Australia
Bundaberg East

Here you’ll find travel reports about Bundaberg East. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

12 travelers at this place:

  • Day298

    Bundaberg

    March 18 in Australia ⋅ ☁️ 28 °C

    We have travelled northwards on the Bruce Highway and Pacific Coast Way to Bundaberg, a largish town set back from the coast on the Burnett River. On the coast here, at Mon Repos, leatherback and loggerhead turtles come in to lay eggs in the sand having already mated out at sea. This happens from November to February. We have booked a night time visit for a guided walk along the beach and hope to see the hatchlings making for the sea, which happens eight weeks after laying generally through to end of March.
    In the morning we drove to Bargara the adjacent settlement to Mon Repos, and walked along the Turtle Trail which takes in the Mon Repos beach where all the Turtle action takes place. We are now in Sugar Cane country, and the beach is named after a house which was built by a sugar cane pioneer in the 1800s as a summer residence. The house is now gone leaving a lovely secluded beach. Behind the beach lies the research centre for the Wildlife Conservation people - a new visitor centre is currently under construction.
    The day was baking hot and we curtailed our walk along the coastal walkway which joins onto the turtle track in the interests of self preservation. By this point our clothes were clinging to us due to the heat and we had almost run out of water (when will we ever learn!!!). We were delighted to find a campsite shop on our return walk where we downed ice cold drinks.
    The evening visit was an absolute delight! We drove to the makeshift car park (as the main car park was undergoing major renovations) and were then taken to the Mon Repos centre by shuttle bus. There were almost 200 people there, all anxious to see the newly hatched turtles. As we had booked the visit a week in advance we got into the first group of about 60 people who were called out to see an event. The rangers were out on the moonlit beach, and as soon as they noticed action in one of the nests out there they called to the staff in the centre to send people out.
    Brilliantly organised we strolled along the beach under the light of a three quarter moon to where some hatchlings were known to be about to break surface. What we saw was amazing - in the space of about ten minutes a mass of hatchlings came out onto the sand and commenced their journey to the sea. The rangers collected them all into a little pen so they could explain more about their research and Turtle activity. They also picked a couple out of the pen to give us a closer look. Photography was limited as the turtles rely on the moon light to guide them to the sea and other light confuses them. These turtles were all loggerhead turtle hatchlings and they were all female. The sex of the turtles hatching on this beach are all female as the sand is darker and the temperature of the nest is above 28.6 deg C. The white sandy beaches elsewhere produce male turtles as the nest is cooler.
    After a short while the turtles were let loose collectively and all scurried down to the surf where they set out on their life adventure - an enchanting sight.
    We then stayed to see the Ranger examine the remnants of the nest. All the remains of the nest were exhumed and counted. Of the whole batch of 151 eggs we had seen 126 make it to the sea, the remainder did not develop.
    There are 1600 nests on this 1.5 k long beach. 126 is apparently the average success rate of each nest so approx 200,000 hatchlings per annum. 1 in 1000 will make it to sexual maturity so in 30 years time 200 of them may return to this area to lay their first nest.
    A brilliant insight into the wonders of nature, and one of the highlights of our travels so far.
    Read more

