Argentina
La Boca

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
532 travelers at this place
  • Day76

    Buenos Aires: 🥞🍳🍱🍜🍣🥟🎂🍻🍷🧉

    November 17 in Argentina ⋅ ☀️ 18 °C

    Unser nächster Stopp ist Buenos Aires. Wir mieten uns ein Airbnb für 6 Tage im Stadtteil Recoleta und kümmern uns zuerst wieder einmal um Bargeld und besorgen uns eine argentinische SIM Karte. Am Samstag kommen Claudia und Philipp nach - sie werden bis am Mittwoch auch hier bleiben, bevor sie dann etwas schneller als wir (da "nur" 6 Wochen Zeit) den Rest Argentiniens entdecken. Am Sonntag (14. November) sind in Argentinien Zwischenwahlen, weswegen vom Samstag- bis und mit Sonntagabend kein Alkohol verkauft werden darf (das ist übrigens das Einzige, was wir von den Wahlen mitbekommen). Das merken wir, als wir weder ein Apéro, noch ein Bierchen zum Znacht bekommen. Naja, etwas schade, aber dann futtern wir uns halt durch super leckeres koreanisches Essen. 🍜🥟 Am Sonntag ist normalerweise ein Markt im Stadtteil San Telmo, wo scheinbar auch viele Tangotänzer:innen anwesend sein sollen. Wegen den Wahlen ist nicht viel los, aber wir gewinnen trotzdem einen Eindruck des Arbeiter-/Künstlerviertels und essen Tapas in einem gedeckten Foodmarket. Auf dem Rückweg stolpern wir noch über ein Livekonzert vor dem Pride Cafe. Hier kriegen wir trotz Alkoholverbot unser Apéro - sehr gut versteckt in Kaffeetassen. 😅 Um Mitternacht gibt's dann noch Kuchen, Kerzli und ein Ständchen für Isa's Geburi. 🎂 Nach einem tollen Brunch machen wir am Montag bei schönstem Sommerwetter (☀️🌡️) eine geführte Velotour 🚲 durch den Süden der Stadt (Monserrat, Puerto Madero, La Boca und San Telmo) und probieren unseren ersten Mate. 🧉

    (Kurzer Mate-Einschub: Das ist DAS argentinische Nationalgetränk. Mate wird hier nicht kalt (und gezuckert) wie bei uns, sondern als frisch aufgegossener Tee getrunken. Dazu haben die meisten Menschen immer frischen Yerba Mate (der Tee in Krautform), eine Thermoskanne mit heissem Wasser, sowie ein Becher und ein Metall"röhrli" mit integriertem Sieb (die Bombilla) dabei. 🧉 Dann wird in einem ganz bestimmten Ablauf der Tee aufgegossen und getrunken. Jede Person trinkt den Becher komplett aus, reicht ihn der Person mit der Thermoskanne, die ihn wieder mit Wasser auffüllt und der nächsten Person übergibt. So geht's immer im Kreis herum, bis alle genug haben. Heisses Wasser kann man sich in den meisten Restaurants gratis auffüllen lassen und an vielen Orten (z.B. In Naturparks, an Strandpromenaden, etc.) gibt es Heisswasser-Automaten extra für den Mate (gratis))

    Am Abend gibt's dann das allertollste Geburtstagsessen ever! Manu hat eine Reservation in einem hippen japanisch-peruanischen Fusionrestaurant (mit eigenem Türsteher 🧐) gemacht, wo wir das beste Ceviche, Sushi, etc essen. Wir schlemmen wie die König:innen für 25 CHF p.P. ✌️
    Und auch die nächsten 2 Tage stehen ganz im Zeichen des Essens.
    Zu schnell ist es Mittwoch und wir müssen uns von den anderen beiden verabschieden. Merci für die tollen Tage!! 😍
    Read more

