Canada
Québec

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

27 travelers at this place

  • Day21

    Und Rolle rückwärts

    July 17, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 22 °C

    Drei Wochen in Kanadas Osten neigen sich dem Ende zu. Erfüllt wurden unsere Erwartungen in Bezug auf die tollen Landschaften und die Städte, die sich teilweise schon über ihre 400 jährige Geschichte freuen. Etliche nette Leute haben wir getroffen, viele lächeln dich ganz einfach an, wenn du sie im Vorbeigehen anguckst.
    Und diese gelebte Zweisprachigkeit!! Nirgendwo hatten wir den Eindruck, dass jemand nur in der einen Sprache mit uns kommunizieren will, die andere ablehnt. Unter "Petite Patrie" verstehen sie das ursprüngliche Frankreich, ihr Slogan "Je me souviens", der auch auf den Autokennzeichen prangt, spielt an die französischen Wurzeln an.
    Ich ertappe mich dabei, die eine oder andere quebekanische Vokabel zu integrieren, huch!
    Nun treten wir die Rückfahrt nach Montréal an, geben dort den roten Kia zurück und freuen uns auf die Heimkehr.
    Read more

  • Day17

    Québec-Ville

    July 13, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 25 °C

    Letzte Station unserer Reise ist nun die Hauptstadt. Samstagabend - alle sind unterwegs, die Stadt gerammelt voll, wohl wegen eines Festivals, bei dem unter Anderem Imagine Dragons, Twenty One Pilots und Kygo auftreten. Wir wollten zum Wasser, sind dabei durch zwei unterschiedliche Wohnviertel (die Größe der Grundstücke und Häuser betreffend) gelaufen, ohne das Wasser direkt zu erreichen. Bei einem Friedhof war Schluss, wir kehrten um, auch weil es zunehmend dunkler wird und gewittern soll. Gute Nacht!Read more

  • Day20

    Über und im Wasser

    July 16, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 26 °C

    Letzter Tag am Sankt-Lorenz-Strom.
    Um zu erfahren, was so IN diesen Gewässern schwabbelt und lebt, sind wir ins Aquarium gegangen. Na gut, es ging nicht nur um die Tiere von hier. So freuten wir uns sehr über Nemo und Dorie, über Rochen, die ich streicheln konnte, Seesterne, die ich versuchte mit dem Finger zu pieksen, und Anemonen, die tatsächlich meinen Finger festhalten wollten. Wenki hat sich nicht getraut.
    Und ein tolles Stück Ingenieurskunst lugte dann noch ÜBER dem Wasser durch die Bäume: die Pont de Québec.
    Als kulinarischen Reiseabschluss hatten wir uns für St. Hubert entschieden. Leckerste Rippchen und ein dicker Burger.
    Read more

  • Day9

    Québec 14./15.2.

    February 14, 2019 in Canada ⋅ ⛅ -3 °C

    Schnee, soweit das Auge reicht...

    Fast 4 Stunden geht es nun durch die verschneite Landschaft Kanadas Richtung Osten. Blauer Himmel, Sonnenschein und: Schnee. Wirklich schön! Und glücklicherweise hab ich persönlich auch noch nichts dagegen. Schade nur, dass die Sonne schon untergegangen ist, als ich das Hostel erreiche. Sightseeing verschiebe ich dann lieber auf den nächsten Tag. Allerdings gehe ich noch in eine Buchhandlung und kaufe mir Den kleinen Prinzen auf französisch. Mal sehen, ob es was bringt. Essenstechnisch entscheide ich mich für nen Pizzalieferservice. Wie ich schon vorab gewarnt wurde, wird außerhalb Montréals nicht so viel englisch gesprochen. Das Hostel hilft dann gern weiter. Wie in letzter Zeit auch, geh ich früh schlafen. Hoffentlich ist der Jetlag bald überstanden!

