Iceland
Tungufell

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day2

      Gullfoss

      May 22 in Iceland ⋅ ☀️ 9 °C

      Als letzes vor unserem Guesthouse für die Nacht ging es nach Gullfoss. Riesige Wassermassen welche sich in Form eines Wasserfalles in die Tiefen stürtzten. Es war extrem windig und wir wurden durch die die Gischt geduschtRead more

      Traveler

      Gseht ned nach Photoshop us👏, momol cooli Foti

      5/23/22Reply
      Traveler

      Schön u gigantisch top mit em rägeboge

      5/23/22Reply
       
    • Day11

      Gullfoss

      August 24, 2021 in Iceland ⋅ ☁️ 14 °C

      Gestern und heute war es ziemlich regnerisch. Zum fahren eigentlich ziemlich gut, weil sich die Schlaglöcher mit Wasser füllen und somit gut sichtbar sind (schwarze Piste mit hellbraunen Pfützen). Anhand des Brauntons lässt sich auch die Tiefe des Schlaglochs erahnen 😅. So kamen wir schneller voran als erwartet. Wir haben den Wasserfall Gullfoss und den nahegelegenen Geysir besucht und sind nun in Reykjavik angekommen. Leider haben wir nicht viel der schönen Gletscherlandschaft gesehen, weil der Nebel recht dicht war.Read more

      Traveler

      😳😂

      8/25/21Reply
      Traveler

      Das sieht ja super süß aus 😍‼️

      8/25/21Reply
      Traveler

      Wie viele Leute sich auf den Weg dorthin gemacht haben, wow. Bisher habe ich gemeint, Ihr seid allein auf weiter Flur …!

      8/25/21Reply
      Traveler

      Allerliebst auch, die Studien zu den Schlaglöchern 👍🏼.

      8/25/21Reply
       
    • Day10

      Gullfoss

      June 16 in Iceland ⋅ ⛅ 11 °C

      Weiter geht es mit dem Wasserfall Gullfoss. Ja ich weiß, noch ein Wasserfall... Doch dieser hier wird nicht umsonst so angepriesen. Der "Goldene Wasserfall", Gullfoss, einer der schönsten und mächtigsten Wasserfälle Islands, stürzt 32 Meter in zwei Stufen in die Flussschlucht des Hvítá.Read more

    • Day6

      Gullfoss

      January 18, 2020 in Iceland ⋅ ⛅ -5 °C

      Die letzte Helligkeit des Tages nutzen wir zum Besuch des Gullfoss, zu deutsch Goldener Wasserfall. Er besteht genau genommen aus zwei Wasserfällen, der obere mit einer Höhe von 11m, der untere 21m. Gebildet wird er vom mächtigen Fluss Hvitá.
      Vom Parkplatz laufen wir einen kurzen Weg und ein paar Stufen hinunter bis zur ersten Aussichtsplattform. Auch wenn wir in den letzten Tagen nun schon eine Menge Wasserfälle gesehen haben, ist die Faszination nicht geringer. Die tosenden Wassermaßen, vor allem in der Breite wie am Gullfoss, sind einfach beeindruckend. Einige Teile sind eingefroren und man kann immer wieder Eisschollen beobachten, wie sie in den Wassermassen hinabstürzen.
      Wir merken eindeutig die mittlerweile -8 Grad, denn unsere Hände sind in kürzester Zeit zu Eiszapfen geworden. Die Vorfreude auf den Whirlpool, der auf uns wartet, steigt immens!
      Wir laufen die Treppen wieder hoch und noch ein bisschen weiter dem Wasserfall entgegen. Dabei bieten sich immer wieder grandiose Aussichten.
      Schließlich wird es doch schon recht duster und wir machen uns auf den Weg zurück zum Auto und nach Hause.
      Dort angekommen, klettern wir direkt in den wohlig-warmen Whirlpool und genießen den Ausblick auf die nächtliche Landschaft.
      Den Rest des Abends verbringen wir mit Kochen (es gibt sehr leckeren frischen Lachs), Handball EM schauen (den Ausgang des Spieles lasse ich an dieser Stelle unerwähnt) und schließlich vor dem Schlafen gehen noch einmal mit einer Runde im Whirlpool.
      Leider ist der Himmel sehr bewölkt, denn das großartigste wäre natürlich aus dem Whirlpool Nordlichter zu beobachten...
      Read more

