Australia
Nambucca Shire

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Nambucca Shire

Show all

50 travelers at this place

  • Day621

    Nambucca Heads

    February 4 in Australia ⋅ ☁️ 22 °C

    We have stopped off at Nambucca Heads for a three night stay. This is a quiet resort on the Nambucca river mouth. Our site is on a cliff above a sandy beach and we are surrounded by the sound of bird life. Rainbow Lorikeet chatter away as they munch through the seeds within flower heads on the trees, Kookaburra are laughing in the background and a host of other birds make up the soundtrack, squeaks and squawks aplenty. The temperatures have dropped to a reasonable 25 degrees, and we were able to sit outside our tent and sleep without the constantly running electric fan!
    We did the Nambucca Heads foreshore walk starting off on the beach below the site, this took us over a headland to the river where people are encouraged to offer their inspiration by painting the rocks and boulders that make up the sea wall. The rules are simple - you can paint anything which is not offensive and you can not paint over a previous offering - the result is very colourful but soon they will need to extend the sea wall as there are no unpainted rocks left.
    We walked along the riverside along boardwalks to find the tourist information centre to pick up some info about the surrounding area for our third day. One of the tourist brochures for the area claimed that the beach we had just walked along (Shelley Beach) has been voted the eighth best beach in New South Wales. As nice as it was we could think of many others similaror better which we had already visited and we presume that the poll was conducted by Nambucca council amongst their residents. We have also noted that we have passed a number of Shelley Beaches so perhaps the result is due to an aggregate of them all.
    On the third day the rains came once again, so we went in the car to visit Macksville - a little town on the river to the south west, a pleasant little place with a quilting shop. Quilting seems to be a popular pastime here, and the range of beautiful fabrics take some resisting. Karen has bought enough to take home for another few projects!!The late afternoon was spent on site chilling under the canopy.
    Read more

  • Day95

    Nambucca Heads and South West Rocks

    January 14 in Australia ⋅ ☁️ 25 °C

    After saving the lizard we travelled to Nambucca Heads, another river (creek). The attraction is known as the V-Wall Outdoor Gallery.

    “Leave your personal message on this outdoor breakwall gallery. Everyone is encouraged to paint a rock at the legendary V-Wall Nambucca Heads to leave their holiday messages, inspirational words, and memories. “. That’s it, a breakwater where the stones have been painted by members of the public. A few examples in the pictures below.

    On to South West Rocks that is a pretty area with a goal built on the headland. Trial Bay Gaol has a chequered history that is linked to the bay which is situated half way between Brisbane and Sydney. The bay was regarded as a safe haven for ships to go into during south-easterly gales, however, it offered no protection when the gale-force winds were easterly or north-easterly. To remedy this, they decided to build a breakwater and safe harbour at Trial Bay in 1861. However, the government didn’t fund it until 1877.

    At the time there was prison reform taking place and the gaol was built of stone, rather than cheap alternatives, all cells were individual and the gaol would take prisoners at the end of their sentence who wold be employed in the construction of public works ... a breakwater. They could learn skills useful for future employment and enjoy new privileges and freedoms as they approached the time of their release from prison.

    One delay was caused because the local rock used to build the gaol was granite, very tough and required a lot on man-hours to finish the blocks. These delays caused increased costs, that, in turn, required more funding. As a consequence, work constructing. the Breakwater began in 1889 - 28 years after the idea was raised. Again, local granite was used.

    Progress on the construction of the breakwater was constantly hampered over the years due to the work being washed away in storms. By 1903 the breakwater had reached less than 20% of its planned finished length. The cost plus other factors (including the silting of the harbour caused by the construction of the breakwater, the establishment of a serviceable overland system of transportation along the coast and the improvement in sea-going transport) led the Department of Public Works to abandon the breakwater project in 1903. Shortly after, the prison was closed. The houses and buildings were sold off and removed to various places around the district.

    The goal lay empty until it was used to house approx 600 internees during WW1. However, mid-1918 a German ship was seen off the coast. Believing this may be an attempt to release the (mainly) German internees, they were made to burn the wooden buildings and everything they couldn’t carry, the internees were taken somewhere else and the gaol was abandoned. It has remained abandoned ever since. Being built of granite, the structure is not going anywhere soon, unless it is dismantled.

    After all that culture, the BBQ on the beach, even with the uninvited guest, and the sunset were astounding.
    Read more

  • Day99

    Dorrigo NP > Nambucca Heads

    October 21, 2019 in Australia ⋅ 🌙 15 °C

    Gut, dass wir gestern Abend schon die dicke Decke bereitgelegt haben. Heute Nacht wurde es richtig kalt, dazu ist der Camper Van ja nicht gedämmt. Wir sind solche Temperaturen nicht mehr gewöhnt, die letzten 2,5 Monate hatte es beständige 30-40 Grad.

