Schon lange reizte uns Hawaii als Reiseziel, aber immer eher auf lange Sicht. Doch wie der Zufall und die Lebensumstände es wollten, verwirklichen wir diesen Reisewunsch jetzt im Sommer.
  • Day22

    Die Heimreise

    August 18, 2018 in the United States ⋅ 🌧 28 °C

    Kaum zu glauben, aber 3 Wochen Urlaub sind wirklich schon vorbei. Jetzt beginnt unsere Heimreise.

    Über unser Hotel haben wir einen Transfer gebucht, der uns zum Flughafen bringt. Pünktlich werden wir abgeholt und ein sehr netter Fahrer von Island Express bringt uns zum Flughafen. Er kennt die Terminals und Lobbys auswendig, so dass wir direkt bei American Airlines landen.

    Unsere Koffer müssen durch das Agriculture Screening, das geht ratzfatz und schon können wir in einer menschenleeren Schalterhalle unsere Bagage Tags ausdrucken und dann am Baggage Drop unsere Koffer abgeben. Mit 48,5 und 49,5 lb machen wir eine relative Punktlandung, was das Gewicht angeht. Wir haben aber auch alles, was wir nicht rumschleppen wollten, in die Koffer gepackt.

    Hier an Terminal 2 sind seit 16:00 keine Flieger mehr gestartet. Der nächste geplante und pünktliche Flug ist unserer um 20:00. Dadurch ist hier kaum eine Menschenseele unterwegs. Dementsprechend schnell bringen wir die Sicherheitskontrolle hinter uns und sind am Gate. Wir schlendern durch jeden offenen Shop und können so unsere Wartezeit ein wenig verkürzen.

    Überpünktlich können wir boarden und fliegen los in Richtung Dallas. Viel Schlaf bekommen wir leider nicht ab, aber der Flug geht trotzdem schnell vorbei. Kurz nach 8 Uhr morgens (inklusive Zeitverschiebung) verlassen wir in Dallas den Flieger. Da ich nicht wirklich glauben konnte, dass wir weder Gepäck holen und wieder abgeben, noch eine gesonderte Ausreise machen müssen, erkundigen wir uns an einem American Airlines Schalter vorsichtshalber nochmal, bevor wir frühstücken gehen.

    Nach einem gemächlichen Frühstück erkunden wir den Flughafen Dallas Fort Worth. Irgendwie haben weder Udo noch ich Lust zu einem Shopping Center zu fahren, also bleiben wir im Sicherheitsbereich. Aufgrund der schieren Größe des Flughafens kriegen wir gute 6 Stunden locker rum. Einen Teil der Zeit nutzen wir für ein Nickerchen.

    Leider wird unser Flieger mittlerweile als verspätet gemeldet. Schade. Etwas später als geplant, geht es zum letzten Mal zum Boarden. Wenn alles passt, sind wir in 11-12 Stunden zu Hause. Bis auf eine kurze weitere Verzögerung beim Start und einen recht schütteligen Flug läuft alles planmäßig und wir landen um 10:00 Uhr in Frankfurt. Jetzt noch Koffer holen und dann ab nach Hause.

    Schön war es auf Hawaii.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day22

    Shopping im Ala Moana Center

    August 18, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 29 °C

    Da unser Flieger erst heute Abend geht, haben wir noch genug Zeit zu frühstücken, duschen, auschecken und mit dem Bus zum Shopping Center Ala Moana zu fahren.

    Es liegt recht zentral und wird von vielen Buslinien angefahren. Wir fahren mit dem 19er Bus hin. Das Busticket (2,75 $) kostet zwar etwas mehr, als die Pink Line (2$). Dafür wird man aber auch nicht durch halb Waikiki gegondelt. Die Busfahrt dauert nicht ganz 15 Minuten.

    Vor Ort finden wir ein Shopping Center mit allen Preisklassen und wirklich VIELEN Shops vor. Leider erschließt sich uns der Stil der Kleidung nicht wirklich, trotzdem verbringen wir eine angenehme Zeit, bevor wir mit der Buslinie 8 wieder zurück nach Waikiki-Zentrum fahren. Dort kehren wir, weil es soooo lecker war nochmal in der Pokebar ein und lassen uns 2 Pokebowls schmecken.

