Croatia
Luka Šibenik

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day70

      Sommer, Sonne, Sonnenschein

      June 3 in Croatia ⋅ ⛅ 30 °C

      Mer händ s'schöne und fascht scho heisse Wätter gnosse.
      Imene Wasserpark und am Strand vo Nin.

      Momentan fahridmer in Abig ine, dass mer schneller vorwärts chömid. Für die wos nanig wüssed, mer sind abem 12. Juni füren Zwüschestop i de Schwiiz. De Bsüechlinamittag im Chinzgi und zwei Hochziite wartid. 😊Read more

      Traveler

      oooh und mer chönnds chuum erwarte...! 😍😍😍

      6/3/22Reply
      Traveler

      Ond wie lang sender ide schwiiz?

      6/4/22Reply
      Traveler

      sicher en Wuche

      6/4/22Reply
       
    • Day72

      Pas de panique, voilà Sibenik !

      May 18 in Croatia ⋅ ☀️ 25 °C

      Nous continuons notre route vers le sud où nous nous arrêtons dans la ville de Sibenik. Prela, membre de l’application Couchsurfing, nous offre une chambre pour 2 nuits (18-20 mai) dans son appartement surplombant la magnifique cathédrale de Sibenik, cathédrale réputée comme l’une des plus belles de Croatie 🏛Read more

      Traveler

      Superbe 🤩

      5/28/22Reply
       
    • Day25

      Guten Abend Šibenik

      November 9 in Croatia ⋅ 🌙 15 °C

      Wir waren 2019 schon einmal in Šibenik und hatten es in schöner Erinnerung. Deshalb wollen wir den Abend hier ausklingen lassen. Ein Stellplatz ist recht fix gefunden und wir laufen am Hafen entlang in die Stadt. Die beleuchteten Gassen mit den blank polierten Pflastersteinen hat ein ganz besonderes Flair. Wir essen noch super leckere Burger und spazieren danach noch eine Weile durch die Gassen, bevor wir uns ins Wohnmobil huscheln.Read more

      Traveler

      Ein ganz entzückendes Bild.

      Traveler

      Seid Ihr ganz allein in der Stadt ?Die Beleuchtung ist herrlich beruhigend und glücklich seht Ihr aus schlaft gut 😌

       
    • Day26

      Letztes Frühschwimmen in Kroatien

      November 10 in Croatia ⋅ ☁️ 11 °C

      Die Heimreise ist ja leider schon in vollem Gange, aber wir wollen uns natürlich gebührend vom Meer verabschieden. Das heißt heute morgen dann: „Raus aus den Federn - rein in die Badehose“. Die Sonne ist gerade über der malerischen Kulisse von Šibenik aufgegangen und wir laufen fröstelnd bei 11 Grad hinunter zum Strand. Als wir die Zehenspitzen ins Wasser tauchen, erschrecken wir kurz, denn es ist echt kalt. Aber es ist ja wahrscheinlich unser letztes Bad im Meer für dieses Jahr, also lassen wir uns nicht lumpen. Rüdi taucht nur kurz ab und ist wieder draußen, aber ich schwimme wenigstens noch ein paar Züge. Danach fühlen wir uns putzmunter und erfrischt. Und starten zu unserem ersten Tagesziel, einem verlassenen Militär-Flughafen an der bosnischen Grenze.Read more

      Traveler

      Viel länger hättet ihr das „Frühschwimmen“ sicher auch nicht mehr ausgehalten. Aber tapfer seid ihr schon, besonders Susi.

