January - February 2017
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day2

    Fort Myers

    January 13, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 24 °C

    Moin, Moin,heute gab es endlich das weshalb ich hier bin- Radfahren. Die erste Etappe ging über 184 km (06:03:00, Wind hat 140 km lang mitgeholfen). Start war am Stadtrand von Miami und der verabredete Treffpunkt mit meinen beiden Unterstützern (nochmals Danke an dieser Stelle) war zwischen Naples und Fort Meyers. Sonne hat gebrannt und das Profil war FLACH. Im Vorfeld musste ich mir öfter anhören, ich solle mich in den Everglades nicht von Alligatoren fressen lassen. Ich hatte da keinerlei Befürchtungen, da bei unseren früheren Reisen, außer vom Airboat aus, nie welche zu sehen waren. Weit gefehlt. Ich habe auf den ersten zehn Kilometern unberührter Natur, 100 Stück gezählt. Die Meisten lagen auf der gegenüberliegenden Seite des Bachlaufs in der Sonne. Einige aber lagen direkt am Straßenrand. Beim Ersten habe ich schon einen leichten Schreck bekommen. Von wegen fressen lassen und so. Auch wenn das Streckenprofil nicht viel hergab, hat die Fauna mich mit Alligatoren, Schildkröten und einer schier unendlichen Anzahl der verschiedensten Vögel doch sehr verwöhnt.Morgen mehr.Read more

  • Day4

    St Petersburg, Florida

    January 15, 2017 in the United States ⋅ ☁️ 24 °C

    Moin, Moin,heute war Ruhe-und Besichtigungstag. Wir sind von Clearwater nach St. Petersburg umgezogen. Nur zirka 25 km, aber in unserem Hotel war kein Zimmer mehr frei für eine weitere Nacht. Hat aber gut gepasst, da wir sowieso nach St. Petersburg ins Dali-Museum wollten. Es war schon mein dritter Besuch in diesem Museum und ich bin jedes Mal aufs Neue begeistert. Als Sahnehäubchen gab es dieses Mal noch eine Sonder-Ausstellung von Frida Kahlo oben drauf.Der Tag fand dann seinen Ausklang vorm Fernseher und dem Pizza-Bringdienst von "dominos".Morgen mehr.Read more

  • Day6

    Sarasota, USA

    January 17, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

    Moin, Moin,
    gestern war die Internetverbindung so lausig, dass ich meinen Tagesbericht leider nicht verfassen konnte. Deshalb also heute der Nachtrag.Auf dem Plan stand von St Petersburg nach Crystel River. Die Fahrt war sehr abwechslungsreich. Es gab Passagen durch die Stadt, durch unberührte Natur und am Golf entlang. Der schönste Abschnitt waren die ca 40 Kilometer über den „Pinellas Trail“. Ein Freizeitweg, der für Radfahrer/ Skater und Jogger gebaut wurde. Die Läufer sind durch einen kleinen Grünstreifen von den anderen getrennt. Alle zehn Kilometer gibt es eine Servicestation mit Druckluft, Wasser und Werkzeug.Da ich gestern einen Ruhetag hatte und morgen am Damenprogramm teilnehmen will, konnte ich heute ein bisschen aufs Gas drücken. Als ich Hotel ankam hatte ich 152 km auf dem Tacho. Die Zahl sah nicht schön aus, also machte ich die 160 km noch voll. Nach 05:35:00 war ich dann mit meinem Tag fertig.Zu essen gab es noch Obst und einen Eiweißshake.
    Morgen mehr.
    Read more

  • Day7

    Crystal River, Florida

    January 18, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 24 °C

    Moin, Moin,
    heute waren wir mit den Manatees schwimmen. In Crystel River finden die Tiere warme Quellen und können so den Winter überstehen. Der findige Amerikaner hat daraus natürlich gleich ein Geschäft gemacht und fährt Touristen auf Booten zu den beliebtesten Plätzen der Manatees. Mit Neo und Taucherbrille geht es dann ins Wasser, um die Tiere zu beobachten. Abendessen waren wir heute, wie es sich für Floridianer gehört um 14.00 Uhr. War lecker und viel.www.crackersbarandgrill.com/ Am Pool dann noch 30 Minuten Crossfit, das wars.
    Morgen mehr.