    Tag 2 in Québec ist relativ unspektakulär. Es ist grau, stürmisch und schneit. Ich ziehe den Vormittag bis zum check-out mit Frühstücken und Gesprächen in die Länge. Irgendwie zieht es mich aber ins Freie und ich wage mich nach draußen. Angenehm ist anders, der Schnee peitscht mir ins Gesicht, es ist anstrengend, sich durch die Schneemassen zu kämpfen, der Räumdienst kommt nicht hinterher. Trotzdem ist es irgendwie schön, die riesigen Flocken und alles schön weiß.

    Als ich dann am Spätnachmittag mein Gepäck zum Bahnhof bringen will, habe ich etwas Sorge, dass ich es nicht ohne Verletzungen den Berg hinunter schaffe. Aber es läuft sehr gut. Das zusätzliche Gewicht verschafft bessere Bodenhaftung. ;-) Auf der Suche nach einem Supermarkt, um Verpfleging für meine 20-stündige Zugfahrt zu besorgen, mache ich u freiwillig nochmal eine tolle Sightseeingtour. Weihnachten scheint hier noch nicht vorbei oder es gab einfach noch keine Gelegenheit, die Dekoration zu entfernen. Schön ist es allemal. Und die vielen Eisskulpturen verzaubern noch besonders. Québec wickelt mich also auch um den Finger!

    Als hätte sich Québec nicht schon von seiner besten Seite gezeigt, kommt noch die freundliche Bahnangestellte hinzu. "Why don't you sit in the lounge" sagt sie mit ihrem französischen Akzent "and wait with the others", als ich mein Gepäck bei der Bahn abholen möchte. Es gibt hier einen kostenlosen Gepäckaufbewahrungsservice, wenn man den bahneigenen Shuttle vom Hauptbahnhof zum etwa 30 Minuten entfernten Bahnhof "Sainte-Foy" nutzt, von dem der Nachtzug nach Halifax abfährt. Aber dass man gleich die Lounge mitbenutzen darf - toll!

    Die Fahrt mit dem Shuttle-Taxi durch den Schnee ist sehr abenteuerlich. Wie im Winter durchs Gebirge, nur eben in der Stadt. 10-20 cm ist die Fahrbahn sicher erhöht. Und es hört nicht auf zu schneien. Am Bahnhof warte ich nun noch eine Stunde, bis mein Zug eintrifft. Es halten einige Züge und ich frage mich, wie sie überhaupt in der Lage sind, bei diesen Wetterverhältnissen solche Distanzen zurückzulegen. Schon beeindruckend irgendwie!

    Mal sehen, ob Nova Scotia mit Halifax Québec noch überbieten kann. Ontario liegt erst mal auf Platz 3 :-P
    Read more

  • Day7

    Harry Potter Marathon

    June 18, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 17 °C

    Morgens bekommen wir erstmal eine nette Einladung zu Kaffee und Keksen von einer kanadischen Camperin, die uns auch ein paar Tipps für die weitere Planung gibt. Wir haben uns für heute eine lange Fahrt nach Québec vorgenommen und halten uns mit einem Harry Potter Hörbuch Marathon gut bei Laune. Insgesamt legen wir dabei eine Strecke vergleichbar zur Fahrt von Kiel nach München zurück, was übrigens ca. dem ersten Teil von HP entspricht. Wir sind inzwischen im französischsprachigen Teil Kanadas angekommen und gewinnen den Eindruck, dass man hier mit Englisch wirklich nur bedingt weiterkommt. Mal schauen, wie es morgen in der Stadt wird...Read more

  • Day17

    Traumhäuser

    September 27, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 14 °C

    In den Straßen rund um unsere Unterkunft gab es so traumhafte Häuser! So eins will ich, wenn ich groß bin!😅
    Die kann ich euch keinesfalls vorenthalten!😍

