Australia
Picnic Bay

Here you’ll find travel reports about Picnic Bay. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

25 travelers at this place:

  • Day44

    Magnetic Island

    November 8, 2016 in Australia

    Nach 5 Stunden Busfahrt nach Townsville und 30 Minuten mit der Fähre kamen wir auf Magnetic Island an. Zunächst mussten wir erstmal mit dem Bus zu unserem Hostel fahren. Da wir nicht die einzigen waren, die sich für das Hostel entschieden haben, mussten wir erstmal gefühlt ne Stunde warten bis wir einchecken konnten. Nachdem wir unsere Betten bezogen hatten erkundeten wir noch ein wenig das Gelände. Da wir uns aber beide noch nicht topfit fühlten entschieden wir uns nachm Essen und ein paar Runden Kniffeln direkt ins Bett zu gehen.
    Am nächsten Tag mieteten wir uns ein Auto. Der erste Stopp war in Arcadia dort machten wir einen Strandspaziergang und besuchten die süßen Wallabies, die man auch füttern konnte. Als nächstes wollten wir uns eigentlich an the Forth ranwagen: ein 2 Stunden Walk mit toller Aussicht und hoher Wahrscheinlichkeit auf Koalas zu treffen. Da wir uns beide aber noch nicht 100% auskuriert gefühlt haben und wir uns das nicht in der Mittagshitze zumuten wollten, entschieden wir uns doch lieber erstmal zur Horsehoe Bay zu fahren, wo es ein Quallensicheres Netz gibt. Sah echt witzig aus. Nachdem Charlotte sich abgekühlt hatte, gab's für die beiden kranken zur Belohnung eine kalte Kola und ein Eis.
    Gestärkt machten wir uns dann auf die Suche nach dem Butterfly Walk ( Geheimtipp von anderen Reisenden). Nach einiger Zeit hatten wir ihn dann auch gefunden, allerdings waren nicht so viele Schmetterlinge zu sehen wie erhofft.
    Nach einem kleinen Snack machten wir uns wieder auf den Rückweg. Genug Zeit für the Forth hatten wir leider nicht mehr, also machten wir uns nach dem gescheiterten Versuch zur Radical Bay zu kommen( zu viele und viel zu große Schlaglöcher) auf zum Autovermieter. Zurück im Hostel stellten wir vergnügt fest, dass heute im Hostel ein Bierpongtunier stattfinden sollte wofür wir uns natürlich sofort eintrugen.
    Nachdem wir uns aufgefrischt hatten aßen wir ne Kleinigkeit in der Bar dort und dann ging es auch schon los für Team Edward!!
    Nach 5 Spielen und 5 Siegen war klar, dass wir im Finale standen. Dort verloren wir aber denkbar knapp gegen zwei Briten, die dann anstelle von uns den 50 Dollar Gutschein für die Hosteleigene Bar absahnten.. Da wir beide leider sehr ehrgeizige Geister sind, schlug uns das ganze ein wenig aufs Gemüt und so gingen wir bald darauf schlafen.
    Den dritten und letzten Tag wollten wir eigentlich mit einem Spatiergang zu einem Lookout verbringen, die Hitze machte uns aber einen Strich durch die Rechnung( mal wieder) und so gingen wir kurz zum Strand bevor wir im Hostel auf den Bus warteten der uns zum Hafen brachte. Nach weiteren 30 Minuten auf See betraten wir wieder Festland und setzten uns kurze Zeit später in den Bus zu unseren Vorletzten Stopp vor unserem Job, Mission Beach
    Read more

