United States
Selma Park

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day9

      Made it to Hollywood 🌟

      April 29 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

      Los Angeles, Baby!

      Heute ist "The Big City" am Start. Wobei der Begriff Großstadt für L.A. noch untertrieben ist. Mit fast 14 Mio Einwohnen, 14-spurigen Autobahnen und seinen unzähligen Filmstudios ist der Begriff Stadtmonster wohl viel zutreffender.

      Unser erstes Ziel ist der berühmte Rodeo Drive. Hochpreisige Luxus Marken Shops noch und nöcher lassen Augen leuchten. Nachdem wir wieder einmal feststellen müssen, dass wir einfach nicht genug Cash haben geht's weiter mit unserer neuen Lieblingsgefährt dem Hop-On-Hop-Off Bus. Dankenswerterweise zeigt sich das Wetter heute auch tatsächlich mal von seiner schönen Seite, so dass selbst Pam sich traut ihre Fleecejacke abzulegen.

      Nächster Stop: Melrose Avenue
      Bunte Wände, etliche hübsche Cafés und Bars erwarten uns hier. Bevor es schließlich zur Verleihung unserer Oscars geht, stärken wir uns bei den besten Hot Dogs Ever: Pink Hot Dog!

      Schließlich ist es soweit: Die nächste Haltestation ist das Zentrum Hollywoods. Der Walk of Fame oder wie wir finden: Walk of Lame! Viel Wind um absolut nichts. Ziemlich enttäuscht machen wir uns also auf den Weg zum Observatorium. Von dort aus soll man schließlich den besten Blick über die Millionen Metropole haben - immerhin das ist auch nicht zu viel versprochen!

      Schließlich machen wir uns auf den langen Rückweg ins Hotel. U-Bahn, rasante Busfahrt sowie Penner-Ausschreitungen inklusive. Ach ja und nicht zu vergessen die blauen Flecken.

      Fazit: Los Angeles ist den ganzen Hype nicht wert und alles andere als Glamourös und schön. Zumindest abseits der Hollywood Hills. Keine Stadt die man zweimal gesehen haben müsste.

      Bis morgen in San Diego!
      Read more

      Traveler

      Hi nicht viel von Glanz und Gloria sonst sehr schön 🤗🤩👍😎

      5/1/22Reply
      Traveler

      Wir haben doch genug Glanz und Glamour in die City gebracht?!

      5/1/22Reply
      Traveler

      Ja das denk ich🤭

      5/1/22Reply
      Traveler

      Gigantisch die Stadt

      5/1/22Reply
       
    • Day22

      City of Angels🌴

      November 7, 2021 in the United States ⋅ ☀️ 18 °C

      Mittlerweile bin ich an meinem zweiten Stop angekommen und damit geht ein großer Traum in Erfüllung. Los Angeles ist wirklich eine so so schöne Stadt. Die Citytour am Sonntag war bislang der beste Tag meiner gesamten Reise. Wir haben so viel von Los Angeles gesehen, unter anderem das Hollywoodsign, den Walk of Fame, Rodeo Drive und Beverly Hills. Ich glaube die Bilder alleine sagen schon genug, da man das alles mit Worten garnicht beschreiben kann.Read more

      Traveler

      Geniale Tour, genieße die Momente

      11/13/21Reply
      Traveler

      Dankeschön!☺️

      11/13/21Reply
       
    • Day24

      Universal Studios🎥✨

      November 9, 2021 in the United States ⋅ ⛅ 19 °C

      Gestern ging es für mich als meinen zweiten richtigen Stop in Los Angeles, zu den berühmten Universal Studios nach Hollywood. Ich war mir erst unsicher ob ich dort überhaupt hinfahren wollen würde, weil eine Tageskarte schon wirklich sehr teuer ist. Im Nachhinein muss ich aber sagen das es sich definitiv gelohnt hat und ich wirklich sehr froh bin, dass alles einmal gemacht zu haben. Man kann sich dort natürlich zum einen den Park anschauen, aber auch viele verschiedenen Touren machen und Achterbahnen fahren. Unteranderem sieht man bei der „Parktour“ auch die Studiohallen von Universal in denen viele TV-Sendungen, Filme und Serien gedreht werden (im Moment wird dort zum Beispiel die aktuelle Staffel von The Voice America gedreht). Auch bekommt man einen Einblick in das Filmset von Jurassic Park, der Netflix Serie: Never have I ever und Desperate Housewives. Außerdem wird einem auf der Parktour auch erklärt wie viele Filmeffekte gedreht werden, was wirklich sehr interessant war.Read more

    • Day17

      Day 17 - Universal Studios

      September 27, 2021 in the United States ⋅ ⛅ 15 °C

      You can't get a much greater contrast to Sequoia National Park than downtown LA but due to the fires and closures in Sequoia, Universal Studios is our destination today!