  • Day137

    Bundaberg

    December 15, 2018 in Australia ⋅ ☁️ 28 °C

    Nach unserer Nacht am Strand wachten wir zwar zeitig auf, weil es einfach viel zu warm und schwül war, aber brauchten trotzdem eine Weile um in Schwung zu kommen. Wir hatten aber auch keine Eile da es immer mal wieder anfing zu regnen. So verbrachten wir den Vormittag im Auto - Caro schlug sich mit Buchungen für Brasilien herum und ich schrieb Postkarten und informierte mich über die Umgebung und das bevorstehende Wetter.
    Bundaberg ist besonders für seine Getränke bekannt. Vor allem für den Rum, aber auch für seine Limonaden. Die Führung in der Destillerie ließen wir aus Kostengründen weg, aber wir probierten natürlich mal die angebotenen Köstlichkeiten. Caro nahm einen „Tropical“ - ein weißer Rum mit Kokos- und Ananasaromen, der gemixt mit Sprite einen leckeren Pina-Colada Geschmack entwickelte. Als zweites nahmen wir den puren Rum auf Eis und waren überrascht vom milden Geschmack. Anders als erwartet, aber sehr lecker. Wir waren versucht eine Flasche mitzunehmen, aber der Alkohol ist hier einfach viel zu teuer und eine ganze Flasche würden wir in der nächsten Zeit sowieso nicht trinken. Eine kurze Recherche ergab, dass man einige Sorten auch über Amazon in Deutschland bestellen kann und das werden wir dann nächstes Jahr mal versuchen.
    Danach fuhren wir zum „Bundaberg Barrel“. Hier wird die Limonade hergestellt und sie haben erst vor kurzem ein neues Besucherzentrum eröffnet. Man läuft nicht mehr durch die Produktion, stattdessen gibt es einen sehr interaktiven Ausstellungsraum mit Touch-Displays und 360° Aufnahmen aus den Hallen. Anschließend durften wir alle 18 Sorten verkosten, die hergestellt werden. Darunter auch das „Spiced Ginger Beer“, welches nur in der Weihnachtszeit verkauft wird. Als krönenden Abschluss konnten wir uns jeder ein Sixpack mit unseren Lieblingssorten zusammenstellen und für Heiligabend nahmen wir uns natürlich eine Weihnachts-Limo mit 😊
    Auf dem Rückweg hielten wir noch an dem kleinen Zoo an, welcher hier kostenlos ist. Hier leben ein paar der einheimischen Tiere wie Wallabies, Dingos und Kakadus. Eine tolle kleine Anlage und das alles umsonst.
    Für den Abend hatten wir uns vorgenommen die Schildkröten noch mal auf eigene Faust zu entdecken und hatten uns dafür einen Strand etwas weiter nördlich ausgesucht, von dem wir gehört und gelesen hatten, dass Schildkröten dahin kommen. In der Nähe bereiteten wir unser Abendbrot vor. Wir hatten uns ein „Restegourmet-Rezept“ rausgesucht und vorsorglich die fehlenden Reste eingekauft. Es gab Spaghetti mit einer Avocado-Creme und dazu Mandeln und Parmesan. Ein lecker-leichtes Sommergericht. Nach Einbrechen der Dunkelheit bezogen wir unseren Posten am Oaks-Beach. Wir liefen den Strand ab um nach Schildkrötenspuren Ausschau zu halten und setzten uns dann auf den Turm des Rettungsschwimmers, der hier sonst den Tag über aufpasst. Als es nach circa 1,5 Stunden anfing zu regnen verloren wir unsere Geduld und zogen ab. Wir fuhren wieder auf unseren Platz am Flughafen, auf dem wir schon die Nacht zuvor geschlafen hatten.
    Konrad
    Read more

  • Day173

    Tagesausflug nach Bundaberg

    May 12, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 22 °C

    Auf dem Weg in Richtung Hauptziel, Brisbane, kamen wir heute in Bundaberg vorbei.

    Bekannt ist der Ort durch den eigens hergestellten Rum, der aus dem angebauten Zuckerrohr gewonnen wird. Wir konnten uns selbst ein Bild davon machen, dass Zuckerrohr wird um die Stadt herum angebaut. 😊

    Ebenso gibt es 15 Minuten entfernt den Ort Mon Repos, der eine Schildkröten Station hat. Die Schildkröten legen dort an den Strand ihre Eier ab. Die Mitarbeiter helfen die Eier umzulegen, damit ihnen nichts passiert. Zwischen November und April gibt es ab 6Uhr abends Touren, die die kleinen Babies auf den Weg zurück ins Meer begleiten.

    Es ist mittlerweile Mai und die Station war geschlossen 😢, Schiggies wir kommen wieder!!!!

    Mit gebrochenem Herzen sind wir dann zu Domino's gefahren und haben uns jeweils eine 5$ Pizza gegönnt. Anschließend gab's bei Bundaberg eine Getränke-Verkostung. Wir haben uns unsere Favoriten im 6er gekauft.

    Wir fuhren am Nachmittag noch ein Stück weiter mit dem Sonnenuntergang in den Süden und übernachteten an einem freien Campingplatz im Örtchen Tiaro.

    Eins muss man den australischen Gemeinden lassen, die zu Verfügung gestellten öffentlichen Campingplätze und Toiletten sind einwandfrei. Da kann sich Deutschland verstecken! 😄
    Read more

You might also know this place by the following names:

Bundaberg East

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now