Cuba
Cienfuegos

Here you’ll find travel reports about Cienfuegos. Discover travel destinations in Cuba of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

39 travelers at this place:

  • Day62

    Cienfuegos / Santa Clara

    October 4 in Cuba

    Schoweder sind 2 Woche dure und mini Reis dor Kuba esch verbi. Die letschte 2 Täg han ich in Cienfuegos verbrocht - ehnere chli weniger touristische Stadt ih de nöchi vo Trinidad.

    Mer händ ehn mega schöni Unterkunft mit eigener Dachterasse gha in Cienfuegos. Ich ha für 15.- Cuc es eignigs Zimmer mit eignigem Bad und Chüehlschrank becho 😄. Grad über d Stross heds es super Restaurant gha wo mer eigentlich immer sind go ässe. Söscht esch in Cienfuegos eigentlich ned viel los. Mer sind chli dur die verschiednige Stadtteil (es ged eine unter französischem und eine unter amerikanischem ihfluss) gloffe, händ ehn chline Märt bsuecht, sind ih ehn Bar am Meer und send söscht no viel uf üsere Dachterasse ghocked. Vorallem hämmer gnosse mol nur all 30 minute anstatt all 2 mit "Taxi taxi" oder "Horsbackriding" ahgsproche z wärde.

    Mini Reisegspändli send vo det us wiiter uf Santa Maria ih es Hotel sich no paar Täg luxus go gönne, da sie alli am ändi vo ihrere Reis sind. Ich ha drum entschiede weder min eignig wäg z goh. Mer sind no zäme mit ehm Taxi uf Santa Clara go s Monumänt vom Che Guevara ahluege und denn han ich mer es Taxi Collectivo zrug uf Havanna gnoh. In Havanna bin ich nomol chli dur d Stadt gloffe und ha mer es letschts mol trochnige Riis mit Bohne bstellt - ich freu mich scho unglaublich ufs guete Ässe wo ich hoffentlich scho höt am Mittag in Mexiko cha gnüsse 😋
    Read more

  • Day6

    Bye bye playa Giron

    August 25 in Cuba

    Heute war es dann wieder so weit und die Rucksäcke kamen wir auf den Rücken! Wir machten uns auf den Weg zum Viazul Office um unsere Tickets abzuholen, doch das gestaltete sich etwas schwieriger, aber ich habe es mir schon gedacht gehabt. Wir standen sozusagen wirklich "nur" auf der Warteliste denn sie haben kein Computer dort heißt sie können uns nicht ins System einbuchen und man bekommt dann "nur" einen Platz wenn welche frei sind im Bus wenn er in Playa Giron ankommt. Es hieß also bangen und warten. Dann mit knapp 20 Minuten Verspätung kam er dann und wir konnten wenigstens für die erste Strecke bis Cienfuegos einsteigen, doch dort wurde das selbe Spiel erneut gespielt. Wir hatten jedoch auch hier Glück und bekamen zwei Plätze. Nach insgesamt 3 1/2 Stunden Fahrt kamen wir dann in Trinidad an. Wir reservierten direkt unsere Tickets für die Rückfahrt nach Havana das dort nicht wieder etwas schief geht und machten uns auf die Suche nach einer Casa. Keine drei Meter aus dem Busgebäude standen sie schon mit ihren Schildern und Fotos von ihren Unterkünften. Laura meinte nur: "wie auf dem türkischen Basar!" Dann hatten wir zwei zwischen denen wir uns entscheiden mussten und nach ene mene muh hat Laura eine ausgesucht !
    Die Frau war sehr nett und sprach auch etwas Englisch was die ganze Sache etwas einfacher machte. Außerdem bezahlten wir jetzt nur 15 CUC pro Nacht, haben ein ganzes Apartment mit Bad, Essbereich, Balkon und Zimmer mit 4 Betten darin für uns alleine! Zum Check in bekamen wir einen frischen Mango Saft und sie schenkte uns noch zwei Zigarren! Wir als totale nicht Raucher können diese natürlich nicht groß gebrauchen, aber daheim werden sich bestimmt zwei darauf freuen eine kubanische Zigarre zu rauchen, denke ich zumindest Mal. Nach kurzem ausruhen und Taschen ausräumen machten wir uns auf den Weg das Zentrum etwas zu erkunden und ein wenig den Überblick über die Stadt zu bekommen. Dabei stolperten wir in das deutsche Pärchen das am Tag zuvor mit uns tauchen war. Nach einem Plausch und ein paar ausgetauschten Informationen gab es für uns noch ein Eis bevor wir uns auf den Rückweg machten nachdem der Regen nachgelassen hatte der kurzzeitig Flüsse in die Straßen brachte. Dann machten wir uns fertig fürs Abendessen wonach wir noch zum Plaza de musico gingen, einen Cocktail trinken, um dort dann zufällig noch unsere andere Bekanntschaft aus Playa Giron zu treffen. Christoph und seine Freundin aus Lichtenstein. Mit ihnen verquatschten wir uns dann eine ganze Weile bis es nach 10 Uhr war und wir langsam müde wurden. Wir liefen gemeinsam zurück da ihre Casa nur zwei Blöcke entfernt von unserer lag. Sie boten uns an noch am nächsten Morgen mit ihnen an den Strand zu fahren was wir dankend annahmen. Hatten wir sowieso vor und so könnten wir einmal busfahren sparen. Deshalb bestellten wir noch bei unsere Haus Mutter Frühstück für den nächsten Tag, da wir nicht morgens anfangen wollten rum zu suchen, denn wirklich gefunden haben wir heute nichts. Dann ging es nur noch Bett fertig machen.
    Read more