  • Day84

    Magnetic Island Erkundung

    June 13 in Australia

    Guten Morgen Paradies! Erst mal Nachrichten auf dem Handy gelesen, die dank des unfassbar schlechten Empfangs ( kann aber auch manchmal ziemlich entspannend sein ) eingetrudelt sind. Wie verabredet war ich dann um 10 Uhr ready zum wandern. Beschloss mir noch einen Kaffee ☕️ zu bestellen und dann kam auch schon der erste und tatsächlich einzige der sich meiner Wanderung anschloss. Hugo aus Frankreich 🇫🇷 ! Vor Aufbruch den Crazy 😝 Amerikaner 🇺🇸 aus meinem Zimmer mit seiner Drohne getroffen. Zum ersten Mal
    Eine Drohne gesteuert! Macht Spaß! Viel
    Spaß! Könnte ein neues Spielzeug für die nächste Reise werden 😏 Während der Wanderung wurde sowohl persönliches, als auch Erfahrungen ausgetauscht, die jeder so bisher erlebt hat. Unfassbar schöne Aussichten, sehr viele Spinnweben 🕷 und dann waren Sie endlich da.. freie wildlebende Koalas 🐨 und sogar ein Baby war dabei! Ich war absolut verliebt von diesen kleinen von Eukalyptus unter Drogen stehenden Wesen! Im nächsten Leben will ich ein Koala sein! 🤙🏼🐨🙏🏻 Zurück im Hostel waren wir auf die vom Handy 📱 gezählten Kilometer gespannt.. 17 Kilometer mit 29.000 Schritten! 💪🏼
    Angekommen ging es als allererstes in den Pool zur Abkühlung 🏊🏼‍♀️ - Kurz auf der liege gespannt und Wassermelone 🍉 gefuttert.
    Die Dusche 🚿 anschließend war die Krönung! 🧖🏼‍♀️
    Am Abend wollte ich mir einen César Salat 🥗 gönnen und traf Juliette von meiner Fraser Island Tour plötzlich an der Rezeption. Sie hatte selbst riesen Hunger und somit aßen wir zusammen und brachten uns gegenseitig auf den neusten Stand.
    Gegen 22.30 Uhr ging es dann in Richtung Bungalow ⛺️ in den Wohlverdienten Schlaf 💤
    Read more

  • Day85

    Good Bye Paradies!

    June 14 in Australia

    Wie geplant klingelte der Wecker um 6.10 Uhr! Ich überlegte ob ich ernsthaft jetzt aufstehen und im warmen Bett liegen bleiben sollte. Natürlich stand ich aber auf. Die Neugierde auf den Sonnenaufgang 🌅 siegte! Zum Glück! Ich zog mir nur schnell eine lange Hose und meine Strickjacke über. Als ich dann dir Tür des Bungalow aufmachte, war ich geflasht! Der Himmel war einfach Knallrot! Im schnellen Schritt ging es zum Strand, wo ich dann c.a eine Stunde das Farbenspiel des Sonnenaufgangs bestaunen durfte!
    Als die Sonne dann Ihre Show beendete ging ich zurück in den Bungalow und fing an meine 2-3 Teile die ich ja nur dabei hatte zusammen zu packen. Zum Abschluss auf Magnetic Island gönnte ich mir ein Frühstück 🍳 an der Hostelbar. Gegen 11.30 Uhr machte ich mich zu Fuß auf zur Fähre ⛴. Ein schöner Spaziergang 🚶🏼‍♀️ direkt am Meer 🌊 besser geht nicht! Angekommen in Townsville ging ich zum anderen Hostel, zog mich für die bevorstehende Busfahrt um und schnappte mir meinen grossen Rucksack 🎒. Mit dem Bus ging es dann um 14.40
    Uhr zu meinem letzten Stop in Australien 🇦🇺. So ganz realisiert habe ich es glaube ich aktuell noch nicht, dass die Zeit hier in diesem wunderschönen Land bald vorbei ist. Angekommen in Cairns ging es zum Hostel Mad 😡 Monkeys 🐵.. eingecheckt.. noch kurz mit meinen Freunden ( die ich sowohl auf der Fraser Island Tour, als auch auf der Whitsundays Tour kennen gelernt hatte ) getroffen und gegen 23 Uhr müde ins Bett gefallen
    Read more

  • Day83

    Magnetic Island

    June 12 in Australia

    Vom Schnarchen 😴 eines der Mädels aufgeweckt worden.. geduscht, fertig gemacht und fest gestellt, dass die Buchung für die Fähre ⛴ gar nicht durch ging 😂🙆🏼‍♀️
    Wurscht! Ich checkte erst mal aus, brachte meinen großes Backpack in die Luggage Room und machte mich mit Banane 🍌 und Apfel 🍎 in der Hand in Richtung Fähre. 33 Dollar 💵 für die Hin- und Rückfahrt 👌🏼 Gut, dass das Rückfahrtticket kein festes Datum hatte. Denn als ich auf der Insel angekommen war, war es um mich geschehen! Ich war verliebt 😍! Ich frühstückte noch mal ausgiebig mit 2 Freunden die ich auf meiner Whitsunday Tour kennen gelernt hatte. Angekommen im
    Hostel zeigte ich wieder meine Spontanität.. rief im Hostel in Townsville an, teilte denen mit, dass ich die Nacht vom 13.-14.6 nicht dort sein werde, sondern ( wie mittlerweile bei mir üblich, ich mich entschieden hatte länger auf der Insel zu bleiben ). Ich zahlte also auch direkt im Base Hostel
    Auf Magnetic für 2 Nächte und war froh diese Entscheidung getroffen zu haben. Gegen Mittag wanderte ich dann zum Hawkings LookOut und spazierte noch weiter zu machen Picnic Bay. Für den morgigen Tag stand dann der etwa 16 km Walk zum The Forts an. 🧢🚶🏼‍♀️🎒
    Am Abend traf ich dann noch einige Leite aus dem Hostel in Airlie Beach, die sich meinem morgigen Walk anschließen wollten. Gespannt wer es durchzieht 💪🏼
    Müde fielen mir dann gegen 22 Uhr schon wieder dir Augen zu! Gute Nacht Trauminsel!
    Read more

