Germany
Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Here you’ll find travel reports about Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. Discover travel destinations in Germany of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

29 travelers at this place:

  • Day339

    Treuchtlingen

    May 9, 2017 in Germany

    Today had a nice lazy start, breakfasting with Philip before heading off through central NBG for a spot of sight-seeing. We made our way through what felt like 100 red traffic lights before making a stop at the Parteigelaende where the Nuremberg rallies took place. After a quick clothing change (the flecks of blue sky visible from the appartment were just an illusion!) and a "quick" check through all 5 bags for my gloves..(painstakingly taking out every item of clothing from a compression sack, including all my underwear, in front of a group of german school kids in Hitler's congress hall (Kongresshalle) )..which I didn't find until a few hours later, realising they were in fact in the bar bag...oops 😀

    Once we got out of the cycle path myriad of the city we were quickly back into the small village life of rural Bavaria. Rolling hills, punctuated with little vilages full of timber-framed buildings and roofs that arch steeply above the many tiny shutter-covered windows. Each village identical in style but with a different charm somehow.

    Today's riding was kind to us, we hit upon our first long flats!! The Main-Donau Canal (averaging 21kmh for about an hour was awesome!) followed by a nice disused railway cycle track that took us to Heideck.

    Germany really is amazing for cycling, such a comprehensive network of cycle paths in all cities and equally well-connected routes around even the smallest of towns. Signage is pretty clear and following the cycle paths very rarely takes you onto sharing a road with cars. Country lanes are often very very quiet so cycling side-by-side is never normally a problem. The absence of hedges flanking fields also means you can see anying incumbent vehicles in plenty of time to move over. A road biker paradise for sure.

    The only issue I have is the "rechts vor links" principle of right before left, even when you think you are on the main road. This means you can be cycling along a fairly sizable road but you have to look (sometimes stop) into roads joining from the right, who have priority. As Germany typically sees a faor amount of wonter snowfall, roads and priorities are signed on posts as opposed to marked on the ground as in England. I'm slowing getting used to it despite a brief panic mode moment today where a car came and from the right, i forgot all of the "vorfahrt" rules and bolted to the left pavement out of comfort and habit. Haha.

    2 people asked where we were going today, a drunk cyclist in Nuremberg and a guy with a dog who had a good look at our set up before deciding to venture a question or two. Now we are 4 days in, it doesn't feel so abstract to tell them our plans. 😀

    We arrived in a nice little town called Trautlingen in the early evening after passing through our original minimum day's target destination of Weißburg. Trautlingen has a warm vibe (despite the baltic chill that's still not going!!) 2 minutes into the search for a B & B we stopped outside one for a matter of 30 seconds before being greeted by the owner. We were super happy to bring the bikes into a secluded courtyard before the owner ushered us to the locked garage just behind. What more could you ask for as a biker!

    Dare I say it, today for the first time I was almost slightly sad to be ending the day's cycling. After 4 days I think I can safely say that we've found our cycling legs (and bums).

    Today's bike hack is regarding kit: to keep pack weight down and to try and straddle the spring /summer conditions Peter is travelling in sandals with click-pedal fixtures, when its rainy he can put on neoprene socks to insulate and keep out any water. When its not rainy but windy as per today, some black insulation tape was the perfect solution to turn the sandals into wind proof but breathable shoes. I'm cycling in trainers but its a stinky feet recipe risk if the shoes get wet and you only have one pair of closed shoes with you....

    A light-weight gilet is also an essential bit of kit for anyone thinking of cycle touring. A cycle-sepcific fabric one with a waterproof/windproof front and vented back adds next to no weight (you can scrunch it so small it fits into your palm) but is amazing in insulating the body core on cold windy days where you are exercising hard amd don't want the extra arm warmth from a full extra top. It is also great in summer for speedy and breezy descents or cycling into a cooling headwind. If you've been sweating on an uphill climb the body temp can drop very quickly in damp clothes into any kind of wind once you stop exerting yourself. Peter bought one in Sportscheck yesterday by Vaude for circa €50, I bought a soft-shell style thicker one for around €35. It made a world of difference today so money well spent!!
    Read more

