Vietnam
Ngọc Hà

Here you’ll find travel reports about Ngọc Hà. Discover travel destinations in Vietnam of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

21 travelers at this place:

  • Day4

    Hanoi and Ha Long Bay

    February 21 in Vietnam

    We flew to Hanoi, Vietnam from Vientiane, Laos where we met Eadaoin who had travelled from Bristol to travel with us for the next few weeks. It was very exciting to meet up with her and become a traveling group of four.

    On the first day in Hanoi we decided to do the Hanoi Backstreet Tour. We were picked up from our hostel by motorbikes and experienced the mad motorcycle traffic of Hanoi where there is pretty much no driving laws. We got to drive down through the narrow back alleys of Hanoi, visit black markets, see floating homes and taste some of Vietnam's traditional food and drink. This tour was an amazing way to see and taste the best of the city.

    Next we did the Castaway two night tour of Ha Long Bay organised by the hostel. We were picked up at 6am from our hostel and arrived at an island on Ha Long Bay at 12:30 just in time for lunch. It was the first time that we ate western food since starting our trip so the food tasted great. The accommodation was a dorm on the beach front on this private island, it was very pretty with the beautiful scenery. In the afternoon we got to do tubing which is where the four of us lay on a tube and then pulled by a speed boat around on the water. We laughed the whole time as we tried and failed to stay on the tube. It was brilliant fun. That evening when it got dark we got to see the pretty view of the fluorescent plankton, which glow in the dark at night, in the water.

    The following day we got a boat to a different part of Ha Long Bay where we went kayaking through archs and in through caves of the limestone formed islands. It certainly was the best way to explore this attraction and I understood why it is one of the Seven wonders of the world. Unfortunately there is a lot of plastic pollution in areas of Ha Long Bay which is taking away from it's attractiveness. After lunch on the boat we stopped again for some swimming before heading back to the island for a final night there.

    The next day back in Hanoi we went to the Hoa Lo prison museum. This museum held Vietnamese rebels during the French’s reign of Vietnam in the and then later American soldiers during the Vietnam War. It was quite grim to see the horrendous conditions the prisoners had to live in but it was still very interesting to learn more about those periods of time in history.
    Read more

  • Day73

    Hanoi

    December 16, 2016 in Vietnam

    Nach der ruhigen kleinen Insel Cat Ba ist es fast schon ein Schock wieder in einer solch wuseligen Stadt anzukommen. Der Verkehr ist sicher ähnlich wie in HoChiMinh, aber hier ist alles irgendwie gedrängter, die Straßen schmaler und es kommt einem alles etwas mehr vor. Auch hier ist es leider immer noch kalt und es fühlt sich richtig herbstlich an...

    Die letzten beiden Nächte habe ich nicht ganz so viel geschlafen, da ein Kerl im Dorm so laut geschnarcht hat, dass ich ihn am liebsten mit seinem Kissen wachgeprügelt oder einfach erstickt hätte, also bin ich etwas gerädert. Ich beschließe daher erst einmal in Ruhe etwas Mittagessen zu gehen (in Vietnam definitiv meine Lieblingsbeschäftigung 😜) und werde prompt dazu eingeladen. Da ich einen Tisch für mich alleine hatte, dachte sich die nette Kellnerin sie könnte einfach einen etwas älteren Mann, ebenfalls Tourist, zu mir dazu setzten 😳 Beide etwas irritiert, wurde es ein wirklich interessantes Gespräch und dafür hat er wie gesagt auch noch mein Essen mit bezahlt...vielleicht sollte ich das dann in Australien auch machen...sozusagen ein Mittagessen mit mir verkaufen, damit ich mein Tagesbudget einhalten kann (das klingt jetzt echt eigenartig 😂😂😂).

