Albania
Qarku i Tiranës

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Qarku i Tiranës
Show all
Travelers at this place
    • Day 25

      Endlich Natur

      May 8, 2022 in Albania ⋅ ⛅ 16 °C

      Unsere Zimmernachbarn hatten bis halb 3 gefeiert. Zum Glück bin ich schon früher eingeschlafen. Nicht so wie Adrien. Dementsprechend war er heute bisschen gereizt. Wir fahren weiter.
      Zu Albanien muss man sagen: Sehr freundliche Leute, viel Abfall neben der Strasse, viele Mercedes mit schwarzem Rauch, alle 500m ein Autowaschplatz und im Restaurant sind wir immer die einzigen die Essen.
      Nach kurzem Anstieg erreichen wir unseren Campingplatz, eingebettet in schöner Natur.
      Endlich mal wieder im Zelt übernachten.
      Read more

    • Day 26

      Burg mit Überraschung

      May 9, 2022 in Albania ⋅ ⛅ 20 °C

      Heute trennen sich unsere Wege nun definitiv. Adrien reist Richtung Osten. Mein Ziel ist die Küste.
      Erstmal an der Autobahn entlang vorbei an Städten und Hügeln. Dann die letzte Erhebung, mit Kiesweg, dann nur noch Wanderweg. Ich kämpfe mich durch. Oben auf der Schotterpiste treffe ich auf einen „Milchmann“ der bei jedem Haus Wasser auffüllt. Natürlich grüsst er mich und ruft irgend Etwas. Unten an der Küste wo mein Campingplatz liegt ist leider noch tote Hose und so beschlisse ich erstmals weiter zu fahren und mich mit dem Gedanken „Wildcamping“ anzufreunden. Eine gut erhaltene Burgruine liegt auf meinem Weg die dazu anerbietet. Wildcamping ist nicht nötig, zur grossen Überraschung ist direkt an der Burg ein Campingplatz der nirgends eingezeichnet war.Read more

    • Day 64

      Albaniens Hauptstadt

      May 20, 2022 in Albania ⋅ ☀️ 29 °C

      Was erwartet man schon von Tirana?
      Vor allem Stress. Chaos und Unordnung, Lärm.
      Wir haben uns nicht viel mit Tirana auseinandergesetzt, uns lediglich vorgenommen, die Hauptstadt von Albanien nicht auszulassen.
      Also, was hat Tirana denn nun zu bieten?

      Tirana besticht. Mit vielem!
      Die Stadt macht einen unglaublich spannenden Eindruck, und unseren Erwartungen wird sie nicht gerecht.
      Tirana scheint der lebendig gewordene Aufschwung von Albanien zu sein. Die Stadt brummt nur so vor Leben.
      Nachdem wir in ganz Albanien kaum ein Geschäft gefunden haben, das über einen kleinen Dorf-Topkauf hinausreicht, zeigt sich Tirana eher gegenteilig.
      Wir sind mit staunenden Augen durch die Innenstadt gelaufen, in der eine Bar neben der anderen liegt, dazwischen Cafés und Restaurants, Supermärkte, gut sortierte Obststände, es gibt große, einladende Plätze, unglaublich viel Grün und einen Park, der so groß ist, dass allein das schon den halben Tag in Anspruch nehmen würde.
      Tirana wurde zur europäischen Hauptstadt der Jugend 2022 gekürt, und dieser Titel passt nur allzu gut, denn die Stadt ist jung, erstaunlich gut entwickelt und weltoffen.
      Überall gibt es weitläufige Fahrradwege und -straßen und es entsteht das Gefühl, dass so manche deutsche Großstadt sich gerne eine Scheibe von Tirana abschneiden kann.

      Wir haben einen spannenden und schönen Nachmittag und Abend verbracht, uns einfach durch das Zentrum treiben lassen und versucht, die ganzen Eindrücke zu verarbeiten, die da auf uns einprasselten.
      Als wir am Abend noch einmal durch den Park gelaufen sind, sind wir der Musik gefolgt, die von der Outdoorbühne kam, und haben uns plötzlich mitten in einer Misswahl wiedergefunden.
      Auf dem Weg über den Hauptplatz sind wir in ein OpenAir Konzert geraten, dem wir noch ein wenig zugehört haben..
      Eine krasse, großartige Stadt!

      Wir sind erst so gegen halb 5 hier angekommen, vorher führte uns der Weg noch durch Belsh, einer niedlichen kleinen Stadt direkt an einem See, in der wir noch kurz Pause gemacht haben und einmal um den See gelaufen sind - mit 4 Kugeln Eis, die alle gleich geschmeckt haben und einem Beinahe-Zusammenstoß mit einem Parkschein-Kontrolleur, der völlig unverständlicherweise in der gesamten Stadt auf allen Autos Tickets verteilt hat, ohne, dass die Parkplätze irgendwie gekennzeichnet gewesen wären. Wir haben Albaner beobachtet, die sehr fassungslos auf die Strafzettel geguckt haben und sowas dort noch nicht erlebt haben.
      Uns hat er fahren lassen, da sein Englisch nicht gereicht hat.
      Read more

