Australia
Lane Cove

Here you’ll find travel reports about Lane Cove. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

3 travelers at this place:

  • Day230

    Fish, friends and fun

    April 24, 2017 in Australia

    Yesterday, after checking out of our apartment with the view, we wandered round some of the shops in the city - including in the impressive Queen Victoria Building (2nd photo). There is some quite impressive old (relatively speaking!) architecture in Syndey, dotted amongst the more numerous modern buildings. We then went back to the fantastic fish market, which was buzzing with people on Sunday lunchtime (much busier than when we went on a weekday morning). We enjoyed a seafood platter with fish, calamari, octopus, scallops, prawns & Singapore crab, washed down with a cold glass of Australian white wine - a delicious feast. After paying a visit to the childrens playpark at Darling Harbour, we came out to the suburb of Lane Cove to spent a few days staying with Laura's friends Gary and Belle, and their children Daniel (aged 10) and Claudia (aged 7). Solana is loving having some friends to play with and we're really enjoying having some adult company and conversation again. Today we went to Balmoral beach for the day. It was a lovely beach and the sea was much calmer than the beaches we've been to so far around Sydney, so it was great for the kids. We also enjoyed fish and chips for lunch on the beach.Read more

  • Day55

    Sydney Tag 2

    April 18, 2017 in Australia

    Heute ist wieder nahezu nichts passiert. Das mag aus Abenteuer-technischen Gründen besonders langweilig klingen, ist aber nach den letzten Wochen mit täglich neuen Herausforderungen und Höhepunkten genau das Richtige. Die vorangegangene Nacht war erstaunlich entspannt, und obwohl uns die hier wohnhaften Kinder als besonders leidenschaftliche Frühaufsteher angedroht wurden, stört es uns nicht; der Tag fängt trotzdem eher früh an. Traurig erfahren wir, dass Charlie Brown, die Katze von Carla und Jeremy, die noch 2 Nächte zuvor auf Felix' Füßen geschlafen hat, von einem Auto überfahren wurde. Alle, die schon mal ein Haustier verloren haben, können da den Schmerz mitfühlen 😢...
    Unser Tagessoll besteht neben der Entspannung darin, uns auf einem nahe gelegenen Spielplatz im Cullen Street Reserve mit Tante Louise, sowie deren Nichte Cathy und deren Kindern zu treffen (Cathy hat uns vor 4 Jahren bei unserem letzten Sydney-Aufenthalt bequemerweise großzügigst ihr Apartment in der Innenstadt zur Verfügung gestellt). Der Spielplatz ist sicher umzäunt, und mit dem Wissen, dass also keiner der acht Zwerge entkommen kann, lässt es sich angenehm unterhalten und alle werden auf den aktuellen Stand der Ereignisse gebracht. Nach einem anschließenden Kaffee genießen wir den Nachmittag am hauseigenen Pool unserer Gastgeber, den diese aus unerklärlichen Gründen für bereits zu kalt erklärt haben - wahrscheinlich hat uns die Wassertemperatur auf Neuseelands Südinsel gestählt. Vom Pool aus, der direkt nach Westen ausgerichtet ist, hat man durch eine Lücke in den Gumtrees einen beeindruckenden Blick auf den feurigen Sonnenuntergang. Lea und Zoe sind in den letzten anderthalb Tagen zu dicken Freunden geworden, spielen zusammen, wobei sie sich in zwei verschiedenen Sprachen zutexten. Zoe erklärt Lea zu ihrer besten Freundin und versorgt sie eifrig mit "big cuddles". So süß, die zwei! Und so lassen wir den Abend in der für die letzten Tage gewohnten Weise ruhig ausklingen und planen das große Sightseeing für morgen.
    Read more

