Greece
Kalampaka

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Kalampaka
Show all
Travelers at this place
  • Day12

    In tödlicher Mission

    May 3 in Greece ⋅ ⛅ 14 °C

    „Es war September in Athen. Der letzte Abend war so leer. Sie fragte ihn: Wann kommst du wieder? Da sagte er: Vielleicht nie mehr. Akropolis adieu! Ich muss geh'n Die weißen Rosen sind verblüht. Was wird gescheh'n? Ich wär' so gern geblieben. Akropolis adieu.“
    Was für ein unglaublicher Schlagertext. Noch unglaublicher, dass er uns bei der Abfahrt aus Athen einfällt. Schließlich ist er 50 Jahre alt. Uff. Und die Schnulze (meine Studis würden dieses Wort kaum mehr kennen) wird gesungen von …. na, von wem? … richtig, von Mireille Mathieu. Französin singt griechischen Schlager auf Deutsch. Was soll so etwas? Da kann Vicky Leandros gleich über Polen singen. Ahh, das hat sie ja gemacht. Warum wollte sie eigentlich mit Theo nach Lodz?
    Ihr merkt, die Fahrt nach Meteora dauert etwas an und lässt meine Gedanken ziellos durch Dieter-Thomas Hecks Hitparade meandern. Aber Ihr habt Glück, zu Demis Roussos und Nana Mouskouri fällt mir nun wirklich nichts mehr ein.
    Am späten Nachmittag kommen wir schließlich in Kalampaka an, das den berühmten klosterbewehrten Felsnadeln Meteoras zu Füßen liegt. Wir gönnen uns erneut ein Guesthouse statt Vanlife, da es nachts kalt werden und regnen soll. Für eine kurze Erkundungsfahrt ist noch Zeit (morgen wollen wir Meteora erwandern), und so entstehen erste Bilder. Auf dem Introfoto seht Ihr das Kloster, das von Roger Moore alias James Bond erklettert wurde. Auch schon 40 Jahre her. Der Streifen hieß: In tödlicher Mission. Reiner Zufall, dass der heutige Footprint mit dem Bild eines Hochzeitspaares schließt, das vor der Meteorakulisse posiert und von einer surrenden Kameradrohne umkreist wird.
    Read more

    Sabine Billigmann

    Ohje, jetzt hab ich nen Ohrwurm 😂 viel Spaß

     
  • Day13

    Himmelserscheinungen

    May 4 in Greece ⋅ ⛅ 17 °C

    „In der Luft schwebend“ oder auch „Himmelserscheinungen“ … so oder so ähnlich wird der Name „Meteora“ gedeutet. Das wollen wir heute zu Fuß nachempfinden. Etwa 4 Stunden soll das Ganze dauern, 500 Höhenmeter und 12 km Fußmarsch stehen auf dem Programm. Dank Komoot finden wir den Weg auf Anhieb, allerdings ist das Areal auch schnell erfassbar.
    Der morgendliche Blick aus Fenster bestätigt unsere Vortags-Entscheidung „Guesthouse statt Campingplatz“, denn es schüttet aus Eimern. Das gleiche Bild nachmittags zeigt, dass es tagsüber von Stunde zu Stunde besser wird. Auf die griechische Sonne ist Verlass.
    Die Klöster selbst kosten jeweils 3 Euro Eintritt. Bei 7,5 Mio. Besuchern pro Jahr und zwei (von sechs noch bewohnten) Klöstern pro Besucher ist das ein sehr schöner säkularer Rohertrag für die noch verbliebene Handvoll Geistlicher. Frauen sind im Übrigen gehalten, Röcke zu tragen, was zu erheblichen modischen Kompromissen führt.
    Rike’s Highlight des Tages: eine frei herumlaufende Schildkröte. Nettes Tier.
    Am abendlichen Sunset-Point dürfen wir nicht fehlen. Das Licht ist kitschig-schön, wenngleich es gestern dramatischer war. Und alleine sind wir nicht, auch wenn es auf den Bildern so aussieht. Immer alles eine Frage der Perspektive.
    Read more

    Nicola Breier

    stimmt: schon sehr kitschig, aber auch einfach schön

     
  • Day56

    Meteora

    Yesterday in Greece ⋅ ☀️ 16 °C

    D'Gebirge vo Meteora und d'Klöster uf dene Felse obe sind würkli fantastisch. Si ghörid zum UNESCO Wletkulturerbe. Es isch sehr touristisch, aber lohnt sich definitiv zum Aluege.

