Australia
Anglesea

Here you’ll find travel reports about Anglesea. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

38 travelers at this place:

  • Day45

    Hobart - Melbourne - Great Ocean Road

    March 17 in Australia ⋅ ☁️ 18 °C

    Tag 43

    Am letzten ganzen Tag auf Tasmanien machen wir uns keinen Stress mehr. Wir schlendern durch die Shopping- und Essensmeilen von Hobart und geniessen nochmals einige warme Sonnenstrahlen. Am Abend dürfen wir die gewaschene und inzwischen trockene Kleidung zusammen legen, eintüten und die Reisepackung vorbereiten.

    Tag 44

    Nach einer sensationellen Portion Fish & Chips übergeben wir unseren Flitzer den Leuten von Cruisin Campers. Ohne Mängel kommen wir durch die penible Übergabekontrolle. Pünktlich am kleinen Flughafen angekommen hat unser Flieger natürlich fast 3h Verspätung. Den Mietwagen in Melbourne fahren wir erst um 18.00 Uhr aus der Garage, nun wird es kritisch, da noch gut 3h vor uns liegen und Nachts die Kängurus aus allen Löchern kommen. Die Fahrt durch dunkle Wälder und enge Täler bis ans Meer ist anstrengend. Angespannt kommen wir dem Ziel, Princetown, näher. Kurz vor dem Dorf springt dann doch ein riesen Känguru von links aus den Büschen, Schockmoment, zum Glück sind wir bereits auf gleicher Höhe und vernehmen keinen Aufprall. So, geschafft und ab ins Bett.

    Tag 45

    Princetown liegt mitten an der Great Ocean Road nahe den 12 Apostels. Wir spuhlen hier das klassische Touriprogramm ab und fahren zu allen Felsformationen die uns die typischen, braunen Verkehrstafeln zeigen. Die Sonne steht perfekt und wir können mal wieder tolle Fotos knipsen. Danach fahren wir der Great Ocean Road entlang Richtung Melbourne und halten in Anglesea für unsere heutige Nacht. Heute Abend entspannen wir ein bisschen im Indoorpool und sprudeln vor uns her.
    Read more

  • Day53

    Känguru – Golfplatz ;)

    May 2, 2017 in Australia ⋅ 🌧 12 °C

    Im Ort gibt es einen Golfplatz auf welchem Kängurus zu hause sein sollen. Na da muessen wir doch mal schauen. Und tatsaechlich, die ersten sichten wir waehrend ein Golfer neben ihnen seine Baelle schlaegt. An einer anderen Stelle sind sie in einer grossen Gruppe anzutreffen, umgeben von lauter Golfbaellen auf der Wiese…am Abschlagplatz :)

    Am fruehen Nachmittag kommt die Sonne ab und zu mal raus und wir machen uns los, die weiteren Spots und Lookouts der naechsten 20 Kilometer der Great Ocean Road zu erkunden. Schade, dass es nicht waermer ist, denn die Straende wuerden einladen. In Aireys Inlet laufen wir hoch zum Leuchtturm und schauen uns die Bucht mit den vorgelagerten Felsen von oben an. Das wilde Wetter hat auch sein Gutes…tolle Foto’s mit starkem Himmel und schoenen Reflektionen, ein Regenbogen am Horizont.
    Read more

  • Day53

    Kangoeroe golfplaats ;)

    May 2, 2017 in Australia ⋅ 🌧 12 °C

    In ons dorp is een golfterrein waar blijkbaar kangoeroes hun tehuis hebben. Daar moeten we natuurlijk een kijkje gaan nemen. En jawel, het is niet te geloven… de eerste ontdekken we bij een golfer die net op de hole een bal slaagt, en een stukje verder ontdekken we een hele groep tussen de vele golfballen. Helemaal geweldig :-) Aangezien vroeg in de namiddag de zon toch nog tevoorschijn komt, gaan we nog even op pad, op ontdekking naar de volgende mooie plekjes en lookouts van de volgende 20 km van de Great Ocean Road. Wel jammer dat het niet warmer is, want de stranden zijn wel heel verlokkend. We rijden naar het strand van Fairhaven en in Aireys Inlet lopen we hoog naar de Split Point Lighthouse uit 1891. Boven aan de vuurtoren hebben we een prachtig uitzicht op de baai met o.a. de split rock. Het wisselvallige weer heeft ook zijn goede kanten… fantastische foto’s door de dreigende luchten, prachtige reflectie en een regenboog aan de horizon.Read more