  • Day15

    St. Simeon - Quebec centre ville

    August 5, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 22 °C

    Kurz vor 9:00 Uhr machen wir uns auf den Weg, wir möchten die Fähre über den St. Lorenzstrom nehmen, damit wir auf der anderen Seite runterfahren können. Da es Badiwetter ist, haben wir auf der anderen Seite einen Badesee entdeckt, deswegen wollen wir vor allem auch auf die andere Seite gehen. Als wir kurze Zeit später bei der Fähre sind, ist sie bereits voll. Die nächste geht erst 4 Stunden. Nun gut wir sind ja flexibel, dann fahren wir diese Seite runter nach Quebec. Es gibt eine Route die heisst Route de Fleuve, die nehmen wir und wir haben eine sehr schöne Aussicht auf den Strom. An einem Aussichtspunkt machen wir Halt. Man kann sich an diesem Fluss nicht satt sehen. Aber auch sonst sind die Fahrten nie langweilig, die kilometerlangen Wälder immer wieder gibt es einen kleine See oder einen Fluss zu entdecken, es ist wirklich schön.

    Wir machen Halt an einem schönen Ort am St. Lorenzstrom und schauen wo wir Mittagessen können. Es gibt einen schönen Ort der Baie St. Paul heisst. Es gibt dort eine Altstadt ganz kitschig mit vielen kleinen Läden und Restaurants, dort möchten wir essen. Im romantischen Hinterhof warten wir auf unseren Tisch. Der vordere Teil ist nicht für Kinder... Am Tisch platziert, bestellen wir das Essen. Ein älteres Paar bietet uns an, uns zu fötelen und wir kommen ins Gespräch. Die beiden trösten uns, dass diese Seite viel schöner sei zum Runterfahren. Und geben uns viele Tipps für Quebec. Aber natürlich auch für den Wasserfall den es vor Quebec gibt. Danach machen wir einen Spaziergang durch den Ort und fahren dannn weiter. Plötzlich gibt es Stau wegen einer Baustelle. Da es nun beim Fahren nicht mehr schüttelt, machen die Kinder und ich ein Memory.

    Endlich haben wir die Baustelle überwunden und wir können weiterfahren. Unser nächstes Ziel, der Wasserfall Montmorency, ist noch ein Stück entfernt. Pascals Handynavi führt uns zur Ausfahrt, im Augenwinkel erhasche ich den Wegweiser, dass die Ausfahrt für den Wasserfall erst in 1.5 km ist. Diese Ausfahrt führt uns über eine Serpentinenstrasse nach oben, der Camper ächzt... Super! In Val Jalbert hatte die Dame, die den Autobus gefahren hat, uns angewiesen, mit einem Hauruck (natürlich auf quebeqois) einen Hügel raufzufahren, als Unterstützung. Mit viel Hauruckgesang von den Kindern fahren wir hinauf. Als wir oben ankommen, hat es kurze Zeit später einen Parkplatz, wir müssen aber weiter, dieser ist nicht für Camper, da wir von der falschen Seite kommen, sehen wir den Abzweiger nicht für den Parkplatz und fahren vorbei.... Wir können lange nicht drehen. So, endlich wir fahren zurück und siehe da, der Parkplatz ist super beschildert von dieser Seite. Wir wissen noch nichts von unserem Glück, auf der Anhöhe geparkt zu haben.

    Die Kinder wollen noch ein Eis, nach dieser langen Fahrt. Es gibt ein schönes Restaurant mit Kiosk. Zufrieden schleckend gehen wir weiter und erhaschen den Wasserfall. Es gibt einen schönen Rundgang. Der führt zuerst einen Weg entlang bis zur Hängebrücke, die über den Wasserfall führt, nach der Brücke gibt es einen schönen Park und nach dem Park eine sehr steile Treppe, wendeltreppenartig, nach unten..... Andere kommen hoch, schnaufen wie Dampfwalzen ;-)...
    Dann sieht man den Wasserfall von der Front, läuft bis zur kleinen Luftseilbahn ;-) die wieder nach oben führt.

