Canada
CN Tower

Here you’ll find travel reports about CN Tower. Discover travel destinations in Canada of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

57 travelers at this place:

  • Day40

    Tag 2 Toronto

    September 17 in Canada ⋅ ☀️ 20 °C

    Gemütliches Frühstück, dann hab ich steph in die Uni geschickt, dass sie was gscheites lernt 😂😂
    Als brave Mitbewohnerin bin ich einkaufen gegangen und hab uns einen leckeren Salat gemacht zum Mittagessen.
    Anschließend sind wir mit der U-Bahn/Metro whatever in die Stadt bzw. Downtown gefahren. Die Waterfront/Harbourfront war echt schön und angenehm. Wetter war auch top. ☀️🌞 Lake Ontario.
    Haben bisschen Downtown erkundet und sind im Dollarama bissle Geld losgeworden 😂

    Toronto ist eine riesige Stadt mit riesen Hochhäusern und es ist total laut und sooooooo viele Menschen. Das war mir fast bissle Zuviel nach der Ruhe auf der Ranch ➡️ totales Kontrastprogramm 🥴🙈
    Aber war trotzdem schön.

    Beim Heimlaufen von der U-Bahn Station gabs dann noch eine kleine Überraschung... die ganze Zeit bei Heinz und Barbara, mitten in der Natur, hab ich kein stinktier gesehen, da muss ich erst nach Toronto kommen 😃

    Zurück im Zimmer gabs Morgan Freeman und ...
    . in London has fallen mit Chips. Ganz entspannter Mädelsabend.
    Read more

  • Day1

    Toronto

    August 1 in Canada ⋅ ☀️ 75 °F

    Having just arrived in a very warm Toronto we’ve dropped our cases in our room and have gone to explore.

  • Day3

    Toronto - Zweiter Tag

    July 2 in Canada ⋅ ⛅ 24 °C

    Ein klein wenig Jetlag scheinen wir doch zu haben. Das, oder wir haben beide noch unseren Arbeitsrhythmus drin, denn um 6:15 Uhr konnten wir nicht mehr schlafen.
    Für heute hatten wir uns nicht viel vorgenommen. Da gestern ja Feiertag war, wollten wir erst heute, wo es vielleicht weniger voll würde, hoch auf den CN Tower, der bis 2007 mit seinen 553m das höchste freistehende Gebäude der Welt war, bis er von Burj Khalifa abgelöst wurde. Außerdem wollten wir noch in den Distillery District. Spoiler: Das haben wir zeitlich nicht geschafft. Kommentar meiner Mom: "Man muss sich ja auch was fürs nächste Mal aufbewahren!"
    Zuerst wollten wir aber noch ein paar Kleinigkeiten erledigen. Ich war gestern nicht zufrieden mit der Sim-Karte vom Flughafen, weil die leider auf 3G beschränkt ist. Die Verbindung war in der Großstadt teils schon sehr lahm, da möchte ich nicht wissen, wie es später tiefer im Land würde. Also gingen wir ins Eaton Center, eine große Mall neben unserem Hotel. Dort holte ich mir eine neue Sim mit 4G. $50 für 2GB - hui... und ich dachte schon, Deutschland wäre teuer, was mobile Daten angeht. Das liegt hier aber vermutlich mit daran, dass die verschiedenen Leistungen noch nicht entkoppelt sind: Bei den 2GB ist auch eine Telefon- und SMS-Flat mit dabei. Sowas braucht in Deutschland keiner mehr, weil SMS praktisch nicht mehr verwendet wird. Hier haben sich jedoch Messenger-Dienste wie WhatsApp bisher jedoch kaum durchsetzen können: Zum Texten nehmen alle noch SMS.