    Von hier aus schlendern wir wieder zurück zu unserem Hotel, wo wir unsere Koffer untergestellt haben und uns unser Transfer zum Flughafen abholen wird. Natürlich sind wir -wie immer- viel zu früh dran, aber irgendwie schaffen wir das bei späten Flügen nie. Und lieber kommen wir ausgeruht an, als zu hetzen.
    Read more

  • Day21

    Rundgang durch Waikiki

    August 17, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 30 °C

    Von der Pokebar aus laufen wir Richtung Waikiki Beach. Dabei schlendern wir durch ein Einkaufszentrum, das Outrigger Reef Waikiki Beach Hotel und dann am Beachwalk entlang zum Hilton Hawaiian Village.

    Hier checken wir kurz, ob zufällig Kamekonas Shrimp Truck da steht und vielleicht Hawaii-5-O gedreht wird. Leider ist das gerade nicht der Fall. Allerdings beschleicht uns in der Hitze und schönen Stimmung die Lust auf einen Cocktail. Leider tut sich seit dem Outrigger keine Bar mit Blick auf den Beach mehr auf. Daher zackeln wir Richtung Kalalau Avenue. Zufällig laufen wir an der Waikiki Brewing Company vorbei. Da kehren wir doch glatt ein und Udo gönnt sich einen Maui Mai Tai, während es für mich einen Biercocktail gibt. Lecker.Read more

  • Day21

    Zurück in Honolulu

    August 17, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 30 °C

    Heute checken wir in aller Ruhe aus dem Hotel aus, bringen den Mietwagen zurück und lassen uns zum Flughafen bringen. Natürlich sind wir viel zu früh am Flughafen. Eine gute Stunde warten wir auf unseren Flug mit Mokulele. Wir bekommen wieder ein 10-Passagiere Flugzeug und haben so gleich noch einen Sightseeingflug.

    Das kurzfristig gebuchte Shuttle Hawaii23 holt uns pünktlich an und bringt uns zum Coconut Waikiki. Hier geht unsere Glückssträhne weiter und unser Zimmer ist bereits bezugsfertig. Wir 'gewöhnen' uns ein wenig ein und machen uns dann wieder auf den Weg.

    Als erstes gibt es ein 'kleines', spätes Mittagessen in einer erstklassigen Pokebar. Schade, dass wir die nicht schon eher entdeckt haben.
    Read more

  • Day20

    Sonnenuntergang in der Napili Bay

    August 16, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

    Ein letztes Mal genießen wir zurück im Hotel den Sonnenuntergang über der Napili Bay. Diesmal nur zu zweit.

    Heute ist der Himmel relativ klar, so dass wir den Stand der Sonne gut verfolgen können. Erst spät ziehen wieder Wollen auf.

    Auf Wiedersehen Maui. Morgen gehen wir unser Auto wieder ab und fliegen nach Honolulu zurück.Read more

  • Day20

    Maui Tropical Plantation

    August 16, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 29 °C

    Auf dem Rückweg ins Hotel machen wir noch einen Stopp im Maui Plantation. Das ist ein landwirtschaftlicher Betrieb der noch einen 'botanischen Garten' beherbergen soll. Da dies keinen Eintritt kostet machen wir hier halt.

    Die Anlage betritt man durch einen riesigen 'Giftshop' bevor man auf die eigentliche Anlage kommt.
    Die Plantation kann man leider nur mit einer kleinen 'Bahnfahrt' für 20$ pro Person erkunden. Der kleine botanische Garten ist frei. So machen wir hier einen kleinen Rundgang. Es gibt auf der Anlage auch noch ne Menge Restaurants und einen großen Zipline Park, aber diese Touren dauern ca. 2,5 Stunden. Nach dem kleinen Rundgang fahren wir auf dem Heimweg noch an der 'Lahaina Cannery Mall' vorbei und schauen ein bisschen durch die Läden.
    Read more