      We were a party of 5: us 3, Felicity and her sister-in-law, Jenny. It was so lovely to spend a fun day all together!

      Starting the day off with a 'Studio Tour' we were shown the huge 'sound stages' where filming takes place, life sized replicas/sets of city streets, Western towns, the 'Jaws' locale (complete with the animatronic shark), and then several immersive 3D 'rides'. For these, the whole 5 carriage 'tram' pulls onto a track in a huge warehouse where massive, curved screens stretch the 100+ foot length. There were storylines of Kong fighting a T-Rex, and when the dinosaur's tail whipped around, the whole tram shuddered and shook. Another featured a car chase through city streets in 'Fast and Furious'. The most interesting perhaps was an ungerground subway station that had 'real' effects throughout... Shaking, crumbling building components, arcing electrical systems and a flash flood pouring down the stairs! It was interesting to see how much detail and effort goes in to even the smallest part!

      We couldn't wait to get to Hogsmeade, though... The world of Harry Potter. Complete with the Hogwarts express replica, themed stores and dining, and two rides (a small rollercoaster and a 3D/ride combo through Hogwarts) - Becky, Cilla and I went on these 3 times each! We tried butterbeer (non alcoholic, tasted like liquid butterscotch pudding - sooo good) and ate a delicious and hearty lunch at the 3 Broomsticks.

      We were excited for Jurassic World too, and the ride didn't disappoint. A boat took us through 'Jurassic Park', passed model dinosaurs, until a containment alert, shrieking alarms and claw marks all over the enclosure warned us of an escaped Indominus Rex (a fearful hybrid dinosaur). Here the boat is pulled up a steep slope before the terrifying jaws of the dino opened before us and we dropped 84 ft into a splash pool below.

      The rest of our day was taken up with a combo of 3D immersive rides, indoor rollercoasters, an animal show, a water based show with high divers, pyrotechnics and jetskis and more butterbeer. Exhausted, we piled back into Jenny's car and enjoyed light traffic all the way home.

      Tomorrow morning we head out to Yosemite. It's been beyond lovely seeing Fliss and her family, and we're so thankful for the blessing of this huge worldwide community and family.
      - Nomes
      Read more

      Traveler

      Looks deliciously unbusy.

      9/29/21Reply
      Traveler

      It really was! We barely had any wait times for anything!

      9/29/21Reply
      Traveler

      So wonderful to see Fliss

      9/30/21Reply
      2 more comments
       
    • Day66

      Immer schön nach unten gucken

      October 16 in the United States ⋅ ⛅ 21 °C

      Beim Walk of Fame haben wir einen ziemlich steifen Hals und einen Drehwurm bekommen. Ein Stern nach dem anderen, teils auch in zwei Reihen, ist in den Bürgersteig gepflastert. Da es keine Leserichtung gibt, stehen einige Sterne auf dem Kopf. Gleichzeitig laufen aber auch tausende von Menschen dir entgegen. Da ist Stehenbleiben nicht so gern gesehen.
      Kurzum: Es war cool, es gesehen zu haben. Aber genossen habe ich es nicht. Alle Sterne haben wir durch Zufall entdeckt und uns teils riesig gefreut. Viele Namen waren uns aber unbekannt. Doch keine Panik, es ist noch viel Platz vorhanden für zukünftige Stars.
      Read more

    • Day20

      Classic Sightseeing, Part 2

      August 23 in the United States ⋅ 🌙 20 °C

      Heute hatten wir uns den Mulholland Drive (Scenic-Route durch die Hollywood Hills), das Getty Center und zum Abschluss Venice Beach vorgenommen. So der Plan. Nun ja … 🥴.