  • Day6

    Cienfuegos

    July 9, 2017 in Cuba

    Um 10 Uhr morgens ging es mit Benni und Sarah, dem Pärchen was auch in meinem Haus gewohnt hat, nach Cienfuegos. Ich kann immer noch kaum glauben was für ein Glück ich gehabt habe die beiden kennengelernt zu haben, denn einfacher, bequemer und günstiger als mit deren Mietwagen kann ich einfach nicht reisen. Nach der Verabschiedung von unser Gastfamilie (Der Oma, der Tochter und dem Baby) ging es dann los. Wenn man in so einer Casa Particular wohnt merkt man schon, dass die Kubaner meistens sehr herzlich sind und einem immer gut behandeln. Die 400km Fahrt war echt total nett, wir haben viel gequatscht über alles mögliche, sodass die 6 Stunden relativ schnell vorbei waren. Am Anfang der Fahrt mussten wir allerdings Tanken und dafür einen Geldautomaten finden.. das ist uns leider nicht gelungen, sodass ich erstmal die 30 CUC ausgelegt habe. Da wir aber eh durch Havanna wieder fahren mussten, war es kein Problem dort dann wieder Geld abzuheben. Als ich hier in Cienfuegos angekommen bin wurde ich schon erwartet von meiner Gastmutter und das Zimmer das ich hier habe ist wirklich sehr schön und groß. Allgemein wirkt die Familie etwas reicher, da das Haus deutlich größer ist und ich sogar einen Kühlschrank und Fernseher auf dem Zimmer habe. Immer wenn man in so einer Unterkunft ankommt, wollen die erstmal den Reisepass sehen um sich die Daten zu notieren. Ich fühle mich immer total unwohl, wenn ich denen meinen Reisepass gebe und erst teilweise 30 Minuten später wiederbekomme, da ich ohne Reisepass natürlich ziemlich arm dran wäre. Natürlich ist das Gefühl völlig unbegründet, da die keinen Grund haben den Reisepass zu klauen, aber irgendwie hat man es trotzdem.
    Ich habe nach meiner Ankunft hier nur schnell meine Sachen abgelegt und bin direkt wieder los, da ich hier ja nur eine Nacht bleibe.. leider bin ich nicht weit gekommen, da nach einer Stunde auf einmal das Gewitter losging. Am Abend vor dem Sonnenuntergang bin ich dann nochmal losgezogen... die Stadt bzw.. die Stadtmitte und Promenade sind sehr schön.. nur wenn man in die Seitenstraßen geht sieht man wie schlecht die Menschen hier leben. Das macht einen schon etwas traurig wenn man mal die Touristen-Plätze verlässt und die Armut sieht. Ich gebe hier am Tag circa soviel aus, wie die Kubaner im Monat verdienen.. hier in Cienfuegos wurde ich auch sehr oft angebettelt, wie ich es in der letzten Woche nicht wurde.. ich habe irgendwie das Gefühl, dass die Leute hier noch ärmer sind als in den anderen Orten. Kuba gilt ja auch noch als 3.Welt-Land, dass wird einem je länger man hier ist immer deutlicher.
    Morgen fahre ich dann weiter nach Trinidad, da Ben und Sarah mich wieder mitnehmen können.. Ein Glück :)
    Read more

  • Day9

    Endlich gehts nach Trinidad

    September 28 in Cuba

    Nach 5 Tagen Strand ist es Zeit für was anderes...
    Alex, unser Fahrer, holte uns pünktlich um 8:30 Uhr ab und wir fuhren Richtung Trinidad.

