Germany
Kreis Rendsburg-Eckernförde

Here you’ll find travel reports about Kreis Rendsburg-Eckernförde. Discover travel destinations in Germany of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

55 travelers at this place:

  • Day5

    Weiter nach Marstal

    July 2 in Germany

    Um 6 Uhr schwimme ich in dem relativ kühlen Fördewasser und krieche schnell wieder unter die warme Bettdecke. Der Wind hat über Nacht auf auf wsw gedreht und etwas später auf wnw.
    Wir legen um 8.30 ab, setzen vor dem Hafen die Segel und ab geht es bei 4 Bft mi5 5-6 kn Richtung Marstal. Um 9.45 lassen wir Kiel LT hinter uns und haben um 11.40 nach 15,6 sm die deutsch/dänische Seegrenze passiert. Die Gastlandsflagge wird gesetzt. Nach 24,5 sm, 13.15 h, dreht der Wind auf NO, kommt damit genau von vorn. Motor an, Segel aufgetucht, um 14.15 laufen wir in die Marstal-Rinne ein.
    14.25 Hafen Marstal und um 14.35 sind wir an der hintersten Brücke fest.
    Aufklären, Kartoffelsalat mit Würstchen, Mittagsschlaf, Deckswäsche, Schwimmen.
    Wir sind nach herrlicher Überfahrt zufrieden mit uns , Wind und Wetter.
    Jetzt um 19 Uhr umfächelt uns ein kühlender Wind.
    Hafengeld incl Strom 150 dkr.
    Read more

  • Day4

    Ruhetag in Strande

    July 1 in Germany

    Sonniger ruhiger Morgen im Hafen. Geschwommen in der Förde. Frühstück mit Brötchen. 2 Schollen vom Fischer 3 Euro.
    Bei Sky per Fahrrad eingekauft. Gut gegessen: mittags Brötchen, nach Mittagsschlaf Erdbeertorte. Länger Spaziergang an der Förde, Abendessen Scholle.
    Wenn der Wetterbericht stimmt, könnte es morgen nach Marstal gehen.
    Ein schöner heisser Hafentag (bis 30 Grad C)

  • Day29

    Kurs Kieler Förde

    July 26 in Germany

    Morgens gegen 5 Uhr kann ich nicht mehr schlafen und erlebe einen wunderschönen Sonnenaufgang. Gegen 7 Uhr beginnen Anita und ich den Tag mit dem inzwischen fast täglichen Frühbad von der Badeleiter aus. Herrlich erfrischt genießen wir unser Frühstück und verlassen um 8.40 Uhr den Ankerplatz. Das hört sich allerdings leichter an als getan, denn bei den gestrigen Hartwindböen hatte sich der CQR-Anker richtig eingegraben und musste über die Winsch bzw. per Motor "ausgedampft" werden.
    Kurz vor 9 Uhr stehen wir querab Schleimünde, Segel gesetzt und schon
    liegt der Kurs "Kieler Förde" an. Um 10.05 Uhr lassen wir nach 7,4 sm die Sperrgebietstonne 5 hinter uns.
    Anita steuert Pietjevagel jetzt "mit festem Blick" zur Kieler Förde.
    Um 12.15 Uhr fallen die Segel in der Strander Bucht.
    Nach 20,7 sm binden wir unser Schiff auf Platz 174 im Strander Yachthafen an.
    Aufklaren, der Schweiß rinnt nur so aus der Haut. Die Hitzewelle schlägt brutal zu.
    Eine kalte Dusche auf dem Steg erfrischt nur vorübergehend.
    Haferfleks mit.Milch, Mittagsschlaf, 10 l Diesel tanken (unverschnitten 15,52 Euro), Kaffeetrinken, Baden in der Strander Bucht.
    Wir geniessen das herrliche Wetter und freuen uns gleichzeitig über jeden kühlende Luftzug. In der Kajüte zeigt das Thermometer immerhin nur 28 " C an. Was für ein ungewöhnlicher Sommer!