  • Day193

    Great Ocean Road I

    April 19, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 20 °C

    An unserem ersten Tag entlang der Great Ocean Road legten wir zunächst mehr oder weniger zufällige Stopps ein, planten nach einem Halt am "Split Point Lighthouse", dann aber am „Memorial Arch at Eastern View“, an „Teddy’s Lookout“, dem „Carisbrook Waterfall“ und anschließend am Campingplatz in ‚Marengo‘ zu halten.
    Nach einigen bereits sehr schönen Stationen mit Blick aufs Meer, wie zum Beispiel dem „Aireys Inlet“, ging es dann also zunächst zum Gedenkbogen „Memorial Arch at Eastern View“. Dieser wurde zu Ehren der Soldaten errichtet, welche nach dem Ersten Weltkrieg in einer Art Arbeitsbeschaffungsmaßnahme die Great Ocean Road bauten.
    Vom ‚Teddy’s Lookout‘ aus konnte man direkt auf einen Teil der Straße blicken, die am Meer entlangführt. So konnten wir auch einmal von oben sehen, wie nah wir doch zwischen Wasser und Felshängen hindurch fuhren. Beschwerlich war der Weg vom Aussichtspunkt zurück auf die Hauptstraße. Dieser war so unfassbar steil, dass ich jeden Moment damit rechnete, dass entweder die Bremsen meines Autos versagen oder mir die komplette Inneneinrichtung meines Vans in den Nacken fliegt. Wer plant denn solche Straßen bitte!?
    Der „Carisbrook Waterfall“ war ein sehr ruhiger Ort. Es führte ein Weg einen kleinen Berg hinauf, von welchem man in den tropischen Wald und auf den Wasserfall blicken konnte. Dieser sah gegenwärtig nicht allzu spektakulär aus, aber aufgrund der ausgespülten Flächen auf Seiten des kleinen Wasserlaufs konnte man sich gut vorstellen, wie sich dies nach stärkeren Regenfällen ändern würde.
    Nachmittags kamen wir dann auf unserem Campingplatz in Marengo an. Auch hier nutzten wir die Nähe zum Meer am Abend noch für einen kleinen Ausflug. Der „Great South West Walk“, ein 250 Kilometer langer Wanderweg, schlängelt sich hier durch die Dünen, sodass wir entlang einiger Cottages, am Sandstrand und an Felsformationen entlang spazieren und den Abend so entspannt ausklingen lassen konnten.
    Read more

  • Day3

    Great Ocean Road

    September 11, 2016 in Australia ⋅ ☀️ 12 °C

    Unser erster richtiger Uralubstag hat angefangen. Um 6 Uhr aufstehen, duschen, fertig machen und dann direkt in die Stadt um bei Europcar ein Auto zu mieten. Mit 190$ für einen Tag nicht gerade günstig aber dafür haben wir ein recht geräumiges Auto mit Navi. Ohne wären wir auch ziemlich verloren. Jessi und ich wollten uns als Fahrer angeben lassen aber da ich noch unter 25 bin hätte der Spaß noch mal 40$ gekostet. Also haben wir Sarah dann noch für den Notfall eintragen lassen. Fahren will sie eigentlich nicht.
    Also geht's jetzt endlich los zu den 12 Apostels!
    Auf dem Higway haben wir relativ schnell Schilder entdeckt auf denen steht, dass die Great Ocean Road die wir eigentlich fahren wollen teilweise gesperrt ist. Aber es gibt ja zu jeder gesperrten Straße eine Umleitung.
    Gegen halb 11 nach den ersten paar Metern auf der Great Ocean Road mussten wir direkt anhalten. Was ein Ausblick hier!
    Jacke an, Kamera in die Hand und ab an den Strand. Mega windig aber unglaublich schön. Jetzt hat man zum ersten mal das Gefühl wirklich in Australien zu sein. Sarah ist völlig am drchdrehen und wir können es alle kaum glauben wirklich hier zu sein!
    Um 11 Uhr geht es dann wieder Richtung Lorne. Von da aus ist die Great Ocean Road bis Apollo Bayern wegen einem Fahrradrennen gesperrt und wir müssen einen Umweg durch die Berge über Colac fahren und gerade haben wir schon das erste "Achtung Känguru" Schild gesehen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Anglesea, Энглси

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now