    Auf dem Weg stoppten wir um zu frühstücken. Zur Ausnahme gab es Schinken-Käse-Toast, bzw. eher nur Schinken-Schinken-Schinken-Toast. Da ihnen plötzlich auffiel, dass sie keinen Käse hatten, bestückten sie unsere Sandwiches mit dreifach so viel Schinken. Nach dem Motto - viel hilft viel. Der Kubaner scheint eh gerne sehr viel essen aufzutischen. Beim Frühstück in unserem Casa particular in Havanna konnten wir nicht einmal annähernd alles essen und trotzdem blieben die Portionen gleich riesig. Einmal wollte Alex Mariella sagen, dass wir keine weitere Portion Eier wollten und bekamen stattdessen eine größere Portion. 😂 kleine Kommunikationsprobleme.
    In Viñales gab es so ein Buffet Angebot, was anscheinend bedeutet ein Buffet auf dem Tisch aufzubauen. Es wurden uns Berge an Essen auf den Tisch gestellt, die niemand hätte schaffen können. Vielleicht ist es Gastfreundschaft, aber ich bin leider kein Fan von Verschwendung und mit tut es jedes Mal kn der Seele weh, haufenweise Essen wegzuwerfen.

    Nach 3 Stunden kamen wir in Cienfuegos an und machten eine kleine Stadtrundfahrt. Super süßes Städtchen mit tollen Häusern und imposanten Villen, die zum Teil auch wunderschön restauriert waren.

    In Trinidad empfing uns dann einen wunderschöne Villa in der Calle Santa Ana #579. Wir wohnen wahrscheinlich im schönsten Casa Particular in ganz Trinidad bei Familie Poncho und fühlen uns direkt pudelwohl. Den Rest des Tages sind wir durch Trinidad gelaufen und haben uns auf dem Plaza Mayor Tapas und Drinks bestellt. Dort gab es eine ‚Fressbude‘ neben der anderen mitten auf dem Platz, so wie Donnerstags in Köln das Streetfood ‚Meet and Eat‘ auf dem Rudolfplatz, Ich liebe sowas, auf Plätzen, Trubel, viele Menschen beobachten, Musik und Essen und Trinken... Vor allem wenn es gutes Essen ist und das gab es diesmal. Wir hatten dort eine richtig leckere Bananen mit Krebsfleisch gefüllt. Der erste Wow Effekt essenstechnisch hier in Kuba.

    Zum Abendessen ging ich mit Swen und Anabelle ins Quinte Cartorce. Ein altes Restaurant und Museum aus 1554 oder so. Wir saßen im wunderschönen Innenhof, an einem kunstvoll geschmückten Tisch. Dort gab es live Musik und Tanz, was Anabelle sehr ernst nahm. Sie ging nämlich einfach los und guckte zu - dachte ich zumindest. Aber als ich schauen wollte, wo sie bleibt, führte Sie die Karawane an. Vor allem Angst, aber mit Fremden Menschen in den Straßen Kubas zu tanzen, ist kein Problem. Zu geil
    Read more

  • Day28

    Cienfuegos, Cuba

    June 22 in Cuba

    We went into the beautiful city of Cienfuegos and visited the UNESCO World Heritage site of the central park Jose Marti. In the evening, we had a musical surprise visit by Luisito’s live music on the boat. After a delicious final dinner of fresh lobster and fish we caught ourselves, we danced the evening away at the local disco.

  • Day22

    Cienfuegos

    June 16 in Cuba

    Eight of us from the previous tour are also on the Cuba Sailing tour, so we get transfer taxi's from our Casa to the meeting hotel in new Havana. There we meet our transfer guide and the three new members of our tour. They are Warren and Sue from Sydney, Australia, and Ben, originally from Fife, now living in Brisbane, Australia.

    We travel for four hours from Havana, to reach Cienfuegos, on the middle south of the island. Here we meet the Neptune, a big catamaran and it's crew, which is our home for the next week. The crew is Pedro the captain, Eduardo the chef and first mate, and Cat the G Adventures CEO, from Toronto, Canada.

    Now normally this is all the crew we would have, but there are also two trainee's, Leardo and Angel. There is also a trainee CEO, Allan from Costa Rica. Further to that we also have Vince, from Cork, Ireland who we originally thought was another tour member, and turns out to be the guy in charge of all sailing tours for G Adventures.