    Draußen hatte es leicht angefangen zu regnen und deswegen wollten wir den Weg zum CN Tower größtenteils unterirdisch zurücklegen. Das geht, denn unter Toronto gibt es ein riesiges Tunnelsystem (https://de.wikipedia.org/wiki/PATH_(Toronto)), das die komplette Downtown und Orte weit darüber hinaus verbindet. Anscheinend muss man sich jedoch ein bisschen auskennen, um sich dort zurechtzufinden. Die Beschilderung zeigte mal in die eine Richtung und hörte dann auf, um dann wieder in die andere Richtung zu zeigen. "Typisch kanadisch!" meinte dazu mein Onkel, den wir später treffen sollten, mit einem Lachen.
    Oberirdisch liefen wir also zum CN Tower und standen, nachdem wir schlappe $38 pro Nase bezahlt hatten, bald im Aufzug zur Aussichtsplattform auf 346m. Zum Glück bin ich meine Höhenangst los.
    Die Sicht von der Plattform war wunderbar und wir waren froh, erst am zweiten Tag hochgefahren zu sein, denn so konnten wir all die Dinge, die wir am ersten Tag gesehen hatten, von oben einordnen. An einem guten Tag kann man von da oben wohl bis zu den Niagara-Fällen schauen. Leider war es ein bisschen diesig, sodass wir unser Staunen auf das Stadtgebiet von Toronto beschränken mussten - was vollkommen ausreichend war.
    Wir verbrachten etwas mehr als eine Stunde oben im Turm und machten uns danach wieder ganz gemütlich in Richtung Hotel, wo wir unsere Verwandtschaft treffen sollten.

    Bild 1: Der CN Tower mit dem Rogers Centre von unten (das Foto ist vom ersten Tag, daher das schöne Wetter)
    Bild 2: Aussicht auf Downtown Toronto. Auf der rechten Seite sieht man unser Hotel und dahinter die City Hall. In der Ferne kann man sogar das Royal Ontario Museum sehen (hinter einer weißen Kuppel).
    Bild 3: Der Flughafen auf einer der vorgelagerten Inseln und vorne kann man ganz gut diese Minihalbinseln erkennen, wo wir gestern waren.
    Bild 4: Union Station und Aussicht nach Osten
    Bild 5: Meine Füße auf dem Gladboden und 342m unter mir nichts.
    Bild 6: Obligatorischer Selfie
    Read more

  • Day44

    Family Time

    August 11, 2017 in Canada ⋅ ⛅ 24 °C

    Today was my last day in Toronto with my lovely Canadian cousins. I took advantage of the opportunity to have a super lazy day and repack all my things ready for Niagara tomorrow. When I finally surfaced downstairs Demetri and I spent a good hour or more tinkering on his very nice Yamaha piano. We were both marvelling at each other's skills. I was very envious of his gift to learn and play ragtime music by ear as well as his composition skills. He meanwhile was envious of my sight reading skills. I've always said that in music you are either naturally talented or 'musically educated'. Being the latter I've always been saddened by the fact that I can't simply approach a piano cold and sit down and play something. I need music in front of me and some time to practise. Still, I'm very grateful for my skills and enjoy playing nonetheless. Demetri on the other hand is naturally talented and I hope he continues to utilise that talent and share his music with others.

    I spent a fair amount of time with both my younger cousins that afternoon. Mostly we attempted to take the cat into liking me. We failed but the efforts by the boys were appreciated.

    Around mid-afternoon Monica, Steve and I wandered down to The Damforth which is the Greek area of the neighbourhood in which a large food festival was about to get underway. We indulged in multiple Greek delicacies - my favourite being funnel cake which was topped with ice cream, oreo crumbs and chocolate sauce (see picture). Needless to say I struggled to eat it all!

    Once our appetites were satisfied and we were not too full to still walk to the subway we took the train to the CN Tower.

    Having done the CN Tower in 2000, I hadn't originally intended to visit again. However on discussion with Steve and Monica one night it was agreed I couldn't come to Toronto and not go up it and so Steve kindly booked us all tickets. We arrived just before sunset so we could enjoy the views in both daylight and darkness. We were suddenly engulfed by a number of thunder storms which made the visit all the more exciting! I stood on the famous elephant glass once again and enjoyed watching the lightning strikes across the city.

    After scaling the CN Tower, we walked to City Hall where the illuminated Toronto sign proudly stands. Steve was very good in humouring my artsy photographic attempts (results below). From there we walked back to the subway via the Eaton Centre where a wonderful hanging sculpture of flying geese is suspended from the glass ceiling.