    Heute morgen sind wir zu einem weiteren Wasserfall, dem Ebor Wasserfall gefahren. Unterwegs hat das Thermometer unseres Campers an der kältesten Stelle nur 11 Grad angezeigt. Wir werden gerade also ganz gut auf Zuhause vorbereitet, leider.

    Auf dem Weg zu unserem nächsten Ziel, Nambucca Heads kommt zum Glück die Sonne raus und die Temperaturen steigen bis zu angenehmen 24 Grad. Eigentlich war Nambuccas Heads nur als Zwischenziel geplant und wir wollten bis nach Port Macquarie kommen. Beim Captain Cook Lookout treffen wir aber mal wieder einen netten Einheimischen, der uns auf Wale aufmerksam macht und uns einige Geschichten erzählt. Er selbst hatte eine deutsche Oma und einen norwegischen Opa. Unter anderem hat er uns darauf hingewiesen, dass in diesen wahnsinnig tollen Flüssen und Meermündungen richtig viele Bullenhaie schwimmen. Er ist als LKW-Fahrer sehr weite Strecken gefahren in Australien und hat diese Haie sogar bis zu 50 km im Landesinneren und z. B. auch unter Wasserfällen gesehen. Damit ist uns sämtliche Lust im Meer zu baden abhandengekommen.

    Die Landschaft ist wahnsinnig toll - eine Mischung aus Whitsunday Islands und Byron Bay - und während wir die Wale in einiger Entfernung aus dem Meer springend beobachten vergehen ganze 2 Stunden! Jetzt lohnt es sich nicht mehr weiter zu fahren. Wir suchen uns hier direkt am Meer einen Campingplatz und schauen uns die Gegend noch etwas genauer an. An der Küste entlang verläuft ein Weg gepflastert mit großen bemalten Wellenbrechern. Auf dem betonierten Weg sind Kinderbilder von einheimischen Tieren in den Zement gemalt worden.

    Hier betrachten wir auch den Sonnenuntergang nochmal vom Aussichtspunkt beim Walbeobachten. Und dann sehen wir noch etwas richtig Spektakuläres. Mit den letzten Sonnenstrahlen fliegen ganz viele, mehrere hunderte, wenn nicht sogar tausende Fledermäuse / Flughunde durch die Luft.

    Der heutige Tag wird uns noch lange im Gedächtnis bleiben, so schön ist die Gegend. Wir müssen mal den Schreiber des Reiseführers fragen, warum Nambucca Heads so wenig Aufmerksamkeit bekommt.
    Read more

  • Day27

    Doppelter Badespaß

    March 28, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 23 °C

    Wir starten unseren Tag mit einer kleinen Wanderung durch das Kooloonbung Creek Nature Reserve. Hier kommt man sich vor wie im tiefsten Dschungel. Ein bisschen angsteinflößend sind die vielen Fledermäuse, die über unseren Köpfen schlafend im Baum hängen oder ihre Kreise durch die Luft ziehen. Sandra fühlt sich an den Film von Alfred Hitchcock "Die Vögel" erinnert - gruselig. So schön und faszinierend es hier auch ist, wir beschleunigen unsere Schritte den sonst wird man von den vielen Moskitos aufgefressen. Ein paar Stiche bekommen wir aber trotzdem ab.

    Auf der Fahrt zu unserem nächsten Ziel - Nambucca Heads - treffen wir auf einen Rastplatz noch ein deutsches Päärchen, die mit ihrer 8 Monate alten Tochter unterwegs sind und tauschen ein paar Erfahrungen aus.

    Nachdem wir am Campingplatz angekommen sind und ausgepackt haben wollen wir das tolle Wetter noch nutzen und die Bademöglichkeiten testen. Zuerst in der Lagune mit Salzwasser. Hanna testet heute mal ihren Schwimmring und dümpelt alleine durchs Wasser. Sie beobachtet die teilweise richtig großen Fische und die Vögel, sogar ein Pelikan landet zum Fische fangen im Wasser. Am Ufer werden wir von kleinen Krabbelfischen angeknabbert und Thomas entdeckt sogar noch ein paar Seegurken. Hanna sitzt hier im seichten Wasser und plantscht fröhlich herum. Aus ihr wird noch eine richtige Wasserratte. 😂

    Den ganzen Sand waschen wir dann im Pool ab, der ist um einiges kälter als die Lagune und Hanna hält sich ganz fest an ihrem Papa.
    So viel Wasser macht müde und sie fällt bald erschöpft ins Bett. Wir testen heute mal den örtlichen Pizzalieferdienst, mal schauen ob die Aussies auch Pizza backen können 😜
    Read more

  • Day29

    Nambucca Heads

    March 30, 2019 in Australia ⋅ 🌧 22 °C

    Unser Tag beginnt mit einem Frühstück bei wolkigem Himmel und im Laufe des Vormittags fängt es dann auch heftig an zu regnen. Wir verkriechen uns erstmal in unseren kuscheligen Campervan.

