Colombia
Parque Centenario

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 51

      Schöner Besuch aus Deutschland

      November 11, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 28 °C

      Gemeinsam mit unserem Besuch starteten wir bei einem leckeren Frühstück gemütlich in den Tag. Anschließend machten wir uns zusammen mit dem Rumänen erneut auf den Weg zu der Festung, die wir gestern nur von außen betrachteten. Heute kauften wir uns ein Ticket, um die Festung zu erkunden und den Ausblick auf Cartagena genießen zu können. Cartagena sieht nicht schön aus von oben, jedoch war es interessant den Kontrast der Hochhäuser zu den niedrigen Häusern der Altstadt zu sehen. Da Jenny und Daniel die Altstadt noch nicht von unten gesehen haben, schlenderten wir anschließend durch ihre schmalen Straßen. Zum Mittag aßen wir in einem Restaurant das Menu del dia. Es ist ein typisches Mittagsangebot, bestehend aus einer Suppe, einer Hauptspeise und einem Getränk, zu einem günstigen Preis (ca.3€). Die Suppe war besonders, da in der Brühe übergroße Fischstückchen sowie ein großer Fischkopf schwammen. Nachmittags machten wir es uns auf der Dachterasse unseres Hostels bequem. Da wir viel zu erzählen hatten, ließen wir die Free Walking Tour ausfallen. Zum Abend gingen wir jedoch noch einmal raus und genossen die heitere Stimmung bei einem Mojito auf einem nahegelegenen Platz. Viele Straßenkünstler finden sich hier abends ein, um für ihre Talente von den Touristen ein wenig Geld zu bekommen. Dort trafen wir auch die Einheimischen vom Vortag wieder mit denen wir den restlichen Abend verbrachten.Read more

    • Day 4

      Feliz año nuevo 2020 

      January 1, 2020 in Colombia ⋅ ⛅ 31 °C

      Silvester ist hier sehr familiär.
      Man sitzt zusammen an großen Tischen vor den Häusern in den abgesperrten Straßen.
      Später schaut man dann das Feuerwerk auf großen Plätzen zusammen an.
      Um das so angenehm wie möglich zu gestalten, werden gefühlt alle Plastikstühle des Landes dort aufgestellt und "vermietet".

      Wir haben uns mit Streetfood und 🍺🍹 bewaffnet an den Rand des Ganzen gestellt und das Spektakel beobachtet.
      Anscheinend wird hier auch nicht pünktlich um 0:00 rumgeballert sondern schon vorher😲
      Vorher!!?
      Das war für uns Deutsche etwas befremdlich, wir haben es aber überlebt 😂

      Den Abend haben wir dann in einem Club über den Dächern der Stadt ausklingen lassen.

      Krönender Abschluss war dann unsere Eingangstür, die sich auch mit kolumbianischer Hilfe nicht öffnen ließ und uns erst eine Bewohnerin von innen Einlass gewährte.

      Das Internet in der Unterkunft hat uns leider auch schon wieder verlassen, deswegen hängt es ein wenig mit der Berichterstattung.
      Darum sitzen wir jetzt gerade in einem kleinen Café und schnorren WLAN.

      In diesem Sinne:

      Gesundes Neues Jahr! 🍀
      Read more

    • Day 278

      Getsemani

      February 28, 2020 in Colombia ⋅ ⛅ 31 °C

      Getsemani, das Viertel, direkt neben der Altstadt gelegen, ist mit Leben gefüllt. Hier sind all die Restaurants, Bars, Bunte Häuser, tolle Graffiti und vor allem viel Trubel und Leben. Man sitzt am Gehsteig und nimmt einen Drink. Der Name Getsemani kommt eigentlich aus dem englischen und heisst "Get The Money"Read more

    • Day 61

      Playa blanca und so

      March 5, 2020 in Colombia ⋅ 🌙 25 °C

      Am morge simmer vomene bus abgholt worde und zum playa blanca gfahre. Wärend de fahrt hed
      de guid eus e hufe sache verzellt. De cheib hed aber so schnell spanisch gschnorred das mer nur s nötigste verstande hend. Er isch de no zu eus cho und hed alles uf englisch verzellt.