      Traveler

      Mutig seid Ihr ja Hut ab

       
    • Day29

      Šibenik

      March 7 in Croatia ⋅ ☀️ 9 °C

      Seit meinem heutigen Tag in Šibenik habe ich eine neue Stadt auf meiner „Must see Liste“. Es ist das erste Mal, seit Beginn der Reise, dass ich mir gewünscht hätte, ich könnte den Sommer Spirit der Stadt erleben. Sie ist einfach unfassbar schön! Schon bei dem Anblick vom Meer und der Uferpromenade war ich verliebt. Die Hanglage ist traumhaft und gekrönt wird die Stadt von einer bzw. mehreren Burgen, welche der Stadt im 17. Jhr. den Sieg über den Angriff einer Übermacht des osmanischen Reiches sicherten. Zu der Zeit, als bekannt wurde, dass die Osmanen einen Angriff planen, gab es nur die Festung vom Heiligen Michael, also baute die gesamte Bevölkerung in nur 58 Tagen (!) auf dem nahegelegenen, höheren Hügel die Festung Barone und sicherte so die Stadt.
      Vor diesen Kriegsjahren stand die Stadt jedoch ab 1412 unter der Herrschaft der Republik Venedigs und konnte ihre Blütezeit 200 Jahre lang erstrahlen lassen. In der Zeit entstand auch die einzigartige Kathedrale des Heiligen Jakob. Ein wirklich beeindruckendes Bauwerk, von Innen wie von Außen. Hier traf ich einen sehr netten Kroaten, der mir einiges über die Historie erzählte. Wir machten noch Fotos von uns, tauschten Geschichten über Berlin und gingen unser Wege. Der Grund warum ich hier geschichtlich etwas tiefer einsteige ist dieser, dass ich auf der Festung Barone eine Führung mit gemacht habe und das irgendwie echt süß gemacht war. Für mich war heute auch die Freundlichkeit der Bewohner sehr auffällig, konnte mit einigen quatschen, machte Fotos und fühlte mich sehr willkommen. Gefühlt habe ich die gesamte Altstadt fotografiert.

      Natürlich gibt es um die Altstadt auch weitere Wohnhäuser, alle mit Meerblick und Terrassen. Dazu kommt der typische soziale Wohnungsbau, mit der bekannten, einfachen Architektur. Hier hab ich mich gefragt, ob die Fassaden die ganzen Ventilatoren, Fernsehschüsseln und Markisen überhaupt aushalten.
      Bei so einer hügligen und eng bebauten Stadt kam mir auch der Gedanke, dass man sich hier schon mögen muss. Wir streben immer mehr nach Privatsphäre (und damit vielleicht auch der Anonymität entgegen) und wollen mehr Raum für uns. Das ist hier gar nicht möglich, jeder kann hier in des anderen Garten/Balkon schauen und Dachterrasse werden geteilt. Könnte mir vorstellen, dass das positive Miteinander hier größer ist als bei uns, wo wir doch zu gerne um alles Zäune ziehen und höchstmöglich Thujas wachsen lassen.
      Read more

      Köstlich meine Süße, Traumbilder, das Umtopfen übernehme ich!!!💋 [MG]

      3/8/22Reply
      Traveler

      😍😍😍😍😍

      3/8/22Reply
      Traveler

      Das sind echt schöne Eindrücke, danke für deinen geschichtlichen Abriss!! Es gibt sooo schöne Flecken auf diesem Planeten…..

      3/8/22Reply
      2 more comments
       
    • Day6

      Zlarin

      July 4 in Croatia ⋅ ☀️ 31 °C

      Aujourd'hui, découverte de l'île de Zlarin, située au sud-ouest de Sibenik ⛱️ Nous avons pris un bateau assez tôt 🛥️
      Matinée dans les eaux turquoises, nous en profitons pour observer les fonds marins grâce a nos lunettes 🐠🐟
      Fin d'après-midi un peu plus calme, afin de se reposer et profiter des intérieurs frais 🧊 Atelier coiffure par les filles 🤣
      Bisous des pios 😘😘
      Read more

      Traveler

      Génial! Bonne continuation. Merci pour le partage et bisous à tous ☀️🥳😘

      7/5/22Reply
      Traveler

      ❤️❤️

      7/5/22Reply
      Traveler

      Super. Ça a l'air magnifique. Et vous avez tous la banane 😜😘 Gros bisous

      7/5/22Reply
      3 more comments
       
    • Day60

      Sibenik

      November 6, 2021 in Croatia ⋅ 🌧 14 °C

      Après une petite balade dans le centre de Skradin, nous allons voir les fameuses chutes de Skradinski, un magnifique enchaînement de cascades et de petits bassins. Il n'y a personne. Il faut dire que le temps est menaçant. Nous faisons la balade en kway et pantalon k-way et le tonnerre tonne par moment au loin. Nous décidons de manger à 11h00 pour être sûr d'être à l'abri. Nous avons du mal à nous motiver pour remonter sur les vélos car il pleut. Heureusement, seulement 22km nous séparent de Sibenik. La pluie est assez forte et nos chaussures sont gorgées d'eau (nous n'avons pas réussi à les avoir sèches depuis mercredi midi). Nous prenons un petit chocolat chaud à Sibenik avant d'aller arpenter la vieille ville. C'est très chouette mais on est un peu humide tout de même. Après une escale pour acheter des gants MAPA, nous plantons la tente dans un entrepôt désaffecté. Nous profitons d'être au sec pour changer les chaînes. Et oui, nous avons passé aujourd'hui le cap des 3000km. On appelle dans la soirée Fanny et Gaspard, des cyclos belges qui sont déjà en Grèce pour avoir leurs conseils et coups de cœur sur la suite de l'itinéraire. On allait se décider à passer par Sarajevo mais les inondations dans le secteur font que ce n'est pas trop le moment d'y aller...Read more

      60 jours, 3000km, bravo! dommage pour la météo, mais les paysages sont vraiment magnifiques! [myriam Petitprez]

      11/7/21Reply
      Traveler

      Trop belle ... notre Susie !