      Bei der Anfahrt zum Mulholland Drive haben wir leider eine Auffahrt verpasst, so das wir nur eine Teilstrecke der empfohlenen Route zwischen den Highways 101 und 405 gefahren sind. Blöderweise haben wir dadurch u.a. das heiss ersehnte „Hollywood Sign“ stumpf verpasst 😤. Zudem war es auch noch sehr diesig, so dass man die Fernwirkung, sprich den Blick auf L.A., bestenfalls erahnen konnte. Fazit: Schöne Strecke, aber schlechte Rahmenbedingungen 🙁.

      Aber wir hatten ja noch das Getty Center (Kunstausstellung, Architektur gucken, Wissenschaft etc.). Dort angekommen … wir hatten gelesen „freier Eintritt / einfach mal hinfahren“ … kam die unmissverständliche Frage: „Do you have a reservation?. Wozu unser „No“ geführt hat, kann man sich denken. Wir wurden entsprechend freundlich des Platzes verwiesen. Seeeehr ärgerlich, hatten uns sehr darauf gefreut. Grrrrrrrr 👿👿👿.

      Na ja, wir hatten ja noch den Venice Beach. Hot Spot, Outdoor …. da kann nix schiefgehen. Dort erstmal lecker Essen fassen und dann am Strand faulenzen. So der Plan. Nun ja …

      Wenn heute nicht Dienstag gewesen wäre, ein guter Plan. Richtig gut sogar: Aber heute, Dienstag, waren alle strandnahen Restaurants geschlossen … uuuups. Warum? Keine Ahnung.

      Aber: es hatte eine strandnahe Bar geöffnet … die aber leider keinen Strom hatte. Für Tonicwater und lauwarmen Restkaffee hat es aber noch gereicht. Ein paar Souvenirshops waren auch noch geöffnet 👍👍👍. Und da so gut wie alles geschlossen hatte, haben sich … so unser Eindruck … sämtliche untalentierten Barden Kaliforniens just heute getraut, dort ihre Sangeskunst feilzubieten. Sie hätten es besser gelassen …. wir sind regelrecht geflüchtet.

      Man könnte noch einige weitere kleine Anekdoten erzählen, aber die Wunden sind noch zu frisch, um sie wieder zu öffnen … 😉.

      Aber: an den Strand konnten wir. Haben uns dort trotzig mit neuem Strandschirm zwei Stunden in den leicht kühlen Wind gelegt. Basta!!! Die können uns mal …

      P.S: Heute war es den ganzen Tag diesig. Warum wir dennoch den Schirm gekauft haben??? Tja … wenn wir das wüssten?!

      Tage wie diese … erst durch sie spürt man, wie schön die anderen Tage waren 😃😃😃.

      Morgen geht‘s weiter zu unserem letzte Stopp: Santa Catalina Islands.

      We see us 😉.
      Read more

      Traveler

      Bilder sind trotzdem schön :-)

      8/24/22Reply
      Traveler

      Holy shit

      8/24/22Reply
      CatandBär

      Venice Beach, der Strand wo die Verrückten leben. Damals waren dort die durchgeknalltesten und schrägsten und untalentiertsten Typen zu finden. Und singen konnten sie damals schon nicht. Eure Tage sind alle schön gewesen. eben jeder auf seine Art. 😉

      8/25/22Reply
      Traveler

      Ja das stimmt. 😊

      8/25/22Reply
      4 more comments
       
    • Day18

      Welcome to Wusel-L.A.

      August 21 in the United States ⋅ 🌧 20 °C

      Das nenn’ ich mal einen Kontrast: Aufgebrochen in der Stille der Ranch in den Hügeln nördlich von Santa Barbara, sind wir inzwischen in der wuseligen „Big City“ Los Angeles mit bunten Lichtern, einem Gewusel aus Highways und ausgeprägtem Multi-Kulti angekommen.

      Die Fahrt verlief, wahrscheinlich weil heute Sonntag ist, quasi ohne Stau bzw. Rush-Hour. Oder anders gesagt: rucki-zucki. Erste Station war der Flughafen, nach kurzem Zwischenstop am Santa Monica Beach für einen kleinen Snack. Am Flughafen haben wir unseren liebgewonnenen Chevrolet gegen einen Corolla 👍👍👍 getauscht. Karina mag den Corolla nicht, ich finde ihn fein. Dann zum Hotel in der Nähe der Paramount Studios.