      Am strand zerst ligistühl und sunneschirm gmietet. Richtig schöne strand mit wiisem sand und blauem wasser gsie.
      Vo det us simmer de mit emene speedboot zunere insle gfahre wo mer sind go schnorchle.
      Mer hend es paar schöni fisch gseh, leider hed s riff recht mitgno und teilwiis abgstorbe usgseh.
      Bim schnorchle isch öpper vo eus zwoi no vo chline fischli bisse worde, ich bens ned gsie....

      De zrug zum strand, det heds es leckers zmittag geh. Hend eusi skills im frittierte fisch usenand neh chönne üebe. Aschlüssend hemmer de strand gnosse.
      Zrug i de stadt hemmer alles organisiert für de nächsti tag und sind go leckeri selbergmachti pasta esse. Nachher dur d stadt gschländered und mojito trunke.
      Read more

    • Cartagena...

      June 15, 2022 in Colombia ⋅ ⛅ 27 °C

      ...die schönste Stadt von Südamerika! - und ein wichtiges Zwischenziel für uns.

      Auf dem schönen Privatplatz von Gloria und Albeiro in Turbaco haben wir ein letztes Mal im Ländy geschlafen und unser Auto fit gemacht für die Verschiffung ...und die Koffern gepackt für die kommende Hotelphase: erst 1 Nacht am südlichen Stadtrand und danach bis am 19.06. in der Altstadt.
      Am MONTAG waschen wir die Autos in Cartagena so gründlich, dass sie fast wieder neuwertig erscheinen. Danach treffen wir Yair, der uns beim ganzen Prozess der Verschiffung helfen soll und wechseln die erforderlichen 14 Mio Pesos (..gefühlte 1 kg Geldscheine), die wir einzahlen müssen.
      Am DIENSTAG gilt es ernst: 08.30 ist Treffpunkt beim Hafen Baru. Wir warten und begreifen: der Coworker von Yair erscheint nicht und wir müssen uns alleine helfen. 13.00 aber sind wir im schönen Altstadt-Hotel und unsere Autos sind inspiziert von Hafen und Zoll und es fehlt nur noch die Drogenkontrolle, die neu am Freitag stattfindet (...das Schiff fährt neu am 18.06.).
      Am MITTWOCH haben wir drum Zeit für eine HopOn-HopOff-Tour und stellen fest: Cartagena ist wunderbar! Wir haben nun auch Zeit, neue Einspritzventile und Ladeluftschläuche ins Hotel nach Panama zu organisieren: Anna empfiehlt uns nach Ferndiagnose, diese zu wechseln, da wir bei unserem Ländy nach dem Aufleuchten der Motor-Warnlampe einige Phasen von Leistungsverlust feststellen mussten. - Zum Glück hilft uns Miriam von 4x4 Manufaktur Dürnten!
      Am DONNERSTAG reist Chris ab! Schade; wir hatten es total schön miteinander. Wir konnten gestern Abend noch die Stadt by night erleben und heute einen schönen Stadtrundgang mit Karsten. - Chris, es war wirklich toll mit Dir!
      Read more

    • Day 15

      Buntes Treiben in Cartagena

      July 20, 2022 in Colombia ⋅ ⛅ 27 °C

      Auch heute starteten wir wieder seeehr gemütlich in den Tag - Frühstück in der Unterkunft, kurze Abkühlung im Pool, relaxen und dann gings in die Altstadt Cartagenas. Wir schlenderten herum und verschafften uns so einen guten Überblick über die sehr bunte, lebhafte und auch touristische Stadt. Man kann merken, dass der Tourismus hier stärker ausgeprägt ist, da einem alle paar Meter etwas verkauft werden würde. Wir wussten zwar, dass im Juli der Independece Day Kolumbiens ist, haben dies aber in der Planung nicht so ganz berücksichtigt. Deshalb hatten wir Glück, dass wir genau heute am Unabhängigkeitstag in einer größeren Stadt waren. Unser Bekannter aus dem Flugzeug kontaktierte uns, erinnerte uns daran und schickte uns einen Plan zur Parade.
      Da in Cartagena die Happy Hour mancher Lokale bereits am späten Vormittag startet gönnten wir uns zu Mittag einen erfrischenden Mojito - aus einem wurden dann nach einem Mittagssnack (wirklich leckerer Falaffeldürüm) drei. 🍸Danach gings ab zur Parade - ein Aufgebot des Militärs, der Polizei, des Marinemilitärs und der Musikkapelle.
      Nach weiterem Herumspazieren in der Stadt entschlossen wir uns für eine weitere Happy Hour und genossen unsere Margaritas in einer netten Gasse vor künstlerischen Wänden. 🎨
      Da es dann zu regnen begann entschieden wir uns für Pizzen zum Mitnehmen und genießen nun den Abend im Hotel - Serie schauen und Lesen steht nun am Plan. 🦦
      Read more

