Fabienne Oswald

Joined September 2017
  • Day5

    Überraschung für Lena

    October 17, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 9 °C

    Zum Dessert wurde Lena noch überrascht.
    Plötzlich ging das Licht aus und ein Kellner bog mit einer Torte samt Kerze und die Ecke und stimmte ein „Zum Geburtstag viel Glück“ an. All unsere Sitznachbarn stimmten mit ein. Zum Glück wars dunkel, so sah man Lena‘s Gesichtsröte nicht. So herzig.
    Wieder hell erwartete unser Kellner dass sie die Kerze auspustet und dann wurde der megafeine Kuchen gegessen.
    Die Überraschung ist wirklich gelungen.
    Happy Birthday liebe Lena 💜
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day5

    Latemar.art Wanderung

    October 17, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 11 °C

    Heute haben wir etwas ausgeschlafen, Lena zu liebe. Am aufwachen, läutete auch schon das Telefon mit einer verwunderten Oma, welche dachte wir seien schon auf der
    Piste. Beim Frühstück wurde Lena mit einer Karte vom Hotel und einer Gratulation vom Chef de Service überrascht.
    Fertig für die „Piste“, diskutierten wir nochmal über die heutige Wanderung. Roman wurde umgestimmt. So machten wir uns auf den Weg nach Cavalese. Dort hatten wir vor einen schönen, gemütlichen Rundwanderweg vom Wasserfall von Cavalese aus zu machen. Leider war alles gesperrt. So machten wir etwas enttäuscht Fotos vom schönen Wasserfall und setzten uns wieder ins Auto. So kam Romans Wanderung doch noch zum Zug. Wanderung oberhalb von Tesero in Pampeago. Mitten im Skigebiet von Latemar. Hier hatte es einen 4 Kilometer langer Rundweg mit diversen Kunstwerken. Die Kinder meinten, sie werden auch Künstler 🙈.
    Nach der schönen Wanderung freuten wir uns auf den Dessert, das Hallenbad und Roman und ich auf die Sauna.
    Um 19.00 Uhr begaben wir uns zum letzten superleckeren Nachtessen.
    Read more

  • Day4

    Radtour von Lago bis Molina di Fiemme

    October 16, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 14 °C

    Irgendwie sind die 🛏 zu hart. Der Schlaf war in dieser Nacht für einige nicht so erholsam wie gewünscht. Aber das Frühstück lässt das wieder vergessen. Nach ausreichendem schlemmen, zogen wir unsere Velokluft an und machten uns nach Lago. Velos abladen und 10 Kilometer Richtung Molina di Fiemme. Herrlich wars obwohl das Wetter auch heute bedeckt war und der Fahrtwind bei nur 10 Grad richtig brrr... war. Das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch. In Molina di Fiemme angekommen waren die Kinder so im Element, dass sie gar nicht merkten, das dieser Radweg bereits fertig war. So schlugen sie den Weg zur Malga Arodolo ein. Ein schöner, etwas angstrengender Weg durch den Wald über Stock und Stein. Perfekt mit unseren Mountainbikes. Die Abfahrt danach entschädigte für die Steigungen. Nach der Abfahrt traten wir in die Pedale richtig Lago. Nach den 10 Kilometern kamen wir sogar ins schwitzen 😅 (die Sonne hat gegüxled).
    Wieder alles richtig und sicher auf dem Veloständer montiert und wieder im Hotel gönnten wir uns eine kleine Pause. Danach machten wir uns auf den Weg, um das Dorf Tesero zu erkunden und noch etwas Zwischverpflegung im Coop einzukaufen.
    Das Dorf ist sehr verwinkelt und der Coop seeeehr schwer zu finden. Als wir ihn fanden, war er nicht geöffnet, wie eigentlich alles im Dorf. Wirkt sehr ausgestorben.
    Wieder beim Hotel holten wir uns Dessert und einen Cappuccino und genossen die Sonne und den Dessert auf der Terrasse. Bis zum Znacht faulenzten wir, lesen oder was auch immer. Auch herrlich.
    Der Znacht war ein mal mehr, bombastisch.
    Jetzt freue ich mich auf eine erholsame Nacht.
    Read more

  • Day3

    Radtour von Lago bis Predazzo

    October 15, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 12 °C

    Nach einer erholsamen Nacht, freuten wir uns aufs Frühstück. Und wahrlich es hatte von allem, 😋
    Gestärkt machten wir uns mit dem Auto zu unserem Startpunkt des Veloweges. Heute nahmen wir es gemütlich nach der gestrigen, doch anspruchsvollen Wanderung. Gemütliche 20 Kilometer in herrlicher Natur und auf schönem Veloweg.
    Velos wieder geladen und wieder im Hotel angekommen genoss jeder die Zeit für sich. Um drei Uhr genossen wir das Dessertbuffet. Heute tankten Roman und ich, wieder Kraft. Heute im Wellnessbereich mit Kräutersauna, finnischer Sauna und Sprudelbad. Zwischendurch entspannten wir in der Salzgrotte. Zum Abschluss gesellten wir uns noch zu den Kindern im Hallenbad.
    Duschen und schick machen und ab zum Essen. Herrlich feines Salat- und Antipastabuffet, danach Tomatencremesuppe, Gnocci, Regatoninudeln mit Crevetten und Zuchetti oder Eiernudeln mit Thymian und Pilzen. Zum Hauptgang Tomaten-Mozarella-Salat, Schweinshaxe mit Polenta und Kabeljaufilet. Zum Dessert Tiramisu, Minzeparfait oder Gelati. Läuft euch auch das Wasser im
    Mund zusammen 😊. War sowas von lecker.
    Nach dem Abendmahl spielten wir ein wenig Rommé und freuten uns danach auf erholsamen Schlaf.
    Read more

