United States
Meat Packing District

Here you’ll find travel reports about Meat Packing District. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

40 travelers at this place:

  • Day4

    High Line Park

    September 14 in the United States ⋅ ☁️ 22 °C

    Schließlich sind wir beim High Line Park angekommen. Hier wurde eine ursprüngliche Bahnverbindung zum Fleischtransport zu einem Park ausgebaut, der sich in etwa 15 Metern Höhe durch die Häuser der Stadt schlängelt. (Ich kann gerade nicht googlen, es könnten auch 20 oder 5 oder 100 sein, ich bin sehr schlecht im Schätzen von Entfernungen.) Hier und da gab es einen schönen Ausblick und alles wurde hübsch angelegt. Wir konnten der Sache im Großen und Ganzen allerdings nicht so wahnsinnig viel abgewinnen, was vermutlich auch daran lag, dass es absolut überfüllt war und man in einer zähen Masse den Weg entlanggedrängt wurde. Gnade dir Gott, wenn du mal ein Foto machen wolltest!
    Kurz vor Ende haben wir deshalb den "Pfad" schon verlassen, mit dem Ziel "Burger Joint" vor Augen. Langsam kam auch ziemlicher Hunger auf.
    Read more

  • Day9

    Gansevoort Hotel

    September 7 in the United States ⋅ ☁️ 16 °C

    Im schönen Meatpacking District
    Wir laufen einmal durch das Viertel und genießen ein Getränk in der der Hotel Rooftop Bar
    Unser Zimmer ist ebenfalls ganz oben 😎

  • Day11

    Der letzte Tag bricht an

    September 9 in the United States ⋅ ⛅ 23 °C

    Nochmal ein kleiner Spaziergang rund um das Hotel, bevor es gleich nach Hause geht.
    NY hat sich schon sehr verändert, fast jede Straße hat nun einen Radweg und überall kann man Räder ausleihen.

  • Oct2

    Spaziergang durch NYC

    October 2 in the United States ⋅ ⛅ 33 °C

    Nachdem wir einen tollen Ausblick vom „The Vessel“ genossen haben, haben wir einen langen Spaziergang über die Highline von New York gemacht, weiter entlang des Hudson River, über die Brooklyn Bridge zum Abendessen mit Daniel, ein entfernter Verwandter.
    Wir haben uns im Hights Café getroffen in Brooklyn Hights. Eine wirklich tolle und Sehenswerte Nachbarschaft. Es gibt viele Kleine Cafés, Restaurants und Läden.
    Das Wetter hat mit gespielt. 2. Oktober und 30 Grad. Mit so viel Sonne und Wärme hätten wir gar nicht mehr gerechnet.
    Read more

  • Apr15

    High Line (south)

    April 15, 2017 in the United States ⋅ ☁️ 16 °C

    Das südliche Ende der High Line. Die Blüten an den Bäumen und die frisch geschnittenen Gräser und Schilfe lassen die grüne kultige Oase im Sommer erahnen.

    Eine gelungene Idee, die Touristen auch in den unteren Westen von Manhatten zu locken. Die High Line ist mit Menschen überfüllt, nicht wie auf den Bildern im Reiseführer. Wie am Samstag in den Gassen von Bern herrscht auch hier Rechtsverkehr.Read more

  • Day3

    So in love with SOHO

    March 24, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 9 °C

    So, jetzt ist es soweit: Nach rd. 10 KM, die wir heute gelaufen sind, schmerzen uns Füße und Rücken. Aber die heutigen neuen Eindrücke waren es wert! Heute Morgen sind wir erst zum World Trade Center und haben das beeindruckende Denkmal besichtigt. Danach wollten wir eigentlich mit der Fähre zur Freiheitsstatur. Aber nachdem wir die kilometerlange Schlange gesehen haben, haben wir uns umentschieden und sind Richtung Soho gelaufen. Der wohl wunderschönste Stadtteil ever. So schöne Häuser, tolle Cafés und Geschäfte und stylische Menschen - incredible!!Read more

  • Day2

    First day in NY

    March 23, 2018 in the United States ⋅ ☁️ 8 °C

    Kaum zu glauben, aber wir haben keinen Jetlag! Nach einem typisch amerikanischen Frühstück mit Pancakes und pochierten Eiern sind wir nach Manhattan gefahren. Erst wollten wir uns Fahrräder ausleihen und im Central Park rumfahren. Dann haben wir aber entschieden, uns fahren zu lassen: in einer Rikscha. Der Fahrer aus Usbekistan hat uns nicht nur rumgefahren sondern uns auch viel über Manhattan, seine Einwohner und Stars erzählt. Wir wissen jetzt, in welchen Appartments die Stars hier am Central Park residieren und was sie dafür gezahlt haben! Er wusste alles! Angeblich 😀. Ein toller Trip, weil auch das Wetter ein Traum war 🙏. Danach waren wir dann in Manhattan spazieren, Park und 5th Avenue, Saks und all die vielen Luxus-Stores gesehen.
    Irgendwann waren wir dann aber komplett überreizt von den vielen Eindrücken. Zurück in Soho bzw. Chelsea sind wir dann noch in den Chelsea Market gegangen, eine ehemalige Keksfabrik, die zu einer tollen Markthalle umfunktioniert wurde. Hier werden wir heute Abend noch eine Pizza 🍕 essen gehen.
    Read more

  • Day6

    NYC - We love u!