      11/7/21Reply
      Traveler

      Plutôt cholies aussi !

      11/7/21Reply
       
    • Day5

      Sibenik !

      September 25, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 21 °C

      Nach einer weiteren ruhigen Nacht, starten wir den Tag mit einem Jogging. Es geht auf die Hügel, welche die Bucht von Skradin umrunden. Céline und Alice bleiben an Bord und leiten die Ankerwache👍, Florence und Mina, lassen sich nicht stören beim ausschlafen 😴...
      Ich vergesse mein natel auf dem Schiff, da sich aber die Hügel als „Aussichtslos“ und eher monoton zeigen, brauche ich auch keine Kamera 😬😅.
      Mach dem kurzen Morgenmessen legen wir los, heute fährt Mina das erste Manöver des Tages. Anker hoch! Tönt es laut von hinter dem Steuerrad. Alles klappt bestens, wir legen los.

      Es sind nur 8 Seemeilen bis Šibenik. Der Weg führt wieder durch en engen Kanal zwischen den Felsen und unter den Brücken durch, bis die Stadt sichtbar ist. Auf dem Weg sind zahlreiche Austern-Farms, schade weiss ich nicht wie man die zubereitet ...

      In Šibenik können wir direkt an der Stadtpromenade andocken. Ruth übt das Rückwärts an Mooring anlegen, später dann noch seitwärts bei der Tankstelle. Alles bestens.
      Šibenik ist die älteste kroatische Stadt, welche nicht aus der Antike stammt. Eine sehr schöne Stadt, welche einiges zu bieten hat. Wir schauen und die Kathedrale und die Festung St. Michael an. Natürlich schlendern wir auch noch en bisschen ist der Stadt herum. Gehen 16h geht es wieder los. Die Girls haben das eher grosse Bedürfnis wieder mal eine Dusche von näher zu sehen. Kann ich zwar nicht verstehen, wehre mich aber auch nicht dagegen 😉😜.

      Wir fahren also zur luxuriösen Marina Mandalina, am Rande der Stadt. Hier ist die Dusche grösser als zu Hause, Regendusche inklusive 👍☺️. Auch können wir unsere Wäsche waschen, das passt grad gut. Schliesslich wird es in den nächsten Tagen auf den Kornaten nichts davon geben ☀️😊.

      Der Abend verbringen wir gemütlich in der Marina, neben der Dusche gibt es hier auch free wifi, es sind also die wichtigsten Bedürfnisse befriedigt 😅😂.

      Jetzt gibt es gleich Spaghetti an Bord, danach muss ich noch die morgige Route planen. Mal sehen wo wir hinkommen.
      Wir melden uns dann wieder 🤗!
      Read more

    • Day5

      Auffahrt

      June 3, 2020 in Croatia ⋅ ☀️ 23 °C

      Tag drei und wieder herrscht schon um halb sechs in der Früh unüberhörbarer Betrieb auf unserem Schweinefrachter. Verdammt nochmal, was ist bloss mit den Herren los? Das hier sind doch Ferien. Ich könnt kotzen. Wegen dem ungeheuerlichen Tumult zu einer unmenschlichen Zeit und wegen der erneuten Flasche Schlibo gestern. Gut möglich, dass ich diesen Frust heute mit Vodka bekämpfe. Wir werden sehen. Fönz bekämpft derweil die ansetzende Fäulnis und nimmt sein erstes Bad im Meer. Viel zu kalt findet der Rest. Wir stinken lieber weiter vor uns hin. Hat ja jeder seine eigene Koje. Und Deo.

      Noch ein Wort zu den bisherigen Fortschritten der Segel-Newbies, nachdem die lang ersehnte Regatta aufgrund Hosen voll ja abgesagt wurde. Die Bilanz der sonstigen Manöver sieht wie folgt aus. Es wurde jeweils abends eine Boje angefahren. Skip Bään macht seinen Job gewohnt souverän und lenkt unsere Jacht Madicken - klingt für mich irgendwie nach dicken Männern - mit feiner Hand rückwärts an die Boje. Meinen Beitrag des Einholens der Boje und des Einschlaufens der beiden Leinen liefere ich mit vergleichbarer Souveränität ab. Taeschler und Fischer erhalten die vergleichsweise simple Aufgabe die Enden der beiden Leinen zu halten und zum vorderen Ende des Schiffs zu laufen. Auf halbem Weg fragt Taeschler verlegen, ob er auch nur mit einem Leinenende nach vorne laufen kann. Das andere liegt schon wieder im Wasser und das Manöver ist quasi gescheitert. Toll gemacht Marc. Ganz toll gemacht.

