Australia
Kempsey

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Kempsey
Show all
Travelers at this place
  • Day15

    Eagle Nest Track

    November 1, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 24 °C

    Gleich morgends machten wir uns auf den Weg zum Eagle Nest Trail (4,5km in 2,5h war die Angabe) im New England Nationalpark. Wir waren komplett alleine und es war ein traumhaft schöner Weg, durch das Buschland mit wunderschönen Ausblick über den Nationalpark ging es sehr lange und sehr viele "Treppen" nach unten in das Regenwaldgebiet. An riesigen Steinwänden auf der einen Seite und bewucherten Klippen auf der anderen, krapselten wir den sehr aufregenden, zugewucheter und steinigen Weg entlang, bis es wieder den ganzen Weg nach oben ging. Ein sehr anstrengender aber wirklich traumhaft schöner Track den wir sogar in 1,5h machten 💪💪Read more

  • Day21

    Smoky Cape Campground

    April 23 in Australia ⋅ 🌧 18 °C

    Schöner Campground zum schlafen, wieder mit Trockentoilette und sonst nix. Aber alle Plätze mit Rindenmulch ausgelegt, Strand direkt nebenan, und morgens bekommt man Besuch von einem Känguru Pärchen was sehr zutraulich ist. Kaum pack ich mein Frühstück aus stehen sie auf der Matte.Read more

    Birgit Vollkopf

    Beeindruckend schöne Begegnung, so nah. Ließen sich die Beiden denn auch anfassen?

    4/23/22Reply
    Chrissinadine

    ja aber nicht streicheln nur beschnuppern. die wollten nur essen abstauben 😃

    4/23/22Reply
     
  • Day14

    Southwest Rocks Lighthouse

    October 31, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 23 °C

    Wir fuhren an der Küste entlang bis zum Southwest Rock Lighthouse und dem Trial Bay Gaol (altes Gefängnis an den Klippen) welches uns aber zu teuer war, um es von innen zu besichtigen. Der Himmel war immer noch bedeckt von den Rauchwolken des Buschbrandes. Wir beschlossen über das Uruga Wetland (dieses Mal wirklich mit Wasser😄) ins Landesinnere zum Dorrigo-Nationalpark und dem New England Nationalpark zu fahren. Dazu nimmt man den wirklich super schönen Waterfallway. Dieser Highway führt durch insgesamt 5 Nationalparks mit sehr vielen Wanderwege und Wasserfällen.
    Wir besichtigten heute jedoch nur noch die Ebor Wasserfälle und suchten uns dann einen kostenlosen Campingplatz (little styx river) im New England Nationalpark, um dann früh morgens von dort aus mit dem Wandern beginnen zu können 💪
    Es war wirklich ein super schöner Ort zum Campen und auch schon der Schotterweg dort hin war wirklich toll, auf dem wir sogar unsere ersten Kanguruoos sahen.🦘 Nur die vielen Fliegen waren etwas lästig, doch sobald die Sonne weg war, war auch das Problem verschwunden und wir konnten gemütlich draußen noch etwas Wein trinken. 🍷
    Read more

  • Day99

    Dorrigo NP > Nambucca Heads

    October 21, 2019 in Australia ⋅ 🌙 15 °C

    Gut, dass wir gestern Abend schon die dicke Decke bereitgelegt haben. Heute Nacht wurde es richtig kalt, dazu ist der Camper Van ja nicht gedämmt. Wir sind solche Temperaturen nicht mehr gewöhnt, die letzten 2,5 Monate hatte es beständige 30-40 Grad.

    Heute morgen sind wir zu einem weiteren Wasserfall, dem Ebor Wasserfall gefahren. Unterwegs hat das Thermometer unseres Campers an der kältesten Stelle nur 11 Grad angezeigt. Wir werden gerade also ganz gut auf Zuhause vorbereitet, leider.