    Den restlichen Nachmittag nutze ich, um die Gegend zu Fuß zu erkunden und mich am Ende in ein schönes Café zu setzten um mich mit einer Tasse Tee etwas aufzuwärmen. Auf so kaltes, hässliches Wetter bin ich irgendwie nicht eingestellt gewesen (das Wetter zieht die Laube gleich etwas mit nach unten 🙄). Die kalten Temperaturen bedeuten aber auch, dass ich für das bevorstehende Trekking in Sapa definitiv noch warme Klamotten kaufen muss 😩

    Am nächsten Morgen ganz früh kommt Jacqueline an, wir nutzen den Tag um gemeinsam warme Klamotten zu besorgen. Zusammen haben wir einfach eine bessere Verhandlungsbasis. Inzwischen hab ich mich schon dran gewöhnt, eigentlich immer und überall zu verhandeln bzw. auch immer einen viel höheren Preis zu zahlen als die Einheimischen. Ich habe so viele Backpacker getroffen, die sich darüber fürchterlich beschweren, aber man darf halt nicht vergessen, dass die Leute hier im Schnitt gerade einmal 200 USD im Monat verdienen. Auch wenn ich ein Tagesbudget habe, mehr zu zahlen als ein Einheimischer sollte dann auch einfach mal ok sein!!!

    Neben dem Versuch warme Sachen zu erstehen, man wird hier einfach erschlagen von dem Angebot an Fake Sachen, wollen wir die Stadt gemeinsam etwas weiter erkunden. Dabei entdecke ich dann tatsächlich meine Mini Pickups - es sind halt die kleinen Dinge, die einen dann auf einmal richtig glücklich machen 😍
    Am Ende des Tages habe wir dann auch ein paar warme Sachen bekommen, aber wirklich kurz vor knapp, bereits auf dem Weg zurück ins Hostel nach dem Abendessen. Wir wollten und eigentlich schon damit abfinden, dass unsere Sachen reichen müssen, so kalt kann es dann doch auch nicht werden 🤔

    Ergänzung:
    Nach Sapa haben wir noch mal 1 Tag gemeinsam in Hanoi und setzten unsere Erkundungstour fort, beim letzten Mal mussten wir nebenbei ja auch noch shoppen. Diesmal zeigt sich Hanoi auch wirklich noch von seiner schönen und wärmeren Seite und irgendwie gefällt mir Hanoi am Ende fast besser als HoChiMinh. Oder aber es muss für mich in diesem Fall nicht schwarz oder weiß sein, man kann sie irgendwie nicht vergleichen und ich finde sie beide toll.
    Read more

  • Day3

    Onkel Ho

    January 7, 2017 in Vietnam

    Den Vormittag verbringen wir im und ums Mausoleum von Ho Chi Minh. Onkel Ho, der eigentlich nach seinem Tod verbrannt und seine Asche über das Land verteilt wissen wollte, erwartet hier seit 1975 einbalsamiert und konserviert die tägliche Aufwartung.
    Im Mausoleum selbst ist Fotografierverbot, die uniformierten Jungs drumherum sind aber auch fotogen.

    Die berühmte Einsäulenpagode, in einem der Kriege leider zerstört und danach nicht auf einem Baum, sondern mit einer Betonsäule wieder aufgebaut, wirkt auf uns eher bedrückend, aber die Vietnamesen verehren sie inbrünstig.

    Besser gefällt uns das Areal mit Präsidentenpalast und Ho Chi Minhs tatsächlich vergleichsweise bescheidenem Wohnhaus mit Freiluftkonferenzbereich
    Read more

  • Day62

    Nördlicher wird's nimmer...

    November 30, 2016 in Vietnam

    Am gleichen Tag der Höhlenbesichtigung ging's mit dem Nachtbus auch schon weiter Richtung Hanoi...wuhu Bus fahren 😂.

    Die Info. dass wir gegen 9 Uhr morgens in Hanoi ankommen war mal wieder voll für die Katz, stattdessen standen wir um 6 Uhr auf der Matte. Total übermüdet wird man am Ziel schon wieder von TukTuk-Fahrern belagert. Schippchen geschlagen, wir laufen einfach mal los, schön leer die Straßen aber was macht man da so früh wenn man noch nicht mal ein Hostel hat, das man anpeilen kann. Nach kleiner Wanderschaft haben wir dann ein Hostel gefunden und sind von dort direkt zur Stadttour aufgebrochen, um 7 Uhr in der Früh...😅 die einzigen Touris weit und breit. Neben dem großen See im Zentrum gabs wieder etwas Kultur in Form von diversen Museen deren Namen ich schon wieder vergessen hab. Gut das ich meinen abgelaufenen Studentausweis dabei hab und hier kaum einer englisch kann. Jetzt wird mal zurück beschissen 😏!