    Brigitte Rapatz

    Wenn das keine Lust zum Nachmachen macht 🤗 en schöne Start in die Adventszeit 😂😘

     
  • Day36

    Tigre-Delta

    March 6, 2020 in Argentina ⋅ 🌙 24 °C

    Nach viel Gehoppel kamen wir gegen 9h morgens wieder in der Hauptstadt an! Ich muss sagen, von allem, was ich bis jetzt in Argentinien gesehen habe, gefällt mir Buenos Aires eigentlich am wenigsten. Das mag aber auch an dem heißen, humiden und damit anstrengenden Klima liegen...
    Naja, trotzdem gibt es hier ein paar schöne Ecken. Und eines der Highlights hatten wir noch gar nicht erkundet! Aber dazu später...
    Morgens ging es nämlich zunächst auf die Suche nach einem Bus nach Mar del Plata, am Besten mit Ausstiegsmöglichkeit am Eingang der Armonía. Die Optionen waren sehr beschränkt: wir sollten nicht tagsüber ankommen, weil uns da nur schwer jemand abholen könnte; aber auch nicht nach 20h; Sonntagnachmittag muss ich aber schon so weit angekommen sein; teuer ist der ganze Spaß auch noch. Letzteres, weil es am ganzen Retiro nur Cama-Busse zu geben scheint - und das für fünf Stunden Fahrt tagsüber! Letztendlich wurden wir fündig: für je 1700 Pesos geht es morgen mit Liegesessel und Panoramablick von ganz vorne nach Mar del Plata, früher aussteigen dürfen wir leider nicht...
    Nachdem wir heil an der Villa 31, der größten Favela der Stadt direkt hinter Bus- und Zugzentrum, vorbeigekommen waren, zogen wir mit der Subte zum Palace, einem Hostel, das einem Bekannten der Russen aus El Chaltén gehört. Hier ließen wir unser Gepäck, frühstückten und machten eine Weile Pause. Wäschewaschen in der Waschmaschine (!) kam nicht zu kurz. Mittags ging es nochmal zum Retiro, von wo wir mit einem sehr entschleunigten Zug nach Tigre, ca. 40Km westlich des Stadtzentrums, fuhren. Aber es gab ja eine fast aktuelle Zeitung zum Lesen...
    Tigre war schon am Bahnhof sehr schön, Richtung Flussdelta wurde es recht touristisch - nur ohne viele Touristen! Von dort machten wir eine einstündige Bootsrundfahrt, bei der wir die Flussverzweigungen und Stelzenhäuser bestaunen konnten. Für die Menschen, die im Delta leben, kommt jeden Tag ein Supermarktboot vorbeigefahren. Das Wasser ist so dreckig, dass es aufbereitet werden muss, um zum Duschen verwendet werden zu können! Um 18h machten wir uns wieder auf dem Weg zum Bahnhof, aßen dabei noch ein besonders zugespitztes Eis und fuhren für insgesamt 30 Pesos wieder zurück zum Hostel. Hier passierte dann nicht mehr viel, außer dass ich bemerkte, Sonnenbrand an den Füßen statt wie sonst am ganzen restlichen Körper bekommen zu haben.
    Hier schlafen wir gratis im Wohnzimmer des Hostels, wegen der Hitze reicht ein Handtuch als Decke.
    Read more

  • Day4

    BA und seine Viertel

    January 11, 2020 in Argentina ⋅ ☀️ 28 °C

    Nebst der Downtown gibt es in BA einige charmante Viertel zu entdecken.

    Das Viertel "La Boca" ist bekannt für seine farbigen Gebäude und die "Boca Juniors", eine in der 1. Liga spielende Fussballmannschaft Argentinies mit eigenem Stadium, genannt "La Bombonera". In diesem Viertel machen wir eine Freewalking-Tour. Ein englischsprechender Guide und ca. 50 andere Touristen (!) lauschen den interessanten Erzählungen über das Viertel.

    "Palermo" ist eine Stadtviertel in die andere Richtung. Es gefällt uns ebenso gut wie "La Boca". Palermo scheint weniger touristisch zu sein, zumindest verteilt es sich besser. In Palermo entdecken wir Graffitis und sehr stylische Cafés, wo man die Seele hervorragend baumeln lassen kann.
    Read more

  • Day179

    Buenos Aires 1.0

    February 22, 2020 in Argentina ⋅ ☀️ 13 °C

    Petite étape à Buenos Aires avant l’arrivée d’Ivan et Muriel. On avait réservé un super Airbnb pour l’anniversaire de Lisa histoire de passer quelques jours dans un endroit bien sympa au cœur de Buenos Aires. On en a profité pour se balader un peu, se cuisiner des bons petits plats et on a été chanceux car on est tombé le week-end du carnaval.Read more

    Antonin Daniau

    Vous voyagez dans le temps aussi?