    Auf dem Weg zu unserem nächsten Ziel, Nambucca Heads kommt zum Glück die Sonne raus und die Temperaturen steigen bis zu angenehmen 24 Grad. Eigentlich war Nambuccas Heads nur als Zwischenziel geplant und wir wollten bis nach Port Macquarie kommen. Beim Captain Cook Lookout treffen wir aber mal wieder einen netten Einheimischen, der uns auf Wale aufmerksam macht und uns einige Geschichten erzählt. Er selbst hatte eine deutsche Oma und einen norwegischen Opa. Unter anderem hat er uns darauf hingewiesen, dass in diesen wahnsinnig tollen Flüssen und Meermündungen richtig viele Bullenhaie schwimmen. Er ist als LKW-Fahrer sehr weite Strecken gefahren in Australien und hat diese Haie sogar bis zu 50 km im Landesinneren und z. B. auch unter Wasserfällen gesehen. Damit ist uns sämtliche Lust im Meer zu baden abhandengekommen.

    Die Landschaft ist wahnsinnig toll - eine Mischung aus Whitsunday Islands und Byron Bay - und während wir die Wale in einiger Entfernung aus dem Meer springend beobachten vergehen ganze 2 Stunden! Jetzt lohnt es sich nicht mehr weiter zu fahren. Wir suchen uns hier direkt am Meer einen Campingplatz und schauen uns die Gegend noch etwas genauer an. An der Küste entlang verläuft ein Weg gepflastert mit großen bemalten Wellenbrechern. Auf dem betonierten Weg sind Kinderbilder von einheimischen Tieren in den Zement gemalt worden.

    Hier betrachten wir auch den Sonnenuntergang nochmal vom Aussichtspunkt beim Walbeobachten. Und dann sehen wir noch etwas richtig Spektakuläres. Mit den letzten Sonnenstrahlen fliegen ganz viele, mehrere hunderte, wenn nicht sogar tausende Fledermäuse / Flughunde durch die Luft.

    Der heutige Tag wird uns noch lange im Gedächtnis bleiben, so schön ist die Gegend. Wir müssen mal den Schreiber des Reiseführers fragen, warum Nambucca Heads so wenig Aufmerksamkeit bekommt.
    Read more

    Sabine Paul

    Wunderschön

    10/21/19Reply
    Sabine Paul

    Sind das Fledermäuse?

    10/21/19Reply
    Lisa Schulz

    Ja, ganz ganz viele 😊

    10/21/19Reply
    3 more comments
     
  • Day62

    Koala Hospital

    November 5, 2019 in Australia ⋅ 🌧 17 °C

    Nach einer erholsamen Nacht war unser erster Ziel die Heimat der Delphine -Nelson Bay. Vom Gan Gan Lookout hatten wir einen wunderschönen Blick über die Bucht und Shark Island. Außerdem stoppten wir an den Stockton Sanddünen und ließen uns den Sand um die Ohren pusten. Eigentliches Ziel war der Crowdy National Park. Allerdings waren die Straßenbedingungen hier so schlecht das wir an der nächsten Abbiegung den Nationalpark wieder verließen, schließlich wollten wir unsern Camper die nächsten drei Wochen noch nutzen und erst recht nicht stecken bleiben. Also fuhren wir weiter nach Port Maquarie. Wir besuchten das Koala Hospital und konnten nur ein Teil der dort lebenden Koalas sehen. Die Neuankömmlinge mussten sich erst noch von dem großen Buschfeuer vergangene Woche erholen. Unser heutiges Übernachtungsziel war ein Campingplatz an dem es laut CamperMate nur so von Kangeroos wusselte. Mal schauen ob wir auch welche zu Gesicht bekommen.Read more

  • Day65

    Kempsey Und Crescent Head

    November 1, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 24 °C

    Bei Crescent Head wäre ich fast in einem Surfcamp versumpft, leider waren dort schon zu viele freiwillige Helfer... ansonsten wär ich dort geblieben... Macht nichts, dann gehts weiter in Richtung Newcastle/Sydney!Read more