    • Day 65

      Wiederholungen

      May 21, 2022 in Albania ⋅ ⛅ 26 °C

      Eigentlich haben wir heute quasi das gleiche gemacht wie gestern.
      Wir sind ungefähr die gleichen Wege gelaufen, waren an ungefähr den gleichen Orten wie gestern, und es war ein komplett anderer Tag.
      Den Vormittag haben wir im Bunkermuseum verbracht. Leider hat sich gezeigt, dass es gar kein Bunkermuseum war, sondern eher ein Abriss der albanischen Geschichte, die in einem alten Bunker ausgestellt wurde. Es waren krass viele Informationen, alle auf Englisch, und allzu viel ist nicht hangen geblieben.
      Es war trotzdem eindrucksvoll, die Geschichte Albaniens ist durchzogen von Grausamkeiten und paranoiden Herrschern oder Ministern mit Verfolgungswahn. Das ist jetzt wohl ne krasse Darstellung davon, aber es war viel wiedererkennbar aus deutscher Geschichte in Bezug auf Gestapo, Abhörtechniken und Arbeitslagern, von den 200000 Bunkern ganz zu schweigen.

      Den Nachmittag haben wir wieder Tirana gewidmet, und wen treffen wir da? Mats und Karljin, die wir vorgestern erst verabschiedet hatten, im Glauben, die zwei so schnell nicht wiederzutreffen. Leider waren wir antizyklisch unterwegs, die zwei wollten grad ins Bunkermuseum, als wir rauskamen, was essen, als wir grad was gegessen haben und zur Technoparty, als wir.. naja, dringende andere Sachen zu tun hatten. Trotzdem haben wir uns sehr gefreut, die zwei zu sehen.
      Den Tag haben wir vor allem mit Essen verbracht.
      Hier ein Snack, da ein Essen, hier nochmal ein Eis.. Da kam schon was zusammen.
      Zum Abend gab es einen Sonnenuntergang im Park am See mit Blick auf die Skyline, im Ambiente eines Heiratsantrages im großen Stil.
      Auch am zweiten Tag noch ist Tirana erstaunlich und überwältigend. Es ist eine schöne und offene Stadt und, was vor allem nachts im Umkreis der Open Air Techno Party auffällt, scheint Tirana eine entspannte Stadt zu sein.
      Kein Müll, kein Stress, friedliches Feiern ohne Vandalismus, fröhliche Menschen, entspannte Wachleute.. Auch hier können wir uns gut eine Scheibe von Tirana abschneiden.
      Um 12 Uhr nachts kommen wir wieder bei Willi an, voll von Eindrücken und mit schweren Beinen.
      Read more

    • Day 60

      Zrugg am Meer

      May 24, 2022 in Albania ⋅ ☀️ 23 °C

      Meer und Strand isch halt scho toll. D'Chind sind so de ganz Tag beschäftiget. Da womer jetzt sind chammer wiiiit is Meer uselaufe.

      De 1. Idruck vo Albanie: si gäbid sich müeh oder au ned. 😅
      Landschaftlich sehr schön, leider chli vermüllt.
      Read more

    • Day 61

      Weder mol chli Kultur

      May 25, 2022 in Albania ⋅ ☀️ 30 °C

      Hüt simmer imene Bunker in Tirana gsi. Sehr spannend zum gseh. Guet z'wüsse, dass de Bunker zum Glück nie bruucht worde isch.

      D'Rebecca isch froh gsi, het de Frido de Wombat dur d'Stadt dure gfahre.

      D'Chind händ hüt super mitgmacht und mer sind bis nach Shkodra an See gfahre.
      Read more

    • Day 54

      Ab jetzt geht's nach Hause....

      August 23, 2019 in Albania ⋅ ☀️ 36 °C

      Heute war ein besonderer Tag..Wir sind nicht nur an unserem zweiten Etappenziel in Tirana eingelaufen..Nein, heute ist auch Tag 42 auf dem Rad, wenn man die Pausen mal rausrechnet..
      Der eine oder andere von euch hat vielleicht mal gezweifelt, als er von meiner fixen Idee gehört hat..Falls ja, so hattet ihr aber zumindest den Anstand nichts zu sagen..
      Nun, ein ganz besonderer Mensch hat es gesagt, dass ich im Leben nicht mit dem Rad ans Schwarze Meer fahre, dass ich nach drei Wochen keine Lust mehr habe und auf den Zug Wechsel und generell das nicht durchziehe..Als ich mir das zum dritten mal anhören musste entstand eine Wette, die habe ich heute gewonnen..Ab jetzt kann ich mit dem Rad beruhigt in den Zug steigen..Und der liebe Herr darf surströmming essen..😁..
      Zurück zum Etappenziel..Tirana ist eine wunderliche Stadt..ein rundes Bild ergibt sie nicht..hier kauft man Kühlschrankmagneten in Edeluhrenläden, Stoffteddies in Schuhläden, Kirchen sehen eher aus wie eine Moschee und es gibt ein seltsam komisches Karusell auf ehrwürdigen Denkmalsplätzen..Aber es ist viel grün und Frauen sieht man auch wieder auf der Straße..wir sind froh hergekommen zu sein..😊..Nicht ganz so eine gruselige Großstadt..
      Ansonsten verging bisher kein Tag, an dem wir nicht irgendwas geschenkt bekamen..Heute ließ man mich meine zwei Nektarinen am Obststand nicht zahlen, woanders wurden uns im vorbeigehen Zigaretten auf den Tisch geworfen und wieder woanders bekamen wir Wasserflaschen..Allemal besser als die energydrinks und Erdbeerbrause vom Tag vorher..😅..
      Eigentlich wollen wir morgen weiter Richtung Montenegro..Aber wie es aussieht gibt es eine neue Zwangspause..Dieses mal für mich..
      Read more