  • Day11

    Okay, das ist vielleicht jetzt ein bisschen krass ausgedrückt, aber die Unterschiede sind zu gravierend. Damit meinen wir die Campingplätze.
    Da wir nicht so wirklich Lust hatten, noch in München zu bleiben (wir haben uns ja schon viel angesehen und München ist schon eine schöne Stadt), zogen wir heute weiter. Auch der Campingplatz wird uns nicht fehlen. Nur die verkehrsgünstige Lage war von Vorteil. Der Rest? Die "Parzellen" waren sehr klein, manchmal konnte man noch nicht einmal Tisch und Stühle davor stellen. Die sanitären Anlagen waren alt, schmuddelig und nicht wirklich schön (teilweise Container). Die Duschen inbegriffen (und pro Dusche 1 €). Toilettenpapier vor der Tür (man musste also vorher wissen, wieviel man braucht 🙈💩). Also wohlfühlen sieht anders aus.
    Da Danny auch wieder abreiste, packten wir zusammen und fuhren Richtung Nürnberg. Ich hatte einen schönen Platz südlich von Nürnberg am Kleinen Brombachsee rausgesucht, den wir nun ansteuerten. Sehr schöne Gegend, toller See und viele Möglichkeiten drumherum, dass es nicht langweilig wird. Pech nur, dass die ausgebucht waren. 😩. Jetzt war erstmal guter Rat teuer. Kein Netz, um im Internet zu recherchieren und Nummern zum anrufen herauszufinden. Und der See war soooo schön 😍! Also weiter, hilft ja nix. 10 km weiter liegt der Altmühlsee mit zwei Campingplätzen. Da jetzt auch wieder Netz war, ging die Navigation auch. Trotzdem war auch der zuerst angestrebte Platz ausgebucht. Und um die Mittagszeit sind die Rezeptionen nicht besetzt... Trotzdem ging zum Glück jemand ans Telefon und siehe da, es war noch Platz auf dem zweiten Platz! Also nix wie hin. Da noch bis 15 Uhr Zeit war, setzten wir uns in das Restaurant und genossen einen Milchkaffee. Das Einchecken ging dann problemlos. Der Platz ist schön angelegt, genügend große Parzellen und - 😍 spitzenmäßige moderne saubere Sanitäranlagen, die selbst Sören ein "Wow" von den Lippen zauberten! Unsagbar, was für ein Unterschied!
    Da es noch früh und heiß war, bauten wir nur kurz auf, packten Badesachen ein und erkundeten mit den Rädern die Badestrände. Nux wie rein ins Wasser, welches zwar doch ein wenig mit Algen versetzt aber angenehm kühl war.
    Anschließend ein kühles Bier im Bootshaus und zum Abendessen beim Italiener auf dem Campingplatz eine sehr leckere Pizza.
    Da es dann doch etwas zu regnen anfing, wechselten wir an den Nachbartisch, wo unsere Platznachbarn saßen, mit denen wir bei der Ankunft schon ein paar Worte gewechselt hatten. Zwei weitere Frauen gesellten sich dazu und mit netten Gesprächen fand dieser Tag einen schönen Abschluss.
    Read more

  • Day12

    Heute Nacht regnete es und der unweigerliche Temperatursturz kam. Waren es gestern noch 30 Grad, so wurden heute maximal 20 erwartet. Es war windig, aber das hielt uns nicht davon ab, im Freien zu frühstücken. Und es ging auch. Wir sind halt im Campingmodus.
    Da es bewölkt aber kein Regen in Sicht war, fuhren wir um den Altmühlsee. Der See ist ein Stausee mit ca. 3,5 km Länge und 1,5 km breite und hat eine Gesamtfläche von 450 ha.
    Also wirklich lange war die Strecke nicht, aber einige Ortschaften wollten wir uns ansehen. Zunächst ging es nach Muhr am See, was uns aber eher als kleines Dorf mit Kirche erschien und nicht so sehenswert erschien. Weiter an der Vogelinsel vorbei (wo es einen Aussichtsturm zur Vogelbeobachtung gibt) an der anderen Uferseite entlang bis zum Campingplatz, den wir am Vortag versucht hatten anzufahren. In einer Strandbar gab's einen Kaffee zum "auftanken". Da kam sogar die Sonne kurz raus. Anschließend fuhren wir nach Gunzenhausen, einer netten Kleinstadt am Rande des Sees. Die aus einem Römerkastell hervorgegange Stadt ist das touristische Zentrum im Fränkischen Seenland. Wir schlenderten durch den Ort, ließen uns im Café am Wehrgang Zwiebelkuchen mit Federweißer munden und lauschten 15 Uhr dem Glockenspiel auf dem Markt. Für den Kaffee daheim nahmen wir uns vom Bäcker Kuchen mit und machten uns auf den Heimweg. Gut 17 km sind wir geradelt, was nicht viel und auch nicht anstrengend war.
    Dann hieß es: Ausruhen, Lesen und die kurzen Sonnenabschnitte genießen! Am Abend suchten wir uns noch ein gemütliches Restaurant in Gunzenhausen, da das favorisierte am See leider schon geschlossen hatte. Gemütlich wars. Auf dem Rückweg merkten wir dann doch, dass es ganz schön frisch geworden war und setzten uns lieber in den wärmeren Wohni für den Abendausklang😏.
    Read more

