Greece
East Macedonia and Thrace

Here you’ll find travel reports about East Macedonia and Thrace. Discover travel destinations in Greece of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

21 travelers at this place:

  • Day41

    Hotel Nefeli

    June 19, 2015 in Greece

    Our last stop in Greece, let's just say Kavala did not disappoint. We went put for dinner in smaller groups, I was with Jayden, Hayden, Ashlee, Georgia, Tori & Jessie. After dinner we headed to what looked like a local fair after a few drinks and went onto the dodgem cars. It was the most fun I have had in ages!

  • Day2184

    Drama ohne Drama

    September 4, 2017 in Greece

    Mit ein bisschen Abstand ein kleines Fazit zu Drama ziehen: Einfache Übung - Denkste.
    Eine kleine aber sehr feine Stadt mit ner genialen Atmosphäre, ein Besuch im Bergurwald in der Nähe, eine Nacht Camping mit Blick über die Lichter der Stadt, selbst Wein lesen & Saft daraus pressen, vom feinsten bekocht werden, zusammen Musik machen, ... , die Liste wäre noch um einiges länger wenn ich alles aufzählen würde.
    Danke an die tollen Menschen die wir kennenlernen durften & die den Aufenthalt in einem zufällig gewählten Ort zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben. Bye bye, take care of yourselves & see you soon my friends!
    Read more

  • Day2179

    Ois easy in Drama, Griechenland

    August 30, 2017 in Greece

    Gestern Nachmittag mit dem ursprünglichen Plan die türkische Grenze zu überqueren die Stadt Drama am Rand der Berge (Nordgriechenland) auf dem Navi entdeckt. Mit der Absicht ein paar witzigd Bilder am Ortsschild zu schießen in die Stadt gefahren, hab dann einen kleinen Park mit nem Haufen lässiger Graffitis & einem Café entdeckt und bin dort eingekehrt, als es zu tröpfeln begann. Beim zweiten Getränk den Kellner nach nem Hostel im Ort gefragt, Antwort: "Nein, aber mein Kumpel hostet ab und zu Couchsurfer" - ein Telefonat später bin ich bei Chris gelandet, darf in seinem Haus ein eigenes Zimmer nutzen und mich wie zu Hause fühlen.
    Abends dann mit dem Ziel "Friseur finden" durch den Ort spaziert, eine Aprilia Caponord auf der anderen Straßenseite stehen sehen und den Besitzer angesprochen, weil die Caponord interessante Speichenfelgen für Schlauchlosreifen hat. (Der Besitzer, Christos, hat sein eigenes Motorradreifen & -felgengeschäft, und ist gerade mit ein paar alten Freunden, ebenfalls Motorradfahrer, beim Abendratsch vorm Laden gesessen.) Nach einem deliveroo-Cappuchino Fredo, zu dem ich eingeladen wurde, hat Christo, dann seinen Freund Petros angerufen, der Friseur ist. 15 min später sind wir auf Christos Aprillia hingefahren, ich hab für 5€ einen perfekten Haarschnitt bekommen und bin dann zusammen mit Petros zurück zur "Drama-Motorradgang" (alles motorradverrückte Väter um die 50 :D) gefahren, die sich in einer Taverne getroffen haben. Dort zu einem wahnsinns Abendessen mit verschiedenen genialen Antipastisachen & gebratenen Sardinen, Dessert, Drinks etc. eingeladen worden. (Keine Chance beim Bezahlen etwas dazuzulegen, wirklich keine!)
    Heute vormittag dann den Heckrahmen + -Verkleidung meiner TDM demontiert, weil der an !4! Stellen gebrochdn ist. (Habs bei einem Brotzeitstopp gestern Mittag noch komisch knacksen gehört 😂). Wieder zu Christos, in einer Stunde gehts zum befreundeten Schweißer dann sehen wir weiter.

    - Gschichtn die das Leben schrieb - schwer zu beschreiben was für ein Glück ich jetzt schon zum wiederholten Mal auf dieser Reise habe & was für ein unglaublich schönes Gefühl es ist, solche Menschen an den verschiedensten Orten kennenlernen zu dürfen.
    Read more

  • Day2185

    Sandkastencamp

    September 5, 2017 in Greece

    Nachtlager suchen oder distanzieren? Scheiß drauf, jetz is eh scho wuascht!! Also aufsatteln und Meile machen bei Mondschein. Ausgemachtes Zwischenziel Alexandropolis, Grenzgebiet Griechenland Türkei.
    Nachtlagersuche per elektronischer Karte sorgt bei Dunkelheit meist für Überraschungen am nächsten Morgen. Dieses Mal mit positivem Ausgang und tierischer Nachtwache.