      Traveler

      Ihr Süßen!! ❤

      1/21/20Reply
      Traveler

      ❤️

      1/21/20Reply
       
    • Day13

      Skjol camping

      July 12 in Iceland ⋅ ⛅ 12 °C

      Bisher fuhr ich auf der Hauptstrasse #1, auch genannt Ringstrasse, denn diese führt genau um die ganze Insel der Küste entlang, es gab im Süden keine Alternative. Aber heute nahm ich einen Abzweig ins Landesinnere, der Sehenswürdigkeiten wegen. Hier erinnerte mich die Landschaft stark an Norwegen, eine mit Krüppelbüschen bewachsene Hochebene, darin vereinzelt die Ferien und Wochenend Hütten der Einheimischen.
      Der erste Stop war bei Kerid, ein Vulkankrater mit See. Von der Strasse keine 5 Minuten zu Fuss, das war ein Muss!
      Gegen Ende der Etappe fuhr ich durch Geysir und wurde schon vom Schwefelgeruch begrüßt, die dampfende Erde sieht man von der Strasse aus, morgen werde ich dort herumspazieren. Mein Camp für die Nacht ist noch 4 km weiter, und macht einen ruhigen Eindruck. Mein Zeltnachbar ist schon wieder so ein verrückter Spanier der auf der Schotterpiste die Insel durchqueren will.
      Read more

      Traveler

      Schotterpiste werden hier in Lettland auch zu einer Art Normalfall, wenn man von den stark oder superstark befahrenen Straßen abzweigt, die können eben, matschig oder trocken uns wellig sein, je nach dem. Ich persönlich würde die lieber meiden. Ist die Frage nach den Alternativen. Ich fasse für die Tour nach Talinn zumindest teilweise ernsthaft Bus oder Bahn ins Auge. Bis nach Pärnu vielleicht um dafür von da aus eine Runde über die Estnischen Inseln zu machen.

      7/12/22Reply
      Traveler

      Ich bleibe auch auf den asphaltierten Strassen, bei den Wetterverhältnissen und Windstärken hier ist das angebracht.

      7/12/22Reply
      Traveler

      Ich bin Stundenlang auf dem Hometrainer unterwegs nur auf ausgebauten Strecken.🤣

      7/13/22Reply
       
    • Day9

      Reykjavik - Day 6 - Horsies and Salmon

      November 8 in Iceland ⋅ ⛅ 41 °F

      So with a little extra time, Maria our guide, took us a little off tour to see and pet some Icelandic Horses (please don’t call them ponies they get very insulted) and a salmon run at the base of a waterfall.

      Sheri created a montage of the pictures but we also posted them individually in case it does not work for you.

      About those Icelandic Horses:

      The Icelandic horse is a breed of horse developed in Iceland. Although the horses are small, at times pony-sized, most registries for the Icelandic refer to it as a horse. Icelandic horses are long-lived and hardy. In their native country they have few diseases; Icelandic law prevents horses from being imported into the country and exported animals are not allowed to return. The Icelandic displays two gaits in addition to the typical walk, trot, and canter/gallop commonly displayed by other breeds. The only breed of horse in Iceland, they are also popular internationally, and sizable populations exist in Europe and North America. The breed is still used for traditional sheepherding work in its native country, as well as for leisure, showing, and racing.

      Developed from ponies taken to Iceland by Norse settlers in the 9th and 10th centuries, the breed is mentioned in literature and historical records throughout Icelandic history; the first reference to a named horse appears in the 12th century.

      The Icelandic is a "five-gaited" breed, known for its sure-footedness and ability to cross rough terrain. As well as the typical gaits of walk, trot, and canter/gallop, the breed is noted for its ability to perform two additional gaits.

      The first additional gait is a four-beat lateral ambling gait known as the tölt. This is known for its explosive acceleration and speed; it is also comfortable and ground-covering.

