travel reports about Samphantawong. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

137 travelers at this place:

  • Day2

    Arrived in Bangkok

    February 6 in Thailand ⋅ ⛅ 32 °C

    After the initial delay the flight was good and we landed in Bangkok at 12 noon. Train, then metro and short walk to the hotel in Chinatown. It is the last day of celebrations here for the Chinese New Year so the streets are crowded with people, dragons & dancers. Checked into the hotel & out again to join in with the celebrations.Read more

  • Day3

    Buddhas, Temples & Jazz

    February 7 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    After a good nights sleep our first visit was to Wat Pho to see the reclining Buddha. Much bigger temple than we expected so took a while to walk around. The Buddha is a very impressive 46 meters in length covered in gold leaf. Then walked to the river & caught a river taxi - lots of whistle blowing and standing room only but efficiently transports people along the river. I just pointed to where we wanted to go on the map & we were told where to get off. Next stop Wat Traimit to see the Golden Buddha - the largest solid gold statue in the world. It had been hidden inside a plaster Buddha to make it look worthless & so not worth taking by the invading Burmese. 200 years later no one remembered it was hidden there. The statue was moved to a new temple & when the hoist broke lifting it into place, it sat overnight in mud & through a rain storm - the plaster broke away to reveal the treasure inside -what a find! Back to the hotel for a quick shower & change & then to a dinner - we both ate far too much at the buffet - & show about the history & beliefs of Siam people - good food & entertaining show with over 100 performers and 500 costumes. The stage even had a river running across it. Finished the day with a beer listening to a jazz band - perfect!Read more

  • Day4

    The Grand Palace & lots of food

    February 8 in Thailand ⋅ ☀️ 32 °C

    Walked to the river & caught a river taxi to the Grand Palace. Huge grounds and buildings which were very impressive from the outside but disappointing that visitors could only enter the Temple of the Emerald Buddha and the museum. No entry to the palace or any other buildings. Back on the river boat to the hotel stop. The river boats are quite manic experiences - like being on the London Underground in rush hour - a quick way to get from one area to another but crowded and rushed. Late afternoon we went on a 'Chefs tour of street food'. We met our guide and other people on the tour (5 of us in total) & set off for our 15 course street food experience. We ate food I would never have tried in places I would not have been comfortable stopping let alone eat. We ate prawn dumplings, pork & noodle soup, fish soup, chicken satay, prawn omelette, morning glory (spicy veg), chinese donuts, mango sticky rice, chicken Thai curry, pork Thai curry, green vegetable dumpling, coconut ice cream with dark sweet soy sauce, green mango with shrimp sauce and more! Most quite delicious - some just a little hot for me. Early night as have to be up for the coach to Cambodia tomorrow.Read more

  • Day27

    Hua Hin und zurück nach Bangkok

    March 5 in Thailand ⋅ 🌬 32 °C

    Hui. Es ist schon wieder so viel passiert. Wo habe ich aufgehört? Wo soll ich Anfangen?

    Ach ja, ich war mit dem Zug auf dem Weg nach Hua Hin. Wo ich auch angekommen bin.

    Hua Hin ist eine recht touristische Stadt. Angekommen am historischen Bahnhof (auf den die Bewohner der City sehr stolz sind) gabs direkt eine Rüge von nem Bike traveler: Er ist 1,5 Jahre mit dem Fahrrad gereißt und hat nie den Zug genommen (stieg aber gerade mit seinem Mountainbike und seiner Sufffahne in den Zug ein). Ich hatte kurz ein schlechtes Gewissen, aber hey, es ist Urlaub und nicht Paris-Bangkok. Wie verabscheiden uns uno-sonno mit einem: Fuck it!

    So langsam nähert sich mein kleines Abenteuer dem Ende und das schlägt sich auf die Stimmung, meine Abenteuerlust und Entscheidungsfreudigkeit nieder. Aber hey, Fuck it!

