Australia
Halls Gap

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

158 travelers at this place

  • Day113

    Camping safari

    February 27, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 16 °C

    After a good night's rest in Beaufort we continued our way west towards the Grampions. On the way we did some cheap grocery shopping at the Aldi in Ararat, and not too long after we arrived in Halls Gap. Here we had the choice between a free camping further south, or stay near Halls Gap. The positive reviews for a camping near the town convinced us enough to stay. We ended up on a fantastic spot on the edge of the campsite with nice nature next to it. We spotted some cockatoos and other birds while doing some much needed laundry.

    There's many hiking options in the Grampions, and for today we set out to do a small hike to the so called 'balconies'. The views on the way were already nice, with some cool rock formations. Getting to the balconies viewpoint, it was ruined a bit by other tourists climbing over fences illegally and spoiling the view for the rest, but it was still nice.

    Coming back from the hike, we checked how our laundry was doing. There wasn't much sun but the wind was trying its best. Then when walking to our camper spot we suddenly saw a new kind of animal crossing the road... kangaroos! 😊. Initially we were a bit careful from a distance, but we soon realized these guys were pretty tame and used to the attention. They spent the rest of the day feeding and looking around on the campsite. While we were enjoying watching them, a fellow camper let us know there were some deer and emu's at the other side of the campsite. We couldn't get as close to them as to the kangaroos, but it was still cool. At our camper there were loads of sulphur-crested cockatoos flying around, and later we also saw some long-billed corella cockatoos right next to our camper.
    Read more

  • Day31

    Breakfast under the Trees

    January 28, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 26 °C

    Ich werde von einem Rascheln außerhalb unseres Campervans aus meinen tiefen Träumen gerissen. Verschlafen und mit halb verschlossenen Augen ziehe ich den Vorhang unseres Fensters leicht zur Seite und verschaffe mir einen Überblick: die Morgendämmerung hat eingesetzt, um uns herum ein Wald aus Eukalyptusbäumen und unmittelbar neben unserem Campervan stolziert ein Strauß herum, der gerade neugierig unsere Campermöbel begutachtet. Beruhigt werfe ich mich wieder auf mein Kissen und falle zurück in meinen Schlaf 🙂

    Wir befinden uns im Grampian National Parc auf einem einsamen Camping-Platz etwas außerhalb des beliebten Ausflugsortes Halls Gap. Nachdem wir die letzten Tage immer entlang der Küste unterwegs gewesen sind, gönnen wir uns für 2 Tage ein wenig Abwechslung im Inland Australiens. Hier erleben wir unser erstes echtes „Free Camping“, denn der Camping-Platz befindet sich mitten im Wald, nur durch eine unscheinbare holprige Schotterstraße erreichbar, und hat keinerlei Infrastruktur. Hierauf können wir aber zwei Tage auch mal gut verzichten, denn Baden ist im nahegelegenen See möglich, Toiletten befinden sich in Halls Gap und unsere Wasserreserven können wir an einer Zapfsäule eines kleinen Parkplatzes auffüllen. Als Ausgleich für unseren Verzicht auf Luxus wird der Camping-Platz außer uns nur von einer Hand voll anderer Camper bevölkert. Es ist unglaublich ruhig hier, absolut kein Verkehrlärm und kein Menschengeschnatter. Nur Natur pur, das Zwitschern der Vögel (bzw. das laute ungewöhnliche Gelächter der Kookaburra-Vögel) und das Rascheln anderer freundlicher Waldbewohner im Gebüsch. Dieser Campingplatz mit der Bezeichnung „Under the Trees“ macht seinem Namen wirklich alle Ehre.
    Beim Frühstück hoppeln immer wieder neugierige Kängurus durch die Büsche und knabbern, was der Wald so alles herzugeben hat. Insbesondere der Duft von Susis leckeren selbstgemachten Pancakes scheint es ihnen angetan zu haben, so dass sich ein Kängurus während unseres Frühstücks neben uns an den Tisch gesellt. Es ist unbeschreiblich entspannend hier und kostet nicht einen einzigen Dollar... ein schönes Zeichen dafür, dass Glück nicht unbedingt Geld kosten muss 😀