      The breed also performs a pace called a skeið, flugskeið or "flying pace". It is used in pacing races, and is fast and smooth, with some horses able to reach up to 30 miles per hour (48 Kilometers). Not all Icelandic horses can perform this gait; animals that perform both the tölt and the flying pace in addition to the traditional gaits are considered the best of the breed.

      The salmon run was at the base of a small waterfall and the Icelandic game and fish council created the run to allow the salmon to get further upstream. It is not active in winter, so you don’t see any water on the run in the picture. Look to the left of the waterfall and you will see stone steps that the salmon use to climb up the waterfall.
      Read more

    • Day4

      Gullfoss

      May 25 in Iceland ⋅ 🌧 8 °C

      Danach haben wir uns einem wirklich imposanten Wasserfall zugewendet…. Dem Gullfoss….. die Bilder sprechen für sich.

      Auf der Rückfahrt zum Hotel haben wir noch ein bemerkenswertes Gewächshaus gesehen. Hier werden Tomaten angepflanzt und weil es nur im Sommer genügend Licht dafür gibt, hängen die Isländer einfach Lampen rein….. abgefahren…😉Read more

    • Day3

      Gullfoss

      December 29, 2021 in Iceland ⋅ 🌬 -4 °C

      Bei einem Besuch in Island sollte man sich die Sehenswürdigkeiten des „Gullni hringurinn“ (goldener Ring) nicht entgehen lassen. Der Wasserfall Gullfoss, das Geothermalgebiet Haukadalur mit dem Geysir Strokkur und der Nationalpark Pingvellir bilden auf der beliebten Rundfahrt die drei Hauptattraktionen.
      Auf dem Weg zu unserem Ferienhaus im Westen Islands haben also auch wir diese drei Sehenswürdigkeiten abgeklappert. Als erstes haben wir den Gullfoss angesteuert. Der zweistufige Wasserfall ist ein wirkliches Highlight. Jetzt im Winter ist das Wasser an den Seiten des Wasserfalls gefroren, sodass die Felswände um den Wasserfall wie Eismauern aussehen. Es ergibt sich ein schönes weiß-blaues Bild, dessen Anblick wir bestimmt hätten genießen können, hätte der Wind nicht mit einer gefühlten Windstufe 1.000.000 um unsere Ohren gepeitscht. Die Bilder lassen bestimmt erkennen, wie kalt es an den Aussichtspunkten war. Den Kampf gegen den Wind können sie aber leider nicht widerspiegeln.
      Read more

    • Day2

      Gullfoss

      December 31, 2021 in Iceland ⋅ ⛅ -5 °C

      Als laatste stop van de dag reden we door naar Gullfoss, waar een indrukwekkend mooie waterval op ons stond te wachten. Hoewel we natuurlijk wisten dat er storm op komst was, bleek de wind nu ook al behoorlijk guur en koud te zijn, maar voor deze mooie waterval wilde wij onze tere handjes wel opofferen om een foto te maken, want zoals een wijs iemand ooit zei: “Mooier dan dit gaat het niet worden, maar wel warmer”. Het was ook een bliksembezoek, want nadat IJsland haar naam waar had gemaakt, hadden wij heel wat tijd met stoelverwarming en een warme auto nodig om weer te ontdooien. Gelukkig hadden we die tijd ook, want we hadden nog ongeveer 1,5 uur te rijden naar Vik.Read more

    • Day11

      Reykjavik -Day 8- Solheimajokull Glacier

      November 10 in Iceland ⋅ 🌧 39 °F

      Next up on the South Tour is the Sólheimajökull Glacier.

      Sólheimajökull is an outlet glacier of the larger Mýrdalsjökull ice cap which lies atop the Katla caldera. The glacier is melting rapidly owing to warmer annual temperatures due to climate change. It is possible that many of the country's glaciers will become extinct within the next century.

      The small icebergs that have broken off of the glacier lie in a pool at it’s base. The blue is quite beautiful. This is called a moving glacier which means it is still growing. However, with climate change and global warming this may cease and it may start receding.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Tungufell

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android