Chile
Cerro Alegre

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
113 travelers at this place
  • Day75

    Valparaiso

    February 16, 2020 in Chile ⋅ ☀️ 21 °C

    Eine kleine Hafenstadt mit vielen bunten Häusern am Hang der Bucht. Vor der Stadt im Wasser liegen immer präsent die großen Containerschiffe auf Reede und warten auf die Einfahrt in den Hafen. In dem schönen Viertel Cerro Bellavista fühlt man sich schon fast wie im Pariser Montmartre, nur dass zwischen den vielen bunten Streetartgemälden hin und wieder mal der Pazifik durchscheint. Hier gibt es viele wunderschöne Streetart und auch andere Kunst. Das ist mit einer der Gründe warum diese Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe gehört und damit hat die UNESCO völlig recht! Sich hier oben einfach mal in ein Café zu setzen, einen Blick aufs Meer und die vielen bunten Häuser zu werfen ist einfach ein ganz besonderes Lebensgefühl!

    Sonst erinnert mich diese Stadt sehr an Genua, also an eine geschäftstüchtige Hafenstadt aber irgendwie mit vielen Alten Kolonialen Bauwerken und vielen Palmen die der Stadt einen gewissen Flair verleihen.

    Und natürlich war ich auch mal kurz am Strand und eine kurze Runde schwimmen, denn wer mich kennt der weiß das lass ich mir nicht entgehen. Das Wasser war zwar sehr kalt, denn auch im Sommer fließt auf dieser Seite des Pazifiks der Humboldtstrom der sehr kaltes, aber nährstoffreiches Wasser aus dem Antarktischen Tiefenstrom bringt. An einer Stelle im großen Hafengebiet sonnen sich die Seelöwen auf einer Betonplatte im Wasser, das war sehr lustig zu beobachten.

    Auch hier war/ist einer der Hauptpunkte für die Proteste die sich in den vergangen Monaten in Chile ereignet haben. Davon zu sehen ist nicht so viel, wie ich eigentlich erwartet hätte, aber man sieht sehr viel Graffitis (keine schönen) mit zum Beispiel „muerte a Piñera“ (Tod des Präsidenten) und vielen verschlossenen Schaufenstern.
    Read more

    Lieber Pius, du schreibst und beschreibst super. Wirklich interessant zu lesen.lass es dir gut gehen.LG Gabi

    2/18/20Reply
     
  • Day268

    Valparaiso

    January 16, 2020 in Chile ⋅ ☀️ 19 °C

    Nach 3 Tagen in der Hauptstadt machen wir uns auf nach Valparaiso- der Hafenstadt Chiles. Sie ist vor allem berühmt durch ihre Street Art und ihrer Anordnung, da sich die meiste Stadt auf Bergen befindet. Auch unser Hostel liegt auf einem Berg.
    Die Hügel in Valparaiso kann man entweder zu Fuß hochlaufen oder entspannt mit einer Bergbahn hochfahren. Wir haben beides gemacht.
    Valparaiso hat mich sehr beeindruckt: die Street Art, die wirklich überall zu finden ist, bunte Häuser, die Anordnung der Stadt- wirklich cool. Früher war Valparaiso mal eine sehr wichtige Hafenstadt, das hat sich aber mit der Öffnung des Panama-Kanals leider erledigt.
    Trotzdem lockt das “verrückte“ Bild und Flair tausende von Touristen an.
    Wir nehmen wieder an einer Free Walking Tour teil, die super informativ, super interessant und richtig gut ist. So eine gute Walking Tour hatte ich glaube ich noch nie! Sie ging auch über 3h! Wir haben dabei nicht nur etwas über die Geschichte der Stadt gehört, sondern auch viel über die aktuelle Lage Chiles erfahren- viele Street Arts sind tatsächlich auch darüber. Wenn man weiß, dass jedes Grafitti dir was zu sagen hat und eine Message mitgibt ist es noch viel cooler und spannender durch die ganzen bemalten Straßen und Häuser zu gehen!
    Mit der Tour laufen wir die Highlights ab, besuchen Viewpoints und lassen uns von der Stadt verzaubern.
    Wirklich eine tolle Stadt, super facettenreich und durch die Street Art sehr hipp- gleichzeitig aber auch kulturell und historisch sehr wertvoll.
    Leider ist es nur eine Hafenstadt, sie hat also keinen Strand (kleines Manko 🙂).
    Read more