  • Day27

    Cotters Market und Rocky Bay

    June 3 in Australia

    Heute haben wir uns erst auf dem Cotters Market mit frischem Gemüse eingedeckt, sind anschließend auf die Fähre gehüpft und sind 20 Minuten später auf Magnetic Island von unserem Host abgeholt worden. Statt ins Hostel zu gehen, haben wir uns nämlich diesmal in ein airbnb eingebucht. Nachdem wir in Ruhe angekommen sind, wollten wir die Schnorchelausrüstung ausprobieren also haben wir uns eine kleine Bucht empfehlen lassen. Eben die Rocky Bay.
    Also auf auf. Die Wegbeschreibung war eher wage und daher haben wir uns direkt am Anfang etwas verfrazt. Eine Dame hat uns dann auf die Küstenstraße geschickt. Wir sollten an einem kleinen Parkplatz den Hang runter. Nach einer ziemlichen Kletterpartie (in flipflops!) waren wir dann a) in der rocky bay und b) uns ziemlich sicher, dass das nun wirklich nicht der offizielle Weg war. Macht ja nichts. Jetzt waren wir unten an einem wunderschönen einsamen Strand. Also haben wir uns unsere Schnorchel geschnappt und haben alles ausprobiert. Wir haben sogar stinger suits von unseren Hosts bekommen. Die Quallensaison ist zwar grad vorbei (bis ende mai), aber diese Anzüge wärmen auch ein wenig und geben Auftrieb.
    Nach dem Schnorcheln sind wir den Fußspuren auf dem Sand zu einem anderen Weg nach oben gefolgt. Laut der Karte sollte dieser Weg einen Wanderweg treffen. Pustekuchen. Stattdessen traf er ein Privatgelände auf dem wir uns plötzlich wiederfanden. Dank GPS haben wir aber trotzdem heim gefunden.
    Unterwegs sind wir noch auf eine gerade erwachende Fruit Bat Kollonie gestoßen.
    Genug Abenteuer für heute. Abendessen und ab ins Bett.
    ~S
    Read more

  • Day117

    Magnetic Island

    May 27 in Australia

    Wir haben zwei Tage auf Magnetic Island verbracht und dort ein Auto gemietet um die Insel zu entdecken. Nach einem ein stündigen Walk erreichten wir einen Aussichtspunkt wo man eine 360 Grad Sicht über die ganze Insel hat. Auf dem Weg sahen wir auch Koalas. Bei Florence Bay konnten wir Fische und kleine Haie füttern. Ebenfalls konnten wir auch Wallabies füttern und streicheln.

  • Day45

    Day 45: Magnetic Island Rocks.

    September 3, 2016 in Australia

    Wow that was an amazing night, our roommates Rowan and Jack were so nice. With them, one more Daniel and some other people from the Base Hostel we had so much fun while drinking and chilling out on the beach. At one moment I was thinking of our names and said in the group how nice it was that we are "Jack Daniels" together and as simple as it was we had to laugh about it for a long time haha. Still do ;-). The night was so clear that looking at the stars was almost hypnotic, a falling star came by and i guess my wishes should come true. Working on that myself, this day is a good example. Had a royal breakfast at the beach and even when a bird stole a piece of it I still was very happy with it. We took a 4WD with the 5 of us and drove across the whole island, beach time at Radical beach in the north part with a crazy piano on it, snorkeling to a wreck named Moltke it almost is visable above the water and drops down to 15m. Just enough for me to snorkel the whole length and that was fun. After snorkeling in our stinger suits we went for a Picknick at Picnic and went to a lookout and created Jack Daniel's on the rocks :D. Awesome spot that we found by accident. Good times there and off to the bottleshop and to the sunset, with our rented 4WD we hurried and did see a magnificent sunset. Beautifull group photo's as well. In the dark we returned to the hostel while singing out loud all kind of sing a longs. We had some quick food and went finish our drink collection at the beach. Again a wonderfull day with wonderfull people. Good night Magnetic Island.Read more