      Nachdem wir … ein bissl desorientiert und dehydriert … eigentlich den „Hollywood Forever Cemetery“ mit diversen prominenten Leichen besuchen wollten, haben wir das Unterfangen unmittelbar vor den Toren des Friedhofs spontan abgebrochen, weil uns dann eher nach „Kräfte schöpfen“ im Hotelzimmer war. Unsinnige Aktion 😬, aber uns war plötzlich nicht mehr nach Leichenschau.

      Sind dann aber, als unsere Akkus wieder aufgeladen waren, noch 3-4 Stunden kreuz und quer durch L.A. gecruist und waren am Griffith Observatory (toller Blick auf die Stadt), an der Walt Disney Concert Hall von Frank O. Gehry (… sehr beeindruckendes Gebäude 👍 …) und ein bissl in Downtown (Hochhäuser gucken).

      Als dann unsere Akkus erneut im halbroten Bereich waren, sind wir auf halber Strecke zum Hotel in einer „die-Gegend-gefällt-mir-gar-nicht-sagt-Karina“ gelandet, weil wir unbedingt Crepes mit viel Zucker in Kombination mit Cheeseburgern von McDonalds gesucht haben. Diese Kombi ist halt schwer zu finden, da konnte man nicht wählerisch sein 😉.

      Ein wirklich seltsamer Tag mit sehr unterschiedlichen „Atmosphären“ … mal sehen was morgen so passiert.

      Geschwächte Grüsse … wish you what!
      Read more

      Traveler

      Na dann mal gute Erholung.

      8/22/22Reply
      Traveler

      Mal sehen, ob das klappt mit der Erholung. Hotelzimmer an einer lauten Kreuzung. 🫤😬

      8/22/22Reply
      Traveler

      Ps: die Lebenserwartung ist in den USA halt niedriger als bei uns, da hat man mit 55 auch nicht mehr ganz so viel vor sich…

      8/22/22Reply
      Traveler

      Sehr feinfühlig. Wenn ich also noch lange hier bin, sterbe ich eher. Sind ja tolle Aussichten.

      8/22/22Reply
      7 more comments
       
    • Day19

      Classic Sightseeing, Part 1

      August 22 in the United States ⋅ 🌙 21 °C

      Heute haben wir einen, man würde wohl sagen „klassischen“, Sightseeingtag eingelegt. Angefangen haben wir mit einer „hop on hop off-Tour“, um eine Überblick zu bekommen. Schwerpunkt waren u.a. Hollywood Boulevard inkl. Walk of Fame, Sunset Strip, Melrose und Beverly Hills. Haben nen guten Überblick erhalten und die Stories der Audiobegleitung über Stars, Sternchen und ein bissl Architektur war wirklich interessant. Generell ist „hop on hopp off, wie wir finden, als Einstieg eine praktische Sache 🥸.

      Sind danach noch selber mit dem Auto etwas rumgecruist. Der Toyota fährt sich wie ein alter Amischlitten … klar, mit etwas Fantasie natürlich 😉. Man hat das Gefühl mit dem Asphalt „eins zu werden“. Das Fahren hier macht wirklich Spass. Hat was cooles … und stautechnisch haben wir entweder Glück gehabt oder es wird allgemein in diversen Berichten etwas übertrieben … in Berlin ist gefühlt mehr Verkehr. Andererseits ist man ohne Auto aufgeschmissen. Dafür sind die Strecken einfach zu lang.

      Anekdote am Rande: Da Cruisen wir den „berühmten“ Beverly Boulevard entlang und ich sinniere begeistert vor mich hin „solche Strassen gibt es in Deutschland einfach nicht“, worauf Karina anmerkt „sieht aus wie der frühere Autobahnzubringer in Bad Oeynhausen mit den vielen flachen & hässlichen Gebäuden“ 😀😀😀. Obwohl man sagen muss: eine gewisse Ähnlichkeit lässt sich nicht leugnen.

