Australia
Picnic Bay

Here you’ll find travel reports about Picnic Bay. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

18 travelers at this place:

  • Day68

    Magnetic Island

    November 3 in Australia

    Die letzten 3 Nächte haben wir auf Magnetic Island verbracht. 🏝 Dort schliefen wir auf einem Campingplatz direkt am Meer und wurden jeden Morgen vom Sonnenaufgang geweckt. ⛺️🌅
    Außerdem sahen wir das erste Mal Koalas in ihrer natürlichen Umgebung und durften Wallabys füttern.🐨 🌴

  • Day44

    Magnetic Island

    November 8, 2016 in Australia

    Nach 5 Stunden Busfahrt nach Townsville und 30 Minuten mit der Fähre kamen wir auf Magnetic Island an. Zunächst mussten wir erstmal mit dem Bus zu unserem Hostel fahren. Da wir nicht die einzigen waren, die sich für das Hostel entschieden haben, mussten wir erstmal gefühlt ne Stunde warten bis wir einchecken konnten. Nachdem wir unsere Betten bezogen hatten erkundeten wir noch ein wenig das Gelände. Da wir uns aber beide noch nicht topfit fühlten entschieden wir uns nachm Essen und ein paar Runden Kniffeln direkt ins Bett zu gehen.
    Am nächsten Tag mieteten wir uns ein Auto. Der erste Stopp war in Arcadia dort machten wir einen Strandspaziergang und besuchten die süßen Wallabies, die man auch füttern konnte. Als nächstes wollten wir uns eigentlich an the Forth ranwagen: ein 2 Stunden Walk mit toller Aussicht und hoher Wahrscheinlichkeit auf Koalas zu treffen. Da wir uns beide aber noch nicht 100% auskuriert gefühlt haben und wir uns das nicht in der Mittagshitze zumuten wollten, entschieden wir uns doch lieber erstmal zur Horsehoe Bay zu fahren, wo es ein Quallensicheres Netz gibt. Sah echt witzig aus. Nachdem Charlotte sich abgekühlt hatte, gab's für die beiden kranken zur Belohnung eine kalte Kola und ein Eis.
    Gestärkt machten wir uns dann auf die Suche nach dem Butterfly Walk ( Geheimtipp von anderen Reisenden). Nach einiger Zeit hatten wir ihn dann auch gefunden, allerdings waren nicht so viele Schmetterlinge zu sehen wie erhofft.
    Nach einem kleinen Snack machten wir uns wieder auf den Rückweg. Genug Zeit für the Forth hatten wir leider nicht mehr, also machten wir uns nach dem gescheiterten Versuch zur Radical Bay zu kommen( zu viele und viel zu große Schlaglöcher) auf zum Autovermieter. Zurück im Hostel stellten wir vergnügt fest, dass heute im Hostel ein Bierpongtunier stattfinden sollte wofür wir uns natürlich sofort eintrugen.
    Nachdem wir uns aufgefrischt hatten aßen wir ne Kleinigkeit in der Bar dort und dann ging es auch schon los für Team Edward!!
    Nach 5 Spielen und 5 Siegen war klar, dass wir im Finale standen. Dort verloren wir aber denkbar knapp gegen zwei Briten, die dann anstelle von uns den 50 Dollar Gutschein für die Hosteleigene Bar absahnten.. Da wir beide leider sehr ehrgeizige Geister sind, schlug uns das ganze ein wenig aufs Gemüt und so gingen wir bald darauf schlafen.
    Den dritten und letzten Tag wollten wir eigentlich mit einem Spatiergang zu einem Lookout verbringen, die Hitze machte uns aber einen Strich durch die Rechnung( mal wieder) und so gingen wir kurz zum Strand bevor wir im Hostel auf den Bus warteten der uns zum Hafen brachte. Nach weiteren 30 Minuten auf See betraten wir wieder Festland und setzten uns kurze Zeit später in den Bus zu unseren Vorletzten Stopp vor unserem Job, Mission Beach
    Read more

  • Day117

    Magnetic Island

    May 27 in Australia

    Wir haben zwei Tage auf Magnetic Island verbracht und dort ein Auto gemietet um die Insel zu entdecken. Nach einem ein stündigen Walk erreichten wir einen Aussichtspunkt wo man eine 360 Grad Sicht über die ganze Insel hat. Auf dem Weg sahen wir auch Koalas. Bei Florence Bay konnten wir Fische und kleine Haie füttern. Ebenfalls konnten wir auch Wallabies füttern und streicheln.