  • Day15

    Financial district, Valparaiso

    March 11, 2020 in Chile ⋅ ☀️ 20 °C

    Ich bin beeindruckt. Wirklich sprachlos, als sich diese Halle hinter den Eingangstüren eröffnete .... Das historische Gebäude (ehemalige britische Bank) wird nahezu unverändert von der Santander Bank genutzt.
    Alle, wirklich alle - sogar die Halterungen für die Federhalter - Details sind in diesen Hallen noch original vorhanden. Die Uhr, der Kalender ober den Kassen - alles funktioniert noch. Wenngleich auch der Kalender händisch jeden Tag auf's Neue eingestellt werden muss....

    Auch die Räume der (ehemaligen) Börse konnten wir frei besichtigen. Schon ein komisches Gefühl ....
    Read more

  • Day13

    Valparaiso - a maze of hills

    October 2, 2019 in Chile ⋅ ☀️ 11 °C

    We reached this place after a rough and long day as we landed in Antofagasta airport due to a medical emergency. This situation is understandable but in the end we had to spend 10 hours in this small airport without possibility of exchanging money, of having a working cash machine or wifi.

    Valparaiso surprised us with the bohemian and colorful clifftop buildings that are at every turn and exceptionally friendly people. Even if we were tired, we enjoyed discovering the maze of artistic expressions and it would had been great to have 1-2 days more to spend in this place.
    Read more

  • Day6

    Valparaíso (Chile)

    September 27, 2018 in Chile ⋅ ⛅ 14 °C

    Nach einem perfekten Start in Santiago de Chile (Dank meinen großartigen DLL Kollegen Julian und Cathy) bin ich gestern mit dem Bus ins circa 2 Stunden entfernte Valparaíso (übersetzt bedeutet das so viel wie "geh ins Paradies") gefahren. Hier angekommen hat mich allerdings das erste Mal richtig das Heimweh gepackt. Valpo ist nicht der süße Hafenort, den ich erwartet habe, sondern eine große pulsierende Stadt, die mich leider laut und grau empfangen hat. Im Hostel angekommen musste ich dann auch noch feststellen, dass die Sauberkeit und die moderne Einrichtung aus Santiago keineswegs selbstverständlich ist in Lateinamerika. HEIMWEH....

    Um nicht völlig in Selbstmitleid zu versinken und ununterbrochen zu heulen, bin ich 2 Stunden spazieren gewesen und habe festgestellt, wie unfassbar bunt diese Stadt ist. Zurück im Hostel haben mich 2 Franzosen auf ein Bier auf der Dachterrasse eingeladen (ob ich wohl verloren aussah!?!?!?). Resume des abends: 1 Australierin, 2 Amis, 4 Franzosen, 1 Belgierin, 2 Deutsche und 2 Iren auf spontaner Pub Crawl Tour und ein unglaublich lustiger Abend. Das hab ich so wirklich nicht erwartet und bin jetzt doch wieder sehr froh hier zu sein :) es war klar, dass diese Tage kommen werden, aber solange sie so enden, bin ich fein damit...