      Ganz subjektiv betrachtet ist Los Angeles tatsächlich keine Schönheit. Grösstenteils sehr flache, einfache Bebauung, aufgehübscht durch Werbung, Graffiti und/oder Bling Bling … natürlich abgesehen von diversen Hingucker-Bereichen wie die Skyline rund um den Financial District, Beverly Hills, Downtown und ein paar andere Locations, die wir heute gesehen haben. Aber in der Masse eher Marke „einfach“. L.A. hat eine ganz eigene Atmosphäre: oft laut, bunt, wuselig, aber irgendwie trotz der enormen Grösse an vielen Stellen, wenn man von den Hot Spots mal absieht, nicht „grossstädtisch“ im europäischen Sinne. So, genug gefaselt …

      Morgen kommt dann „Classic Sightseeing, Part 2”, wo wir dann eher den Randbereich ins Visier nehmen. Mal schauen 👀 …

      Wish you what …
      Read more

      Traveler

      Ich schau dir in die Augen, Kleines….wenn er nur nicht der Ingrid in die Augen geschaut hätte…. cooler Schauspieler 🤓….viele Späße weiterhin

      8/23/22Reply
      Traveler

      Ja, Humphrey könnte mein Bruder sein 😎

      8/23/22Reply
       
    • Day2

      Meet me in Hollywood

      October 5 in the United States ⋅ 🌙 19 °C

      Die Füße brennen, die Augen sind schwer, aber das Seelchen ist glücklich.
      Nachdem Martin sein Motorrad verkauft hat konnte es heute richtig losgehen.

      Da wir schonmal in Hollywood wohnen, war der Walk of fame natürlich naheliegend. :-) Hier haben wir das bunte Treiben und die vielen Star-Sterne bewundert... wenn die Gegend auch weniger glamourös ist, als ich erwartet hätte.
      Nächster Klassiker: Der Rodeo Drive mit kleinem Spaziergang durch die grünen Ecken von Beverly Hills.

      Highlight heute war dann jedoch der Griffith Park. Als die Sonne tief stand sind wir hier hingeeilt, um noch rechtzeitig den Aufstieg zum Griffith Observatorium zu schaffen. Und erfolgreich! Wir konnten die ganze Sunset-Palette mitnehmen und haben den Blick über Los Angeles bewundert.

      Finaler Ausklang war ein klassisches Drive-In mit Burger, Pommes und Jetlag-Müdigkeit. Daher 'gute Nacht' für heute.
      Read more

      Traveler

      Super schön👍

      10/6/22Reply
      Traveler

      Mega 😎👍

      10/6/22Reply
      Traveler

      Schon imposant. 😍

      10/6/22Reply
       
    • Day9

      Los angeles (jour 5)

      August 10 in the United States ⋅ ⛅ 29 °C

      Pour ce dernier jour à Los Angeles, après le petit déjeuné, on décide de faire du shopping.

      Je cherche un peu une zone commerciale et je tombe sur « Citadel Outlet » un genre de village des marques. On y va et on tombe sur pas mal d’affaire intéressante. Des Stan smith à 30 euros des nikes à 30 euros aussi, un bermuda Calvin Klein a 15 euros des bonnes promotions en gros. Sur la photo, on s’en sort pour 200 euros.

      On enchaîne ensuite sur une autre zone commerciale non concluante, Fred est à la recherche d’une paire de chaussure qu’il n’arrive pas à trouver. On continue à rechercher mais on ne trouve pas. On ne décourage pas. On trouvera à San Francisco.

      Pour le repas, on décide d’aller regarder sur le site du guide Michelin, qui donne une liste de restaurants intéressantes et pas forcément étoilés. On tombe sur un restaurant Taïwanais très bon et goûteux.

      On va boire un verre dans deux bars. On tombe sur un bar gay qui a une soirée à thème sur l’orient. Avec des gogos danseurs avec un gros serpent sur les épaules 😂.
      On décide de ne pas prendre de photos avec le serpent sur nous et on rentre à l’intérieur pour finir la soirée en beauté.

      Demain décollage pour Santa Barbara pour longer la côte avec une escale différente par jour pour aboutir à San Francisco.
      Read more

      Traveler

      Envoie moi une boisson, j'en ai besoin pour me remettre du jet lag !

      8/13/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Selma Park

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android