    Rauf auf den Bock und ab durch die City und ein Hotel gesucht. Agoda check: das da sieht gut aus. Na mal ansehen. Überall dicke weisse (mittlerweile Tiefbraune) Menschen fortgeschrittenen Alters. Teilweise ohne T-Shirt. Ekelig. Das erste Hotel ist mir zu steril und charakterlos für den Preis. Ich lasse mir vorher das Zimmer zeigen bevor ich einziehe. Man lernt ja nie aus.
    90 Meter weiter gibt es noch eins, sagt Agoda: Das Charlelarn Hotel. Von den Fotos her sieht sieht es aus wie ein Chinesischer Puff aus den 30er Jahren. Pool haben Sie auch! Check! Zimmer ist gebucht und bezogen. Der Pool auf dem Dach angebadet und ich bin bereit für den Mittagsschlaf.

    Abends gehts dann in eine Jazzbar: Ray's Place. Es gibt Live-Music auf einem kleinem Hof. Die Musiker sind alle gut drauf und aus der ganzen Welt. Es wird gejammt und gesungen. Es gibt Special Guests: Misses Mia (ne dicke Thai-Frau) - Sie singt. Mittelmässig. So wie der Rest der Musik auch. Aber der Abend macht Spaß und ich bleibe bis zum letzten Song. Morgen will ich hier aber wieder Weg sein aus Hua Hin. Die Zeit rennt. Nur noch 4 Nächte oder so. Welcher Tag ist heute? Das ist immer so super wenn ich Feststelle das ich nicht weiß welcher Tag ist.

    Wo soll ich morgen nur hin? Schon direkt nach Bangkok (mit Zug oder MiniVan) oder vorher noch in irgend nen kleines Städchen an der Küste und dann von da mit dem Rad nach Big B? Dieses hin und her macht mich fertig. Ich und meine Impulse und das hin und her. Nach Cha-Am und dann mit dem Rad? Oder direkt nach Bangkok? Ich weiß es nicht.

    Die Nacht ist unruhig und am nächsten Morgen um 6:30 latsch ich erstmal zum seven eleven und hole Cola und Kippen. Um 12 ist checkout. Ist ja also noch Zeit. Mein Magen grummelt auch. Ich schlafe noch ne Runde und es ist 9:30Uhr. Yes! Noch Zeit für das Frühstück. Besser diesmal nicht so viel Essen.

    Mein Zimmer hat ein Jakuzzi, ich nehme ein Vollbad. Und entscheide. Direkt nach Bangkok! Yes! Es geht besser nach der Entscheidung aber irgendwie... Vielleicht weil's bald Heim geht?

    Der private Mini-Van kommt um 12:30 Uhr und kostet ca. 50 Euro für die fahrt von Hua Hin nach Bangkok. Inklusive Fahrrad. Es gibt Wasser und leichte Kost für mich.

    Auf der Fahrt google ich nach: Best Design Hotels Bangkok. Die Entscheidung fällt auf das Shanghai Mansion Bangkok. Wieder 30er Jahre China Puff. Gute Entscheidung. Gegen 15 Uhr kommen wir an. Bangkok du Riese! Die Skyline ist der Hammer. Was für eine Mega City. Der Verkehr ist direkt der Wahnsinn. Das Hotel liegt in Chinatown. Der Anblick ist der Wahnsinn. Besser als Las Vegas:

    "Bangkok (thailändisch กรุงเทพมหานคร, Krung Thep Maha Nakhon, [kruŋ tʰêːp máʔhǎː náʔkʰɔːn], anhören?/i; kurz กรุงเทพฯ, Krung Thep, [kruŋ tʰêːp]; historische Schreibung zum Teil auch Bankok[2]) ist seit 1782 die Hauptstadt des Königreichs Thailand. Sie hat einen Sonderverwaltungsstatus und wird von einem Gouverneur regiert. Die Hauptstadt hat 8,249 Millionen Einwohner (Volkszählung 2010) und ist die mit Abstand größte Stadt des Landes. In der Bangkok Metropolitan Region (BMR), der größten Metropolregion in Thailand, leben insgesamt 14,566 Millionen Menschen (Volkszählung 2010).[1]"

    Das Hotel ist der Oberknaller. Ich komme mir vor wie in einem Quentin Tarantino Film. Ein bisschen wie eine Luxus Opiumhöhle. Samt und Seide, eine kleine Brücke führt in die Lobby. Kois schwimmen. Kitschige Gemälde von Asiatischen Mätressen an der Wand. Marmor. Ein Ladyboy empfängt mich am Eingang. Der Check-In ist einfach und freundlich und auf Englisch. Hammer: https://www.shanghaimansion.com/

