Australia
Haymarket

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

109 travelers at this place

  • Day56

    Sightseeing Sydney

    January 1 in Australia ⋅ ⛅ 22 °C

    Nach einem laaangen Erholungsschlaf 😴😴 zogen wir los um die Stadt zu erkunden:
    Hafenrundfahrt, Opernhaus, botanischer Garten,...

    Wir kamen auch bei einigen Party-Booten sowie einem riesen Festival vorbei - die Aussis wissen definitiv wie man feiert!! 😆🍺🍸

    Abends kochten wir uns zur Abwechslung wieder mal selber etwas Leckeres! 🤗😋

    A&C
    Read more

  • Day20

    Sydney et galère

    November 23, 2019 in Australia ⋅ 🌬 20 °C

    Réveil en douceur hier matin ☁️. On a été réveillé tôt à cause des rideaux australiens qui laissent entrevoir la lumière mais on a passé une très bonne nuit !

    Vers 11h nous avons quitté notre chambre de luxe mais laisser nos sac à dos à la réception pour la journée. 🙌🏻

    Nous avons commencé par aller dans le Royal Botanic Garden. En chemin nous avons vu des Ibis, j'étais contente que Dylan voit enfin cette immense oiseau 🦅 !! Nous avons également vu 2 opossums dans un arbre et on s'est sentie vraiment chanceux d'en voir en pleine journée comme ça 🍀. Après une petite promenade dans le jardin botanique de Sydney, nous nous sommes dirigés vers le fameux Opéra !

    Même en l'ayant déjà vu avec papa et maman (hihi❤️) je le trouve toujours aussi majestueux 😍 !! On ne pouvait pas trop prendre de photos devant le bâtiment à cause d'un évènement qui était en préparation, mais on en a quand même pris quelques une 📸

    Nous nous sommes par la suite dirigé vers le Harbour Bridge 🌉. En route nos regards ce sont arrêtés sur un homme qui se prenait pour une statue en lévitation (voir photo), c'était super impressionnant !!! On a donné une petite pièce et pris chacun une photo avec lui (c'est sur le portable de Dylan) 😄. Nous avons par la suite marché jusqu'à la moitié du Harbour Bridge parce que nos pieds étaient fatigués de marché et puis ça suffisait amplement pour avoir une belle vue de l'opéra 😍

    Nous avions faim alors nous avons acheter un petit truc pas trop cher, Dylan a pris un hotdog 🌭 et moi 3 spring rolls (pas aussi bon que ceux d'Annie !).

    Nous voulions par la suite prendre un ferry pour aller à Manly Beach mais le ciel était menaçant et sur l'application Météo ils indiquaient de l'orage l'après-midi. 🌩️. Nous sommes alors allés dans un mini parc pour nous reposer (on était encore en dette de sommeil 💤). Effectivement l'orage est vite arrivé, heureusement que j'avais mon parapluie ! ☔ Nous avons vu pleins d'éclairs et il pleuvait énormément. Direction shopping. Nous nous sommes baladés de magasin en magasin en attendant notre bus de la veille en direction de Port Macquarie à 23h30. Justement, gros problème : il venait d'être annulé à cause des feux de forêts 🔥.

    On était en panique : il était 19h et nous n'avions aucun endroit où dormir 😵 !! Nous nous sommes dirigés mais l'auberge de jeunesse où nous avions dormi pour demander s'il restait des disponibilités pour la nuit et pour récupérer nos affaires. En chemin nous nous sommes arrêtés dans 2 auberges : dans la première il restait des disponibilités mais nous devions être séparé et c'était trop cher 😢. Dans la 2ème, aucune.... Arrivés à notre auberge, nous avons expliqué notre situation. Le réceptionniste était désolé pour nous, d'autant plus qu'il n'y avait plus aucune disponibilités..... Pendant pas mal de temps il nous a aidé à trouver un lit, il a appelé beaucoup d'auberge mais elle était toute complète. Sauf une. Il s'agissait d'un dortoir mixte de 6 personnes. 🛏️ J'ai rapidement fait la réservation et nous nous y sommes rendus.

    Ça faisait bizarre de se retrouver dans un dortoir, c'était la première fois que nous allions dormir dans une auberge avec des inconnus. On avait peur pour nos affaires mais on avait pas le choix 🤷🏻‍♀️.