    Abends sitzen wir in der Plicht mit den IVALU'S zusammen und lassen den Tag gemütlich ausklingen.
    Read more

  • Day2

    Von Glückstadt in den NOK

    June 29 in Germany

    Um 6 aufgestanden, Frühstück, abgelegt 7.30.
    Vor NOK 8.50. Eingeschleust 9.10, im NOK 9.25. Bei rd. 2.400 UPM rd. 5,5 kn, zunehmender NNO, bremst teilweise. Um 12.30 Km 32, um 15.30 Rendsburg. Fest in Marina Schreiber, Borgstedt, 16.15. Liegen hier sehr idyllisch. lediglich das Geräusch der Rader Hochbrücke stört etwas.
    Ein angenehmer Törn liegt hinter uns, die heisse Sonne strapazierte, doch das tolle Wetter ist kaum zu fassen.
    Kurzer "Mittagsschlaf", gutes Abendbrot. Abendspaziergang ins Dorf "wo ist der Bäcker?". Schlummercider und um 22.30 Bettzeit.
    Read more

  • Day30

    Abenteuer Schleuse NOK

    July 27 in Germany

    Um 5 Uhr ist nach einer sehr warmen Nacht der Schlaf vorbei. Das Bad in der Strander Bucht bringt Anita und mir die nötige Erfrischung für das Frühstück. Kurz vor 8 Uhr legen wir ab und verlassen gemeinsam mit der IVALU den Strander Hafen. Nach zügiger Motorfahrt erreichen wir gegen 9 Uhr die Kanalschleusen Holtenau.
    Der zuvor weiß blinkende Signalmast der östlichen Schleuse war kurz vor unserer Ankunft auf rot geschaltet, aber die westliche Schleuse gibt nach dem Einlaufen eines Kümos das von uns ersehnte weisse Lichtsignal für Sportboote.
    Wir laufen ein und können um 9.30 Uhr bereits in den NOK wieder auslaufen. Am Kassenponton wird die Kanalgebühr von 12 € entrichtet und mit 2.300 UpM bringt uns der VOLVO zügig auf dem NOK Richtung Elbe.
    Doch soweit soll es heute bei dem hochsommerlichen Wetter noch nicht gehen. Bei Kilometer 67,5 biegen wir nach Steuerbord ab und machen am Schlengel der Marina Schreiber fest.
    Wasserhahndusche, erstes Bad im Kanalwasser, Haferfleks mit Milch, erschöpftt von den 31" C in der schattigen und relatv kühlen Kajüte fallen wir in einen tiefen Mittagsschlaf.
    Read more

  • Day31

    2. Teilstrecke bis Km 40

    July 28 in Germany

    Für die 2. Teilstrecke bis zum Gieselaukanal verlassen wir die Marina Schreiber um 9.10 Uhr.
    Auf dem NOK ist wenig Schiffsverkehr.
    Bei wieder herrlichem Wetter kommen wir gut voran. Ein leicht schräg einfallender Wind bringt eine zunehmende Kühlung. Das ist allerdings vorbei, als wir in den Gieselaukanal einfahren. Der beidseitige Baumbestand lässt dem Wind keine, aber der Sonne jede Chance.
    Um 11.50 Uhr binden wir Pietjevagel nach 15,7 sm auf dem vordersten Platz des (noch) schattigen Steuerbordsteges an.
    Während Anita den Grießbrei zubereitet (ihr sieht das Wasser außenbords nicht sauber genug aus) schwimme ich mich frisch.
    Nach der leckeren Kaltschale findet die Sonne uns allerdings auch hier.
    Anita sucht und findet ein schattiges Plätzchen auf dem Vorschiff, bald ist es in der Kajüte bei lediglich 31"C jedoch besser für den Mittagsschlaf auszuhalten.
    Die heute Morgen im Radio angekündigte Unwetterfront soll hier mit Regen und Wind zu erwarten sein.
    Read more

