Australia
Murchison River

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

92 travelers at this place

  • Day12

    Roadtrip, Tag 3

    February 29 in Australia ⋅ ☀️ 28 °C

    Heute ging es von Geraldton weiter bis Kalbarri. Auf unserem Weg wurden wir vor die Herausforderungen gestellt, eine Kokosnuss mit einem taschenmesser zu öffnen... hat super geklappt 👍🏼😂 vorbei ging es wie immer an Wüstenlandschaften mit ein paar Bäumen und dem Hutt Lagoon, welcher ein pinker See ist ( auf dem Fotos sieht es wie pinker Nebel aus, er ist aber tatsächlich pink 😉) In Kalbarri angekommen, haben wir uns erstmal noch ans Meer gelegt. Abends gabs dann pfannekuchen (ich hab gekocht 😏) und auf dem Weg zum Toilettenhäuschen kamen uns ein Paar Kängurus entgegen 😍
    Strecke: Geraldton-Kalbarri: 154km
    Read more

  • Day87

    Feeding Pelicans

    February 25 in Australia ⋅ ☀️ 24 °C

    Today we got up early because we have much on our to-do list and a hot day ahead of us.
    But nothing gonna stop us from having a good breakfast! 😉
    After breakfast, we packed all together and we're leaving the campground at 8 am. First, we went shopping and after that, we went to the pelican feeding area.
    Locals feed some pelicans here every day. Before it was the local fishermen that were giving the leftovers to the pelicans, now some locals keep on doing it to give other people the change to see them up close and learn something about them.
    The whole thing takes only around 20-30 minutes and both Kara and I got the chance to feed them as well.
    Nice experience and it's really not much fish they get so they still need to go out to the ocean every day to catch their own fish!
    Read more

  • Day25

    Geburtstag

    October 4, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 21 °C

    Heute haben wir den erste Geburtstag in Australien gefeiert 🎉. Liana ist 6 geworden 😀. Danke für die vielen Glückwünsche!! Nach einem frühen Start am Morgen wurde gesungen, Geschenke ausgepackt und Naomi hatte eine Schatzsuche organisiert. Auf Wunsch gab es dann zum Mittagessen Pfannkuchen mit Eis. Den Abend haben wir mit einem Picknick an den Klippen Kalbarris ausklingen lassen.Read more

  • Day35

    Von Monkey Mia nach Kalbarri

    March 20 in Australia ⋅ ☀️ 31 °C

    Ab heute hiess es, langsam ans nach Hause kommen zu denken. Wir fuhren zurück in Richtung Süden, um schlussendlich am 23. März in Perth die Rückreise in die Schweiz anzutreten. Die nächste Zwischenstation hiess Kalbarri, welches auch Ausgangspunkt für den Kalbarri Nationalpark werden wird. Die Fahrt dauerte vier Stunden, unterbrochen nur durch eine kurze Pause. Die Rückfahrt führte entlang der Anfahrtsroute, und wieder durften wir ein wunderbares Panorama erleben. Unter anderem besuchten wir den Hamelin Pool. Wer jetzt an einen Whirlpool denkt, irrt. Der Hamelin Pool ist ein Meeresabschnitt, welcher einen doppelt so hohen Salzgehalt hat wie üblich und von Stromatolithen bewohnt wird. Stromatolithen sind Mikroorganismen. Da wir uns auf der Durchreise befanden, konnten wir leider nicht zum optimalen Zeitpunkt den Hamelin Pool besuchen, weshalb die Organismen nur leicht vom Wasser umgeben waren. Dennoch war es beeindruckend zu sehen, wie sich ein Organismus an seine Umgebung anpassen kann. Auch zum Schluss unserer Reise durften wir nochmals die Fliegennetze herausholen und sie wieder in Gebrauch nehmen. Je weiter wir Südwärts fuhren umso weniger Fliegen hatte es. Schliesslich kamen wir im Kalbarri Tudor Holiday Park an. Vor dem Vergnügen gings aber an die Arbeit. Will heissen, Vorplatz des Campers wischen, damit wir unsere Taschen bzw. Koffer ausbreiten und unser Material für die Abreise ordnen und parat machen konnten. Hierbei ging es natürlich auch darum, zu entscheiden, welche Kleidungsstücke die Heimreise nicht mehr mitantreten werden, weil wir sie für diese letzte Reise mitgenommen hatten. Nach der diversen Umpackerei hatten wir uns aber das Sonnentanken und baden verdient. Doch auch hier blieb die Vorbereitung für die Abreise nicht ganz aus dem Sinn. Schliesslich standen uns insgesamt knapp 18 Stunden Flug bevor, welche ich unter anderem mit Bücher lesen verbringen wollte. Nach dem Abendessen machten sich Nicole und ich noch für einen kleinen Ausflug parat. Wir wollten den Sternenhimmel unter Ausschluss möglichst vieler Lichtquellen geniessen. Das hatte zur Folge, dass wir den Camper nochmals abbauen mussten, aber dieser Umstand lohnte sich definitiv. Die „Einsamkeit“ oberhalb von Kalbarri mit dem wolkenlosen Himmel und den leuchtenden Sternen war toll. Wir genossen die Stunde unter dem freien Sternenhimmel und begaben uns anschliessend zurück, denn am nächsten Morgen hiess es nochmal früh aufstehen.Read more