    Au final, personnellement j'ai assez bien dormi (je pense que Dylan aussi) . Ce qui est bien c'est qu'il n'y a pas de fenêtre, donc pas de lumière qui te réveille brusquement le matin !

    Bon, je vous laisse pour le moment, il est 8h44 le 23 novembre. Je vous raconterais ce soir la suite de nos aventures 🎊

    "Tout arrive pour une raison précise et doit nous servir."
    Read more

  • Day38

    Sydney....a rocky start

    February 14 in Australia ⋅ ☀️ 23 °C

    On arrival in Sydney the flight attendants had to use insecticidal spray in all of the overhead bins, a requirement of the Australian Department of Agriculture. The immigration process was very streamlined as it was all self-serve and everyone was processed quickly. I bought an Opal card at one of the shops as I had read that these could be used for all forms of transportation in Sydney....bus, light rail and ferry. I found my way to the light rail service and figured out which train I had to take and got off at the right station. Then my troubles began. The AirBnB host had given me instructions to find a lock box he had attached to a street pole. I found the pole but couldn’t see anything but a bicycle chained to said pole. I also realized I didn’t copy down the code to open the box that contained the condo key. So I walked down the block and found a young security guard sitting at a desk in the lobby of a very nice building. I explained my problem and asked if there was anyplace where I could access wifi to review the host’s instructions. After some thought he offered to share his data from his iPhone. While I was waiting for him to do this, I realized I was in the Church of Scientology! I was able to confirm the instructions and get the lockbox code. On my second attempt I did find the grey steel lockbox at the base of the pole behind the bicycle but it was difficult to find it as it was now dark out. This was a very unusual procedure for getting the keys. I was pretty exhausted but relieved to be in the comfort of the condo. The rental was $135 CAD/night which is nearly half the cost of most hotels here.

    My home for the next few days is a studio on the 27th floor of what was once the tallest building in Sydney with 45 floors. I hope the fire alarm doesn’t go off, real or otherwise! Although it’s older, it is immaculate and furnished with modern IKEA-type items. It’s very small at about 500 sq ft but I think this is typical for downtown Sydney. The view is amazing.
    Read more

  • Day3

    2019 Australia Trip - Day 2

    May 27, 2019 in Australia ⋅ 🌬 20 °C

    Well, after 16 hours of flying, we are finally in Sydney! Unfortunately, our luggage didn’t come with us. After spending more than an hour with Qantas Baggage Service, with them calling both Kansas City and Dallas airports, we discovered our bags are still in Dallas!! This is the 3rd day we have no change of clothes!

    Since we have no idea when they can send our bags to us, the first thing we have to do in Australia is to shop for underwear, socks and shirts at Target! How frustrating!! When that’s done, we are finally starting our sightseeing.

    To kill 2 birds with one stone, we took our super friendly Uber driver’s advice and had a nice buffet lunch at the top floor of Sydney Tower Eye, the tallest building in Sydney. The food was fairly good, however, to continue our bad luck streak, the rain started. The top floor rotate 360 degrees, so we can see the whole city while sitting at our table, but the rain affect our view a bit. Fortunately the rain didn’t last long. By the time we finished our lunch, the rain stopped.

    Walking among hundreds and hundreds of people on the street, we marveled how bustling the city is. On our way towards Darling Harbour, we saw many shops and restaurants lining the streets. Cutting through the vast Hyde Park, many interesting looking birds caught our eyes. Looking closely, we realized they are ibis. They are acting like pigeons! Not afraid of human at all.

    The famous St Mary Cathedral towered over us soon after we started walking. It was a beautiful and majestic culture landmark! Although the Chinese tourists elbowed Steve at the door. The site wasn’t even crowded! I guess they were just so used to do this, they don’t even realize how rude that is.

    Kept walking, we soon found ourselves looking at the famous the Sydney harbor dotted with giant robot sculptures (transformers alike). Very cool indeed.

    Next stop, the Maritime Museum. We visited a tall ship that’s modeled after a captain Cook’s ship, a submarine and a destroy ship called Vampire. Evan was so happy, checking out every corner of all the ships.