  • Day31

    Zunächst versteckt sich die Sonne hinter den aufziehenden dunklen Wolken, die sich rasch verdichten. Erste Windböen ziehen über das Wasser, rauschen durch die Uferbäume.
    Der Regen trommelt, klatscht auf das Deck, ein fast irreales Geräusch in diesem bisherigen Sommer.
    Um 16.15 Ihr schaltet sich die automatische Stegbeleuchtung ein.
    Ein noch entfernteres Gewitter untermalt die Scene mit Blitz und Donner. Es scheint langsam näher zu kommen.
    Die eingetretene Abkühlung empfinden wir als sehr angenehm.
    Um 17 Uhr ist die Front offensichtlich durchgezogen. Der Barograf zeigt bei einem Luftdruck von 1006,2 hp einen aktueiien Druckanstieg um 0,4 hp/Std. an.
    Der Regen tröpfelt weiterhin (angenehm), die Donner werden zusehends müder.
    Eine wohltuende Frische breitet sich im Schiff aus.
    Um 18.45 Uhr ist der Spuk vorbei. Die Sonne blinzelt hell aus hoher Bewölkung heraus. Die Natur bekommt ihre Farben zurück. Kein Windhauch regt sich. Die Vögel zwitschern ihr Abendlied.
    Wir haben gut gegessen, Anita hat den Abwasch erledigt, und das Deck ist trocken gewischt.
    Ein Spaziergang an Land und ein langer Klönschnack mit einem holländischen Einhandsegler auf dem Steg lassen den Tag langsam ausklingen.
    ....und zurück an Bord: einsetzender Regen...
    Read more

  • Day407

    Nasser Tag im Norden

    July 16, 2017 in Germany

    Unsere Übernachtungsstelle entpuppte sich als sehr unruhig. Hundebesitzer, Motorradfahrer, Jäger... und es regnete. Das war nicht alles. Plötzlich stellte Sarah fest, dass heute Sonntag ist. Wie konnte das passieren? Wir lebten seit irgendwo in Dänemark im falschen Wochentag. Es gab also Notfrühstück im Zelt, zu Sarahs Freude bestand dies aus Ghandi-Flipflops. Es folgte eine Art Mittagsschlaf und noch etwas Warten.

    Als wir endlich unterwegs waren, kreuzte ein Café unseren Weg, gerade rechtzeitig, denn der nächste Regen sollte nicht lange auf sich warten lassen. Nach langer Musikabstinenz (unser Radio-Handy hatten wir leider schon in Österreich verloren) lauschten wir zünftiger Blasmusik bei Kaffee bzw. Tee und Kuchen, reichlich Kuchen :-) Es lief übrigens auch das Vogelbeerbaumlied - der Kenner weiß, wovon ich spreche.

    Am späten Nachmittag sind wir dann doch noch ein wenig vorwärts gekommen. Kurz vor dem Nord-Ostsee-Kanal legen wir uns heute zur Ruhe. Mit einer Pizza, Salat, Eis und ein paar Bieren im Bauch :-)
    Read more

  • Day36

    Diner in Deutschland

    August 19, 2017 in Germany

    We hadden een paar km stapvoets rijden in midden Denemarken toen 2 auto's tikkertje wilden spelen op de snelweg...
    We eten even langs de weg omdat we door deze vertraging en omdat we pas om 2 uur van de boot reden.
    Bij eten in Duitsland hoort een schnitzel, met pommes, al is het maar dat we een overschot hadden gekregen van pizza en pasta gerechten op de boot.

  • Day4

    Erholen an der Ostsee,...

    May 31, 2017 in Germany

    genauer gesagt in Eckernförde:
    Ein kleiner Kurort durch den wir heute noch gemütlich schlenderten anstatt in der Ostsee zu planschen. Danke google! Eigentlich war wärmeres Wetter online angezeigt worden 😠
    Naja, am nahe gelegenen Campingplatz gedenken nun die "Deichkind-Meli" und der "Friesen-Franze" (unsere Platt-Namen) ihr Nachtlager aufzuschlagen...

You might also know this place by the following names:

Kreis Rendsburg-Eckernförde, Kreis Rendsburg-Eckernforde

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now