  • Day7

    Greyhound, Fähre, Hostelschreck

    July 25, 2017 in Australia

    Am 25. Juli stand unsere erste Busfahrt auf dem Plan und wir fuhren rund 6,5 Stunden von Cairns nach Townsville. Obwohl aus unerfindlichen Gründen das Wlan nicht funktionierte, verging die Zeit dennoch schneller als gedacht. Vom Bus aus haben wir dann sogar am Straßenrand zwei Cassowarys gesehen, aber ein Foto ist sich nicht ausgegangen..
    In Townsville mussten wir dann leider über eine Stunde auf die Fähre warten und das Stadtzentrum wäre zu Fuß zu weit weg gewesen, um inzwischen dorthin zu gehen. Nachdem wir nach einer 20-minütigen Fährfahrt auf Magnetic Island angekommen sind, mussten wir noch ungefähr gleich lang mit einem Bus zum Hostel fahren.
    Dort erwartete uns der erste Schreck: Wir mussten in einem 8-Bett-Zimmer schlafen und dann auch noch nicht gemeinsam, sondern extra!! Leider ließ es sich nicht anders regeln und wir mussten das für eine Nacht hinnehmen.
    Das Wlan im Hostel war nur von 7 bis 7 im Barbereich gratis verfügbar und beim Checken der Mails kam der nächste Schreck: Unsere Segeltour bei den Whitsundays wurde abgesagt, da sich zu wenig Leute dafür gemeldet haben und wir sollen dringend die Organisation kontaktieren! Zum Glück durften wir an der Rezeption telefonieren. Sie boten uns die Segeltour zwei Tage später an, was natürlich nicht mehr in unseren Zeitplan gepasst hätte, oder die gleiche Tour mit einem kleineren Katamaran.. sie reservierten uns zwei Plätze für den Katamaran und wir sollten am nächsten Morgen Bescheid geben.
    Da es um 6 schon finster wird, konnten wir nichts anderes mehr tun, als zum Supermarkt zu gehen und dann noch dort im Barbereich zu sitzen. Beim Supermarkt haben wir dann in der Kühlvitrine ein Cola gefunden, das aber 8$ gekostet hätte! Das war uns etwas zu viel für nur 1,25 Liter und haben weitergeschaut. Und zum Glück haben wir das getan: Zwei Gänge weiter waren dann alle Getränke ungekühlt und um einiges billiger!
    In unserem Hostel war an diesem Abend 'Barwars' und wir haben bei den Spielen zugesehen! Da haben wir auch mitbekommen, dass in diesem Hostel ziemlich viele Deutsche waren, mit denen wir auch ein bisschen geredet haben.
    Das Schlafengehen war dann etwas kompliziert, bei Martin waren auch schon andere im Zimmer, Nadine war noch alleine und die anderen kamen erst mitten in der Nacht wann!
    Der Tag verlief leider etwas anders als geplant, aber so erwas gehört nunmal auch dazu 🙈
    Read more

  • Day16

    Drawn to the Great Barrier Reef

    May 12, 2017 in Australia

    A small side trip to Magnetic Island was well worth the expense of the ferry ($350 return with camper trailer). We all wanted the opportunity to snorkel on the Great Barrier Reef and access from Townsville was perfect.
    We had an unpowered campsite at Koala Bay Bungalow Village, in Horseshoe Bay, so were hopeful of spotting koalas (only one seen so far, in NSW)....
    A couple of snorkelling trails have been set up off a couple of the main beaches on the island. A laminated card that can be taken with you as you snorkel explains the main fish, coral and world war plane wrecks that are seen. We thought this sounded fantastic, however prevailing SE winds had reduced visibility and the 300m swim out to the first buoy of the trail made us reconsider.
    Instead, an interesting 'track' took us to Florence Bay, a much less visited area, due to hire cars not being allowed along this road. Florence Bay was beautiful and we were all able to walk off the beach and into the Great Barrier Reef! Despite visibility not being fantastic, and colour a bit drab, it was fantastic to be back in the water watching the goings on beneath the surface. The kids both did a great job (bringing noodles has been one of the best decisions!) and relaxed and took it all in.
    I had a good half hour to myself after Rob took the kids in, and the peacefulness of slowly snorkelling round was amazing and made me remember how much I love it. No issues with the leg.
    Lunch, made up games and exploring on the beach rounded off a great day.
    Back at camp we decided to "Feed the Lorikeets", a daily event for unsuspecting tourists! The birds knew when it was feeding time, coming into roost 15 minutes before and announcing their arrival with an almighty raucous!
    We were somewhat surprised by the ferocity of the birds, landing on any part of you to eat soggy bread presented from your hands.
    No trip to an island would be complete without some fishing. Evening and early morning at Horseshoe Bay Jetty was uneventful. It wasn't until we tried our luck (and sometimes it is luck in unknown places without much local knowledge) on the jetty at Picnic Bay that our first fish for the trip were caught. Ben first up with a coral cod - the locals walking past said they are tasty) and then Erin. Of course the fishing got started when we had time restrictions, having to get back to the ferry!
    I found my first 2 geocaches on the island, both magnetic. Good fun trying not to look suspicious!

    Henk and Mary have made great time, travelling from Melbourne to Cairns in 5 days - time to meet up with them and get organised for the trip to the tip!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Picnic Bay

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now