Iceland
Vatnsnes

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day121

      Keflavik

      October 26, 2021 in Iceland ⋅ ☁️ 7 °C

      Ein gemütlicher Tag steht heute an, einer ohne Programm. 🙃 Den Wecker stellen wir uns auf 10 Uhr. Doch wach sind wir bereits um 7 Uhr. 😅 Wir stehen auf, frühstücken und liegen dann nochmals ab.
      Dann spörteln und lesen wir.

      Am Abend packen wir all unser Gepäck, denn morgen geht es bereits um 5.30 Uhr los. Der Host dieser Unterkunft bringt uns in der Frühe zum Flughafen, weil zu dieser Zeit noch kein Bus fährt (dieser Service ist einiges günstiger, als irgendeine Taxifahrt). 😏

      Happy blicken wir auf unsere 14-tägige Island-Reise zurück. Wir haben so viel Beeindruckendes gelernt und gesehen. Dieses Land ist faszinierend und wirklich sehr spannend. Das einzig Enttäuschende ist, dass wir die Nordlichter nur einmal ganz schwach gesehen haben.
      Nun freuen wir uns auf unsere Weiterreise.
      London, we're coming. 🙂

      Ps: Wir haben heute gelernt, dass jeder Isländer, der nach den Ferien in Keflavik landet, ein Bier trinken muss. Egal wie spät bzw. früh es ist.
      Es gehört zur Isländischen Tradition, da man zwischen 1915-1989 in diesem Land kein Bier kaufen konnte (ausser am Flughafen). Deshalb kaufen die Einheimischen noch heute nach der Landung im Duty Free vor allem Alkohol, aber auch andere ausländische Güter wie etwa Schokolade ein.
      Read more

      Traveler

      Hät di ds traditjohnella Keflavik-Piar grad umghaua? 🤭

      10/27/21Reply
      Traveler

      das häts nit amol brucht😉

      10/27/21Reply
      Traveler

      🤝🙌, schön gsi oi z xe und z köra.

      10/28/21Reply
       
    • Day120

      Hella to Keflavik

      October 25, 2021 in Iceland ⋅ ☁️ 5 °C

      Um 9.00 Uhr verlassen wir das Airbnb in Hella und fahren 1.5h zum Fagradalsfjall. Am 19. März dieses Jahres ist dieser Vulkan ausgebrochen. Zwei Lavaströme fliessen aus einer 500 bis 1000m Eruptionsspalte. Geophysiker sprechen von einem eher kleineren Ausbruch und schliessen deshalb weitere Eruptionen nicht aus (wir hoffen, dass dies nicht bis Mittwoch geschieht, weil da unser Flug zur nächsten Destination ansteht).
      Wir laufen zuerst auf den Berg vis à vis des Fagradalsfjall. Von dort aus haben wir eine bombastische Sicht auf das Lavafeld. So etwas haben wir noch nie gesehen. Wenn man bedenkt, dass der letzte Ausbruch erst 7 Monate zurückliegt, ist dieses Bild einmalig und überwältigend. Überall raucht es, auf dem Lavafeld wie auch auf der Spitze des Vulkans.
      Nachdem wir mit der Drohne die Umgebung erkunden, laufen wir nach unten bis zum Lavafeld. Ein spezielles Erlebnis, denn wir können sogar darauf laufen. Martina freut sich wie ein kleines Kind, die geschossenen Bilder in ihren Geounterricht einfliessen zu lassen. 😁
      Ein spezieller Abschluss unserer Islandreise.

      Wir machen uns auf den Weg Richtung Keflavik. Dort verbringen wir unsere letzten beiden Nächte, wiederum in einem Airbnb. Da wir das Zimmer erst um 15.00 Uhr beziehen können, machen wir eine Kaffee- und Berlinerpause in einer Bäckerei. 🙂🙃 Dort füllt Müggi das ellenlange Passenger Locator Formular für Grossbritannien aus, während Martina diesen Eintrag schreibt.
      Nach dem Deponieren unseres Gepäcks in der neuen Unterkunft bringen wir das Auto zurück (das kleine "Tuggerli" Peugeot 108 war über die letzten 3500km ein treuer Begleiter). Von dort aus laufen wir etwas mehr als eine halbe Stunde zurück zum Airbnb.
      Der Abend verläuft gemütlich mit Spörteln und Lesen.
      Read more

      Traveler

      wouw, das sind einmol meh wahnsinnig idrücklichi bilder‼️

      10/26/21Reply
       
    • Day10

      Day 10 - Saving the Best for Last

      May 20 in Iceland ⋅ ⛅ 11 °C

      Over breakfast I discovered that my brother, Jonathan’s works boat had docked in Reykjavik the previous day. After breakfast, we packed up & drove out to Skarfabakki Dock, where we found Cable Ship, CS Durable. It is 140 metres long and can carry enough cable to lay between Iceland and Ireland in one go, about 1700 kilometres.

