Joined September 2017 Message
  • Day11

    Tag 11

    July 30, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 29 °C

    Guten morgen, aufstehen. Wie jeden morgen hat Roman das Aufwecken übernommen. Bri mir hat er sich ins Bett gekuschelt und zack, ist hing das Bett schief. Ohmannohmann... ich hatte sowieso schon heiss, aber jetzt floss der Schweiss. Zum Glück ist der Lattenrost nur vom Winkel gerutscht 😅. Reiner meinte später, ja das Bett vom Grossvater müsse schon lange ersetzt werden. Nach dem letzten Frühstück an unserem schönen Plätzchen haben wir den grössten Teil zusammen gepackt und Besenrein gereinigt. Jetzt an den Pool und nichts tun. Mehr ist bei den heutigen Temperaturen auch nicht möglich.

    Foto 1 - 0919 Uhr = 50 Grad in der Sonne
    Foto 2 - 0919 Uhr = 33 Grad im Schatten
    Foto 3 - 1524 Uhr = 44 Grad im Schatten

    Immer wieder ins Wasser, das kühle Nass geniessen und in den Schstten zurückziehen.
    Am späteren Nachmittag sind dann Wolken aufgezogen und es hat etwas "gelüftelt". Nun müssen wir warten bis der Geschirrspüler fertig gearbeitet hat, dann machen wir noch Feritgpizzen im Ofen. Das beides in Betrieb ist, sei nicht von Vorteil. Wir wollen ja schliesslich nichts riskieren 😉. Wenn alles verstaut und aufgeräumt ist, machen wir uns auf den Weg nach Hause. Wir hoffen, dass die Unwetter mit Hagel, Wind und starker Regen bereits wieder vorbei sind, wenn wir in der Schweiz sind. All dies und die Bestimmungen in Italien (ist wieder Nachtreiseverbot? ), der bereits starke Rückreiseverkehr am Donnerstsg und die heissen Temperaturen in der Nacht haben mir den Schlaf geraubt. Wir hoffen auf eine gute Heimreise. An den schönen Erinnerungen dieses Urlaubes werden wir hoffentlich noch eine Weile "zerren" können.
    Read more

  • Day10

    Tag 10

    July 29, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 29 °C

    Ausser das es heute nicht gross gewindet hat und die Sonne auf uns gebrannt hat, haben wir unseren zweit letzen Tag mit sünnela, schlemmen, planschen, lesen und..... verbracht, und somit nichts anderes unternommen als viele andere Tag in diesen Ferien. Nach einem feinem Essen habe iwr zusammen den Abend genossen. Einen Nachschwumm gemacht und einfach die wundervollen Sterne und Sternenbilder betrachtet und genossen. Ein wundervoll letzter Abend.Read more

    Traveler

    Wow, Sonnenuntergang bellissimo

    7/30/21Reply
     
  • Day9

    Tag 9

    July 28, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 34 °C

    Ja heute war so ein Tag. Voller Vorfreude sind alle früh aufgestanden. Nach dem Frühstück haben wir unsere Taschen mit Strandutensilien gepackt. Gestern noch Internet recherchiert und die Infos von Bettina durch gelesen. Heute soll es zum Spaggia della Vella in Portonovo gehen. Nach den Fotos im Internet wundervoller Küstenabschniitt mit türkisblauem Meer (so wie auf Foto 1, Lena hat kurz einen Blick darauf erhascht) . Die stündige Fahrt war schon von Abenteuer gespickt, das Navi hat uns zu einer Privaten Strasse (unser Auto und wir haben mit gelitten) geführt.... sofort kehren und den Umweg nehmen. Sobald wir in die Nähe von Portonovo kamen, überall Autos und Menschen auf der Strasse. Die Strassen waren eher schmal und die Leute in den Autos und auf der Strasse nahmen überhaupt keine Rücksicht. Hier einen Parkpkatz zu finden, aussichtslos.
    Und jetzt..jetzt geht es zum Lago Cignoli. Ein Stausee / Badesee. Auf der Fahrt haben wir viele verschiedene Ortschaften erkundet. Sightseeing im Auto mit Klimaanlage, sicher angenehmer als zu Fuss bei 37 Grad. Endlich kamen wir in die Nähe des Sees und mussten gefühlte drü Schlaufen fahren. Umleitungen und Strassensperrungen. Entnervt, hungrig und enttäuscht haben wir den Parkplatz zum See gefunden. Nachdem Reiner uns vor geschwärmt hatte, waren wir sehr enttäuscht, dieser See hatte bei allem schon viel bessere Zeiten erlebt. Wir suchten uns trotz allem ein Plätzchen am Ufer und assen die nicht gegessenen Pizzas von gestern Abend. Lena und Roman wagten den Gang ins Wasser. Es sei sehr warm. Ein wenig trocknen und dann entschieden wir, dass es viel zu heiss sei. Wir machten uns auf den Weg nach Hause. Noch kurz im Gala die letzten Essenvorräte einkaufen, verstauen und, mhhh, Gelati geniessen, lesen, planschen und irgendwie diesen Tag verdauen, so geht es mir sicher.
    Read more