      Tags darauf wechseln wir die Rollen und Marc darf sein Selbstbewusstsein beim Einfädeln der Leinen wieder aufbessern, was soweit auch ganz ordentlich klappt. Ich mache mit Fönz den Teil mit Enden halten und nach vorne laufen. Auf halbem Weg ist es heute Fischer der verlegen lacht. Mit lediglich einem Ende in der Hand ist auch bei diesem Manöver Ende Gelände. Meine Fresse, was ist bloss los mit euch? Es geht hier weder um komplizierte Knöpfe knüpfen noch um Segel trimmen. Einfach nur zwei Leinenenden halten. Das sollte doch möglich sein. Auch nach zehn Büchsen Bier. Apropos Bier, den Manöverdrink gibts natürlich trotzdem. Auch für die lahmarmigen Leinenschleifer. Sind ja keine Unmenschen. Zumindest Robin nicht.

      Das andere Hobby unserer beiden Ersatz-Fender ist das Fischen. Langweiliger als Fischen selber ist lediglich beim Fischen zuzuschauen. Extrem hochwertiges Material hat der Marc bei Alibaba besorgt. Das Teil würde nicht mal als Wünschelrute eine gute Falle machen. Als Fischerrute noch viel weniger. Doch an Tag drei scheint dem Taeschler des Fischers Glück hold. Ganz nervös informiert der nutzlose Rutenhalter den Rest der Crew über den deutlich spürbaren Widerstand am billigen Gerüt. Zehn Sekunden später staunen wir nicht schlecht, als Taeschler die zum Einweichen ins Wasser gehängte Pfanne am Haken präsentiert. Gratuliere. Einen gemeinen Pfannenfisch hat sich der Marc geangelt. Keine zehn Minuten später macht es ihm der nicht minder unnütze Fischer Fönz gleich und die anfängliche Hektik vom vermeintlichen Biss endet in grossem Gelächter. Richtige Helden die zwei. Oder Komiker. Sagen wir komische Helden.

      Am Mittwoch ist es dann endlich soweit. Die Fraktion „Morgenstund hat Gold im Mund“ hält frühmorgens mehrheitlich die Fresse und ich kann bis kurz vor acht schlafen. Herrlich. Ist ja gar nicht so schwer. Auch der Weg durch unzählige Inseln nach Šibenik - aka Schabernak - ist nicht wirklich schwer. Wind hat es heute sowieso keinen, was bei gewissen Winden Mitreisender durchaus als fataler Nachteil zu werten ist. Furchtbar fatal. Schabernak ist wie der Rest hier unten fast vollständig ausgestorben und wir meist alleine. Liegt wohl an Corona. Oder an den Fönz‘schen Winden. Wahrscheinlich beides.
      Read more

    • Day17

      Šibenik

      August 1 in Croatia ⋅ ⛅ 32 °C

      Heut ist so ein schöner Tag, schalalalala🥳 🇨🇭🇨🇭🇨🇭

      Gestartet hat alles wieder mal mit einer kurzen Fährenfahrt rüber zur Insel Ugeljan, welche einfach nur der Traum war! Alles kleine Örtchen mit vielen Restis und Cafés und zahlreichen glasklaren Buchten. Nach der Durchquerung gings wieder zurück aufs Festland und dort ein langes Stück entlang der Küste Richtung Sibenik.

      Zur Feier unseres Nationalfeiertages habe ich mir heute im Plodine (eine Art Lidl) ein paar Ausgangsschuhe gegönnt, denn die Veloschuhe sind nicht mehr soo ganz Resti-tauglich (siehe Foto).😅 Und auch meine Kleidung kommt heute endlich in den Genuss einer richtige Waschmaschine, so nach über zwei Wochen ist dies auch dringend nötig.🤪

      In diesem Sinne wünsche ich allen einen tollen 1. August und feiert für mich ein bisschen mit.🥳🇨🇭🇨🇭🇨🇭
      Read more

      Traveler

      😂😂😂😂

      8/1/22Reply
      Traveler

      Happy 1. August

      8/1/22Reply
      Traveler

      oh, läck, das gsehd aber steil us. ech stune jede Tag wie du motiviert besch 💪

      8/1/22Reply
      5 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Luka Šibenik, Luka Sibenik

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android