    Considering we arrived Sydney at 6:30 AM, and had to rush to every place we visited, everyone agreed that we needed to go back to our Airbnb to shower and rest.

    And that’s exactly what we did. Hot shower! How nice!
    Read more

  • Day9

    Sydney Sightseeing

    October 26, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 30 °C

    Mit dem Hop on Hop off Bus ging es (nach einer etwas längeren Suche der Haltestelle) auf Stadterkundung. Es gab zwei Tourschleifen. Zuerst fuhren wir die Schleife zum Bondi Beach, mit einer Hammer schönen Ausblick auf die Skyline und sehr viele Villen in der Vorstand. Danach wechselten wir auf die Rundfahrten im Stadtzentrum, bei der alle Sehenswürdigkeiten angefahren wurden. Die Harbour Bridge, die Opera, der Botanische Garden... Es war eine sehr lange und extrem heiße Fahrt, da die Sonne die ganze Zeit auf einen scheinte und der Stadtverkehr dafür sorgte das man des Öfteren zum Stehen kommt, anstatt den Fahrtwind genießen zu können. Doch es war Lustig die betrunkenen Jugendlichen zu beobachten wie sie in Lederhosen und "Dirndl" auf dem Weg zum Oktoberfest waren, das jedes Jahr auch in Australien statt findet. Es hatte wirklich sehr viel Ähnlichkeit mit dem originalen nur die Größe und auch die Outfits (extrem knappe Röcke, sodass man beide Pobacken sehen konnte) wichen etwas von der deutschen Version ab. Letztendlich verschlug es uns wieder an den Darling Harbour, mit den vielen Bars und Restaurants und den Happy Hour'n🍻🍻
    Nach dem wir es uns etwas gut gingen lassen, schauten wir noch das Halbfinale des Rugby World Cups. Neuseeland verlor gegen England (7:19), was sehr schade war, da wir wussten wie traurig unsere Gastfamilie sein wird... Aber trotzdem war es ein sehr spannendes Spiel und zur Feier des Abends gab es sogar noch ein Feuerwerk. 🎇🎆🎇🎆
    Read more

  • Day90

    Sydney Tag 1

    December 28, 2018 in Australia ⋅ ☁️ 29 °C

    Ich hatte mein Hostel in Sydney ja erst einmal nur bis zum 30.12. gebucht. Ich buche immer erst einmal nur 2-3 Nächte, damit ich die Option habe, doch noch zu wechseln, wenn mir die Unterkunft nicht gefällt. Nun, das Big Hostel ist ziemlich nett, sauber und vor allem super gelegen. Also habe ich beschlossen, zu verlängern. Online über Booking.com keine Chance mehr. Also blieb nur der Weg über die Rezeption und siehe da, es klappte. Gut, ich muss in ein 8-Bett-Frauenzimmer für die Zeit vom 30.12. - 01.01. umziehen, aber egal. Kostenpunkt 60 AU$/Nacht, was für den Zeitraum über Silvester quasi ein Schnäppchen ist. Also wird bezahlt und ich bin bis 01.01.2019 untergebracht. 😋

    Danach schreibe ich fix noch ein paar Karten und gönne mir zum Mittag eine Pho beim Vietnamesen gegenüber - ich liebe diese Suppe 🤩 - bevor die Free Walking Tour durch Sydney beginnt. Leider deckt sie vieles von dem ab, was ich mir gestern schon erlaufen habe. Nichtsdestotrotz, gab es ja noch ein paar Hintergrundinfos dazu.

    Den Abschluss dieses, doch eher ruhigeren Tages bildete dann der botanische Garten, in dem ich einen schöne Platz unter einem großen Baum mit einem tollen, barrrierefreien Blick auf die Oper und die Harbour Bridge hatte.
    Read more

  • Day34

    Sydney

    November 22, 2019 in Australia ⋅ 🌬 20 °C

    Heute konnten wir endlich etwas länger liegen bleiben am Morgen, wir standen erst gegen 07.45 h auf und waren trotzdem beide etwas abgekämpft. Jetzt wo die Spannung nachgelassen hat, merken wir erst, dass diese lange Reise mit den vielen schönen Erlebnisse doch recht anstrengend war.
    Das Frühstück und vor allem der Kaffee brachte uns aber wieder etwas auf Touren.