      We then headed out of Reykjavik & picked up Route 1 & drove anti-clockwise back to Hveragerði to visit something I had missed first time round. We parked up at the town’s botanical gardens & walked down to the river to find waterfall, Reykjafoss. It wasn’t particularly big compared to some we have seen on this trip, but it was well formed & we get up close to it without getting wet.

      From Hveragerði we drove south down the 38 to Þorlákshöfn, a small town made of mainly portacabins. We looked round, but couldn’t find anything going for it, so we drove away without taking a single photo.

      We drove west along the 427 which was through an enormous lava field with the sea on our left & vast cliffs on our right. The next stop was Strandarkirkja church in Selvogur (Seal Cove), originally built in the 12th Century. We got out & found the little wooden church was open, so Jackie left a message in the visitors book. We also walked up onto the sea wall to unsurprisingly see seals lying on the rocks in the cove.

      We continued to Grindavík, that again didn’t have much going for it, apart from being a local base to visit the Blue Lagoon. Due to it’s proximity to the Blue Lagoon, Jackie insisted on going for a recce, because we had booked to visit it at 6pm. We were able to sus it all out & we took the opportunity to walk around the walkways on the outside.

      With Jackie now happy, we picked up the 425 to drive around the far south-west corner of Iceland. We stopped at a circular rock pool & blow hole. We got soaked, not by the sea but by the rain.

      I also got out to visit the Bridge between Continents, which is a 15 meter (50 ft) footbridge spanning a rift between the Eurasian and North American tectonic plates. Jackie sat in the car whilst I got soaked again!

      Next stop was Keflavik International Airport, where Jackie jumped out to reclaim her tax on her new rucksack purchase. I couldn’t stop & didn’t want to pay car parking fees, so I drove around the block & 15 minutes later returned to departures just as Jackie was walking out after a successful mission. About £15 would be credited to her bank card.

      We then drove to Keflavik town for a look round & then checked into the Jazz Hotel. We had an hour to empty the car & repack our rucksacks, before driving back to the Blue Lagoon for our 6pm slot.

      The photos probably paint a better picture of the Blue Lagoon than I can with words. The blue cloudy 9 million litres of geothermal seawater was a warm to hot 38 degrees having travelled up from a depth of 1981 metres. The lagoon totally renews it’s water every 40 hours.

      The changing rooms were probably the most problematic, with signs requesting that everyone shower naked before entering the lagoon. Some showers were in cubicles but others were open plan. Not many men obeyed the rules, but I understand Jackie was surrounded by unabashed naked women.

      In the lagoon we wallowed & applied the free mud mask that was going to nourish & soften our skin like never before. The girl handing out dollops of the white silica mud warned that we should avoid getting mud in our eyes. I immediately wiped the mud into my left eye & it stung like buggery for about 5 minutes whilst I frantically tried to douse it with fresh drinking water.

      We stayed in the lagoon for about 70 minutes, which effectively equates to a pound a minute. It was definitely an overpriced attraction, but very glad that we had experienced ‘1 of the 25 wonders of the world’.

      We returned to our hotel & refreshed with a couple of cold beers we had bought in a Vínbúðin two days earlier. We then rushed out to source some food. We had a choice of pizza, kebab or Thai. We chose pizza & against my better judgement Jackie ordered us the medium sized Volcano Pizza & a large Gull beer each. It was very nice & a pleasant end to our Iceland adventure.

      Song of the Day: Blue Water by Public Image Ltd.
      Read more

      Traveler

      I cannot believe that find penguins only message me today, your last day, to say that you were travelling again, but I have had a lovely hour sat catching up on your latest travels. I love reading the blog. Looks like you have had a lovely time. Fantastic scenery. Love to you both . Px

      5/21/22Reply
      Andy and Teresa Mays

      What’s with the Hitler moustache 😂

      5/21/22Reply
       
    • Day11

      Viking Museum

      June 5 in Iceland ⋅ ☁️ 48 °F

      Really enjoyed the Viking Museum today. Inside, there’s a replica ship that history enthusiasts sailed to New York back in 2000.

      The ship hangs inside the museum and visitors are free to hop in and explore. My favorite part is the creature on the bow.

      Larry snapped my pic by a statue of the first Viking to arrive in Iceland. According to legend, he had a pet raven.
      Read more

      Traveler

      I’d love to have a pet raven!Cute pic of you💕Looks like you’re enjoying getting to bundle up!