    Mittlerweilen ist es spät geworden. Kurz vor Quebec kaufen wir noch das Nötigste ein, danach müssen wir nur noch aufessen, denn am Freitag geben wir den Camper ab. Als wir auf dem Campingplatz ankommen essen wir noch etwas und gehen dann ins Bett. Morgen schauen wir uns Quebec City an....
    Read more

  • Day15

    Montmorency-Fall

    September 25, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 9 °C

    Wir hatten uns vor unserer Reise bereits bewusst gegen einen Besuch der Niagara-Fälle entschieden. Haben zu oft von Leuten gehört, dass sie komplett überbewertet werden. Demnach war es eine schöne Überraschung von unserem vorletzten Gastgeber zu erfahren, dass wir in Quebec einen ebenfalls wunderschönen Wasserfall sehen können. Er ist 80 Meter hoch und damit sogar höher als die Niagara-Fälle. 😌 Waren uuuunheimlich beeindruckt! Unfassbar solche Naturgewalten.. Und auch die Blätter im Wald drum herum waren schon schön rot angelaufen. 😍 Von dort sind wir nochmal direkt in die Altstadt gefahren. Bzw haben sie zunächst erstmal gesucht. Sie grenzt gefühlt direkt ans industriegebiet an, seltsamer Übergang. Aber die Straßen und Häuschen waren dann dennoch unfassbar schön, mit bunten Fahnen & Lichterketten geschmückt und wir mussten uns beide vorstellen wie schön es hier wohl zur Weihnachtszeit sein müsste! ✨ Außerdem gab es soo viele super süße, rustikale Bücherläden.. Schade, dass es nur frzsprachige Ausgaben gab, aber schöne Motive gaben sie dennoch ab. 📸
    Da wir uns nicht sicher waren, ob Jean-Philippe (oder hieß er Jean-Pierre? Verdammt..) wieder für uns kochen würde, kauften wir noch schnell etwas, wo er zur Not auch mitessen könnte. Natürlich Nudeln mit Pesto. 😅 Zu Hause angekommen, war er allerdings nicht da. Nachdem wir gegessen und dazu ne Folge Suits gesehen hatten, verpasste Puml mir netterweise erstmal eine (wirklich gute!) Massage, da ich mir gestern iwas mit meinem Rucksack eingeklemmt haben musste. 😅 Jetzt ists besser, merci cherie!
    Kurz darauf bemerkte Puml, dass die Schlafzimmertür plötzlich zu war, wobei sie darauf schwörte, dass sie vorhin noch weit offen gewesen sei. Die Katzen hätten das wohl nicht sein können, da die Tür nach innen aufgeht. Gab also einen kleinen Gruselmoment. Oder eher Anfall. 😅 Ich hab einfach zu viele Horrorfilme gesehen für sowas.
    Read more

  • Day14

    Bücher, Katzen & Schallplatten

    September 24, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 10 °C

    Die neue Wohnung ist der absolute Hammer!! Großes Wohnzimmer, offene Küche, Schallplattensamlung, die beiden zutraulichsten Katzen, die mir je begegnet sind und mein persönliches Highlight: ein Bad neben dessen Klo ein Bücherregal steht und ein Klimt an der Wand hängt! Darüber hinaus haben wir ein eigenes Zimmer. Ich möchte hier wohnen! Das hab ich so natürlich auch direkt Jean-Pierre mitgeteilt, als er nach Hause kam!😁 Super entspannter Kerl. Hat uns ebenfalls zum Abendessen Pasta gekocht und uns ein paar Tipps für Quebec gegeben. Am Donnerstag werden wir was brutzeln, da stoßen dann auch seine zwei kleinen Söhne dazu, die kein Englisch, sondern nur frz sprechen können. Können uns vllt ne kleine Auffrischung geben.😁Read more

You might also know this place by the following names:

Québec, Quebec