  • Day5

    Kalbarri Tag 2

    October 8, 2016 in Australia ⋅ ☀️ 30 °C

    Wie von den Wetterfröschen vorhergesagt, giesst es heute Vormittag aus Kübeln. Uns gibt das die Möglichkeit ausgiebig auszuschlafen und zu brunchen, sowie unsere weitere Route zu planen und das erste Mal Dreckwäsche zu waschen. Im Süden würden uns die Big Wave und die Giant Trees locken - andererseits liegen mit der Shark Bay, der Coral Bay und dem Ningaloo Reef weitere Highlights im Norden vor uns. Die Qual der Wahl also und wir sind uns ernsthaft am überlegen den Abstecher in den Süden, den wir ursprünglich nicht geplannt hatten doch noch zu machen.

    Apropos Highlights: Nachdem sich die Sonne am Nachmittag entschieden hatte sich zu zeigen machten wir uns auf den Weg die Küste des National Parks genauer zu erkunden. Vom Aussichtspunkt Natural Bridge kann man die unendliche Weite des Indischen Ozeans bestaunen und wir haben sogar das Glück Wale zu sehen! Die sind zwar um diese Jahreszeit nicht besonders selten, aber Tanja kriegt sich trotzdem fast nicht mehr ein. Auf der Weiterfahrt zum Mushroom Rock kommt es dann fast noch besser: gemächlich hüpft ein Känguru über die Strasse. Statt weiterzuhüpfen als es uns sieht, bleibt es stehen und reckt sich, was ein perfektes Fotomotiv für Tanja abgibt, die flink aus dem Camper steigt und das Foto des Tages schiesst. Von den inoffiziellen Big Three haben wir nun innert zwei Tagen also zwei Tiere gesehen.

    Beim Ausgangspunkt zum Mushroom-Rock Rundweg angekommen sind wir zunächst nicht wirklich beeindruckt: weitere rote Felsen, Sand, blauer Himmel und der Ozean. Als wir uns aber auf den schmalen, an die Felsen geschmiegten Pfad nach unten begeben und immer neue Felsformationen, gefurchte Steine, farbige Felsen, Pionierpflänzchen, vom Meer erschaffene Rillen und vom Sand rundgeschliffene Steinbrocken erblicken sind wir von der unaufdringlichen, rohen Schönheit ergriffen. Wir geniessen den rund 90 minütigen Rundweg und kehren just als die Sonne untergeht zurück in den Camping Park.

    Nach einem italienischen Abendessen mit Resten von Gestern setzt der Regen wieder ein und wir lassen den Abend mit Wein und einer Episode Sherlock ausklingen.
    Read more

  • Day4

    die Fliegen sind zu bett

    March 3, 2017 in Australia ⋅ 🌙 20 °C

    ... und wir können raus. Live Musik gibt's auch noch dazu. Ein perfekter Tag.

You might also know this place by the following names:

Murchison River

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now