    Für den Vormittag haben wir uns eine kleine Wanderung vorgenommen. Wir wollen den sogenannten Pinnacle besteigen, ein Felsvorsprung in luftiger Höhe mit toller Aussicht über den Nationalpark. Wir haben uns für die kleine dreistündige Route entschieden und sparen damit den Abstecher zu einem Wasserfall aus. Viel verpassen werden wir dadurch aber nicht, denn die Hitze des Sommers hat Flussbetten und damit auch den Wasserfall praktisch ausgetrocknet (eine Erfahrung, die wir bereits am Vortag an einem anderen Wasserfall gesammelt haben). Mehr als ein paar Tropfen auf dem heißen Stein hätten wir also eh nicht zu Gesicht bekommen 😉 Die Wanderung ist kurzweilig, aber trotz der intensiven Sonne anstrengend. Unsere Strapazen werden durch tolle Ausblicke belohnt und das gute Gefühl nach den vielen hunderten Kilometer auf der Straße auch mal wieder zu Fuß unterwegs zu sein. Außerdem gibt es bei der Rückkehr zur Erholung auch wieder einen leckeren frischen Cappuccino. Etwas Luxus muss dann hat doch sein... 😊
    Read more

  • Day55

    De Zoo grad vorem Camper

    January 27, 2020 in Australia ⋅ ☁️ 21 °C

    Wir sitzen draussen und fühlen uns wie im Zoo im Vogelgehege. Kakadus so weit das Auge und die Ohren reichen. Wenn die Sonne unter geht ist die Berglandschaft wunder Schön und der Zoo vergrössert sich. Hirsch🦌 Emus Kängurus die einem bis wenige Meter am sich ran lassen. 😃🤗😃🤗Read more

  • Day56

    Wandertag im Grampians NP

    January 28, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 26 °C

    Heute sind wir für unsere Verhältnisse🥴 früh aus den Federn😖 Denn wir wollten noch bei einigermaßen angenemen Temperaturien auf den Berg hinauf.
    Am Morgen als wir die Türe öffnete, sahen wir wieder bereits ca 30🦘🦘 und unzählige🦜🦜 auf der Wiese am essen.
    Wir dachten, dass wir so eine 4-5 Std Wanderung unternehmen werden.
    Ab dem Parkplatz gings zuerst durch einen Grand Canyon, und dann hoch zum Pinnacle Lookout.
    Die Strecke war sehr beeindruckend, der Weg führte durch enge Schluchten "1m breit" über reine Felslandschaft aber auch über Treppen hoch.
    Oben angekommen, waren wir sehr froh, dass wir bei noch einigermaßen angenehmen Temperaturen 26C gestartet sind, den die Strecke hatte nicht gerade viel Schatten.
    Der Ausblick über das Tal von Hells Gap war einfach beeidruckend.
    Nach einer kurzen Pause haben wir uns entschieden nicht um den ganzen Berg herumzulaufen, sondern gleich wieder den Abstieg zu machen, den in zwischen hatten wir bereits 33C.
    Beim Abstieg haben wir aber nicht mehr den Grand Canyon Weg gewählt, sondern sind über offene Felsplatten gegangen.
    Danach fuhren wir noch bis zum höchsten Punkt im Nationalpark, um dort noch einen kleinen Spaziergang von von 1 Std zu einem Aussichtspunkt zu machen.
    Der Wahnsinn, eine Hochebene von 20 km nur mit Bäumen und Felsen, völlig unberührt👏👍.
    Ein großer Teil dieses Nationalparks ist auf der Hells Gemp Seite vor 6 Jahren auch durch ein extremes Buschfeuer dem Erdboden gleich gemacht worden🙈 aber jetzt haben wir mal gesehen ,wie es nach 6 Jahren wieder sehr schön aussieht.
    Im Dorf angekommen, haben wir wieder Lust auf ein köstliches Glace gehabt🙄😂.
    Read more