    We board, put our bags in our cabins, and sit down for our evening meal. Halfway through, the crew literally have to batten down the hatches, as we are hit by a rain storm. Thankfully it doesn't last long, as straight after the meal we cast off.
    Read more

  • Day28

    Return to Cienfuegos

    June 22 in Cuba

    A very warm night, so slept on the deck, and caught the sunrise. After breakfast, we had a nice long swim in the waters below the Cayó Guano lighthouse

    Afterwards we sailed back east to Cienfuegos with all our sails up!

  • Day157

    Cienfuegos

    February 5, 2017 in Cuba

    Auch in Cienfuegos hatten wir eine tolle Unterkunft und total freundliche und hilfsbereite Gastgeber! Carlos hat uns auch gleich wieder die nächsten Casas klargemacht.
    Cienfuegos ist eine tolle Stadt , in der wir auch wieder viele tolle Menschen aus aller Welt kennengelernt haben . Einen Italiener der uns auf dem Weg zum Casa begleitete und aus seinem interessanten Leben erzählte ( naja er erzählte es Raffi, da Sven und ich einfach mal wirklich kein Italienisch verstehen😄. Wir sind nur hinterhergegangen ).Schweizer mit denen Bier am Pier getrunken wurde. Kubaner , die uns ein wenig aus ihrem Leben erzählten. Die jüngeren Kubaner sind wirklich sehr ambitioniert . Die beiden , die wir kennengelernt haben lernen zur Zeit verschiedene Sprachen , wollen Lehrer werden . Es ist für einen selber, der einfach so um die Welt reisen kann immer schwer zu verstehen , wenn sie erzählen ja sie lernen gerade deutsch und französisch etc. ,aber werden , zumindest bisher und in naher Zukunft , diese Länder nicht kennenlernen , da sie nicht ausreisen dürfen .Read more

  • Day10

    4. Casa - Zunilda y Raya - Cienfuegos

    December 25, 2016 in Cuba

    Wie bitte?! Wir trauen unseren Augen kaum, als unser Taxifahrer uns vor dieser Casa absetzt. Da wir nie wissen, wie die Häuser aussehen, die Tito für uns in Varadero klar gemacht hat, ist es jedes Mal eine Überraschung. Diesmal eine durchaus Positive.

    Das Haus grenzt zu beiden Seiten ans Wasser, von der Terrasse aus hat man einen direkten Zugang ins Meer. Es liegt quasi am untersten Zipfel dieser kleinen Halbinsel von Cienfuegos.

    Wir bekamen 2 Zimmer gezeigt und durften wählen. Wir entschieden uns (natürlich) für das Penthouse Zimmer mit privater Dachterrasse mit Blick auf das Meer und die Bucht. Es hätte nicht besser sein können.

    Sauber, geräumig, fast ein bisschen luxuriös, diese Casa. Hier sitzen wir nun also auf einer eisernen Hollywood Schaukel und trinken unser erstes wohlverdientes Bier nach der 8-Stunden Busfahrt. Das werden Hammer Tage hier, da sind wir sicher :-)

    PS: unser Taxi war diesmal keine Kutsche sondern ein Dreirad. Der Fahrer war sehr freundlich und in der Sekunde, in der wir ankamen, platzte sein rechter Reifen und war komplett platt. Was tat er? Er lachte und war happy, dass er uns noch vorher zur Casa gebracht hatte - das beschreibt die Leichtigkeit, mit der viele Cubaner durchs Leben gehen, wohl ganz gut ;)
    Read more

  • Day7

    Cienfuegos -> Trinidad

    January 20 in Cuba

    Diesen Tag haben wir mit einem Stadtbummel durch die Altstadt von Cienfuegos begonnen. Wir waren im Teatro Tomás Terry, haben auf einem Landwirtschaftsmarkt frische Zutaten für unser heutiges Picknick gekauft und sind durch die Innenstadt geschlendert. Generell sind die Innenstädte hier sehr schön, abseits davon sieht es leider oft anders aus. Später ging es mit dem Rad entlang der Südküste und durch die angrenzenden Hügel nach Trinidad. Hier werden wir dann die nächsten zwei Tage verbringen.Read more

You might also know this place by the following names:

Cienfuegos, سينفويغوس, Горад Сьенфуэгас, סיינפואגוס, CFG, シエンフエーゴス, სიენფუეგოსი, Sjenfuegosas, Сьенфуэгос, Сјенфуегос, เซียนฟวยโกส, Сьєнфуегос, 西恩富戈斯

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now