    Nachmittags hört der Regen dann endlich auf und wir starten zu einer kleinen Wanderung zu den umliegenden Stränden und Aussichtspunkten. Schon bald werden wir mit Sonnenschein belohnt und mit tollen Ausblicken über Meer, Strände und Berge. Hanna findet es mittlerweile richtig toll in der Kraxe.

    Abends klart der Himmel dann richtig auf und wir dürfen einen farbenfrohen Sonnenuntergang bestaunen.
    Read more

  • Day28

    Plantschen in der Lagune

    March 29, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 24 °C

    Nein, die Aussies können keine gute Pizza machen aber man kann sie essen 😜.
    Morgens ist es noch bewölkt aber nachdem Hanna ein langes Mittagsschläfchen gemacht hat, kommt die Sonne raus und wir machen uns wieder auf zum Baden. Zuerst ist Hanna das Wasser noch zu kalt aber nachdem sie etwas am Ufer im Sand gespielt hat will sie dann doch noch plantschen. Mit Papa paddelt sie vergnügt in ihrem Schwimmring durchs Wasser.

    Auch heute können wir wieder viele bunte Fische in der Lagune beobachten und wir werden wieder von kleinen Shrimps angeknabbert. Hanna genießt nach dem plantschen die windelfrei Zeit und bieselt uns auch gleich auf die Decke 😵.

    Auch dieser Tag ist wieder viel zu schnell vorbei und es ist Zeit zum schlafen gehen.
    Eigentlich wollten wir morgen wieder weiter fahren aber uns gefällt es hier so gut, dass wir beschlossen haben noch eine weitere Nacht zu bleiben.
    Read more

  • Day15

    Eagle Nest Track

    November 1, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 24 °C

    Gleich morgends machten wir uns auf den Weg zum Eagle Nest Trail (4,5km in 2,5h war die Angabe) im New England Nationalpark. Wir waren komplett alleine und es war ein traumhaft schöner Weg, durch das Buschland mit wunderschönen Ausblick über den Nationalpark ging es sehr lange und sehr viele "Treppen" nach unten in das Regenwaldgebiet. An riesigen Steinwänden auf der einen Seite und bewucherten Klippen auf der anderen, krapselten wir den sehr aufregenden, zugewucheter und steinigen Weg entlang, bis es wieder den ganzen Weg nach oben ging. Ein sehr anstrengender aber wirklich traumhaft schöner Track den wir sogar in 1,5h machten 💪💪Read more

  • Day121

    Dolphin point

    March 20, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 27 °C

    Helaas geen laatste reeftour, de cyclonen blijven dat tegenhouden( bijna 1 week geduld gehad) en tijdens t snorkelen bij Bundaberg verwond ik mijn handen en knieën flink. Ik zak dus verder af langs de kust : Coffs Harbour, Nambucca Heads, Port Maquarie, met overnachting bij Captain Cook lookout, waar ik direct wel 30 dolfijnen spot .... eindelijk ook “ wilde” koala s gezien, en dan blijk ik dichtbij t koala hospital te zijn. Informatieve rondleiding aldaar, de ( half) blinde koala’s krijgen een parasol tegen de zon...Read more

  • Day79

    NAMBUCCA HEADS

    February 17 in Australia ⋅ ⛅ 26 °C

    Nach unserem selbst zusammengestellten Frühstück im schönen Hotel checkten wir um 10:00 aus und fuhren zu den Nambucca Heads. Wir trafen 2 ältere Männer die super freundlich waren und uns erst den Weg zeigten und dann noch auf ein Getränk einluden um mit uns noch ein wenig mehr zu plaudern. Earl und Joe. Der eine erinnerte mich an Onkel Matscher, der andere an Opa Alfons.
    Nach der Erfrischung gingen wir zur V-Wall Outdoor Gallery. Hier darf man sich verewigen. Von Freudig, Hochzeit etc. bis Gedenken an Engel im Himmel ist alles vorhanden. Ich war so frei die Engel Robin, Arthur, Penelope und Opa Alfons in die besinnliche Gegend mit aufzunehmen🎈🕯️
    Bunt bemalte Steine schmücken den Weg nun mit neuen Namen.
    Noch war schönes Wetter, die Sonne glitzerte aufs Meer. Doch eine dunkle Wand zog auf welche eine traumhaft schöne Kulisse bot. Bis es donnerte und anfing zu regnen genoss ich die Zeit in Gedanken an meine liebsten. Dann aber flinke Füße und ab zum Auto. Weiter ging es bis kurz vor Sydney für eine Übergangsnacht. Wir hielten noch 2mal zum Essen und sind so gegen 20:30 im Hotel angekommen...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Nambucca Shire, Comté de Nambucca, Contea di Nambucca, Nambucca Shire Council

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now