    Ich surfe durch die Straße, Chinatown. Ein Knaller. Das ist wie Alice im Wunderland. Überall Stände mit Dingen. Hühnchen, Früchte, Street-Food (heute ohne Mich), Gold, Spices, Tee. Es gibt sogar Skoprion am Spieß. Ne! Heute kein Skorpion.
    Die Gassen sind schier unendlich. Links eine, Rechts eine. Die Gaßen werden immer enger. Aber es ist kein Ende in Sicht. Ich mache eine Million Fotos und kehre zum Schluss bei Yoo Fishball ein: https://g.co/kgs/U45nkm

    Das hat Spaß gemacht aber ich bin Mega Platt. Chille noch ein bisschen in der Hotelbar und Lese in einem Travel Magazin über den "Schweinemagen" von Bangkok: Bang Kachao. 16km2 Grünfläche mitten in der City. Perfekt zum Fahrrad fahren sagt das Travel Mag. Da fahr ich morgen hin!

    Schlafe um 23 Uhr total erschöpft vor der Glotze ein.
    Read more

  • Day76

    Noch einmal Bangkok (Thailand)

    April 20 in Thailand ⋅ ☀️ 36 °C

    Unsere Reise geht zu Ende und wir suchen uns einen Rückflug - ab Bangkok. Noch einmal reisen wir also mit dem Bus (dieses Mal mit einer sehr jungen Busfahrerin...). An der Grenze, wo wir in fast unerträglicher Hitze mit hunderten Menschen stundenlang warten, sorgt Alma für fröhliche Unterhaltung und für uns für ein schnelleres Vorankommen in der langen Schlange. In Bangkok gibt es viele freudige Wiedersehen alter Bekannter und wir genießen die letzten zwei Tage in vollen Zügen. Ostern zwar ohne Ostereier dafür mit letzten herrlichen Maracuja-Shakes, kiloweise Mangosteen (die Königin der Früchte) und noch einer ausgiebigen Massage für jeden von uns. Ein schöner Abschluss.Read more

  • Day25

    Umzug in Bangkok

    January 26, 2018 in Thailand ⋅ ⛅ 32 °C

    Den Aufenthalt in dem Hotel, in dem wir die letzten drei Nächte verbracht hatten, konnten wir leider nicht verlängern – ausgebucht. Unser Flug nach Chiang Mai geht aber erst morgen. Also Umzug: Rucksäcke auf 🎒 und 900 m durch Chinatown! Hier schlafen wir in einer kleinen Box (eigentlich sogar zwei), haben aber immerhin unser eigenes Bad. Später dann kreuz ❌ und quer durch die Stadt. „Do you want to drink blue beer?“ Was für eine Frage …
    Kurze Follower-Befragung: Das florale Muster am Tempel, den wir heute besucht haben: Bettwäsche 🛏 oder Tee-Service 🍵 ? Wir waren uns nicht einig …
    Read more