  • Day8

    Tag 8

    July 27, 2021 in Italy ⋅ ☁️ 29 °C

    Heute war noch ein Faulenzertag mit Wind und etwas Regen. Am Nachmittag lies sich die Sonne blicken und der Wind lies etwas nach. Um 15.00 Uhr hat Roman den Pizzaofen eingefeuert. Gegen 19.00 Uhr hatte der Ofen die geforderten 220 Grad und wir konnten den Teig (1 kg Teig am morgen zubereitet) auswallen und nach belieben belegen. Mhh war das lecker. Nachdem die Küche aufgeräumt war, spielten wir alle zusammen noch etwas. Etwas ohne Karten, denn es hatte wieder angefangen zu winden. So war Yatzy genau das richtige.
    Bei den Fotos habe ich noch unsere Haustiere fotogrfiert. Die Schwalben kommen immer mal wieder, vorallem Abends, um zu trinken oder die Viecher aus dem Pool zu fischen. Lustig zu beobachten, weil sich nicht alle gleich geschickt anstellen. Die Ameisenstrasse ist sobald es nicht so heiss ist "in Betrieb". Immer die gleiche Strecke von der Treppe zur Wiese. Ach ja am Samstag kam Flora (Nachbarin) und ihr Mann vorbei und brachte den, durch unseren Vermieter bestellten, Tischfussball vorbei. Um Reiner etwas Arbeit abzunehmen, haben Roman und Janek diesen am Montag zusammen gebaut und heute morgen einen Match gewagt.
    Read more

    Traveler

    Wer hät gwunne?

    7/28/21Reply
    Traveler

    Mol dä Janek mol dä Roman, voll usglichä.

    7/28/21Reply
    Traveler

    Mmmhhh, soo lecker! Dopplet so guet, wenn sie selber gmacht isch 😋

    7/28/21Reply
     
  • Day7

    Tag 7

    July 26, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 29 °C

    Schon ist die zweite Ferienwoche angebrochen, wie die Zeit vergeht. Lena und ich machten nach dem Frühstück einen Ausflug nach Cupramontana, heute ist Markt. Roman sei Dank, er hat uns hoch ins Dorf gefahren. Wir hatten schon Angst diesen Markt nicht schnell zu finden und danach zu wenig Zeit für die vielen Stände zu haben. Leider waren wir mit probieren und sehr langsam schlendern nach einer halben Stunde um die alte Stadtmauer. Aber es herrschte kein Gedränge, also voll Coronakonform. Nach noch einer Runde erkundeteten wir noch ein wenig die alten Gässchen. Zwei Stunden später waren wir wieder in unserem Zuhause wo wir uns vom Marsch nach Hause erholen mussten. Keine 3 Kilometer aber alles auf einer Schotterstrasse, teils eher steil, nach unten. Vorallem ich mit meine Flip Flops, obacht 😂.
    Am Nachmittaf fing es wieder an zu stürmen, so dass es den Kindern draussen zu stürmisch wurde. Roman trieb auf der Matratze auf dem Pool und ich, ich hatte ab und zu das Gefühl der Wind schafft es mich samt dem Liegestuhl zu kippen.
    Read more

  • Day6

    Tag 6

    July 25, 2021 in Italy ⋅ ☁️ 29 °C

    Heute war früh Tagwache. Heute war Sightseeing / Kultur angesagt. Beim Frühstück erzählte Roman von der sehr stürmischen Nacht. Ich habe überhaupt nichts davon mitgekriegt. Heute besuchten wir Elcito, ein kleines Dorf auf einem Felsvorsprung in 821 Metern Höhe. Hoch an den Hängen des Monte San Vicino.
    Die alte Burg, die zur Verteidigung der Benediktinerabtei erbaut wurde, ist das Tibet der Marken.
    Das Dorf wird hauptsächlich im Sommer von den Eigentümern der Zweitwohnungen von San Severino Marche besucht.
    In Elcito gab es noch nie ein Geschäft, auch nicht für Grundbedürfnisse, da es bis in die 1970er Jahre eine autarke Gemeinde war. Es gab zweihundert Menschen, und sie hatten eine intensive Beziehung zu ihrem Land, einer der wichtigsten Existenzquellen. Derzeit gibt es für das ganze Jahr keine Einwohner, sondern nur Sommertourismus.
    In Elcito angekommen, über teils kriminelle Strassen, parkierten wir unser Auto im Schatten, um 11.00 Uhr war es bereits 32 Grad. Warm war es zwar aber nicht heiss denn es windete sehr stark. Als wir die kleine Stadt und vorallem die Aussicht erkundet hatten, "kraksleten" wir noch auf den Hausberg 928 m.ü.M. Beim Aufstieg wurde ich kurz sentimental, bei jedem Schritt "flogen" in alle Richtungen Heugümper; wie früher. Auf dem Weg nach oben und vorallem oben windete es so stark, dass man alles was einem lieb und teuer war, feeest halten musst. Oben beim Kreuz wurden wir mit einem wundervollen Rundumausblick belohnt. Wieder unten in Elcito wurden wir mit einem kleinem Überraschungungs Mittagsimbiss überrascht. Eine kleine "Besenbeiz" pries Pizza und Salat an. Ich glaube due Pizza war ein Eingeklemmtes mit Pizzateig und mein Salat war... Egal es hat allen geschmeckt. Nach der Heimfahrt musste unser Auto mal wieder gewaschen werden. Diese Aufgabe übernahm Janek mit dem Gartenschlauch. Mit Cappuccino und Guezli gestärkt machten Roman und ich uns zum Supermarkt. Wir kennen uns im Gala schin bestens aus 🙈. Zu Hause wurden wir von der Köchin mit Safranrisotto, Salat und Bruschchetta überrascht. Am Abend haben wir genossen und zum Schluss nich Rommé gespielt.
    Read more

    Traveler

    schöner Tagesbericht - mit ein bisschen Geschichte - danke!

    7/26/21Reply
    Traveler

    Tafelwald - typisch italiano

    7/26/21Reply
     

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android