    Mit plattgelatschten Füßen sitzen wir abschließend in der Bar vom Hostel und genießen unsere 1,2,3 Freibier. Morgen gehts dann planlos mit dem Bus zur Halong Bay.
    Read more

  • Day67

    Vietnam geht zu Ende, nochmals in Hanoi

    December 5, 2016 in Vietnam

    Nachdem mich meine Vietnam-Reisebegleitung gestern verlassen hat, muss ich noch einen Tag allein in Hanoi rumpimmeln. Ipad raus und Serien gucken 👍 hab ja sonst schon alles gesehen.

    Ansonsten gibt's nix mehr zu berichten, morgen gehts auf nen Flughafen-Marathon Richtund Sri Lanka zum surfen 😍, man darf gespannt sein.

  • Day107

    Back to Hanoi Tag 1

    January 21, 2016 in Vietnam

    Am nächsten Tag brachte uns ein Bus wieder zurück nach Hanoi. Im Nachhinein muss man sagen, dass dies wieder mal eine sehr gute Entscheidung war. In den nächsten Tagen sollte die Temperatur in Sapa nämlich den Nullpunkt erreichen, und auch Schnee wurde erwartet. In Hanoi waren wir mit unserer mangelnden Ausrüstung bei knapp 15 Grad besser aufgehoben. Unser Hostel hatte aber keine Heizung wodurch es Innen ebenfalls nicht wirklich wärmer war als Draußen. Als wir endlich eintrafen, war es bereits Abend. Der Moment des Abschieds von unserer treuen Gefährtin Johanna war gekommen. Aber bevor es soweit war, gönnten wir uns noch ein paar gute Getränke in einer etwas seltsamen, für Vietnam typischen, Karaoke Bar. Ich hoffe man sieht sich wie versprochen im Oktober im wunderschönen Weikersdorf.Read more

  • Day108

    Back to Hanoi Tag 2

    January 22, 2016 in Vietnam

    Aus einem mir unbekannten Grund war ich bereits kurz vor acht aufgewacht. Als ich auf die Uhr blickte dachte ich mir ich konnte eventuell noch Johanna erwischen bevor sie sich auf den Weg zum Flughafen macht. Also schnell in meine Kleidung schlüpfen und nach unten laufen. Doch sie war bereits weg. Doch jetzt war ich schon munter, also nahm ich gleich mein Frühstück zu mir. Da es noch immer eiskalt war verbrachten wir den gesamten Tag im Hostel und warteten nur bis es 17 Uhr wurde, denn dann war die Stunde gekommen in welcher es gratis Bier für alle gab. Danach gings aber sofort wieder ins Bett. Es war einfach zu kalt und wir hatten einfach die falsche Ausstattung.Read more

  • Day109

    Back to Hanoi Tag 3

    January 23, 2016 in Vietnam

    Dieser Tag verlief nicht anders als der vorherige, mit einem kleinen Unterschied. Wir trafen Johnny, einen weiteren Engländer, während der Happy Hour. Wir kamen mit ihm ins Gespräch und er erzählte uns seine Geschichte. Er war nun seit drei Tagen auf der Reise durch Vietnam, kann jedoch nicht aus Hanoi raus. Er hatte nämlich heute (Samstag) seine Kreditkarte verloren. Leider war Johnny, nicht so wie ich, wenigstens ein klein wenig vorbereitet. Ich hatte zumindest mehrere Karten zum Verlieren mitgenommen. Es war also Samstag und ihm stand nur das Geld zur Verfügung das noch in seiner Geldbörse war. Es war nicht viel, aber wenn man im Hostel bleibt und beinhart spart kommt man in Vietnam mit knapp 10$ pro Tag auf jeden Fall durch. Man darf sich hald keinen Luxus, wie etwa Kaffee, gönnen. Noch dazu kam, dass er keinen richtigen Plan hatte wie er dieses Problem lösen soll. Gemeinsam erstellten wir also mehrere Pläne um zu Geld zu kommen. Nein, keiner davon hatte das Ziel eine Bank oder ein Geschäft auszurauben, es waren eigentlich richtig gute Pläne. Er muss hald nur bis Montag warten um einen davon in Angriff zu nehmen, und dann je nach Plan ein paar Tage warten.Read more

  • Day23

    One Pillar Pagoda

    January 31, 2017 in Vietnam

    Pagoda où on fait des offrandes au Bouddha pour avoir la santé, la prospérité et autre chose, mais nous ne nous en souvenons plus😉😋. Jade et moi avons fait notre première offrande.

You might also know this place by the following names:

Ngọc Hà, Ngoc Ha

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now