    Heute hab ich dann eine Free Walking Tour gemacht (die um 10 habe ich leider verpennt :D) und die Stadt hat sich von seiner besten Seite gezeigt. Mit ein paar Sonnenstrahlen ist es ein wunderschöner, kreativer und entspannter Ort und ich denke, dass ich noch nie eine so bunte Stadt mit so viel tollen Graffiti gesehen habe. All die Kunst ist staatlich organisiert, sehr geschmackvoll und einheitlich. Einfach wunderschön...❤
    Read more

    Magdalena von Zons

    Super interessant die verschiedenen Bauarten und Farben der Häuser👍😀

    9/28/18Reply
    Magdalena von Zons

    Wir denken an Dich! Genieße die Zeit ☺🤗.... Heimweh gehört ab und an dazu. D.h., Du denkst an uns❤❤❤

    9/28/18Reply
    Peter Lingner

    Lass los, das ist kein Heimweh, wir kommen auch ohne dich klar du Organisationsfreak... zwar schlechter ABER wir mühen uns 😉

    9/28/18Reply

    Denke an dich liebste Stephi😘😘😘 deine Gesche

    9/30/18Reply
     
  • Day16

    Valparaíso / Santiago de Chile

    November 6, 2018 in Chile ⋅ ☀️ 21 °C

    Guten Morgen und Alaaf ihr Lieben.🎉
    Ich genieße gerade mal wieder einen scheiß teuren Kaffee in Chile. ☕️

    Ich bin froh, wenn ich aus Chile raus bin, da es mir wirklich eindeutig zu teuer ist.
    Mir geht es gerade nicht so gut. Verena und ich haben uns am Flughafen verabschiedet.
    Wir hatten so viel Spaß in den letzten drei Wochen, haben unfassbar viel erlebt, viel gelacht, Dinge gemeinsam geschafft und haben uns gegenseitig motiviert.
    Und jetzt ist die Zeit schon um, ich kann es immer noch nicht wirklich glauben. 😳

    Sie fliegt jetzt über Buenos Aires zurück nach Deutschland und ich fliege weiter in die Atacama Wüste. 🐪

    Wir haben unsere letzten gemeinsamen Tage in Valparaíso und Santiago de Chile verbracht.

    Die alte Hafenstadt Valparaíso gehört zu den schönsten Städten Chiles und Südamerikas. Die Chilenen selbst nennen Valparaíso auch das „Juwel des Pazifiks“. Typisch für Valparaíso sind die vielen bunten Häuser und kunstvollen Wandmalereien auf den „Cerros“, den Hügeln, die den Hafen und den historischen Stadtkern umgeben Das „kleine San Francisco“ nannten die Seefahrer einst Valparaíso, denn neben dem nordamerikanischen San Francisco war Valparaíso die bedeutendste Hafenstadt an der Westküste Amerikas. Mit Eröffnung des Panamakanals im Jahre 1914 verlor Valparaíso diesen Status zwar, ist aber noch immer einer der wichtigsten Häfen Chiles für große Seefrachter aus aller Welt.

    Und das kann man auch wirklich deutlich sehen. Wir sind einen Hügel hinauf, von dem aus man den Hafen und die Stadt überblicken konnte. Die Größe des Hafens ist unfassbar. Tausende Container und dahinter die Aufschrift der Reederei HAMBURG SÜD. Laut Internet hat diese im Jahre 2014 die chilenische Reederei übernommen.

    Die Stadt selbst war - wie immer - genau das, was mir gefällt. Bunte Häuser zu strahlend blauem Himmel, viel Straßenmusik, Kunst und gutes Essen.
    In unserem Hostel waren erstaunlicherweise sehr viele Deutsche untergebracht. Wir haben bisher wirklich überall Deutsche getroffen, aber das wir morgens zu 5-7 Personen am Frühstückstisch sitzen und nur Deutsch gesprochen wird, war auch für mich etwas verwirrend aber schön. 😊

    Danach ging es dann mit dem Bus nach Santiago de Chile in unsere AirBnB Wohnung mit Pool auf dem Dach von dem aus man die Anden im Hintergrund- und die Hochhäuser drum herum sehen konnte. Wir haben uns die letzten Tage nochmal etwas Luxus gegönnt, da es Verenas Abschied war und wir die restliche Zeit sparsamer gelebt haben.