    Jetzt gahts wiiter uf Albanie. 🇦🇱Read more

    Corinne Blaser

    au d farbe passed guet🤣😅

    Frido

    oder mazedonie?

    Gaétan Vouillamoz

    Chunt grad ufd Bucket list !

     
  • Day101

    Matsopoulos Mill

    December 21, 2019 in Greece ⋅ ☁️ 12 °C

    Es weihnachtet sehr...

    in Trikala!!!

    Eines der bedeutendsten industriellen Monumente in Griechenland ist die Matsopoulos Mühle von Trikala (erbaut 1884). Es war die erste Walzenmühle in Griechenland.

    Und nun ist es das Zuhause vom Nussknacker und dem Weihnachtsmann! ♥️🎄🎅
    Read more

    Die Nomadin

    Voll süß!

    12/22/19Reply
     
  • Day15

    Ab nach Patras

    January 3 in Greece ⋅ ☀️ 15 °C

    Leider läuft uns die Zeit in Griechenland 🇬🇷 mit nur 2,5 Tagen viel zu schnell ab.
    Eins jedoch ist uns sicher, wir kommen wieder und dann aber für mindestens eine Woche oder länger 🙃
    Wieder auf den wegen der alten Griechen, fanden wir so einige schöne Strecken, manche waren sogar noch in den Karten eingezeichnet, führte aber ins nichts.
    Eine Durchquerung eines Bachs sorgte sogar für den Ausfall unserer Motorlüfter - der Wasserstand mit über 80cm war einfach etwas zu viel😅
    Kurz alles mit Luft ausgeblasen neue Sicherung rein und weiter ging’s 🤘🏻😊
    Unsere Nacht verbringen wir ganz alleine am Meer an einem Badestrand - eigentlich wollte uns noch die Polizei 👮🏻‍♂️ heimsuchen, aber wir waren so gut versteckt,
    Das sie uns nicht wirklich finden konnten.
    Am nächsten morgen ging’s nach Kaffee und Rührei Richtung Patras weiter.
    Read more

    Jan auf Reisen

    wie lange habt ihr eure G Klasse bereits? hatte 2014 kurz in der Überlegung eine ausrangierte Natogrüne zu kaufen. wollte dann aber doch einen Bus. im Vergleich zu jetzt war es ein Schnäppchen 🙈

    1/5/22Reply
    Michael Moser

    Den 300er Professional jetzt seit 1,5 Jahren - den Natogrünen haben wir auch zuhause stehen - allerdings nur als Sommerauto für Haus und Hof 😉

    1/5/22Reply
    Jan auf Reisen

    es war kein Wolf, sondern schon der "lange". ein 87er Automatik mit 2.3L Benzin. kostete 4999, aber ohne TÜV ;) bin echt ein Fan eurer Reisen. Gs die auch Mal richtig genutzt werden 💪🏻😁

    1/5/22Reply
     
  • Day12

    Travel day

    October 13, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 21 °C

    We slept in a bit, since today was a travel day. We were headed north about 300 kms, to an area called Meteora, where there are six monasteries dating as far back as far as the 11th century, all of which are perched on rocks, high above.

    All started well, till our phone couldn’t give any directions. Turns out I hadn’t downloaded a map that went far enough north to get us to Meteora. As google maps gave out, and things were looking very complicated, I decided to go to a Shell station to ask for directions. The very wonderful Marieta from Bulgaria, who spoke perfect English, was working there. She couldn’t give me directions but offered me something better — Wifi!!! So I downloaded more Greece maps, and off we went.

    Our hotel has a “fitness center”, but I bet no one has used it in years or ever. Nothing was working, but after a lot of help from one of the maintenance people, the bicycle was sort of working. The elliptical, no way. Oh well, since I was in the same room as the indoor pool, I was sweating in no time!