    • Day 174

      Cartagena – Auf nach Kolumbien 🇨🇴

      August 25, 2022 in Colombia ⋅ ⛅ 28 °C

      Über die Weiterreise nach Kolumbien haben wir lange diskutiert, da es zwei Transportmöglichkeiten von Panama nach Kolumbien gibt. ⛵✈️
      Den Seeweg, sprich mit dem Motor -oder Segelboot vier Tage entlang den San-Blas-Inseln und anschliessend über das offene Meer schippern oder ganz klassisch mit dem Flugzeug fliegen.

      Wir haben uns dann, wegen dem Risiko stundenlang im Regen im Innern des Segelboots festzusitzen und dem hohen Preis, für den Flug entschieden. ✈️
      Jedenfalls landeten wir im Norden Kolumbiens in Cartagena, wo wir in einem Airbnb unterkamen. 🏡 Im Erdgeschoss befanden sich kleine Wohnungen für betagte Personen, welche zu jeder Tages -und Nachtzeit in der Bibel lasen oder Kreuzworträtsel lösten. 👴🏽📖
      Im ersten Stock wohnten wir in der Nähe der Gastgeberfamilie. Die freundliche Hausherrin informierte uns während mindestens zwanzig Minuten in rasend schnellem Spanisch über alles mögliche. Den roten Faden haben wir verstanden, beim Rest haben wir brav genickt und ab und zu „si“ gesagt, wobei wir uns das Grinsen unterdrücken mussten. 😅

      Wir sahen uns das Castillo de San Felipe, die grösste karibische Festung der Spanier, an. 🏰 Ansonsten verbrachten wir viel Zeit in der Altstadt, betrachteten die Graffitis und schlenderten durch die Gassen. Wir sassen auch gerne auf der 11 kilometerlangen Burgmauer, von wo wir den Leuten beim Drachensteigen zuschauten und uns den hektischen Verkehr ansahen. 🛻 Das ist beides interessanter, als sich das vielleicht anhört. 😉
      Wir haben hier oft ungewöhnliche Paare Hand in Hand gesehen. Weisse Damen (60+) mit attraktiven Kolumbianern in den Zwanzigern. 💝🤔
      Die Abende verbrachten wir auf dem Plaza de la Trinidad, wo wir uns durch die leckere Strassenküchen assen. Für Philipp gab an einem Abend als Nachspeise eine Packung grosse Arsch-Ameisen.
      Auf dem vollem Platz kann man es sich am Rand bequem machen, den Strassenkünstlern zugucken, essen und rumhängen. Dort wurde uns abgesehen von Bier auch allerhand Drogen angeboten. 🍻💊
      Einen Nachmittag verbrachten wir in einer Zigarren-Rum-Bar.
      Philipp wollte schon seit knappen sechs Monaten eine Zigarre paffen und so landeten wir in der gemütlichen Bar. Dort wählte sich Philipp eine kubanische Zigarre aus, ziemlich erstaunt darüber, dass sich der angeschriebene Preis auf eine Zigarre und nicht die ganze Schachtel bezieht. 😂
      Ganz im Sinne von „wennschon, dennschon“ tranken wir zwölfjährigen Rum dazu (Chantal im Mojito) und hatten ein riesen Gaudi. 🥃
      Read more

    • Day 9

      Cartagena

      September 14, 2022 in Colombia ⋅ ⛅ 28 °C

      One of the most important cities of the early Spanish empire in the Americas, we visited the old town, with gorgeous cathedrals, the old city walls, statues of revolutionary heroes.