  • Day115

    Townsville to Magnetic Island

    August 12, 2015 in Australia

    The white buildings of Townsville shrank beyond an expanding channel as the ferry sped across the water to Magnetic Island. Named because of the magnetic effect it had on the ship's compass of Captain Cook as he sailed past, it lies 11km off the mainland with two thirds a national park of mountains, forests and beaches, all home to an array of wildlife.

    From the rusting balcony of our a-framed beach hut we looked out on a brilliant sea view. Yet our interest was inland. With only one night's stay we wanted to see more of the island that just the beach. Starting along the coastline, past palm lined bays of sand and crushed shell, we sought the trailhead of the popular Forts Walk with its ruins, views and chance to see wild koala.

    The sun simmered down on our shoulders as the road and then poorly maintained track steadily inclined. Undeterred by a lack of signposting we came upon the trailhead after an hour and a half. Stocking up on water under scant shade we continued our march up through the hillside. As long as it was taking we found our stride and soon the straight edges of the old fort became visible above the tree line.

    The fort was built to monitor and defend shipping lanes during the Second World War. It's guns are long gone (mysteriously and swiftly after the Japanese armistice to a destination still unknown) and only ghostly concrete ruins remain. Climbing up to the command post and signal tower at the very top of the hillside gave us 300 degree views of the coastline. Huge boulders and forest tumbled away in ridge lines to small coves of sandy beach below.

    With the sun on our faces and a breeze at our backs we felt the success of the hike turn the corners of our mouths. Yet what we saw as we began our descent impressed us far more.

    Nestled in the crook of a tree branch 3 metres above the trail sat a koala mother and her child. The mother's arms were wrapped around the trunk whilst her baby child clung to her back. The mother appeared to doze, whilst it's child fidgeted, causing the the mother to gently remind it to settle, just a human parent might do.

    Their eyes and noses were points of jet black, set in the fine carpet of cashmere grey fur, fringed with white. The mother's long claws sat deep into the bark, reminding us of the wild and potentially dangerous nature of these animals, not to be misjudged by the 'cuddly' stereotypes of cartoon images.

    In hushed silence we sat and watched, not believing our luck at seeing such animals in the wild, particularly a mother and its child.
    Buoyed we made our way back down the rocky path, squeezing past tree and rock as the brown husks of dead eucalyptus leaves crunched beneath our feet.

    The sun set over ridge lines of stony forest, which were now rising back up around us. Stopping to rest on a bed of crushed shell in a quiet bay, we watched swimmers train in the water before mentally pushing ourselves to get back up and finish our hike.

    As the sky turned purple and our hostel was within our grasp we stopped for dinner at small restaurant on a road junction. We sat outside as the friendly French owner served us large burgers and fries that were gratefully consumed. The salty fat of the beef and bacon mingled with the egg, onions, and salad that all sat in the toasted bun. With smiles and full stomaches we staggered back in the dark before falling asleep in bed to the rhythmic applause of waves breaking on the beach.
    Read more

  • Day29

    Magnetic Island

    October 7, 2017 in Australia

    Zurück in der Zivilisation...bin heute vom verdchlafenen Nest Mission Beach nach Townsville gefahren und hab dann übergesetzt nach Magnetic Island. Und bin wohl im Partyhostel angekommen. Liegt direkt am Strand wie ihr sehen könnt. Diesmal ein 8 Bettzimmer. Bin also definitiv nicht allein. Mal gucken wie es hier wird...

  • Day13

    Wallabys auf Magnetic Island

    October 12, 2016 in Australia

    Nach einer angenehmen Nacht im Bungalow Bay Koala Village Youth Hostel an der Horseshoe Bay sind wir gut mit einem Frühstück in den Tag gestartet. Anschließend haben wir Futter gekauft und sind zum Bremner Point zu den Wallabys gefahren. Die Tierchen sind echt zutraulich (wenn man Futter hat 😉). Dann mussten wir noch schnell den Mietwagen zurückgeben und sind mit der Fähre wieder zurück nach Townsville gefahren.Read more

You might also know this place by the following names:

Picnic Bay, _Queensland

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now