  • Day16

    In Kavala genossen wir mal wieder einen Freddo Cappuccino und spazierten danach durch den Hafen und vorbei am Aquädukt in der Altstadt.
    Auf dem Weg in Richtung Alexandroupoli nahmen wir noch ein Bad und genossen eine unserer letzten Strandduschen. Danach ging es wieder auf die Autobahn. Dort kann man auch in Griechenland ein paar außergewöhnliche Sachen erleben. Es ist auf jeden Fall ziemlich gängig bei Harndrang auf dem Standstreifen anzuhalten.
    In Alexandroupoli haben wir uns nach kurzer Suche für einen Stellplatz an einem Strand entschieden und einen ruhigen Abend genossen.
    Read more

  • Day28

    Athens to Kavala

    June 14, 2016 in Greece

    Long driving day - 3, three hour legs!

    We did make a stop along the way at the site of the Battle of Thermopyle. There a great summary in the photo I took of a sign...This battle was also the basis for the Gerard Butler movie - 300.

    We only had one night in Kavala, but you could hear the sea from there tents and we spent the evening at the beach front patio! Unfortunately, the showers weren't ideal - heated by solar power and I did not enjoy the freezing cold shower I took that night! I decided to do that rather than have a shower in the morning, especially when we needed to pack up camp and be in the road by 6:30 because we needed to catch the ferry from Ecebat to Gallipoli at 7:30.Read more

  • Day9

    Kavala, Griechenland

    May 21, 2015 in Greece

    Gegründet wurde Kavala im 7. Jahrhundert v. Chr. von griechischen Bewohnern der benachbarten Insel Thasos als Neapolis. 
    -Altstadt, vorne das Imaret-Hotel oben die Byzantinische Festung Bild 1-3
    -Zweistöckiger Aquädukt aus römischer Zeit in Kavala Bild 4
    -Geburtshaus von Mehmet Ali Pascha Bild 5

  • Day595

    Super long drive today. All up we spent about 7 hours driving, including stops to refuel both the car and our stomachs.

    Mostly headed north around the mountains, then out onto the plains of northern Greece where we skirted around Thessaloniki and bent around eastwards towards the Turkish border. Finally reached the town of Kavala where our most distant World Heritage site is located - we'll visit in the morning.Read more

  • Day596

    Early start again from Kavala, heading for the nearby ruins of Philippi, an ancient Greek settlement. Although we arrived at about 9:30am (it's not far outside town), we were dismayed to discover a car park full of tour buses! We were then mayed to find that it was for kids on a sports excursion, and they were using the nearby parks rather than the archaeological site - which we had entirely to ourselves. Not bad.

    There's not actually a whole lot to see here, it's probably the least preserved of the ruins that we've visited. But I still found it quite interesting because it's closely connected to many famous people from antiquity. Firstly, it's named Philippi after its first conqueror, Phillip of Macedon who was Alexander the Great's father.

    Secondly, during the Roman period there was a huge and decisive battle just outside the town in 42 BC. After Julius Caesar's assassination, an army lead by his heirs Octavian (later Augustus) and Marc Antony faced off against an army lead by Caesar's assassins, Brutus and Cassius. It sounds cliche, but Rome's history lay in the balance. Ultimately, Octavian and Marc Antony prevailed, ending completely the 500 year history of the Roman republic and paving the way for the Roman Empire (which Octavian would later become the first emperor of).

    And thirdly, during the Byzantine period Philippi became an important centre because of something that had happened hundreds of years earlier. Around 49 or 50 AD, the Apostle Paul had visited Philippi and preached the gospel. He was thrown in jail and miraculously escaped (according to a tale from the book of Apostles). In the city he also built the first ever Christian church in Europe, and also performed the first ever baptism in Europe, on a local lady named Lydia.

    So yeah, all up it was quite interesting, though not much to physically see. A ruined theatre, remains of the Forum, stones from early Christian basilicas, and that was basically it.

    Grabbed some lunch from a bakery on the way back to Kavala, then drove into the centre of town to have a look. Parking was Greek-style only (ie anywhere your car might fit), so we opted to just have a look from inside and then cruise back home.
    Read more

You might also know this place by the following names:

East Macedonia and Thrace, Ανατολική Μακεδονία και Θράκη, Macédoine-Orientale-et-Thrace, Macedonia Orientale e Tracia, 동부 마케도니아와 트라키 주

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now