  • Day310

    Halls Gap

    January 25, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 21 °C

    Von Robe aus fuhren wir erstmal an der Küste entlang in das 130 km entfernte Mount Gambier, wo wir einen kurzen Zwischenstopp einlegten. Wir besuchten zunächst den Blue Lake, ein in den Sommermonaten extrem blau schimmernder Kratersee in perfekter Form. Danach ging es weiter zu einem Sink Hole namens Umpherston. Das Gebiet um Mount Gambier herum besteht aus Kalkstein und durch unterirdisches Wasser wurde dieser im Laufe der Jahrmillionen ausgewaschen, so daß eben diese Sinkhöhlen enstanden. Diese hier war als Garten angelegt und gefiel uns ausserordentlich gut. Schön ist auch in Australien, dass solche Orte ohne Eintrittsgeld besichtigt werden können und auch immer gepflegte Toiletten vorhanden sind.

    Nach einem kurzen Mittagessen aus der Campingküche ging es weiter ins Landesinnere. Der Ort Halls Gap, gelegen in den Grampian Mountains, sollte nach weiteren 260 km unser heutiges Ziel sein. Wir fuhren dann auch fast die ganze Zeit an den kleinen Bergen und vor allem Felserhebungen vorbei, die mit ihren Eukalyptuswäldern zum Wandern einluden. In der Ortschaft angekommen erledigten wir im einzigen General Store noch letzte Einkäufe und schauten nicht schlecht, als wir überall freilaufende Kängurus und Wallabys wie auch Mengen an freifliegenden Kakadus sahen. Es war wie ein offener Zoo. Für die Nacht hatten wir uns einen kostenlosen Campingplatz, die es in Australien immer wieder gibt, so 10 km von der Ortschaft mitten im Wald ausgesucht. Wir wollten mal die Abgeschiedenheit testen, ohne weiteren Luxus. Die Entscheidung war dann aber etwas fatal, da sich nach der leckeren Pasta Arrabiata eine riesen Spinne am Außenspiegel breit gemacht hatte. Zum Glück war der Camper schon verriegelt gewesen und so blieb es auch bis zum nächsten Morgen. Die Dinger können hier ja verdammt giftig sein und darauf hatten wir keine Lust.

    Am nächsten Morgen fuhren wir dann auch direkt los, ohne den Camper vorher verlassen zu haben. Erst in der Ortschaft trauten wir uns wieder raus und beschlossen unsere Wildlife-Erfahrung erstmal auf Eis zu legen. Wir besichtigten dann noch Teile des Nationalparks. Los ging es mit dem kleinem Wanderweg “The Pinnacles“, der einen über 2 km durch Wälder gespickt mit atemberaubenden Aussichtspunkten bis zu einer tollen Aussicht auf den Canyon und der Talebene entschädigt. Dann ging es weiter zum “The balcony“, einer Felsformation, die wie ein Balkon aussieht und danach noch zu den Mac Kenzie Falls, Victorias größten Wasserfällen, die leider aufgrund der extremen Dürre wenig Wasser führten. Für uns hieß es dann schon wieder Abschied nehmen. Man könnte es hier ohne weiteres eine Woche aushalten. Aber der Abstecher von der Küste hierher hat sich auf jeden Fall gelohnt.
    Read more

  • Day333

    Camping in den Grampians

    March 2, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 19 °C

    We found a really nice campground in the Grampians. When we were here last week our car broke down so we couldn't really enjoy our stay. Now we are back to relax some more days in the nature with all these kangaroos, deers, emus and parrots. A lovely place to camp and we even have a heated swimming pool :)

    Hier in den Grampians haben wir letzte Woche einen wirklich netten Campingplatz gefunden. Leider hatten wir dann jedoch große Probleme mit unserem Auto sodass wir die Zeit nicht wirklich genießen konnten. Jetzt da das Auto wieder läuft sind wir zurück um nochmal ein paar Tage hier zu entspannen zwischen all den Kängurus, Emus, Papageien und Hirschen. Und wir haben sogar einen beheizten Pool! :)
    Read more

  • Day164

    The Pinnacle

    March 23, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 14 °C

    What a lovely day we’ve had. We decided to do a reasonable walk up to the pinnacle lookout - walk 2c “Wonderland Loop, ... suitable for fit and energetic walkers” sounds like us. 9.6km, 400m elevation change, grade 4 (whatever that means) and time 4-5hrs. We decided upon this as it takes in a number different sites and routes along the way. We walked 5.84 miles and ascended 1651 ft.

