United States
Wall Street

Here you’ll find travel reports about Wall Street. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

57 travelers at this place:

  • Day19

    Midtown and Lower Manhattan New York

    May 8, 2015 in the United States

    Despite the fanfare of city life outside the window we slept through exhaustion and readied ourselves for another day of exploring Manhattan.

    We crossed over to 10th avenue to walk down the 'High Line' a converted industrial railway line that was built above the avenue to carry goods brought off the docks of the Hudson River in the 19th and early 20th century. The railway line was built above the avenue as prior to its construction the line had intersected with the streets below and caused so many accidents and deaths that the avenue became known as 'death avenue' and horse back riders had to be employed to ride ahead of the trains in a bid to get pedestrians out of the way. With the decline of heavy industry in the city in the 20th century the High Line became derelict until at the turn of the 21st century it was donated to the city for conversation following advocacy from residents. You can now walk along the leafy 1.45 mile route and look out upon the corridor streets that stretch eastward to the horizon.

    After descending from the High Line we ventured along the waterfront of the Hudson River and down into the Financial District through the 9/11 memorial, passing the charging bronze bull of Wall Street and into Battery Park.

    The 9/11 memorial with its cavernous pools of flowing water and lists of the dead was compelling in its size. However it was later that the human loss of that day more deeply resonated when several fire engines went past, with sirens and lights ablaze and tired firemen looking out.

    From Battery Park we dodged through the lines of hawkers for boat and helicopter tours to get onto the Staten Island ferry. We cruised out across the Hudson River as helicopters flew overhead and jet skis jumped in our wake. We past the Statue of Liberty who stood resolute gazing back at us as an anthill of tourists clambered beneath her bluegreen copper robe.

    After a quick turnaround we were back in Manhattan and looking out across the East River at the Brooklyn Bridge with its iconic archways from the South Street Seaport, where 19th century tall ships rest, slowly rusting in contrast to the 21st century sheen of the skyscrapers bearing over them.

    Crossing through Chinatown and Little Italy with their distinct residents, buildings and cultures we rested in Union Square where we drank ice tea with skaters, pigeons and the NYPD.

    We finished the day eating fresh hot pizza at $1 a slice that was the size of our heads (Alex's hair not included) as the sound of the city continued to flow on around us.
    Read more

  • Day2

    Quick trip to NYSE to get some funds.

    September 8, 2017 in the United States

    The 9/11 memorial is beautiful. I was not expecting that. Next to it is the occulus, part architectural show off part shopping mall. Most impressive thing seen so far. Lot of gopro footage done there.
    Mandatory stop at the New York stock exchange where most of my "savings" are. The good daily performance of my portfolio of one stock made the photo with the raging bull much more meaningful. Thanks mate for the $$$.Read more

  • Day5

    New York

    October 29, 2016 in the United States

    Die Stadt, die niemals schläft? 👻

    Wir haben zumindest wenig geschlafen nach der trinkfreudigen WG-Feier in Boston am Abend zuvor. Kaffee floss viel am Morgen, allerdings nur für Madame. Monsieur vergas (vielleicht deshalb) seine grad neu gekauften Schuhe in der WG als wir eilten um den Bus zu kriegen.

    Kaffee verhinderte zumindest bei 50% von uns das Einschlafen auf der ca. 5 stündigen Busfahrt. Irgendwann wandelte sich das Bild des Indian Summers am Rande des Highways zu Gebäuden, zu vielen und sehr hohen Gebäuden!

    Mit dem Bus passieren wir auf dem Weg nach Manhattan zuerst die Bronx und Harlem und ließen uns dann durch die Hochhäuserschluchten in Upper Manhattan fahren. Vom gemütlichen Inneren des Busses graute es einem ein wenig in die hektischen Massen draußen auf der Straße zu treten. Auf den ersten Eindruck war es wirklich klischeehaft beeindruckend und wir begutachteten die endlos hoch erscheinenden Hochhäuser von unten. 🏙

    Der erste Weg im Big Apple führte uns zum Apple Store in der Grand Central Station, wo schon Jessys neues iPhone auf die strahlende Besitzerin wartete. 😍 Da es recht schwierig war in NYC eine Couch zum Surfen zu finden, ging's für die ersten Nächte nach Queens in ein Zimmer, das wir uns über airbnb gesucht hatten. DIe Unterkunft ist ziemlich überteuert, wie die ganze Stadt, und sehr einfach (höflich formuliert....) 😏

    Also was machen wir in einer der berühmtesten Städte der Welt, die einen durchgehend unterhalten könnte?! Dank vieler Tipps und Ratschläge von Freunden sowie Reiseführern versuchten wir die wichtigsten Highlights abzuklappern wie: Fähre mit Blick auf die Freiheitsstatue, Joggen im Central Park, touristisches Gedränge auf der Brooklyn Bridge, Abendessen in China Town, (stillgelegte) High Line abschreiten, World Trade Center-Gedenkstätte und One World Trade Center, Washington Square Park, abends entlang am Hudson River schlendern.