  • Day13

    Naturschutzgebiet Vogelinsel

    August 31 in Germany

    Unseren ursprünglichen Plan zum Brombachsee zu fahren, strichen wir schon zum Frühstück aus unserem Repertoire. Das Wetter versprach Regen von Mittag bis ca. 17 Uhr. Wir überlegen kurz, irgendwo mit dem Auto hinzufahren oder ganz auf dem Campingplatz zu bleiben und zu chillen. Beide Varianten sagten ins nicht wirklich zu. Da es noch ca. 2 Stunden trocken bleiben sollte, entschieden wir uns, zur Vogelinsel zu fahren "Das über 200 ha große Naturschutzgebiet „Vogelinsel im Altmühlsee“ nimmt knapp die Hälfte des gesamten Sees ein. Freie Seefläche, Flachwasserbereiche, Schilfzonen, Feuchtwiesen und Gebüsch bilden einen facettenreichen Lebensraum.
    Durch die strikte Trennung von Freizeit- und Naturschutzzone konnte sich das künstlich angelegte Naturschutzgebiet zu einem bedeutenden Brut- und Rastplatz für Vögel entwickeln. So wurden bis heute über 300 Arten am Altmühlsee nachgewiesen. Darunter befinden sich auch viele seltene Wasser- und Watvögel. Auf dem Rundweg zum Beobachtungsturm entdeckt man nicht nur viele Vögel, sondern auch eine Menge unterschiedlicher Pflanzen und Insekten wie Schmetterlinge, Käfer oder Libellen.. "(Quelle : Internet 🧐)
    Ein ca. 1,5 km langer Rundweg führt durch die Insel, über Brücken und auf einen Aussichtsturm. Wir konnten Schwäne, Silberreiher, verschiedenste Entenarten und viele andere Wasservögel beobachten. Auch gibt es im See ca. 50 Biber, die halten sich allerdings tagsüber versteckt. Man konnte aber an einigen Bäumen ihre Nagerspuren sehen. Es war ein schöner Spaziergang durch die Natur und wir lauschten dabei vielen verschiedenen Vogelgeräuschen.
    Kaum zurück fing es mit regnen an. Den Nachmittag verbrachten wir hier und lasen ein wenig. Zum Abend ging es nochmal nach Gunzenhausen und wir ließen uns Schenkerle mit Klößen im "Adlerbräu" munden.
    Read more

  • Day10

    6.Station Weissenburg

    July 22 in Germany

    Heute Eichstätt verlassen mit Ziel Weissenburg.
    Sehr schöne, sehr gut erhaltene Altstadt mit einer Stadtmauer ganz herum. Dieses ist eher die Altstadt, die ich mir vorgestellt hatte, nicht voll mit sakralen Prunkbauten wie Eichstätt.

  • Day12

    Cachend nach Gunzenhausen

    July 24 in Germany

    Rund um Frickenfeld heißt die Runde, die abseits des Radwegs Brombachsee-Gunzenhausen liegt und auf kleinen Wegen durch den Wald führt. Die haben wir heute Vormittag gesucht und gefunden. In Gunzenhausen dann noch ne Leberkässemmel und nen Eis auf die Hand und gestärkt konnten wir den Rückweg hinter uns bringen.

  • Day13

    Bei den Temperaturen ist es nur im Schatten erträglich, zumindest für mich. Werner musste trotzdem eine Runde um den Brombachsee drehen.
    Nach Absberg hoch sind wir dann am Spätnachmittag zusammen, den „Dorfladen mit Vollsortiment“ erkunden. Großes Angebot in kleinem Dorf 👍

    Abends dann noch einen Sprung ins Wasser gewagt: Lucie schwimmt! Eine Steigerung um 100%! Nachdem sie entdeckt hatte, dass sie sich auch im Wasser fort bewegen kann, hörte sie gar nicht wieder auf.Read more

  • Day13

    ChillOut Tag und GebTag Feierei

    August 6, 2016 in Germany

    Am Brombachsee lässt es sich bei den sommerlichen Temperaturen herrlich relaxen. Ein paar Leute finden sich zusammen zum beachen, andere chillen im Wasser und jeder kann so ziemlich treiben was er will. Nachdem Flo dann sein Geburtstagsgeschenk bekommen hat gehts nach der Bootstaufe erstmal raus aufs Wasser.
    Nach Sonnenuntergang dann finden sich alle am Lagerfeuer im Sanshinecamp zusammen. Hier wird man mit kulinarischen Köstlichkeiten vom Grill und von der Bar verwöhnen lassen. Es läuft auf einen ziemlich langen Abend mit kurzer Nacht hinaus.

    Link zum Sanshinecamp
    http://www.san-shine-camp.de/
    Read more

You might also know this place by the following names:

Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, Landkreis Weissenburg-Gunzenhausen

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now