    We set off at 10:15, although we were promised 20C, we woke to 8C and it didn’t feel much warmer. We started with too few clothes on but quickly found we had too many 🥵

    First stop Venus Baths where the creek opens into pools where we could have washed our feet, but a bit early in the walk for that. On to Splitters Falls which would have looked better had there been water coming down them and had there not been three young peeps climbing down them while shouting to one another. Am I getting old?

    The Grand Canyon was lovely, maybe 30-40m deep and a few hundred meters long scrambling across boulders but also with steps at some points. Back onto a path ton Bridal Veil Falls, we knew we’d arrived because a sign said so, again better after some rain because the falls didn’t really exist.

    One of the best parts was Silent Street, a long narrow gully to walk along and climb up some stepson the end through a very narrow entrance/exit that wasn’t easy with a small backpack on.

    A bit more of a climb and we reached the Pinnacle Lookout. The lookout goes out over a rock that sticks out. The view from it is stunning. OK, the view from terra firma behind the lookout was spectacular. The view from 90% along the lookout was utterly terrifying. The drop was probably 200-300m and the lookout is set on a rock that protrudes out and is an overhang. I would have probably made it to the end had I not stepped on a wobbly step.

    We ate our lunch resting against some rocks that shielded us from the cold southerly wind but kept us in the sunshine. Along the route we’d stopped for a drink and a handful of nuts and also made friends with a carrawong (crow-like bird with stunning yellow eyes) that liked eating our peanuts. We took several videos of him flapping up to catch a nut in mid-air. During lunch we found ourselves very popular with wrens, ravens and carrawongs again. In total we took just less the 20 videos. I’ve titled the last one “Crow-vid19” 😂

    While the walk up to the Pinnacle was one of the best that I have been on, challenging without being too daunting with varied paths and scenery, the path going down was not so pleasurable. It started by descending along the ridge line, ie walking with the shear drop on one side, down a rocky gully, through a stringybark forest and all the time the path was close to the edge or walking towards the edge of the drop.

    When we arrived back at the cabin we walked around the now deserted town. Australia has forced most social places to gather, non-essential shops, businesses, pubs, restaurants cafes (unless doing takeaway) places of worship etc. What was a buzzing town yesterday was empty today. The only shop open was an ice cream parlour, so we had an ice cream cone and shared it with some sulphur crested cockatoos!

    As Australia shuts everything down and everyone’s being told to stay at home, we are wondering how long it will be before we need to stop travelling? While we believe we are being safe, as we see very few people, we walk in their national parks etc, I think it may become socially unacceptable to continue for too much longer. We will see.

    Our flights next week have now been cancelled, all part of the adventure.
    Read more

  • Day325

    Pinnacles Lookout

    February 23, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 20 °C

    We planned to stay in the Grampians for two days, but we liked it very much so we stayed longer. Today we went on a 12km walk to the Pinnacles Lookout. It was a tough but amazing walk and because we lost the track on the way down it even got more exciting. All in all a great day!

    Eigentlich wollten wir nur zwei Tage in den Grampians bleiben allerdings gefällt es uns hier richtig gut, sodass wir einfach ein bisschen länger bleiben. Heute ging es zum Pinnacles Lookout, eine 12km lange Wanderung in die Berge. Auf dem Rückweg haben wir uns verlaufen, weshalb wir uns durch die Büsche schlagen mussten und der Weg etwas anstrengender und länger wurde als geplant, aber es hat sich wirklich gelohnt.
    Read more

  • Day55

    The Grampians

    March 4, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 22 °C

    The Grampians - sind heute von Adelaide zum Grampians Nationalpark gereist. Zwischenstopp beim Mackenzie Wasserfall und dem Reid Lookout. Wunderschöner Ausblick, Australien enttäuscht nie. Sind in einem richtig coolen Hostel heute, Kängurus in Hülle und Fülle vor der Haustür!Read more

You might also know this place by the following names:

Halls Gap, Холлс Гэп