    Santiago ist eine absolute Großstadt mit vielen schicken, glänzenden Hochhäusern. Mich fasziniert das ganze Glas und die Größe immer total aber ich werde das auch sehr schnell leid. Städte sind nicht ganz mein Fall, ich mag es lieber in der Natur oder in kleineren Orten mit besonderem Flair. Wir haben dort einen Tag am Pool verbracht und sind durch alle bekannten Viertel gelaufen. Waren im berühmt und berüchtigten Bellavista Viertel feiern und haben super teuren Wein auf der Dachterrasse des Hotel W, mit Blick über die ganze Stadt in der Nacht genossen. Die Stadtviertel sind völlig unterschiedlich. Von ganz reich, sauber und super schick, zu sehr arm, völlig leer gefegt und voller Müll war alles dabei.

    Uns hat Santiago zwar gut gefallen aber gegen Valparaíso kommt die Stadt nicht an. Allgemein ist nach Patagonien zwar alles hier sehr schön, aber einfach kein Vergleich.
    Daher freue ich mich, dass ich bald nach Bolivien in die Salzwüste komme. Sie ist nach Patagonien, mein absolutes must do auf der Liste und ich will sie auch schon sehr lange sehen. 😍❤️

    Ich melde mich in ein paar Tagen zurück aus der Atacama Wüste und übersende euch neue Bilder.

    Hoffe ihr friert nicht zu sehr und habt den Karnevalseinstand gestern gut überstanden, falls ihr los wart. 😊
    Read more

    Weltenbummeln

    Hey Angi, cool jetzt deinen Blog mit zu lesen. Kann ich mir vorstellen, dass das jetzt erstmal eine Umstellung ist, weiter alleine zu reisen😅. Ushuaia ist wirklich schön, mag besonders das frühlingshafte Wetter hier😊. Wir schauen und organisieren gerade nach Torre del Paine. Sag mal, wie seid ihr denn von Peuto Natales zum Startpunkt von den Türmen gekommen. Finde da nichts im Netz. Lieben Drücker Carina und Andi😘😘😘

    11/13/18Reply
    Angi

    Hallo ihr Lieben 😍 schön das ihr es geschafft habt und es euch gut geht. 🤗 Ich bin seit gestern in der Atacama und total begeistert. 😍 Hoffe ihr habt in Patagonien auch so ein riesen Glück mit dem Wetter wie wir! 🙏🏼 Da fahren Busse vom Busbahnhof um 7-7:30 Uhr jeden Morgen gleich mehrere. Ihr könnt dort direkt ein Ticket kaufen und einsteigen. Züruck gehts leider nur um 13 und um 19 Uhr wenn ich das richtig im Kopf habe. Aber so einen Tag im Torre bekommt ihr super schnell voll. ☀️ Viel Spaß ich bin so gespannt auf die Antarktis Bilder. ❤️

    11/13/18Reply
     
  • Day59

    Auf leichtem Fuss

    April 9, 2019 in Chile ⋅ ☁️ 14 °C

    Wir bestellten uns ein Uber, welches uns zu Wicked Campers brachte. Unser Camper wartete bereits mit nagelneuem Zelt und ohne Makel auf uns. Noch ein kurzer Stopp im Supermarkt und los geht unsere Reise „back on the Road“. Nur knapp zwei Stunden später erreichten wir auch bereits die Hafenstadt Valparaiso, welche vor allem für seine Strassenkunst bekannt ist. Wir parkierten unser Auto auf einem Parkplatz, welche eine Frau bewachte und machten uns mit unserem Tagesrucksack auf, um die hügelige Stadt zu erkunden. Während wir in einem Kaffee einen guten Kuchen genossen, wurde bei unserem Auto das Fenster eingeschlagen und unsere beiden Rucksäcke gestohlen. Als wir am späteren Nachmittag wieder zu unserem Auto zurückkehrten war alles weg. Nach vielen Tränen und der Polizeibefragung auf dem Revier fuhren wir wieder zurück nach Santiago de Chile. Wer hätte gedacht, dass wir so schnell wieder zurück sein werden. Erst am Abend spät erreichten wir die Grossstadt. Zum Glück hatte unser Hotel noch ein Zimmer frei und so konnten wir wieder ins gleiche Zimmer zurück. Am nächsten Tag brachten wir das Auto zu Wicked Campers damit sie die Scheibe reparieren konnten. Wir brauchten zwei voll Tage um das nötigste wieder zu kaufen. Zum Glück waren wir in der Nähe von Santiago, wo man so ziemlich alles bekommt. Aber der Verlust von unserem Gepäck hat ziemlich stark geschmerzt. Wir blicken nach vorne den wie es so schön heisst: die meisten Menschen sind gut und deshalb immer offen bleiben :). Nun machen wir uns aber definitiv, mit neuem Gepäck, auf in den Norden.Read more