      6/9/22Reply
      Traveler

      Yes, it’s a thrill to feel slightly chilled! And I’d love a pet raven, too. The ones here are bigger than Ricky!

      6/9/22Reply

      I don’t know why but this made me laugh! [Naomi]

      6/9/22Reply
      Traveler

      Hmmm… It does look a bit derpy, I suppose. Lol!

      6/9/22Reply

      It kind of looks like it just told a dumb joke and is waiting for the response! [Naomi]

      6/11/22Reply
      2 more comments
       
    • Day4

      Loooooong day.

      October 6 in Iceland ⋅ ⛅ 39 °F

      We landed in Iceland at 2:30 AM our time (6:30 Iceland time). We took a ride to get our camper and went all day long. The first thing you notice is the scenery…..it feels like you are driving on the moon. Or Mars. Or a combination of both. Or a volcano… ha.
      We made several stops. First a bridge that is straddling two different tectonic plates. Saw some incredible views. Along the way, we met some locals. They were very friendly. Actually a little too friendly, they followed us back to our car. I thought they were trying to steal things from us until I realized that everyone here is just really nice. We did decide to go to several places that they mentioned. And a route that not many people drive on. We loved it!
      In the evening we went for some delicious dinner, and a brew pub where we ended up spending time with some locals for several hours. Every 20 minutes, I ran outside to see if there were any northern lights. And guess what!!? There were none... After that we went to our campsite and passed out after like 36 hours no sleep. Apparently there were some amazing northern lights, but we were too pooped to witness any of them. Today was even more incredible and even more exhausting. We will update you soon!
      Read more

      Traveler

      Very cool, I love the hanging with locals, what food did you eat?

      10/7/22Reply
      Traveler

      We got a bakery first thing. Then grocery store for lunch and snacks. Dinner was pho and egg rolls. Then to the brewhaus!

      10/8/22Reply
      Traveler

      loved the lamp posts..hope that's what they were 🤔

      10/8/22Reply
      Traveler

      That’s what they were for sure. Chelsea loved them!

      10/8/22Reply
       
    • Day8

      Einkaufsbummel und Sægreifinn

      January 20, 2020 in Iceland ⋅ 🌬 1 °C

      Von der Grótta fahren wir wieder in die Innenstadt. Zum Essen gehen ist es noch etwas früh, die Fahrt ins Hotel dauert aber 1 Stunde one-way, da wir ja in der Innenstadt essen gehen wollen, macht es also keinen Sinn schon mal ins Hotel zu fahren.
      Wir entscheiden uns direkt in die Innenstadt zurück zu fahren und etwas in den Geschäften bummeln zu gehen. Wir parken also da, wo wir Mittags auch schon geparkt haben und laufen zur Hafnarstræti und von dort zur Bankastræti, welche dann in die Laugavegur über geht. Dies sind DIE Einkaufsstraßen Reykjavíks und beinhalten hauptsächlich Outdoorläden in den sich der nicht vorbereitete Tourist mit warmen Klamotten eindecken kann. Wir stöbern etwas durch die Läden, finden aber nichts, was wir nicht schon in unserem reichhaltigen Fundus haben.
      Der Vorteil vom Shoppen ist, das wir uns recht viel drin aufhalten, wo es schön warm ist und wir bekommen tatsächlich Hunger und drehen irgendwann um und laufen zu unserem Fischrestaurant dem Sægreifinn oder Seebaron am alten Hafen. Fur das Restaurant haben wir uns entschieden, weil uns die Geschichte hinter dem Restaurant gefallen hat. Kjartan Halldórsson war Fischer in Reykjavik. Er verkaufte seinen fangfrischen Fisch direkt am Kai. Irgendwann wurde er von Touristen gefragt, ob er den Fisch nicht such zu bereiten könne. Kjartan improvisierte etwas und kochte eine Hummercremesuppe nach einem Familientezept sowie Fisch am Spieß gegrillt. Seine Kochkunst sprach sich rum und so wurde er vom Fischer zum Restaurantbesitzer. 2011 verkaufte er dann sein Restaurant an seine langjährige Mitarbeiterin Elizabeth Jean Skúladóttir, die es mit ihrem Mann weiterführt. Sie verwendet die original Rezepte und ehrt so Kjartan, der leider 2015 verstarb.
      Das Restaurant ist total schlicht gehalten und andere bieten sicher mehr Komfort, aber die Fischspieße liegen aus und man sieht was man bekommt bevor man bestellt. Wir entscheiden uns für eine Hummercremesuppe als Vorspeise und Lachs-, Scampi- und Rotbarschspieße als Hauptgang dazu gibt es als Beilege ein Gemüsespieß. Yummy.... in seiner Schlichtheit, Geschmack pur, einfach genial.
      Nach dem Essen fahren wir die 60 Minuten in unser Hotel, was direkt am Flughafen liegt. Wir haben uns gut ein Hotel am Flughafen entschieden, weil morgen unsere Fliege schon um 7:25Uhr fliegt. Mit 1,5 bis 2 Stunden vorher da sein, plus 60 Minuten Fahrtzeit, plus Puffer um den Mietwagen abzugeben, war uns das einfach zu früh aufstehen.
      Ein weiterer Vorteil, durch die Nähe zum Flughafen können wir den Mietwagen schon heute Abend abgeben und die Diskussion wegen dem gepflickten Reifen schon heute Abend führen. Wir checken ein, verstauen unsere Gepäck und fahren gleich die 2 km zur Mietwagenfirma. Die Diskussionen verlaufen aber schnell im Sand, da der Mitarbeiter mangels Befugnis nichts anderes anbieten kann außer den Fall über unsere Versicherung abzuwickeln. Unseren Einwand, dass sie uns mit dem gepflickten Reifen ein mangelhaftes Fahrzeug vermietet haben konnte er nicht ganz nachvollziehen und warnt sogar noch vor weiteren Kosten, weil sie den Winterreifen ja noch gegen einen mit Spikes austauschen müssen, weil es ja so gefährlich ist zu fahren. Naja, das wissen wir selber, denn schließlich sind wir so die letzten 5 Tage mit 1400km selber gefahren. Schließlich gibt er uns doch noch die Visitenkarten seines Managers, bei dem wir es noch mal per Mail versuchen werden.
      Wir hatten uns darauf eingestellt, die 2 km zurück zum Hotel zu laufen, da die Mietwagenfirma nur einen Shuttel zum Flughafen anbieten, aber sie bieten an, uns zum Hotel zu fahren. Soll uns recht sein so kommen wir früher ins Hotel und ins Bett.
      Read more