    2/29/20Reply
    Antonin Daniau

    Trop de tentations!

    2/29/20Reply
    Antonin Daniau

    C est quoi menu? Savourez bien!

    2/29/20Reply
    Antonin Daniau

    Ca ne vaut pas le airBnB de Nouméa!

    2/29/20Reply
     
  • Day86

    BA - Ausgangssperre Tag 2 und 3

    March 21, 2020 in Argentina ⋅ ☀️ 26 °C

    Es braucht Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen. Wir sind bisher jeden Tag mehrere Kilometer zu Fuß gelaufen ... manchmal sogar bis uns die Füße weh taten, so viel gab es zu sehen und zu entdecken. Jetzt tut uns allerhöchstens noch der Hintern weh vom vielen Rumsitzen ...
    Durch den Schlot zu dem unser Fenster hinausgeht, können wir ein kleines Stück blauen Himmel sehen - so nah und doch so fern für uns. Da die anderen uns unbekannten Hausbewohner ebenfalls zum Schlot hin ihre Fenster öffnen, ist er mehr mit Zigarettenrauch und Essensduft gefüllt als wirklich mit frischer Luft. Aber immerhin spürt man so ein bisschen das Leben um uns herum - Menschen, die lachen und reden, das Miauen einer Katze, quietschende Kinder, Fernseher oder Musik, Wasser, das von oben nach unten tropft ...
    Wir registrieren uns online auf der sogenannten Krisenvorsorgeliste ELEFAND des Auswärtigen Amtes bzw. der deutschen Botschaft, damit die Behörden einen Überblick haben, wie viele deutsche Staatsbürger aktuell in Argentinien (bzw. außerhalb von Deutschland) sind. Ansonsten gibt's das gleiche Programm wie an Tag 1: Skat spielen, Würfeln, bunte Schlüsselanhänger aus Paracord knüpfen, Essen, ein bisschen Sport, viel Reden über alles Mögliche und Einkaufen gehen als einzige Chance mal 5 Minuten Licht und Luft abzubekommen. (PS: Toilettenpapier gibt es hier noch genug!) Wir werden vor dem Gemüseladen von einer Frau auf Spanisch angepöbelt - irgendwas von wegen "alle werden sterben" oder so ähnlich -. In solchen Momenten ist es gar nicht schlimm der Sprache nicht vollkommen mächtig zu sein. Wir treffen im Erdgeschoss des Hauses noch auf eine Katze, die neugierig durch einen Türspalt nach draußen schaut ... irgendwie tut es gut ein anderes lebendes Wesen zu treffen, was wie wir eingesperrt ist.
    Ein großer Dank geht an dieser Stelle an ALLE, die mit uns per Video-Telefonie in Kontakt standen! Es ist schön, vertraute Gesichter zu sehen und wir freuen uns sehr, dass es euch allen gut geht! Wir sind auch in den nächsten März-Tagen stets bereit mit euch zu kommunizieren :)
    Read more

  • Day4

    Buenos Aires (Argentinien)

    October 28, 2019 in Argentina ⋅ 🌧 20 °C

    Nach 9 Monaten hat mich Lateinamerika endlich wieder und ich fühle mich ab Sekunde eins wieder wohl in der freundlichen und doch geschäftigen Mentalität mit all dem guten Essen und einer Mentalität, die es versteht das Leben zu genießen.

    Argentinien steckt leider merklich in einer Krise - die Präsidentschaftswahl am Sonntag hat die Währung ins Schwanken gebracht. Buenos Aires ist nichts desto trotz mein bisheriger Favorit an lateinamerikanischen Hauptstädten mit einer wunderschönen Architektur und unglaublich viel Vielfalt der Stadtteile. Es gibt den Finanzdistrikt, das Barviertel, Graffitistadtteile, Slums, ein französisches Viertel und so vieles mehr.

    3.5 Mio.Menschen und verschiedenste Nationen und Einwanderer haben Buenos Aires zu einem Ort für Jedermann entwickelt. Die Tage hier waren großartig und auch wenn wir jeden Tag ordentlich Kilometer gemacht haben, sieht man wohl nie alles hier.