    On our return I shared some of my photos from the days in Toronto with the boys and headed up to bed ready for an earlier start the next day. I would be very sad to leave this warm family home.
    Read more

  • Day22

    Toronto

    June 19 in Canada ⋅ ⛅ 20 °C

    Heute stand unser letzter Städtetrip an. Wir sind vom Campground zur Bahnhaltestelle gefahren und dann mit dem Zug in die Stadt. Wir hatten uns nicht allzu viel vorgenommen, da Thildi mittlerweile vornehmlich rumdüsen will und nicht stundenlang im Buggy eingesperrt sein möchte. Also haben wir natürlich den Tower besucht um eine Übersicht über Toronto zu bekommen und dann haben wir noch Chinatown und Kensington Market angeschaut. Chinatown hatten wir in New York ja geschwänzt. Es war ganz lustig dort. Kensington hat einen gewissen shabby chic, den man so nicht oft sieht. Danach sind wir zum Hafen und haben eine Fähre zu Toronto Island genommen und wollten dort etwas spazieren. Der Ontario Lake hat aber ordentlich Hochwasser und Teile der Insel waren überspült. Zu Maxis großer Freude allerdings nicht der kleine (sehr schreckliche und völlig überteuerte) Freizeitpark, er durfte dann mit dem Bienenkarusell fliegen, wir sind Wildwasserbahn gefahren und er ist mit Papa in alten Autos auf Schienen rumgedüst.
    Ein kleiner Snack zum Abschied hat uns zu folgender Erkenntnis gebracht: wir können alle kein Fastfood mehr sehen. Keine Pommes, kein Hotdog, keine Burger, keine Sandwiches, keine Chicken finger mehr🤢 sogar Maxi wollte eigentlich gar nichts essen. Irgendwann reicht es einfach damit. Ich hab dann mal einen Berg Obst und Gemüse für die nächsten Tage eingekauft, denn Fleisch sind wir irgendwie dank ständigen Grillens auch etwas leid😂
    Toronto haben wir leider nicht wirklich erlebt und auch nicht so viel von der Stadt gesehen. Aber das macht nichts. Die Kinder haben so oft gut mitgemacht, dass wir nicht noch den letzten Rest aus ihnen quetschen wollten. Morgen geht es in den Safari Zoo und dann warten die Niagarafälle auf uns😊
    Read more

  • Day10

    Toronto - CN Tower - Ontario

    June 19 in Canada ⋅ ⛅ 20 °C

    Gestern waren wir in Toronto - Hauptstadt der Provinz Ontario.

    Großstädte sind immer anstrengend, gerade wenn man nur einen Tag Zeit hat sie zu erkunden und dann auch noch den Tag vorher und den Tag nachher so viel Fahrzeit hinter bzw. vor sich hat.

    Trotzdem haben wir Toronto etwas entdecken können. Wir sind gleich morgens mit per Uber (private Taxen) nach Toronto rein gefahren und haben uns beim CN Tower absetzen lassen.

    Danach ging es 342 in 15 Sekunden nach oben. 114 Stockwerke und eine wunderbaren rundum Blick über die Stadt. Es gab sogar einige von uns, die meinten, sie könnten unseren Camper sehen. Aha 😂
    Read more

  • Day2

    CN Tower

    September 9, 2017 in Canada ⋅ ☀️ 17 °C

    Not far away from our hotel either: CN Tower. We expected long waiting queues, but it only took 25 minutes until we took the 58 seconds ride to the observation deck. Do I need to say that the view from this spot is absolutely amazing? 😃

  • Day37

    CN-Tower, Toronto

    October 20, 2017 in Canada ⋅ ☀️ 17 °C

    Luckily I got a Toronto citypass from my colleagues and employees as a farewell present. Thanks a lot for this again! :)
    So I did all the touristic stuff while I spent one week in Toronto staying at my couchsurfer host's place again.
    The first day I checked out the Royal Museum and went to the CN-Tower (Canadian National Tower) just perfect before sunset. It got two observation decks, the main one is 342m and the new one (Sky Pod) 446,5m high. It has a glass floor deck, too.
    The view was just amazing up there! :)
    Read more

You might also know this place by the following names:

CN Tower, CN-toring, برج سي إن, Сі-Эн Таўэр, Си Ен Тауър, Torre CN, Tŵr CN, ސީ.އެން. ޓަވަރު, Πύργος CN, CN Dorrea, برج سی‌ان, Tour CN, Tùr CN, מגדל סי אן, CN toranj, Սի Էն աշտարակ, Menara CN, Turmo nacionala di Kanada, CN-turninn, CNタワー, ტორონტოს ტელეანძა, ಸಿ. ಎನ್. ಟವರ್, CN 타워, Turris CN, CN tornis, ЦН Кула, सी.एन. टॉवर, CN Thah, Си-Эн Тауэр, Канадски национални торањ, சி. என். கோபுரம், ซีเอ็นทาวเวอร์, CN Kulesi, Сі-Ен Тауер, سی این ٹاور, Tháp CN, 加拿大國家電視塔

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now