  • Day2

    Neuer Tag neues Glück

    May 7 in Thailand ⋅ ⛅ 34 °C

    24 349 Schritte und damit 17.39 Kilometer bin ich heute gelaufen!
    Gesund bin ich zwar leider noch nicht ganz und als ich heute Nachmittag wieder im Hostel war, war ich wirklich fix und fertig, aber immerhin geht's mir so gut, dass ich heute den ganzen Tag durch Bangkok laufen konnte :)
    Ich bin entspannt aufgestanden und habe hier im Hostel gefrühstückt (das Frühst besteht sogar nicht nur aus toast) und bin danach Richtung palast aufgebrochen. Vorher bin ich allerdings noch schnell zum Bahnhof gegangen und hab mir ein Ticket für den Nachtzug nach Chiang Mai morgen gekauft. Witzig ist, dass tatsächlich sehr viele Thais in gelben t-shirts rum laufen. Vorallem Mitarbeiter von öffentlichen Diensten tragen alle gelb. Danach bin ich dann zum Palast gegangen. Den Weg hatte ich ein wenig unterschätzt und als ich dort ankam hatte ich vorallem Hunger und durst. Deshalb hab ich mich erstmal dort ins Café gesetzt und was gegessen. Leider war ich offenbar zulange dort drin, denn als ich wieder raus kam, war der Eingang zum palast gesperrt und ich konnte nicht mehr rein gehen. Schade, ich werde wohl morgen nochmal versuchen mit dem Bus hin zu kommen, denn man muss ja wenn man schon hier ist, wenigstens mal drin gewesen sein. Wie gesagt, ich hatte den weg und meine Gesundheit ein wenig falsch eingeschätzt und leider finde ich das Wasser hier unglaublich ekelhaft, weshalb ich entweder sehr durstig bin, oder mir schlecht vom Wasser ist... Deshalb wollte ich nach dem langen Laufen eig. Gerne ein Wasser taxi oder den Bus zurück nach Hause nehmen, aber an dem bootsstand wollten die mir ein Ticket für 800 bth andrehen und für das Bus netzt war mein Gehirn zu matschig. Also bin ich doch wieder gelaufen und habe einfach versucht einen Fuß vor den anderen zu setzten😂 der weg war aber, genau wie der hinweg sehr schön. Ich bin ganz lange auf einer kleinen engen Straße gelaufen, die an den Seiten von andeinadern gereihten bunten Läden gesäumt ist. Dort kann man quasi alles kaufen. Von Schuhen, über hello kitty sticker bis zu sound Systemen und auf dem Weg stehen viele kleine essensstände mit Obst oder Reis. Wieder im Hostel angekommen hab ich mich erstmal hingelegt. Ich danke Gott für die Erfindung von Klimaanlagen... Es ist wirklich sehr warm hier. Nachdem ich mich eine Weile ausgeruht habe, bin ich aber nochmal los um wenigstens noch ein bisschen zu sehen und etwas zu Abend zu essen. Es war inzwischen schon dunkel, deshalb bin ich mit der Metro (die sehr schlau gemacht ist hier! Find ich richtig cool.) zu einem bekannten Nachtmarkt namens Patpong Night Market gefahren. Dort konnte man auch allerlei Kleinigkeiten kaufen. Auch viele gefälschte Klamotten und elektronisches Zubehör. Auch leckeres Essen gab es und ich habe mir auf hannis Empfehlung hin, stiky Reis mit mango gekauft. Köstlich! Wirklich super lecker. Leider ist mein Magen noch ein wenig klein, weshalb ich die Portion nicht geschafft habe, aber ich habe noch nie so eine leckere reife mango gegessen. Danach bin ich auch schon wieder nach Hause gefahren und jetzt werde ich schlafen gehen, damit ich morgen früh auf den Beinen bin.Read more

  • Day5

    Chinatown

    October 8 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Der quirlige Stadtteil mit Namen Samphanthawong hat einen ganz eigenen Charme und ist eine permanente Herausforderung (oder auch Zumutung) für die Sinne, für Gesichts-, Gehör- und Geruchssinn. 😂🥰
    Ganz Chinatown ist ein chaotisches Labyrinth mit überfüllten Straßen, Geschäften, Restaurants, Imbissständen und unzähligen Garküchen. Es hat Tempel in chinesischem Baustil und in manchen Nebengassen noch alte traditionelle Häuser aus Holz.Read more

  • Day1

    Der nächste bitte

    May 6 in Thailand ⋅ ⛅ 35 °C

    Da gibt's nicht viel zu erzählen. Krank reisen und dann auch noch alleine reisen macht keinen Spaß. Die Flüge waren okay, aber schön ist was anderes und der Flughafen in Singapore ist so schlecht gemacht, dass man kein Wasser mit ins Flugzeug nehmen kann. Dementsprechend kam ich verdurstet, müde, deprimiert und vollkommen fertig mit den Nerven im Hostel an. Naja wenigstens hab ich gratis Wasser bekommen.... Der Tag war also alles in allem ziemlich schrecklich und ich hätte jetzt gerne den nächsten. Und den dann bitte gesund! Also an ins Bett.Read more

  • Day22

    Romantik an Plastiktischen in Chinatown

    January 23, 2018 in Thailand ⋅ ⛅ 28 °C

    Unser Hotelzimmer in Bangkoks Chinatown 🇹🇭🇨🇳 hat zwar kein Fenster, ist aber ansonsten echt gut und mega gelegen. Zu unserem „Restaurant“ heute Abend, sind es nur 5 Minuten zu Fuß. Und um uns herum ist mächtig was los. Die Straßen und Streetfood-Buden sind rappelvoll und echt cool 😎👍

You might also know this place by the following names:

Samphantawong

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now