Canada
Duncan

Here you’ll find travel reports about Duncan. Discover travel destinations in Canada of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

5 travelers at this place:

  • Day12

    Duncan 1

    May 19 in Canada ⋅ ⛅ 23 °C

    Die Stadt Duncan ist für vielerlei bekannt. Zumdest laut Reiseführer. Wenn man in der Touristeninfo steht wird man auch gleich erstmal auf einen Kaffee eingeladen was ich wirklich sehr nett finde. Früh bin ich derwegen immer sehr Hundemüde. Was solls, wenn nichts mehr geht. Radeln geht bekanntlich immer. Zurück zu Duncan. Die zwei älteren Damen von der Info hörten sich meinen bisherigen Werdegang an und was ich noch vorhatte bevor ich meinen Kaffee bekam und dann wurde mir eigentlich von fast allen Aktivitäten abgeraten. Ich wäre "einfach nur enttäuscht wenn ich es mit dem vergleiche was ich auf früheren Reisen kennen gelernt habe". Naja - einzigartig ist z.B. Zumindest für Kanada dass hier in der Stadt Tee angebaut wird. And die Qualität aus Asien kommt er aber nun mal nicht ran.. Bislang für mich einzigartig war auch die Drogenpolitik in Duncan, als dass überall öffentlich spritzen Abfallbehälter hingen oder standen. Und wenn sich irgendwo Künstler verewigen müssen sind es meist Totempfähle. Davon gibt es hier in British Kolombia reichlich. Und diese hier erzählich keine so ausführlichen Geschichten wie die richtigen. Eine besonderheit hat Duncan dann doch zu bieten. Den größten Hockeystick der Welt. Irgendwelche Superlativen muss man ja noch toppen können gegenüber den USA.Read more

  • Day13

    Duncan

    September 9, 2018 in Canada ⋅ 🌧 14 °C

    Duncan ist eine Stadt auf Vancouver Island in der kanadischen Provinz British Columbia. Sie liegt 50 km von Victoria, der Provinzhauptstadt, entfernt und ist Verwaltungssitz des Cowichan Valley Regional District. Die Stadt nennt sich City of Totem (Stadt der Totempfähle), und nimmt damit die Kultur der First Nations in ihr Selbstbild auf.Read more

  • Day39

    Farmer´s Market Duncan + Birthday Feline

    October 20, 2018 in Canada ⋅ 🌙 8 °C

    An Feline´s Geburtstag gingen wir früh mit dem Mercedes von Lynn nach Duncan auf den Farmers Market. Sie selbst ging mit Leuten von der Kirche nach Viktoria, weil dort ein Freund von ihr für etwas besonderes geehrt wurde - obwohl sie keine Lust hatte und tausende von Asseys to mark hatte :D ( wie die ganze Zeit, in der wir bei ihr waren, da mid-term Season war) Nachmittag sind dann Feline und Mary zur Teafarm aufgebrochen und ich folgte ihnen dann, da ich keine Lust hatte bei dem schönen Wetter drinnen zu sitzen :)) Ingo war dann auf einer UnderCoverMission unterwegs und besorgte einen Geburtstagskuchen für Feline, den Lynn ihr dann schenkte und wir ihn abends gemeinsam nach dem leckeren vegetarischen Abendessen essen konnten. Allgemein gab es eigentlich fast jeden Tag Nachtisch :D und Lynn kochte fast ausschließlich nur mit "organic" Lebensmitteln. Sie liebte Käse, aber auch Fleisch und nennte uns alle liebevoll "Flexitarians", was nichts anderes heißt wie gelegentliche Fleisch esser aber ansonsten Vegetarier.Read more