    We have two full days here, and we will take it at a relaxed pace. It is an amazing site.
    Read more

  • Day13

    Loving the monasteries

    October 14, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 23 °C

    Meteora has six medieval monasteries all within an 11 km circuit from our base of Kalambaka. Bus groups leave early, forge ahead and get their visits done in time for lunch at a big taverna. We are lucky to have two days, and also to have brought snacks along for eating up there, so we had no rush to finish it all in one day before lunch. Not very efficient, I guess, but really lovely. Between 10 and 4 today, we visited three monasteries, climbed 60 floors according to my phone, and just pulled off to walk and enjoy the views wherever we were. All have chapels covered with murals, many of which could use a benefactor for restoration, but all of which just ooze with humanity and devotion.

    Just a totally great day, except for witnessing one uncomfortable nasty exchange between a French tourist and a nun who was insisting she put on a wrap around skirt before going into one monastery. I also think that it’s silly that men can wear pants but women have to cover their pants with a skirt they give you. But IMHO the monastery is the one that gets to call the shots and I was kind of amazed at this woman’s rudeness. Aside from that, the rest of the day was filled with a lot of peace, I even got to light some real (not electric) candles to think about my mom, the rest of my family, and my many friends with all sorts of health struggles.
    Read more

    Tina Colombo

    You’re making me wish we were there with you!!

    10/14/19Reply
    Lee Tolman

    Looks like Mozárabe.

    10/14/19Reply
    John Lopatka

    Sounds delightful.

    10/15/19Reply
     
  • Day14

    More monasteries in Meteora

    October 15, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

    Since we hadn’t crammed all of the monasteries into one day, we still had two we wanted to visit. We asked at the desk for suggestions to round out the day, and presto, we had another great day. First, Nikolas suggested we walk, not drive, to the first monastery. We took the original centuries old stone walking path from about a mile away and hiked up through shady forests — a much nicer arrival than just pulling up in a rented car and parking!

    After visiting the two monasteries, we then took his tip to take a detour that would bring us to a place where we could see several more monasteries in ruins, as well as many hermit caves (occupied till the 1950s!). It was quiet, and kind of surreal — the caves still had wooden ladders dangling down outside of them, but no human habitation anywhere. A really nice way to end the day. We ran into one German family there, and we all remarked on how nice it was to get away from the tourist destinations for a bit.

    We have had excellent meals here — just going to TripAdvisor’s top rated places has served us well everywhere we have been so far. Here in Kalambaka we have been to numbers 3 and 5, and tonight we will drive to number 1! Lots of good vegetables, salads, yoghurt dips, grape leaves, we are eating very well.
    Read more

  • Day5

    Journey continues to Corfu

    August 17, 2021 in Greece ⋅ ☀️ 27 °C

    The day starts with a huge calory intake. Delicious!
    We then start our 2h journey west to Igoumenitsa, where we take the ferry to Kerkyra, Corfu city. The landscape is fantastic, with cute villages with red rooftops every now and then. Along the road we often come across little churches the size of letter boxes. They kind of remind us of the spirit houses found in Thailand for example.
    In Igoumenitsa, we first go look for a place to print two forms we need to be allowed onto the ferry. After three non-existing travel agencies (they exist on Google Maps but only there apparently), we end up in a bookshop. Done! Only, the questionnaire is pretty much the same we already filled out online. Oh well!😅
    After an appointment at the hairdresser's for Dima and an orange juice for Mali, we get onto the ferry and off to Corfu, which welcomes us with a spectacular view of its Old Fortress.
    Arriving in Agios Stefanos an hour drive later we are convinced: Corfu truly deserves being called Greece's "Green Island". Still, it is about as hot as on the mainland and so, having arrived at our hotel, we reward ourselves with a jump into the pool.
    Read more

    Monastyrskikh Svetlana

    Как калории будите гасить?😂😂😂😂

    8/17/21Reply
    Mali Ackermann

    мы будем плавать😅

    8/17/21Reply
     
  • Day103

    Kalambaka

    December 23, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 8 °C

    Am Sonntag kam ich in Kalambaka (seit dem 10. Jahrhundert unter dem Namen Stagi bekannt) an. Und an diesem Tag hat es tatsächlich geregnet :) Ich erkundete trotzdem den Ort, besichtigte die Kirche Kimisis Theotokou aus dem 11. Jahrhundert und machte es mir im Hostel gemütlich. Außerdem schmiedete ich Pläne für dir kommenden Tage.Read more

You might also know this place by the following names:

Dimos Kalampaka, Kalampaka, Καλαμπάκας