  • Day57

    Sydney Tag 4

    April 20, 2017 in Australia

    Nun also endlich das Pflichtprogramm - Harbour Bridge, Opera House, Royal Botanic Gardens, Fähre fahren. Wir fahren vormittags mit dem Auto nach Greenwich, um von dort aus mit der Fähre unter der spektakulären Harbour Bridge durch zum Circular Quay zu fahren. Dort liegt ein riesiges Kreuzfahrtschiff vor Anker, was einerseits faszinierend ist, andererseits die Aussicht etwas verdirbt. Nun gut, aber ich bin ja inzwischen zum vierten Mal hier (!), da ist es nicht ganz so wild. Das Wetter ist wie immer blendend, strahlender, intensiver Sonnenschein. Durch das älteste Viertel der Stadt, The Rocks, arbeiten wir uns vor bis zum Eingang auf die Harbour Bridge. Der Ausblick ist atemberaubend, diese Stadt ist einfach einmalig schön - dieser Hafen, das Opernhaus, die Brücke, das blaue Wasser, die klare Luft, die strahlende Sonne, die Wärme: man kann über Sydney als Stadt sagen was man will, aber grandios ist sie, und dieser Hafen ist nicht zu toppen. Keine andere Stadt ist derartig schön gelegen! Wie es wohl wäre hier zu leben? Wahrscheinlich wäre ich konstant schlecht gelaunt, wenn ich bei dem Wetter den ganzen Tag im Krankenhaus rumhängen müsste. Da lob ich mir doch das deutsche Schmuddelwetter, da ist das dann egal :-)
    Vom Aussichtspunkt auf dem Pylon aus schwelgen wir noch in der Aussicht, bevor wir uns dann etwas zu essen besorgen und uns in die Botanischen Gärten zurückziehen. Von dort aus schlagen wir die Pflichtrunde zum Opernhaus, bevor es am Nachmittag schon zurück nach Greenwich geht um weitere Bekanntschaften zu erneuern; wir treffen uns mit Christine, Louise, Merri und John zum Kaffee. Es gibt so viel zu erzählen, dass die Zeit wie im Flug vergeht, und wir haben heute wirklich ein straffes Programm! Noch einkaufen, weil wir heute mal mit Kochen dran sind, und meine gefürchtete Lieblingsaufgabe: Packen! Morgen um 11 Uhr geht es zurück nach Singapur. Völlig blöde Flugzeit, wir werden total in den Berufsverkehr geraten und sind tagsüber im Flieger, keine Chance auf ein Schläfchen von Lea's Seite aus. Nun ja, wir werden es irgendwie überstehen!
    Read more

  • Day54

    Melbourne - Sydney

    April 17, 2017 in Australia

    Das war wirklich eine interessante Nacht in Williamstown! Cecilia hat bis 22:30 Uhr geweint und Terz gemacht weil sie nicht ins Bett wollte und kam immer wieder ins Wohnzimmer, wo wir geschlafen haben. Nachts geht dann irgendein Alarm an einer Uhr los, den Felix mühevoll irgendwie ausstellt. Nele rotiert im Bett. Die Katze muss auch bei uns schlafen und rollt sich zu Felix Füßen zusammen bis sie gegen 4 Uhr früh anfängt ihre Krallen lautstark am Reisebabybett zu wetzen, dann die Vorgänge öffnet (!) sodass es hell wird und einen Küchenschrank mit Tupperware ausräumt. Irgendwann in den Morgenstunden wird sie dann von Felix ins Bad gesperrt. Wie gesagt, interessant! :-) Trotzdem waren wir Carla und Jeremy sehr dankbar, dass sie uns beherbergt und überdies noch äußerst köstlich bewirtet haben.
    Und wieder einmal Reisetag, wir sind ja inzwischen routinierte Flugreisende :-) Nur die Koffer werden komischerweise immer schwerer. Zum ersten Mal fällt leider auch auf, dass Lea's Bastelschere in ihrer Malmappe im Handgepäck reist...das haben wir völlig vergessen und die Schere wird uns natürlich abgenommen :-(
    Sydney empfängt uns bei angenehmen Wetter, wir werden von Chris abgeholt und nach Lane Cove chauffiert. Lea ist erstmal wieder im Schneckenmodus und versteckt sich so gut es geht hinter ihren Händen oder an meinem Hals. Aber wegen der vier Kinder ist das ganze Haus voller tollem Spielzeug, die Drillinge hatten ja auch grade erst Geburtstag und es ist noch mehr geworden und dann gewinnt doch die Neugier - im Handumdrehen hat sie das Au-Pair-Mädchen (aus Deutschland!) zum Spielen abkommandiert, saust durch die Gegend und springt fröhlich kichernd mit Zoe auf irgendwelchen Mauern herum. Dass sie sich gegenseitig gar nicht verstehen können scheint sie komischerweise gar nicht so zu stören, Lea textet jetzt auch ununterbrochen Chris und Lauren zu, die nicht viel mehr machen können als lächeln und nicken und hoffen dass das jetzt die richtige Antwort war :-)
    Es ist deutlich zu merken, dass sie wirklich lange auf Spielzeug verzichten musste und jetzt im siebten Himmel ist!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Lane Cove

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now