Iceland
Seljalandsfoss

Here you’ll find travel reports about Seljalandsfoss. Discover travel destinations in Iceland of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

42 travelers at this place:

  • Day4

    Iceland’s most famous waterfall is just off the coast Highway 1. But it isn’t just one waterfall but a volcanic cliff face with about five waterfalls. Lot of people again, glad we aren’t in season. The larges fall has a trail the goes behind the water, but we were cold and planned to return in the afternoon when the light should be better. Of course in the evening when we came back, there was no light, but lots of people. We kept going for the cottage.Read more

  • Day1

    Einer der unvergesslichsten Momente in meinem ganzen Leben war der Moment als ich hinter dem Wasserfall stand und die Sonne unter ging. Hammer!!!

    Mehr Infos: www.lilies-diary.com/island-rundreise/

  • Day12

    Eigentlich wollten wir um 10 Uhr losfahren (später als sonst, weil der Bus mind. 11 Std stehen muss) aber aufgrund von Problemen mit dem Bus, fand um 10 Uhr erstmal eine "Besprechung" statt. Es stehr ein Bus- und Busfahrerwechsel an. Auch unserem Guide Clemens und unserem Busfahrer Snörrie würde das erst am heute Morgen mitgeteilt 🤔 und beide waren eher weniger begeistert darüber.. Der Grund dafür war wohl nicht bekannt oder wurde uns nicht gesagt.🤨

    Also Abfahrt um 11 Uhr mit neuem Bus und Busfahrer bei echt miesem Wetter. Es gibt eine Wetterwarnung "gelb"; heißt also: Kein Reisewetter!☔🌪🌬🌧

    Der erste Stop war der Seljalandsfoss. Ein Wasserfall hinter den man laufen konnte. War ganz cool einen Wasserfall mal von hinten zu sehen.

    Weiter ging es auf einem Schotterweg durchs "Götterland" zu "Thorsmork (Skagfjordsskali)" (Thors Wald), wo wir eine letzte Wanderung auf einen Berg gemacht haben ⛰ - nicht so einfach, da es recht steil und windig war. Aber endlich oben angekommen, hatte man eine echt schöne Aussicht. Nur O richtig genießen konnte man diese nicht wirklich, weil einem der Wind und Regen um die Ohren pfiffen.
    Auf dem Weg dahin haben wir auch noch eine "Engelskirche" passiert.

    Der zweite Stop war eine Felsschlucht bei der am Ende ein Wasserfall ist (keine Ahnung, wie die Schlucht oder Wasserfall heißen).
    Um den Wasserfall zu erreichen, musste man allerdings zu Fuß furten; alternativ: mit Schuhen von Stein zu Stein im Fluss "springen". Im Klartext: nasse Füsse oder nasse Schuhe bekommen..
    Beide Varianten wurden getestet und ich glaube fast alle hatten am Ende nasse Füße bzw. Schuhe. Meine waren trocken, denn bei dem arschkaltem Wasser musste ich mir das nicht antun.. weder das eine noch das andere 😅😉

    Nächster Stop war eine weitere Schlucht namens "Nathusagil". Hier gab es zwei "Möglichkeiten": An einem Seil die Schlucht herunter zu klettern oder auf den Berg hoch zu laufen. Da es geregnet hat und recht windig war und daher die Rutschgefahr nicht gerade gering war, habe ich mich mit ein paar anderen wieder auf den Weg zum Bus gemacht, da war es trocken und zumindest (relativ) warm. Relativ warm, weil die Busfahrer bei 10-12 Grad gerne mal die Klimaanlage anmachen😳😨.

    Um 19 Uhr waren wir endlich im Restaurant fürs Abschiedsessen - 1 Stunde verspätet. Das Essen war sehr lecker aber da das Personal nicht die Schnellsten waren, sind wir erst um 21.45 Uhr weiter in Richtung Flughafen gefahren. Die Fahrt dauerte ca. 1,5 Stunden und der erste Flieger, in dem u.a. ich gerne sitzen wollte, startet um 0.50 Uhr, daher waren wir alle etwas nervös😑😟. (Der nächste Flieger, den welche bekommen mussten, startet um 0.50 Uhr)

    Wir hoffen also mal, dass das alles so klappt.. und das der Flieger auch startet bei den Windböen..
    Read more

  • Day11

    The Waterfall that Wasn't

    February 16 in Iceland

    Today we had a reasonably long drive to get to Stykkishólmur in the north of the Snæfellsnes peninsula so the idea was to visit a few places of interest along the way. For the first stop we decided we'd revisit Seljalandsfoss waterfall to see what it looked like in winter ... that's the waterfall where there's a path you can walk which takes you behind the tumbling water. We had already been told the path was closed at the moment but we reckoned it would still be worth a visit as another tick for Tony's frozen waterfall list.

    We were totally amazed and somewhat shocked to find that when we arrived the place was heaving with tourists, coaches that had brought them and a completely full car park where, now, charges applied. This was very different to when we visited last. It was quite busy then but was nothing like what we discovered today.

    We decided we'd just take a picture from the parking area then leave as we couldn't see how we'd get a decent photograph there with so many people around. This was a little disappointing but we had been there before and we had got a fairly long drive ahead of us.
    Read more

  • Day6

    Foss, foss everywhere!

    September 3 in Iceland

    South Iceland is rife with waterfalls (foss). There are the famous ones, and then just miscellaneous foss spilling out of all corners of the beautiful green hills that seem to rise straight up from the flat miles of volcanic rock. Little villages and farms are not generally along the main road - instead you can find them under a foss. Here are just a few examples...

  • Day9

    Seljalandsfoss

    October 2, 2017 in Iceland

    Ein Wasserfall voller Menschen! Für uns diesmal zu viele Menschen an einem Wasserfall hinter diesem man durchlaufen kann! Also nur ein kleiner Fotostop aus der Ferne für uns 🔭

    Danach ging es für uns zum wohl prominentesten Vulkan Eyjafjallajökull auf Island, jeder von uns erinnert sich an die Aschewolke über Europa und das verursachte Flugchaos!

  • Day2

    Seljalandsfoss

    February 5 in Iceland

    Unser erster Halt bei einem Fossen und hier durften wir für den kurzen Halt auf dem Parkplatz sogar 700 Kronen rund 7 Franken abdrücken. Neben dem schönen Wasserfall kamen wir noch zu extra Showeinlagen als ein paar Japaner mit Turnschuhen die eisigen Passagen zu meistern versuchten :-)
    Wir waren extrem froh warm angezogen und mit richtiger Ausrüstung unterwegs zu sein.

  • Day3

    Seljalandsfoss Waterfall

    October 27, 2016 in Iceland

    We arrived in the hope of mixing a sunset with a waterfall but the weather was still against us with heavy wintery showers which, if they didn't soak us, the waterfall sure did. Good job our cameras can survive getting wet.

    Dull and challenging lighting made this a difficult shoot and 200 wandering tourists had to be contended with as well ... oh, and a film crew producing a commercial for Experia.com. Rob found the waterfall to show you, as you can see, and we did our best to get a decent photo though we're worried the phone beat us again - how does a phone do that? Seriously though, due to the lighting we won't quite know what the results will be until we get home and again we were pretty much the last to leave as the light ebbed its way to darkness.Read more

You might also know this place by the following names:

Seljalandsfoss

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now