  • Day2

    Val Venegia am Fusse der Dolomiten

    October 14, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 13 °C

    Heute morgen war früh Tagwache. Um viertel vor acht sassen wir bereits beim Zmorgen. Klein aber lecker.
    Nach Zähne putzen, Wanderkleidung montieren, packen und auschecken, hiess es alles im Auto verstauen und noch fast zwei Stunden zu unserem Ziel fahren.
    Beim Autoparkplatz in Meran waren noch eine Meute Gäste versammelt, welche mit einem Car unterwegs waren. Diese mussten wir fast schon verscheuchen von unseren Velos auf dem Veloträger. Einer hat richtig fachgesimpelt 😆
    Auf dem Weg zu unserer Wanderung verliessen wir uns fast zu fest auf unser Navi. So mussten wir auf einer schmalen Strasse umkehren, weil wir den Abzweiger verpasst haben. Jänu... Auch wurden wir von einer Herde Schafe, welche auf dem Alpabzug auf der Hauptstrasse waren. So waren erst um 11.30 Uhr bereit für die Wanderung.
    Vom Val Venegia aus wanderten wir an den Almen Malga Venegia und Malga Venegiota vorbei. Die Aussicht auf die Dolomiten wurden immer atemberaubender. Ein richtiger Kraftort. Einfach nur herrlich. Der Weg mit den steil aufragenden Wänden der Dolomitengruppe Pale di San Martino zur nöchsten Berghütte auf 2200 m. Von hier aus ging es bergab (Rundweg) auf der anderen Seite des Berges Monte Castelazzo. Nach 14 km und fast fünf Stunden erreichten wir unser Auto.
    Wir sind richtig stolz auf diese Leistung.
    Nach einer halben Stunde Fahrt haben wir unser Hotel erreicht. Ist super.
    Sofort einchecken, Gepäck aufs Zimmer und noch 15 Minuten vom Nachmittags-Kuchen-Dessert-Buffet schlemmen. Natürlich musste vor dem Vier-Gang-Menü am Abend auch noch der Pool ausprobiert werden. 👍🏻
    Das Essern war köstlich.
    Jetzt entspannt jeder auf seine Weise (WLAN sei Dank). Roman und ich sind am recherchieren für unsere morgige Tour.
    Read more

  • Day1

    Herbstferien 2018

    October 13, 2018 in Italy ⋅ 🌙 12 °C

    Heute morgen hiess es fertig packen und los geht unser nächstes Abenteuer.
    Von Arbon durch den Arlberg (Kappl wir sehen uns schon bald) nach Meran.
    Bei Reschen haben wir unseren ersten Stop gemacht. Hier hat uns Roman sein „Skiweekend“ Gebiet gezeigt. Auch wollte ich unbedingt den versunkenen Kirchturm sehen. Beim Parkplatz war die Hölle los... parkieren und Rücksicht nehmen war für viele ein Fremdwort. Nach parkieren und Billett lösen, genossen wir den Turm, den See und die Aussicht. Einfach herrlich. Wirklich auch mal schön für Ferien.
    Da sich der Hunger bemerkbar machte, genossen wir Burger und sagenhafte Fritten bei einer Essensbude. Wieder im Auto mussten wir noch etwa 1 h 20 min nach Meran fahren. Die Landschaft entschädigte und für das wiederholte „im Auto sitzen“. Im Vinschgau wird nur Obst angebaut, so weit das Auge reichte. Belustigend war, das sehr viel bewässert wurde und grösstenteils nur Gras.
    Endlich in Meran angekommen, konnten wir unsere Zimmer beziehen und setzten uns danach in Richtung Altstadt in Bewegung.
    An der Passer genossen wir ein wunderbares Eis und das wahnsinnig warme und sonnige Wetter. Bis zum Abend flanierten wir durch die Altstadt und ab und zu durften wir in einen Kleiderladen 🙈.
    Znacht habe wir im Hotel genossen.
    Jetzt wird sicher gut geschlafen, so das wir den morgigen Tag in den Bergen auskosten können.
    Read more

  • Day14

    Heimweg

    October 20, 2017 in Switzerland ⋅ ⛅ 15 °C

    Jetzt sitzen wir im Bus Richtung Bahnhof. Hier geht unsere Schwiizreis zu Ende. Um 11.20 Uhr nehmen wir den Zig nach St. Gallen und um 15.30 Uhr sind wir zu Hause. Auspacken, waschen.... das Übel nach einer wundervollen, eindrücklichen und schönen Reise. Morgen gehts dann noch an die OLMA.
    Wär schön, dass ihr uns begleitet habt.Read more

Never miss updates of Fabienne Oswald with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android