  • Day20

    Kanaha Pond Wildlife Sanctuary

    August 16, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 30 °C

    Als nächste Station haben wir uns für das Kanaha Pond, einem Wildlife sanctuary, entschieden.
    Es gibt hier ein paar Parkplätze an dem kleinen National Natural landmark und als wir ankommen sind viele davon frei. Wir parken und direkt dort ist auch der kleine Eingang zu einem Fußweg in die Seenlandschaft und bis zu einem gemauerten Pavillon. Schon auf dem Weg und auch aus dem Pavillon können wir Vögel auf Futtersuche im Wasser beobachten.
    Das Sanctuary besteht aus vielen Brackwasser Seen.
    Wir beobachten eine Weile die Vögel bevor wir uns auf machen um uns was zu essen zu suchen.
    Read more

  • Day20

    Iao Valley

    August 16, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 27 °C

    Nachdem wir uns von Uscholds verabschiedet haben, machen wir uns auf den Weg ins Iao Valley. Es ist ein Team in den West Maui Mountains. Der Iao River hat über Jahrzehnte und Jahrhunderte hinweg ein Fall in die Berge geschnitten.

    Aufgrund des Reichtums an Regen auf dieser Seite der Insel, sind die Hänge dicht bewachsen und bewaldet. Im Gegensatz zur Westseite, die sehr karg daherkommt. Wir fahren bis zum Iao Valley State Park. Dort parken wir für 5$ unser Auto und laufen dann den Rest des Weges bis zur Iao Needle, dem Iao River und dem angelegten Garten.

    Obwohl es regnet, ist das Tal wunderschön und die Needle ein echter Hingucker. Wildromantisch trifft es sehr gut.
    Read more

  • Day20

    Abschied von Niklas

    August 16, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 29 °C

    Da Uscholds einen Tag vor uns nach Hause fliegen, müssen wir heute Abschied nehmen von unserem Gastkind.

    Gemeinsam gehen wir noch einmal ins SEA House zum Frühstücken und lassen uns Spezalpancakes schmecken. Danach geben wir bei SnorkelBob unsere Ausrüstung ab. Auf die Frage hin, was eine derartige Ausrüstung kosten würde, Haut es uns schier aus den Latschen. 130 $ ohne und 180$ mit Flossen. Jetzt wissen wir auch, warum das Schnorcheln mit diesen Sachen so Klasse ging. Da scheint doch eine andere Qualität dahinter zu stecken.

    Dann packt Niklas seine Sachen und wir liefern ihn um 11 Uhr bei Uscholds ab. Gemeinsam mit seiner Familie fliegt er nach Honolulu. Und von dort aus morgen weiter in Richtung Heimat. Wir bleiben noch eine Nacht auf Maui, bevor es für uns ebenso zurück nach Honolulu geht.

    Good-bye. Schee war's mit dir, Niklas.
    Read more

  • Day19

    Sonnenuntergang am Haleakala

    August 15, 2018 in the United States ⋅ ☁️ 12 °C

    Oben angekommen hat der Besucher 2 Möglichkeiten zu halten. Direkt beim oberen Visitor Center oder eine halbe Meile weiter, am Berggipfel.

    Wir halten zunächst am Visitor Center und sehen uns dort um. Hier gibt es auch noch einen kleinen Lookout, wenn man einem 300 (laut Schild) langen Weg einen Hügel hinauf folgt. Von dort aus bietet sich ein genialer Blick in den Krater, der der Mondlandschaft ähnelt. Kein Wunder, dass die NASA hier für ihre Mondmissionen trainiert hat.

    Ein erhabener Anblick. Vor allem, wenn man sich in Erinnerung ruft, dass es sich um einen ruhenden Vulkan handelt, der 3/4 von Maui aus dem Meer geboren hat.

    Kurz vor Sonnenuntergang fahren wir dann noch das letzte Stück hinauf, zum Gipfel. Dort sind aber bereits derart viele Besucher, die den Sonnenuntergang genießen wollen, dass ihr nur Niklas und Udo aussteigen lasse und wieder zum Visitor Center zurück fahre. Dort treffe ich Jannik, Susanne und Günter wieder und wir betrachten den Sonnenuntergang von hier aus.

    Nachdem Udo und Niklas den Sonnenuntergang von oben aus beobachtet haben, kommen sie ebenfalls zum Parkplatz und wir machen uns wieder an die Abfahrt. Udo sucht uns ein gutes Restaurant. Das Pollis (ein Mexikaner) und nach einem Abendessen, fahren wir zurück ins Hotel, wo wir unsere Sonnenbrände pflegen und kaputt ins Bett fallen.
    Read more