    So machten wir uns denn auf zu einem ausgedehnten Spaziergang. Wir kamen an der Central Station vorbei, gingen entlang einiger alter Backpacker Hotels nach Town Hall und von dort an die vornehme George Street, wo Luigi in einer grossen Buchhandlung Ausschau hielt nach einem Buch über australienspezifische Geologie. Leider gab es so etwas nicht, aber ich habe einen schönen, recht handlichen Fotoband "Australia, the photographer's eye" erstanden.

    Nun ging es weiter zum Hyde Park. Früher diente die 1810 geschaffene Grünanlage als Pferderennbahn und Cricketspielfeld sowie für öffentliche Exekutionen.

    Gleich gegenüber vom Park steht die St. Mary's Cathedral aus dem frühen 19. Jh. Sie gilt als größtes Sakralgebäude des ehemaligen Empire ausserhalb Grossbritannien.

    Leider konnten wir die an den Park angrenzenden "Hyde Park Barracks", in denen einst bis zu 800 strafverbannte Häftlinge untergebracht waren, infolge Renovationsarbeiten nicht besichtigen.

    So machten wir uns über die Elizabeth und Pittstrasse auf den Rückweg ins Hotel. Der Himmel war eh schon stark bewölkt und kurz nach unserer Ankunft begann es auch zu regnen, worüber sich die Australier sicher freuen.
    Read more

  • Day206

    Sydney

    April 9, 2016 in Australia ⋅ ☀️ 23 °C

    In Jeff und Kiias Auto bin ich in Sydney angekommen in meinem ersten Hostel im Stadtteil Kings Cross. J + K haben bei Freunden geschlafen, aber wir haben uns trotzdem noch an 2 Tagen getroffen um gemeinsam die Zeit zuverbringen, bis die beiden dann weiter nach Kambodscha geflogen sind. Am ersten Tag in Sydney sind wir mit dem Auto erstmal wieder aus Sydney raus gefahren, um uns die Blue Mountains anzugucken. Die Blue Mointains sind ein Nationalpark auf den man einen wahnsinnigen Blick hat von verschieden Aussichtspunkten aus. Das lustige ist, dass die Blue Mountains wirklich blau schimmern durch bestimmte Gase von den Bäumen.. Das sah schon nicht schlecht aus 🌳 Eigentlich geht man dahin zum Wandern, wir hatten nur leider zu wenig Zeit und haben deswegen einfach die schönsten Punkte und Wasserfällte mit dem Auto angefahren 😃 Die nächsten Tage habe ich mir dann einfach die Stadt an sich und alle möglichen Sehenswürdigkeiten angeguckt, wie zum Beispiel die Oper, Harbour Bridge usw. Nachdem Jeff und Kiia weg waren, war ich garnicht lange alleine, denn dann ist Julian wieder gekommen, mit dem habe ich dann auch die restlichen Wochen in Sydney verbracht. Wir waren zusammen im Sea Life, WildLife Park und sind ab und zu mal feiern gegangen.. Wir waren auch am Bondi-Beach, dem berühmtesten Stadtstrand in Sydney. Der Strand war eigentlich ganz schön, allerdings ist es dort immer sehr voll, da halb Sydney sich da sonnt.. Außerdem war Badeverbot.. Wir waren zwar trotzdem einmal im flachen Wasser drin, man hat aber deutlich gemerkt warum man nicht schwimmen durfte, da man extrem stark ins Meer gezogen wurde. Der schönste Strand den ich Sydney gesehen habe war der Manly-Beach, dort fährt man 40min mit einer Fähre hin. Alleine das ist schon ein Traum, man fährt nämlich dirket am Opernhaus vorbei und hat dann einen perfekten Blick auf die Skyline mit der Oper. In Sydney war ich in 3 verschiedenen Hostels, da die ersten beiden nicht so toll waren, aber das letzte Hostel war dafür umso besser.. An meinem letzten Tag sind wir auf den Sydney Tower gegangen, ein 300 Meter hoher Turm von dem man einen super Blick über die Stadt hat. Allgemein bin ich echt begeistert von Sydney, es war sehr schön mal dort gewesen zu sein, die Oper zusehen und das Leben dort kennen zu lernen. Nach 3 Wochen war es aber auch genug, besonders, weil man in Sydney sehr viel Geld ausgeben kann und das dann auch macht 😄Read more