    Mädimaus

    Ein SUPER Bild ‼️

    11/3/19Reply
     
  • Day15

    Bushcamp @Crescent Head & Red Rock

    January 11, 2020 in Australia ⋅ ☁️ 27 °C

    Eigentlech hättet mer no en wiiteri Nacht in Port Marcquarie uf eusem schöne Campground welle verbrenge. Dos aber nor no en Platz näbemene luute Generator gha hed, hemmer denn euse Tag zwar no am River in Forster verbrocht, eusi Sägel denn aber gstreche ond send wiiters rechtig Crescent Head gange. Nochere erläbnisriiche Fahrt uf teils sehr holprigem Gländ (s. Video) semmer denn aber doch no me oder weniger - d Hälfti vo eusem Campingiventar heds omegrüert - heil uf eusem negste Plätzli acho. Es idylischs Örtli fernab vo jeglecher Zivilisation zmitzt imene Nationalpark enne. Mer send werkli zmetzt im Busch enne gseh - ohni grossem Handy-Empfang. Am Obe acho hemmer denn no leckeri sälbergmachti Burgers gmacht ond sennr bald mol is Näst. Bevor mer denn is Bett hend welle go, hemmer denn no en nätti Begägnig medere Rieseheuschrecke gmacht wo me wie en kastrierte Frosch tönt hed - usgseh heder gmäss Yasmins Beschriebig au wie en Frosch med Flögel - äähhhähh...

    Am zwoite Tag hemmer eus denn eigentlech ufne gmüetleche Tag am Strand igstellt. Leider esch us dem denn ned vell worde wöll de Wind der alle Sand om d Ohre blosed hed. D Ziit hemmer denn dennoch förne chorzi Fotisession ond schöstigem Geblödel gnötzt. De Fabio hed sett langem mol weder en Ball am Fuess gha. Am Obe bem Znacht choche hemmer denn en spannendi Bekanntschaft no medere rossische Family inkl. 2 chline Kids gmacht wo sett em 2015 uf de ganz Wält am omereise esch. Das sech au med wenig ond ohni jegleche Komfort chan zfrede gäh, hend sie eus idröcklech bewese - nor medemene Mietauto ond emene chline Zält för 4 Persone send sie etzt scho fast Mönet die ganz Ostköste am erkonde. Hemmer eus de med eusem Monster-Camper ehrlechgseid scho fast chle schlächt gfühlt...

    Noch eusere zwoite Nacht im "Busch" - wos weder ordentlech grägnet hed - semmer denn am Morge früeh los ond wiiter uf Red Rock - rond 1h vorem bekannte Ort Byron Bay entfärnt. Mer gniessed wiiterhin s gmüetleche Camperlife, eifach chle i Tag useläbe - wo doch au schnell mole Ziit ond de Wochetag vergässe god. :-)

    Übrigens: Yasmin konnte sich dank Antibrumm, Tigerpads und Kampf doch noch gegen die Mücken durchsetzen.
    Read more

    Myriam Berteletti

    Meeeeeeegaaaaaaa❤⛱🌊

    1/12/20Reply
     
  • Day949

    Scheingefängnis

    August 4 in Australia ⋅ ⛅ 21 °C

    South West Rocks hieß das heutige Ziel. Neben tollen Ausblicken und einem Leuchtturm gibt es hier noch Überbleibsel von einem alten Gefängnis.

    Nach dem Ausbruch des ersten Weltkrieges wurden in Australien lebenden deutsche Männer als potentiellen Spione verhaftet. Dies war einer der Orte wo man sie untergebracht hat.

    Ob es dann aber daran lag dass die zuständigen Behörden sich im klaren darüber waren das sie nicht über Nacht plötzlich zig tausend Spione im Land hatten, oder ob es einfach eine andere Art von Gefängnis war, es war definitiv anders hier.