    Ich freue mich aber auch schon auf die Natur in Mendoza, die ab morgen auf uns wartet. Endlich zurück in den Anden mit meinen Wanderschuhen und Ruhe genießen...
    Read more

  • Day34

    Buenos Aires

    February 1, 2020 in Argentina ⋅ ☀️ 27 °C

    Südamerika, Buenos Aires, neuer Kontinent. Leider konnten wir nur diese Stadt von Argentinien sehen und auch nicht viel, da der Jetlag uns etwas in die Quere kam. Das hat uns aber nicht davon abgehalten, Sandras Geburtstag zu feiern, ordentlich Steak zu essen und wenigstens ein bisschen von Buenos Aires mitzunehemen. Zum Beispiel das Künstlerviertel La Boca, wo schöne bunte Häuser stehen und gefühlt in jedem Restaurant Tango getanzt wird. Auch haben wir eine kleine Free-Walking-Tour mitgemacht und ein bischen über die Geschichte der Stadt erfahren. Lustig fand ich das Casa Rosada, der rosane Palast des Präsidenten. Wir waren auch auf einem Konzert der "La Bomba de Tiempo", einer Trommlergruppe, die echt tolle Musik gemacht hat. Richtig toll fand ich auch die Tangoshow, zu der wir gegangen sind. Uns wurde sehr beeindruckend die Geschichte des Tangos vorgetanzt. Ich bin immer noch so begeistert, ich muss wohl zu Hause mal Tanzunterricht nehmen 🤔😅

    Buenos Aires ist auch gleichzeitig der Start unserer ersten Tour in Südamerika. Unsere Gruppe ist sehr jung, alle in unserem Alter, und alle sind super nett :)
    Read more

  • Day6

    Der Tango

    January 13, 2020 in Argentina ⋅ ⛅ 25 °C

    Der Tango entsteht im Verlaufe des 19.Jahrhunderts in Buenos Aires. Die vielen Einwanderer aus aller Welt (der grösste Teil aus Südeuropa) bringen ihre Kultur, Instrumente und Mentalität nach BA, woraus der Tango, sein charakteristischer Tanz und Musikstil entstanden ist. Heute nennt man in "Tango argentino".

    Einen typischen Tangotanz wollen wir unbedingt sehen und kaufen ein Ticket für die Tangoshow "Tango porteño". Die Tänzer sind sehr professionell und verzaubern uns schon ein bisschen mit ihrem Temperament und schnellen Rhythmus.

    Am Tag vor der Abreise besuchen wir noch die wunderschöne Bibliothek "El Ateneo". So schön weil sie sich in einem ehemaligen Theater befindet und sehr imposant ist.
    Read more

    .aRoundtheWorld

    Wow mega iidrücklich🤩

    1/20/20Reply
     
  • Day24

    Don't cry for me Argentina/アルゼンチンよ、泣かない

    January 24, 2020 in Argentina ⋅ ☀️ 31 °C

    Still loved by many Argentinians today, Evita (Eva Peron) gave her famous speech from the Casa Rosada (Pink House). She is buried in the Ricoleta Cemetery in Buenos Aires.
    多くのアルゼンチン人にまだ愛されているエヴァ ペロん(エヴイータ)はカサロサーダ(ピンク・ハウス)のベランダから有名になったスピーチしました。今はレコレータ墓地に理葬されています。
    Read more

    So beautiful Ron! - Lori

    1/24/20Reply
    Funatabi Cruises

    Yah, Buenos Aires is really a sophisticated city

    1/25/20Reply

    Lovely smile Dear Ron frim Cat

    1/26/20Reply
     
  • Day201

    Eine Woche lang leben „wie normal“

    December 13, 2019 in Argentina ⋅ ⛅ 21 °C

    Oh man, es ist soo schön, wieder eine eigene Wohnung zu haben!! Die Dinge aus dem Rucksack holen, Zahnbürste und Schminksachen ausm Waschbeutel auspacken und im Badezimmer platzieren, in einen Supermarkt fahren und frische Sachen kaufen, einen Kühlschrank haben aus dem man immer essen kann, wenn man Hunger hat, selber kochen und Zuhause essen...herrlich! Zusätzlich hat unser Apartment-Komplex ein eigenes Gym, in das wir jeden Morgen gehen, sowie ne Sauna und einen Pool aufm Dach. Mega geil.