  • Day102

    Weihnachten ohne Strom

    December 22, 2018 in Canada ⋅ 🌧 5 °C

    Wie schon erwähnt, machten wir uns am Wochenende vor Weihnachten auf den Weg zurück auf Vancouver Island. Da das ganze mit Auto noch teurer geworden wäre, entschieden wir uns wieder als Fußgänger auf die Fähre und anschließend mit dem Bus nach Duncan zu fahren :) Vorher bekamen wir aber noch eine etwas "unschöne" Email von Lynn... Da auf der Insel ein großer Sturm gewütet hatte, gab es in Teilen der Insel immer noch keine Strom und Sie meinte, dass sie sich gerade aus der Uni meldet. Wir hatten ihr Bescheid gegeben, wann wir wahrscheinlich, wenn alles gut läuft in Duncan ankommen werden und hofften natürlich dann auch, dass sie diese Nachricht bekommen hatte.
    Angekommen zurück im Carport vor dem Farmhaus wurden im Auto schon die Kopflampen verteilt und wir leuchten unseren Weg hoch ins Wohnzimmer, wo Ali und Alice schon warten. Die beiden halfen Lynn im Moment auf der Farm und kamen aus England. So wurde dann auch am nächsten Morgen das Frühstück ohne Strom auf dem Holzofen gekocht. Wie immer hat Lynn das natürlich perfekt hinbekommen :) Und so gingen die Weihnachtsvorbereitungen auch langsam los. Am 24.12. dekorierten wir noch etwas das Haus, machten einen Türkranz aus den Ästen, die der Sturm auf die Wege geweht hatte. Lynn hatte außer kein Strom und einem umgekippten Baum gott sei Dank keinen weiteren Schaden erlitten an ihrem Haus und der Farm. Wir suchten uns sogar noch einen Weihnachtsbaum aus und benutzen einen leeren Campbucket Eimer und Steine als Christbaumständer - wie immer alles improvisiert :D Christbaumschmuck hatte Lynn aber auch über die Jahre zusammengesammelt und so wurde es ein wunderschöner bunter Baum, auch wenn er nicht viele Äste hatte :) Hans aus Taiwan, fande die Zeit glaube ich noch aufregender als jeder anderer hier auf der Farm, denn er hatte noch nie so wirklich Weihnachten gefeiert, weil es diese Tradition in seiner Heimat ja nicht gibt. Er war sofort Feuer und Flame als mir die Idee mit dem Kranz kam und er war auch der engagierteste bei der Weihnachtsbaumsuche. "Where is Hans?" "Maybe he is searching for a christmas tree like the last two days?:D" Da Lotta aus Hamburg auch zu Weihnachten zu Lynn kam, waren wir also ein Mix aus drei Deutschen, einem Taiwanesen, zwei Engländern und Lynn der kanadischen Neuseeländerin. Und welch Glück bekamen wir am 23.12 abends dann auch den Strom wieder, kurz nachdem wir uns schon auf einem Kerzenschein Abend eingestellt hatten. Plötzlich war alles wieder hell und Lynns erste Aussage war dann auch "Kids, we are going to have Christmas" - wie wenn es ohne Strom ausgefallen wäre, gut - der riesen Truthahn auf dem Holzofen zu kochen wäre eeeetwas kompliziert geworden. (Lynn´s größte Sorge waren jedoch ihre Freezers, in denen mehrere tausend Dollar an Essen drin gelagert waren und die natürlich nach 4 Tagen ohne Strom langsam drohten aufzutauen....)

    Am 24.12. durften wir dann die Deutschen Traditionen ausleben und auch deutsch kochen zu dritt :) Es gab dann Schnitzel mit Bratkartoffeln (Denn einen Braten haben wir uns alle nicht zugetraut :D). Nach der Bescherung ging es dann mit dem Farm Mercedes nach Lake Cowichan in die Kirche - die nicht so typisch deutsch aber trotzdem wunderschön anders war :)
    Der nächste Morgen. 25. Dezember, war dann morgens typisch amerikanisch Bescherung und es gab Stockings von Lynn (or Santa Claus?!) für uns alle <3 Anschließend wurden die Geschenke dann ausgepackt, es waren ganz schön viele, dafür das wir nur ein paar Leute waren aber jedes Geschenk war individuell und schön :) Ingo durfte dann auch endlich seine (von mir auf die Insel geschleppte) Gitarre auspacken und wir sangen gemeinsam mit ihm Weihnachtslieder unter dem Baum :) <3 Nach selbstgemachten Eggnog einem rießigen Truthahnmenü hieß es am nächsten Tag auch schon wieder packen und ab zurück nach Vancouver in die Stadt.... (die hatte uns eher weniger gefehlt und vorallem nicht die Arbeit :D)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Duncan, DUQ, Дункан, Данкан, ڈنکن، برٹش کولمبیا, 邓肯

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now