    • Day2

      Erste Eindrücke von Island

      September 13, 2019 in Iceland ⋅ 🌧 7 °C

      Soeben sind wir in unserer Unterkunft für die Nacht angekommen.
      Unweit des Flughafens verbringen wir nun also unsere erste Nacht in Island.
      Ankunft läuft auch hier wie in den meisten Ländern: Aus dem Flugzeug raus - Koffer holen - im Duty-Free eindecken.
      Bei der Autovermietung, wie auch in der Unterkunft, sieht alles sehr modern aus. Wir sind gespannt ob sich das so weiter durchzieht, aber haben die Vermutung, dass dem nicht so ist.
      Jedenfalls sind wir sehr gespannt auf den morgigen Tag und freuen uns auf die Eindrücke, die wir morgen erleben dürfen.

      Für uns heißt es jetzt erstmal "ab in die Falle".
      Bis morgen!
      Read more

    • Day14

      Hostel Ravens Bed

      July 29, 2021 in Iceland ⋅ ⛅ 16 °C

      Een omgebouwde koeienstal met authentieke inrichting. Erg leuk en ze hebben een hottub.
      Ligging vlak bij het vliegveld, we worden er om 5 uur heen gebracht dus wekker vóór 4 uur, nog voor zonsopkomst dusRead more

    • Day2

      Flug und Landung

      August 1 in Iceland ⋅ ⛅ 11 °C

      Jetzt geht's los😊 Endlich kann ich mein Geburtstagsgeschenk einlösen. Wir sind um 8.00 Uhr losgefahren und haben noch Lotte weggebacht. Am Flughafen haben wir 1h gewartet bis wir den Koffer aufgeben konnten🙄 der Flug war bis auf ein paar Wolken beim Starten und Landen supi🥰Read more

      Traveler

      Fancy

      8/2/22Reply
       
    • Day14

      Bistro

      July 29, 2021 in Iceland ⋅ ⛅ 15 °C

      Een populaire tent in een hotel met veel Amerikanen om ons heen, lekker eten en Mieke heeft een Aperol gescoord...

      Het is misschien moeilijk te zien maar er stijgt weer blauw-rode rook op bij de vulkaan, kennelijk heeft ie er weer zin in (19:30 uur)

      Herstel, er zijn meerdere nationale TV zenders waar je vanaf verschillende camera's kan kijken en het is slechts rook...

      De volgende ochtend werkt de vulkaan weer gelukkig
      Read more

      Traveler

      Mieke proos

      7/29/21Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Vatnsnes

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android