  • Day91

    Sydney - Tag 2

    December 29, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 21 °C

    Genug Stadt, ich nehme den Bus nach Congee Beach und mache den Coastal Walk bis Bondi Beach, der tatsächlich sehr schön ist. Er führt direkt an der Steilküste mit den einzelnen Stränden und Buchten entlang. Aber bevor ich mich auf den 1,5h Weg mache, springe ich im St Giles Bath noch kurz in die Fluten. Frische 19 Grad hat das Wasser des Badebereiches, der von Felsen umringt ist und immer wieder vom Meerwasser überspült wird. Auffällig ist, dass die Rettungsschwimmer quasi überall sind. Auf Surfboards im Wasser, in Booten auf dem Wasser und natürlich an Land. Es wird über einen gut funktionierenden Lautsprecher vor der zunehmende Strömung gewarnt und das Badegäste doch bitte in Ufernähe bleiben mögen.
    Am Bondi Beach angekommen habe ich es mir, wie gefühlt die Hälfte der Sydney Touristen, ebenfalls am Strand bequem gemacht. Bin kurz in die Fluten gesprungen und konnte die Warnungen der Life Guards nachvollziehen, denn die Unterströmung hatte es schon in sich. Die nächsten 2h gehörten dann dem Strand, dem Strandhandtuch und mir. Allerdings nicht ohne LF50+, worauf ich hier auch von mehreren Seiten hingewiesen wurde. Das Ozonloch lässt grüßen!

    Danach habe ich mit dem Bus von Bondi aus noch einen kurzen Ausflug an die Steilküste von Watson’s Bay unternommen und bin von dort aus mit der Schnellfähre zurück nach Sydney gefahren. Ein Erlebnis für sich. Nicht nur, dass ich fast meinen zweiten Hut dem Wasser gesponsert hätte, es war auch ein super Ausblick auf Oper und Brücke vom Wasser aus. Zum Abschluss des Tages gab es bei Rückkehr im Hostel eine schöne lange Dusche und eine Pizza von nebenan für 5 AU$ - fantastisch!
    Read more

  • Day95

    Sydney - Tag 5

    January 2, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 23 °C

    So, heute kam ich um das 8er-Zimmer nicht herum. Aber es soll ja nur für eine Nacht sein, denn morgen geht es weiter nach Tasmanien. 🤩 Also wurde nach dem Frühstück fix von Zimmer 203 in 204 umgezogen. Danach habe ich der St Mary‘s Cathedral einen kurzen Besuch abgestattet, da ich sie noch nicht von innen gesehen hatte und wollte danach eigentlich eine Führung durch die Oper machen. Leider waren für den Tag alle Führungen ausverkauft und die Tickets für eine Abendveranstaltung leider auch soweit vergeben, dass die verfügbaren meinen vertretbaren Rahmen sprengten. Ich hatte tatsächlich darüber nachgedacht, mir „La Bohème“ anzusehen, aber die rund 300AU$ für ein Ticket waren mir dann doch zu viel. Gut, es wären Top Plätze in der 4. oder 5. Reihe gewesen, aber, man möge es mir bitte verzeihen, so ein Oper-Fan bin ich dann doch nicht. Da ich aber nun schon einmal bei der Oper war und das Haus gerne von innen sehen wollte, habe ich mir kurzerhand für die morgige Führung ein Ticket in deutscher Sprache gekauft. Ich bin ja sonst nicht so, aber ich wollte dieses Mal einfach ausprobieren, wie Führungen in deutsch im Ausland sind. Bin mal gespannt.

    Auf dem Rückweg trödelte ich noch durch einige Souvenierläden, habe aber nichts tolles gefunden, und durch ein paar weitere Läden, schließlich ist noch immer Sale von bis zu 70% und man kann tatsächlich wirklich richtige Schnäppchen schlagen. Mir ist zudem aufgefallen, dass partiell sogar elektronische Geräte günstiger zu haben sind als in Deutschland.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Haymarket, היימרקט, 禧市

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now