    • Day 8

      Albanien...

      August 29, 2019 in Albania ⋅ ⛅ 24 °C

      Heute waren es weniger Kilometer als in den letzten Tagen. Der Grenzübergang nach Albanien dauerte nur 40 Minuten. Das war entspannt. Das Highlight des Tages war dann die Abkühlung in der Adria. Aber dafür mussten wir noch ein paar Schotterstrecken bestehen...Read more

    • Day 54

      Tag 54 - Tirana

      September 6, 2019 in Albania ⋅ ⛅ 32 °C

      105 km / 2535 km - 7 / 232 Stunden

      Ausgaben:

      0 € / 28 € Transport (Fähre, etc.)
      2 € / 547,5 € Lebensmittel
      10 € / 406 € Unterkunft
      0 € / 99,5 € Eintrittspreise
      0 € / 12 € Anschaffungen
      0 € / 8 € Ersatzteile

      12 € / 1101 € Gesamt

      Heute müssen wir uns mal wieder bewegen.
      Wir, das sind Freddy (*), unsere Fahrräder und ich.
      Seine Idee war es übrigens, gemeinsam essen zu gehen.
      So teilten wir uns die Verstimmungen in der Verdauung.
      Nur ging es ihm schon wesentlich länger besser, als mir. Auch konnte er sich seine Reserven wieder zulegen.

      Der Tag wird lang. Das wussten wir. Einhundert Kilometer in unserem Zustand würden keine leichten werden.
      Aber zu zwei geht das.

      Am Anfang ging es noch über schöne Landstraßen und Dörfer Richtung Tirana. Aber also sich das so hin zog, habe ich uns auf die Schnellstraße geführt. Ich wollte in der Stadt sein, bevor es dunkel ist.

      Und so schieben wir uns an einem langen Stau vorbei, der sich über zehn Kilometer zog und nach einer Kreuzung plötzlich verschwand.

      So plötzlich, wie auch meine Energie zur Neige ging.
      Ein kurzer Stop an einem Mark musste noch her.
      Dann erreichten wir pünktlich gegen sieben zum Staunen von Nathalie (*) und Jessica (*), das Appartement, welches sie für die Tage gebucht hatten.

      Es ist sehr gemütlich hier.
      So lassen wir den Abend bei einem leckeren Abendessen und Gemütlichkeit ausklingen.

      (*) Namen redaktionell geändert.

      Song des Tages
      Good Vibrations - The Beach Boys
      Read more

    • Day 55

      Tag 55 - Tirana

      September 7, 2019 in Albania ⋅ ⛅ 30 °C

      0 km / 2535 km - 0 / 232 Stunden

      Ausgaben:

      0 € / 28 € Transport (Fähre, etc.)
      13,5 € / 561 € Lebensmittel
      10 € / 416 € Unterkunft
      4,5 € / 104 € Eintrittspreise
      0 € / 12 € Anschaffungen
      0 € / 8 € Ersatzteile

      28 € / 1129 € Gesamt

      Der Tag beginnt spät. Sehr spät.
      Ungewöhnlich spät für mich. Es ist fast zwölf und drei von uns liegen noch im Bett.
      Zeit für einen Einkauf und ein richtiges Frühstück.

      Danach geht es zum Sightseeing und einer Free-Walking-Tour.
      An einem Punkt gesellte sich ein Hund zu der Gruppe. Er strolchte einfach zwischen den Beinen hindurch und war dann bei uns. Und blieb. Wir streichelten ihn und passten auf, dass er im Straßenverkehr zurecht kam. Aber das machte er gut.

      Ich nannte ihn Al-Fi. Kurzform für Albanischer Findling.
      Alfi hatte ein blaues und ein braunes Auge mit einem gewissen weiteren Blau. Er folgte uns eine Weile und trottete dann zu einer weiteren Gruppe.

      Nach der Free-Walking-Tour gingen wir noch essen und danach zu dritt noch in eine Bar.
      Auf dem Heimweg lag dort der gute Alfi. Wir streichelten ihn lange und dann folgte er uns bis zum Apartment. Er war sehr diszipliniert. Denn er überschritt nie die Türschwelle.
      Er legte sich die Nacht davor und zog am morgen von dannen.

      Song des Tages
      Helter Skelter - The Beatles
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Qarku i Tiranës, Qarku i Tiranes, Tirana

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android