    Anstatt sightseeing machen wir schlendern und Kaffee trinken, und genießen es einfach mal nichts zu machen. Hier in Buenos Aires soll es um die 8.000 Cafes geben, da die Argentinier es lieben, in ihr Cafe an der Ecke zu gehen, und ein bisschen Ruhe und Alleinsein zu genießen. „Allein sein unter Menschen“ hatte der Autor des Buches „Gebrauchsanweisung für Argentinien“ das Ganze genannt. Solange das alleine sein selbst ausgesucht ist finde ich das ein sehr schönes Konzept. Wir gehen also eine Woche lang an bedeutenden Präsidialpalästen und geschichtsträchtigen Museen vorbei, lernen bis auf den Netflixfilm über Maradona nichts über Argentinien, und finden es klasse. Meine Abneigung zu Fleisch pausiere ich in Argentinien mal kurz, denn das Steak in Argentinien muss ich unbedingt probieren. In dem Buch, das ich gerade lese, beschreibt der Autor es so:
    „Der Argentinier und sein Fleisch: Vegetarier sind zum Essen da. Als Betreiber eines vegetarischen Restaurants in der argentinischen Provinz hätte man es ungefähr so leicht wie ein schwuler Atheist, der im Berchtesgadener Land einen SPD-Ortsverein eröffnen wollte: Grundsätzlich möglich, aber sehr sehr sehr unwahrscheinlich.“ Heftige 70Kg Fleisch werden in Argentinien pro Kopf und Jahr gegessen, das ist 5x so viel wie in Deutschland und mehr als in jedem anderen Land auf der Erde. Nach unserem ersten Steak kann ich die Statistik nachvollziehen, es schmeckt so lecker dass wir uns vornehmen, jeden Abend in Argentinien Steak zu essen. 😅 Und dank der extremen, für die Argentinier sehr bedrückenden Inflationsrate hier (das tut mir auch wirklich leid für die, aber für uns mit Euros wars natürlich killer) kostet ein Abendessen bestes T-Bone Steak und Rinderfilet 10-15€. Das Fleisch ist hier so zart, dass die Kellner es mit dem Löffel (!) “schneiden“, noch nie gesehen sowas. Nicht zu vergleichen mit dem Rumgeschneide, was ich von dem oftmals zähem Fleisch von Zuhause kenne, wo mir anschließend die Hälfte zwischen den Zähnen hängt.

    In den 7 Tagen Buenos Aires sind wir an 3 Tagen zu Gast bei Bettina Rizzi - hier werden Lederjacken maßgeschneidert! Am ersten Tag gucken wir nur, am zweiten Tag bestellen wir und lassen uns vermessen, und am 3. Tag bestelle ich noch eine weitere Jacke und abends holen wir alle drei Jacken ab. Die Qualität ist top, mit dem Endergebnis bin leider ich trotzdem nicht zufrieden, da zu langweilig und irgendwie nicht so wie vorgestellt. Dabei hatte ich mich da sooo drauf gefreut! Ne Lederjacke aus Argentinien, was gibts cooleres?! 😭 Das ganze bestätigt mich darin, obwohl paradox, dass es viel besser ist, sich was zu kaufen und es dann beim Schneider nach Wunsch anpassen zu lassen anstatt etwas komplett von neu zu entwerfen. Das hat damals schon bei meinem Abiballkleid nicht geklappt, traumatisches Ereignis, sah aus wie ein Negligée (wer nimmt auch schon weißen Seidenstoff?!), und diesmal bei der Lederjacke auch nicht. Ich hab aber im Gefühl, dass ich mit der Maßschneiderei noch nicht durch bin, leider, denn ich befürchte jetzt schon erneute Enttäuschung. Micha ist prima zufrieden, der hat auch ne Jacke von der Stange genommen und die dann auf seine Maße schneidern lassen (Prinzip kaufen und anpassen) anstatt, wie ich, Fotos ausm Internet von Lederjacken genommen und dann Vorder- und Rückseite zusammengeschustert.
    Read more

    Verena Strutz

    Von hinten gefällt mir die Jacke sehr gut!

    12/24/19Reply
    Stephanie Steinkamp

    Mir auch!!!

    12/24/19Reply
    Stephanie Steinkamp

    Gucken die beiden Herren rechts im Bild neidisch oder skeptisch? Und wieso gibts da Sekt im Laden? 😂

    12/24/19Reply
    8 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Boca, La Boca, לה בוקה, Barrio La Boca