      The Getsemaní district has amazing and haunting street art, we saw some beautiful afro-carribean dancing with drums and fire, and had delicious arepas and local style kebabs for dirt cheap.

      All in all a great 2 days exploring the city, the 400 year old fortress, the streets and observing the people. On to Medellin next!
      Read more

    • Day 46

      Første dag i Cartagena

      October 19, 2022 in Colombia ⋅ ⛅ 27 °C

      Så er vi landet i Colombias nok mest turistede by, Cartagena. Vores sidste dag i Minca blev brugt på bare at slappe af og købe nogle souvenirs. Igår var det så desværre Simons tur til ikke at have det så godt, og det var selvfølgelig også den dag vi skulle med bussen til Cartagena. For at gøre det lidt nemmere, tog vi en taxa fra Minca tilbage til Santa Marta og blev kørt direkte til bussen til Cartagena. Bussen kørte med det samme vi satte os ind i den, så nu kunne Simon i det mindste bare slappe af indtil vi kom til Cartagena. At komme til Cartagena er næsten et helt kulturchok, for vi har ikke oplevet turisme på denne her måde før i Colombia. Det er 10.000 sælgere der kommer op til os hele tiden og prøver at sælge mere eller mindre de samme ting, og vi skal huske at være lidt hårde og sige nej, for ellers bliver de ved. Da vi sad i parken tidligere kom der endda to damer op og begyndte at give os fodmassage og selvom vi prøvede at sige nej først fik de alligevel overtalt os - det viste sig så at koste 700kr for en helkropsmassage (fødder og skuldre) for os begge to… det gør vi så ikke igen… men det var i det mindste en god massage.
      Vi har også været på museum om den spanske inkvisition, hvilket var ret vildt at se deres toturredskaber og høre om alle de ting der var forbudte af den katolske kirke og kunne føre til totur eller død. Det gik værst ud over de afrikanske slaver, der kom ind med bådede til Cartagena og overraskende nok de portugisiske slavehandlere fordi de var jøder (det gav også spanierne mere magt over slavehandlen, så måske det også spillede en rolle).
      Ellers brugte vi jo et helt dagsbudget på massage så vi har bare slappet af resten af dagen - vi er tilbage i varmen og den høje luftfugtighed så vi kan heller ikke holde til så meget 😅
      Read more

    • Day 47

      Cartagena - Dag 2

      October 20, 2022 in Colombia ⋅ ⛅ 27 °C

      Idag stod på masser af museer. Vi startede med at tage på Cartagenas Guld Museum (nu har vi både set Bogotas og Santa Martas, så vi kunne næsten ikke hoppe Cartagenas over). Det var helt sikkert det mindste af museerne, men da vi kom blev vi mødt af Jorge, som pludselig begyndte at vise os rundt og forklare en masse om de forskellige statuer og guldsmykker vi så. Vi var lidt spændte på om han ville have penge for det til sidst, men det ville han ikke. Om det er en del af servicen på museet eller om han bare kedede sig (vi var de eneste der var der), er jeg ikke helt sikker på, men det var dejligt for os. Vi lærte f.eks at kvinder tit blev portrætteret på to måder: enten som tykke (dermed tegn på fertilitet) eller mens de lavede yoga positioner… jeg er ikke helt sikker på hvad det skulle betyde. Efter Guldmuseet tog vi på Moderne Kunst Museum, som nærmest lå lige overfor Guldmuseet. Der var også nogle fine ting, men det er altid Simon der bedst kan lide moderne kunst af os to. Han synes der var nogle gode ting. Det var primært colombiansk og latinamerikanske kunstnere, så ikke nogen vi kendte i forvejen.
      Da vi var færdige på kunstmuseum gik vi på Hard Rick Cafe. Vi var gået forbi tilfældigt igår, og det er jo blevet en tradition at min far skal have en trøje fra Hard Rock, så det blev vi jo nødt til at finde til ham. Så kunne vi jo ligeså godt spise frokost der, når vi nu var der ;)
      Resten af dagen har vi slappet af i aircondition ☺️
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Parque Centenario

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android