    Rony Kaufmann

    Zum glück isch üch nüt passiert und sandere isch ja nur matteriels züg aber lönd üch wege dem nid reiss la versaue sind ja alles erfahrige😊

    4/16/19Reply
     
  • Day5

    Valparaiso versteckt seine Reize

    December 4, 2018 in Chile ⋅ ⛅ 20 °C

    Von meinem Hotel unten am Hafen hat mich der erste Stadtrundgang eher abgeschreckt. Schon deshalb weil ich kein gemütliches Cafe gefunden habe, was für mich esentiell ist.
    Schließlich sitze Ich trostlos vor dem Starbucks neben dem Mülleimer. Die Unterstadt riecht nicht gut, ist nicht einladend und voll Müll. Das ist kein Aushängeschild. Heute steige, besser gesagt fahre Ich mit einem der Aufzüge in die Altstadt, die seit 2003 Weltkulturerbe ist. Ich laufe, wie ich das immer mache aufs Geratewohl los. Touristen sehe ich hir nicht. Als ich Fotos mit der Kamera mache, weist mich ein Jugendlicher darauf hin, dass es hier gefährlich sei. Nachdem mir heute morgen ein Bekannter erzählt hat, wie drei Jugendliche ihm in Santiago vor 2 Tagen die Halskette abgerissen haben, macht mich das nachdenklich. Ich drehe um, das habe ich noch nie gemacht.
    Ich fahre weiter südlich mit dem Aufzug wieder hinauf zum Cerro Cordillera und laufe bis zum Cerro Concepcion. Das ist die schöne Seite Valparaisos und man ist sicher, kann über den Dächern der Stadt Cafe und Pisco Sour genießen.
    Aber man muss sie schon suchen, die schönen Seiten von Valparaiso. Sie haben sich gut versteckt.
    Zum Abendessen werde ich nochmal kommen.
    Read more

  • Day3

    Valparaíso, Chili

    March 8, 2017 in Chile ⋅ ☀️ 20 °C

    Valparaiso était une ville prospère avant l'ouverture du canal de Panama et le séisme de 1906. C'était le premier grand port après le Cap Horn. Après quelques années difficiles, Valparaiso est redevenue une ville magnifique avec ses maisons de toutes les couleurs, ses funiculaires et ses tags extraordinaires.

    Olivier
    Read more

  • Day3

    Street art à Valparaíso, Chili

    March 8, 2017 in Chile ⋅ ☀️ 20 °C

    Dans les rues de Valparaíso, nous pouvons voir des tags sur les murs, les portes, les fenêtres, les garages, les escaliers, les poteaux... Ils sont soit magnifiques (peints par des artistes), soit pas très jolis. Quand on regarde la ville en hauteur, on peut voir que la ville est remplie de couleur. Certains tags sont si grands qu'ils font la taille de plusieurs façades de maisons.

    Amélie
    Read more

    Marion Barth

    Stylé ! Mais je préfère les street art de Montréal 😉

    3/9/17Reply
     

You might also know this place by the following names:

Cerro Alegre