    Nach 2 Tagen im airbnb konnten wir doch noch zum Couchsurfen nach Brooklyn wechseln, wo wir uns gleich am ersten Abend auf die Halloween-Parade vorbereiten. Nach 45min in der Warteschlange, bestehend aus Einhörnern, Superhelden, Zombies, Fabelwesen, Dinosauriern, Protagonisten aus Disney Filmen, Trump- und Hillary-Verschnitten, sowie der Darstellung des BREXITs in Form des Big Ben, marschierten die Manga-Figur mit lila Haaren (weiss man nicht so genau) und die Vogelscheuche auf der Parade mit. Die Kostüme wurden noch am Vorabend in einem der zahllosen Halloween-Geschäfte erstanden und vorrangig nach dem Preis ausgewählt. Wir kamen sogar richtig gut an, als wir danach (American) Pizza essen waren und auf dem Times Square rumgeschlendert sind und plötzlich zur Touri-Fotoattraktionen wurden. Halloween ist definitiv ein Erlebnis in New York und nur zum empfehlen. 🎃

    Unser Host führte uns am nächsten Tag noch durch die Brooklyn Heights, der besten WOhnlage in Brooklyn und klärte uns über die Veränderungen (positiv wie negativ) im Viertel auf. Genauso gibt's auch dort das ultimative 1 Dollar-Pizzastück, das traurigerweise für viele dort die Nahrungsgrundlage ist. Für uns war es allerdings das Frühstück. 😋

    NYC ist natürlich ein Must-have für jeden, der gerne weit reist und die größten Städte der Welt gesehen haben möchte! Laut, bunt, schrill, gewaltig, facettenreich, teuer, unterhaltsam und wohl einzigartig!

    Highlights Jessy: Halloween-Parade und iPhone aus der Grand Central Station abholen

    Highlights Philipp: Durch die Viertel schlendern, Streetart, Chinatown
    Read more

  • Day4

    Charging Bull

    April 16, 2017 in the United States

    Eigentlich nur eine Statue aus Bronze - der Wall Street Bull. Eine gewisse Aggressivität ist nicht nur beim finanziellen Optimismus, den er verkörpern soll, zu spüren, sondern auch beim Fotografieren der Touristen, die ihn umzingeln.

  • Day4

    9/11 wieder ganz nah

    April 3 in the United States

    Passend zum Regen in New York besichtigen wir das 9/11 Memorial und das Museum zum 11. September 2001. Der Katastrophe wieder ganz nah kommen traurige Erinnerungen hoch. Trotzdem ein Muss für jeden Besuch in New York. Vier Stunden lang begleitet uns der deutsche Audio-Guide durch die Trümmer der Twin-Tower, wir tauchen ein in die Schicksale der Opfer und ihrer Angehörigen und erfahren die Hintergründe der 19 Terroristen. Der 11. September 2001, der Tag an dem die Welt stillstand, wird wieder real. Für die Besucher stehen Taschentücher bereit. Draußen, auf dem so genannten Ground Zero, laufen wir vorbei an den einstigen Grundrissen der Zwillingstürme, in denen jetzt zwei riesige Brunnen eingelassen sind. Eingemeisselt in diese Denkmäler sind die fast 3.000 Namen der Menschen, die an diesem Tag nicht mehr nach Hause gekommen sind. Weiße Rosen stecken in den Namen der Geburtstagskinder.Read more

  • Day7

    Boxing Day. 26th Dez.

    December 26, 2017 in the United States

    Heut werden die Preise gesenkt in der Stadt

    Aber erst mal in Ruhe aufstehen

    An einem meiner liebsten Plätze angekommen bei Barnes Noble im Café im 2th Floor am Union Square

    Shoppen war heut nicht so angesagt bei uns 😉

  • Day9

    Südspitze Manhatten

    December 28, 2017 in the United States

    Früh am Tag, tolles Licht und Touris die km lang für ein Ticket zur Mrs Liberty 🗽 anstehen. Zum Glück 🍀 gibts die nicht auch online.

    Hier isses mit 5 Grad nicht gerade warm zum anstehen. Dafür tolle Fernsicht.

  • Day3

    Batterie Park - the statue of liberty

    August 2, 2016 in the United States

    Nach einem leider viel zu teurem Frühstück wollen wir heute New York zu Fuß erkunden.

    Unsere Erkenntnis: New York ist mehr als nur eine Großstadt.
    Bei unserer bisherigen Entdeckungstour durch den Süden Manhatten's haben wir neben dem One Word Center, dem 9 / 11 Memorial und der High Line (eine ehemalige Hochbahntrasse) viele kleine Parks und nette kleine Straßen entdeckt.

    In dem Batterie Park ruhen wir uns nun kurz bei einem Blick auf die Freiheitsstatue aus. Hier kann Micha "endlich" sein 8$ Bier trinken und so seine Enttäuschung verarbeiten: Das Ghostbusters-Haus war in einem Gerüst verpackt. Was bleibt, ist ein Bild vom Eingang.

    Achso. ...und durch die neu erworbene amerikanische Prepaid-Karte kann Micha nun auch überall Pokemon's jagen.😉
    Read more

You might also know this place by the following names:

Wall Street

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now