    Moin, Moin,
    heute morgen waren wir in "Grannies Restaurant" Frühstücken. Brechend voll der Laden, Tisch nur mit Wartezeit. Keiner der Mitarbeiter war unter 60, alle top auf Zack. Die Bestellung kam ruck zuck und war super lecker.Über die 165 km lange Fahrradfahrt von Crystel River nach Steinhachee ist nicht viel zu sagen. Hätte ich keinen Abstecher nach Trenton gemacht, hätte es auf der ganzen Strecke nur einen kleinen Miniort gegeben. Es gab ein 15 km langes Nebelloch mit Sichtweiten unter 100 Metern und ich habe mir einen Zahn abgebrochen. Das wars, die Zeit vielleicht noch, 05:40:00.Abendessen war dann wieder cool. Direkt am Wasser und rechtzeitig für den Sonnenuntergang. Bei "Roy" gab es ein reichhaltiges Salatbuffet und frischen Fisch www.roys-restaurant.com/
    Morgen mehr
    Read more

  • Day8

    Steinhatchee, USA

    January 19, 2017 in the United States ⋅ ☁️ 20 °C

    Moin, Moin,
    heute war kurbeln mit hoher Frequenz angesagt. Ich habe mir gestern schon ein Verbot auferlegt das große Kettenblatt zu benutzen. Ich bin die ersten Tage einfach mit zu viel Druck gefahren. Jeder der Rad fährt weiß, je weniger Druck auf den Beinen, desto mehr Druck auf dem Hintern, auuaaa! Die Fahrt ging von Steinhachee über 148 km nach Medart (05:55:00). Wie immer flach und geradeaus. Vielleicht ein Wort zum Wetter. Mein Rad-Computer zeigt mir jeden Tag zwischen 30°C und 32°C an. Meistens bei strahlendem Sonnenschein, einfach herrlich. Seit heute geht es Richtung Westen, dem Pazifik entgegen.Zu essen gab es heute nur ein Thunfischsandwich bei "Subway".
    Morgen mehr.
    Read more

  • Day9

    Crawfordville, USA

    January 20, 2017 in the United States ⋅ ☁️ 24 °C

    Moin, Moin,
    nach zwei schier endlosen Tagen durch nicht enden wollende Wälder, ging es heute endlich wieder am Wasser entlang. Das Profil war heute auch leicht wellig. Man konnte noch nicht von Höhenmetern sprechen, aber, immerhin. Von Crawfordvill nach Port St Joe, wo wir uns verabredet hatten, waren es 125 km (05:15:00). Der Gegenwind, der mir entgegen schlägt seit ich nach Westen abgebogen bin, ist heute zu einem regelrechten Sturm angewachsen. Fünf Minuten nachdem ich im Auto saß brach auch schon die Hölle los. Blitz, Donner, sintflutartige Regenfälle, das volle Programm. Das Hotel für heute liegt direkt am Strand von Panama City Beach. Das "Wicked Wheel" (https://thewickedwheel.com/menu/) war dann noch heute Abend unser Ziel zum Abendessen.
    Morgen mehr.
    Read more

  • Day11

    Panama City Beach, USA

    January 22, 2017 in the United States ⋅ 🌬 23 °C

    Moin, Moin,die Tornadowarnung für den Nordwesten von Florida hat sich jetzt auf die Mitte und den Osten verschoben. Es pfeift aber immer noch gewaltig da draußen vor der Tür. An Radfahren wäre heute nicht zu denken gewesen. Da war es gut, dass sowieso ein Ruhetag geplant war. Das meine beiden Damen schoppen würden bis die Kreditkarte glüht, war mir klar. Was ich allerdings unterschätzt habe war die Fähigkeit der beiden, auch in der größten Wildnis Läden und Klamotten zu finden. Erstaunlich.Es war heute noch Rad-Fixing angesagt, damit das morgen alles wieder rund läuft.Essen waren wir im "Münchner Hofbräuhaus" und haben Schnitzel im Brezel-Bun gegessen. www.hofbraupcb.com
    Morgen mehr.

    Moin, Moin,heute Morgen um 6.00 Uhr hat es noch geblitzt und gedonnert und da der Wind nur wenig nachgelassen hatte, entschied ich mich für Laufen und Crossfit. Danach haben wir unsere Vorräte noch aufgefüllt und darauf gewartet, dass Cis Cis aufmacht. Wir wollten uns nämlich heute Mittag am Pizza-Buffet vollstopfen. Das haben wir auch geschafft. Es ist jetzt 8.00 Uhr und wir sind immer noch satt. Unser Hotel ist in Pensacula Beach direkt am Wasser. Morgen geht es wieder aufs Rad, um dann auch den Bundesstaat zu wechseln.Morgen mehr.
    Read more