    March 27, 2018 in the United States ⋅ ☁️ 4 °C

    Nach dem gestrigen Tag war ich zu platt, um noch zu schreiben. Heute bin ich eigentlich auch zu platt 😀, aber wir sind nach dem Essen schon früh im Hotel und so kann ich noch kurz über den gestrigen und heutigen Tag berichten. Wir haben alles soweit auf unserer To-Liste erledigt. Gestern früh sind wir mit der Fähre zur Liberty Statur gefahren (schöner Touri-Trip, den man machen MUSS, wenn man das erste Mal in NY ist)). Anschließend ging es dann zur Brooklyn Bridge. Diese Idee hatten gefühlt 💯 .000 andere Touris auch 😀. Ich möchte nicht wissen, was hier im Frühjahr und Sommer los ist. Aber es war trotzdem mega und ein tolles Gefühl auf dieser weltberühmten Brücke zu stehen, die man sonst nur von Fotos und Filmen kennt. Danach ging es dann nach Little Italy und Chinatown (hier sah man dann tatsächlich nur noch Asiaten).

    Heute Morgen sind wir dann zum Rockefeller Center gefahren und hätten Schlittschuhfahren können (ein Traum, den ich schon immer hatte!). Aber meine beiden Begleiter sagten No! Wohl aus Angst, ich könnte danach nicht mehr ganz so mobil sein 😂...

    Durch Zufall sind wir dann in eine ganz besondere Zeremonie geraten. Die komplette 5th Av. war abgesperrt und vor der St. Patrick Church versammelten sich immer mehr Polizisten. Entlang der gesamten 5 th Av. standen sie alle Spalier. Erst fuhren etwa 50 Polizisten mit ihren Motorrädern vorweg, danach folgte ein großer Feuerwehrwagen, auf dem der Sarg eines toten Feuerwehrmannes aufgebahrt war. Wie wir dann erfuhren, war dieser vor einigen Tagen bei einem Einsatz ums Leben gekommen. Dann hörte man über Lautsprecher eine Gospelsängerin, die aus der Kirche heraus das ,Ave Maria‘ sang. Da war es dann um mich geschehen. Ich habe angefangen zu weinen, so ergriffen war ich von dieser Zeremonie und auch beeindruckt. Hier scheinen Feuerwehrmänner noch die Wertschätzung und den Respekt zu bekommen, den sie auch verdienen. Und der Zusammenhalt unter den Kollegen scheint ein ganz besonderer zu sein. Nicht zu vergleichen mit Deutschland.

    Nach diesem ganz besonderen Erlebnis sind wir dann ins Metropolitan Museum of Natural History gegangen. Ganz ehrlich: Toll war der Eingangsbereich mit dem riesigen Dinoskelett und dem imposantem Saal. Der Rest war jetzt nicht so interessant- für uns zumindest. Wir sind dann noch einmal in den Central Park spazieren gewesen. Wir haben uns ja alle am ersten Tag schon in diesen wundervollen Park mit der schönen Manhattan Skyline verliebt. Lucas und ich uns in die vielen süßen Eichhörnchen, die so zahm sind, dass man sie oft sogar kurz streicheln kann.

    Heute Abend sind wir dann noch in Chelsea, im Meatpacking District spazieren gewesen. Wir haben viele unzählige schöne Cafés, stylische Restaurants, und Boutiquen entdeckt. Ein wunderschönes, kreatives Viertel mit umgebauten Fabrikbauten, in denen sich jetzt Gallerien, Lofts und coole Geschäftsräume befinden. Neben den Chelsea Market haben wir heute noch eine neue Food-Halle in einem ehemaligen Fabrikgebäude entdeckt: Gansevoort Market. Hier hat man die Wahl zwischen Burgern, Mexikanisch, Thai uvm. im coolen Ambiente.

    Morgen ist leider schon unser vorletzter Tag, wir fliegen Donnerstagmittag zurück 😞. Für Morgen haben wir noch das Guggenheim Museum auf den Plan und shoppen in Soho.
    Read more

  • Day1

    Ankunft in NY

    March 22, 2018 in the United States ⋅ 🌙 7 °C

    Der Flug verlief besser als erwartet. Auch die 8 Stunden waren recht easy mit vielen Filmen, schlafen und essen zu überbrücken. Nervig war dann leider das lange Warten an den Zollschaltern (1,5 Std. Schlange stehen 😤). Wieder Fragen beantworten, Fingerabdrücke (von allen Fingern!) und Gesichtsfoto. Die Amis sind schon strange.... Aber danach sind wir von einem grandiosen Wetter empfangen worden. Im typischen, klapprigen Cab ging’s dann ins Hotel nach Soho. Wir haben ein Zimmer mit Blick auf das Empire State Building! Ein Traum! Morgen gehr‘s dann hoffentlich ohne großen Jetlag los, die City zu erkunden und viele, viele Fotos zu schießen, die ich dann gern mit Euch teile. Good Night!Read more

You might also know this place by the following names:

Meat Packing District

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now