    Die Insassen durften für sich Sportanlagen bauen, es wurden ihre Frauen zum. Besuch eingeladen, was zu einem. Babyboom geführt hat, und mit der Aussage wir hauen auch wirklich nicht ab, durfte man das Gefängnis verlassen um ein bisschen im Boot zu fahren. Und tatsächlich, zurück kamen sie alle.
    Read more

  • Day9

    Van Flynn & Woregore naar Hat Head Gap

    October 9, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 18 °C

    Wat? Ja ik wist t ook niet meer🤷🏼‍♂️. Maris heeft vooral het Australië deel uitgezocht en ik ben nu vooral tag-along en het 2e deel is het andersom.
    Maar we werden wakker bij Flynns beach, reden na een lekker zelfgemaakt eitje met spek en wat koffie naar Port Macquarie om daar een kayak te huren en door Woregore Nature reserve te peddelen. Het werd er dus omheen want het was te ondiep ertussen. Het werd ons niet echt aangeraden om er helemaal omheen te gaan vanwege sterke wind de ene kant op en stroming de andere. Maar we begonnen met wind tegen en waren best rap bij t eindpunt. Daar vlak langs de pelikanen en proberen de vaar geul te vinden en uiteindelijk in een uurtje rond terwijl de verhuurder verwachtte dat we het in 2 uur gingen doen. We zijn te efficiënt ingesteld denk ik 😆. Wel genoten van de natuur en t weer maar langer was toch wel beetje te koud geworden. Toen in de camper door naar Hat Head Gap waar we een kust wandeling over de rotsen maakte die best pittig zou moeten zijn. Het was vooral dat de route overgroeit was met struiken maar in 2:20 waren we heen en weer en heel wat mooie uitzichten en lol verder 😊. Het waaide als een malle en dat was best grappig met fotos maken. Na de hike richting de 2e gratis campsite, 2 op de 6 dat kan erger, maar kan dat ook beter? Neeeee, beter. Wel een prima plek hier in Thora en toch gelijk meer backpackers in plaats van gezinnetjes. Ff zonder internet dus zakje chips en wat drankjes verder is het tijd om te koken, douchen en te slapen. Daaaaag.Read more

    Carla en Dick

    Oja de wind! Lekker hè Daan. 😜

    10/10/19Reply
    Carla en Dick

    Best hoge golfjes!

    10/10/19Reply
    Carla en Dick

    Wat een kapsels?

    10/10/19Reply

    😍😍

    10/20/19Reply
     
  • Day79

    NAMBUCCA HEADS

    February 17, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 26 °C

    Nach unserem selbst zusammengestellten Frühstück im schönen Hotel checkten wir um 10:00 aus und fuhren zu den Nambucca Heads. Wir trafen 2 ältere Männer die super freundlich waren und uns erst den Weg zeigten und dann noch auf ein Getränk einluden um mit uns noch ein wenig mehr zu plaudern. Earl und Joe. Der eine erinnerte mich an Onkel Matscher, der andere an Opa Alfons.
    Nach der Erfrischung gingen wir zur V-Wall Outdoor Gallery. Hier darf man sich verewigen. Von Freudig, Hochzeit etc. bis Gedenken an Engel im Himmel ist alles vorhanden. Ich war so frei die Engel Robin, Arthur, Penelope und Opa Alfons in die besinnliche Gegend mit aufzunehmen🎈🕯️
    Bunt bemalte Steine schmücken den Weg nun mit neuen Namen.
    Noch war schönes Wetter, die Sonne glitzerte aufs Meer. Doch eine dunkle Wand zog auf welche eine traumhaft schöne Kulisse bot. Bis es donnerte und anfing zu regnen genoss ich die Zeit in Gedanken an meine liebsten. Dann aber flinke Füße und ab zum Auto. Weiter ging es bis kurz vor Sydney für eine Übergangsnacht. Wir hielten noch 2mal zum Essen und sind so gegen 20:30 im Hotel angekommen...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Kempsey

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now