India
Amber

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

63 travelers at this place

  • Day48

    Indien Tag 21

    February 17, 2020 in India ⋅ ☀️ 27 °C

    Start in den Tag:
    7️⃣:0️⃣0️⃣

    Tag in 6 Worten:
    ▪️Sightseeing with Gani
    ▪️Poor Elephants ☹️🐘 & Behind the Bollywood Movie Scenes
    ▪️Heritage Village Textile (in Handarbeit gefertigte Stoffe 😍) ➡️ erneuter Besuch notwendig sobald das Themenzimmer unseres B&B's gestaltet werden kann
    ▪️Büroarbeit
    ▪️Tuk Tuk Fahrt durchs "Kriesengebiet" 😁
    ▪️Tote Hosen gehört 😍

    Was hat uns heute ein Lächeln auf die Lippen gezaubert:
    Herzlicher Tuk Tuk Fahrer.

    Mealplan:
    🕗 Cheese Omelette with coffee
    🕗 Cheese Sandwich with coffee
    🕐 Veg Fried Rice with dal, lemon soda
    🕐 Uttapam, lemon soda
    🕕 Grilled Veg. Sandwich
    🕧 Chicken Club Sandwich

    Besondere Begegnungen:
    Ein Inder der jetzt unter mir schläft hat uns bestimmt 2 Stunden lang über den Bildungs- und Anstellungsstatus seiner Familie aufgeklärt. 😁 Zum Glück hat er ein ganz schlechtes Englisch gesprochen, was die Sache gezogen hat wie Kaugummi.

    Informatives:
    Fortbesuche lohnen sich nicht! Viel zu teuer und überfüllt.
    Read more

  • Dec22

    Wonderful Jaipur

    December 22, 2019 in India ⋅ ☀️ 18 °C

    Today was Jaipur exploring day! Last night we arranged a full day trip with some guy we met on the street and his brother with a tuktuk was waiting for us in front of our hostel. How do you fit 5 people in a tuktuk? 🤣
    First we wanted to go see Hawa Mahal, the famous palace in center of Jaipur but had to skip it st the time because of protests and head for q quick stop to Royal Gator, basically a royal tombs. Lovely place even though it has a sad meaning. Next up: Amber Fort. Oh what a fort that is! Huge palace, tons of rooms, yards, gardens, loooong walls ... this was abandoned after british conquered India. Since it was Sunday lots of tourists were there but it didn’t bother us much. It was awesome getting lost around the palace. I was daydreaming how this place must have looked like when it was full of life, kings, ... We easily spent 2 hours exploring mirror rooms, garden, towers, ... Me and Matjaž went on to a military fort on the hill even further above the palace. Old cannons and amazing view of the palace, Jaipur and surrounding area. Hot day but well worth it!
    Wheh we finished with the whole fort we went on to Amber (old Jaipur) for Stepwell, a huge water tank they used back in the days. We could only make photos from above, but the best part were monkeys! So lovely and lots of them!
    We noted some temples next to it so me and Matjaž went exploring and hit a jackpot - the temple was the oldest building in the area, officially 1100 years old but some manuscripts mention it was over 2500 years old! We were told it was by god Krishna, one of rarest temples where you go downstairs. It looked amazing!
    We headed back to town, saw a palace on the lake and then finally- Hawa Mahal, the famous Jaipur place with all the windows and all. So beautiful! We took our photos and moved on to dinner. Yumm - dal with garlic naan (yes, again).
    Some chats ib rooftop on hostel and now I’m about to go to sleep, more exploding tomorrow and then - Pushkar. Good night 💤
    Read more

  • Day18

    Amber Fort

    February 1, 2019 in India ⋅ 🌫 16 °C

    Our priority for today was the main World Heritage site here in Jaipur: the Amber Fort. It's part of the "Hill Forts of Rajasthan" serial site, which covers a total of six hill forts across Rajasthan (India's western desert state bordering Pakistan). The Amber Fort is the largest, most interesting, and closest to a major city, so it was kind of a no-brainer really!

    Took our time with a leisurely breakfast and then grabbed an Uber for the 15km trip out of town to the fort. It's located high up on a hill, and really the "fort" designation is a bit of a misnomer - it's really a palace. It mostly dates from the 15th and 16th centuries, built by the Rajas who ruled the area during that time. It was one of their main palaces although they had several others.

    Long walk up to the main gate, dodging the elephants which people ride up to the top. Always disappointing to encounter that, as elephant riding is a pretty awful practice. That said, I think the elephants are treated better these days than in the past, but "breaking" an elephant so it allows people on its back is still pretty cruel. Oh well, not much I can do about it.

    We spent a couple of hours wandering around the fort, checking out the various palaces and rooms. Lots of it was still in great condition, as it was used right up until the British occupation began in the 19th century. Beautiful to see all of the Mughal influence as well, with its Persian-style latticework, geometry and other decoration. Lots of good photo opportunities.

    One thing we both noticed as well is that although the sites we've been to are crowded, it's almost entirely Indian tourists. There's certainly foreigners around, but I'd say 95% of the visitors are domestic. Entry is pretty cheap for them (I think we paid 550 rupees each/$11, while it's just 50 rupees for locals), so it's not surprising to find a lot of locals. And there are lots of them!

    We were basically done with the Fort by early afternoon, so we got another Uber back into town and had thali plates for lunch at the same restaurant as yesterday. Spent the rest of the afternoon on the rooftop of our hotel, using laptops and relaxing.
    Read more

  • Day29

    More beautiful architecture

    December 11, 2019 in India ⋅ ☁️ 22 °C

    Amber Fort was another example for some "who has time for that?!" architecture. The amazing thought and detail that goes into the buildings is amazing. We had a blast.

    Its totally different being in tourist places now though. White people everywhere and much less people asking for pictures. Ofcourse we had that in Agra too but still. Its funny how different Lucknow is to all the other cities we have visited. Still no regrets about going there, was pretty cool too

    Was a bit chilly today but we had a good time!
    Read more

  • Day15

    Amber Palast

    January 7, 2019 in India ⋅ 🌫 15 °C

    Wow... was für ein Palast. Nach gestrigen Erfahrungen im City Palast in Jaipur waren unsere Erwartungen nicht sehr hoch, dafür aber worden sie hoch übertroffen. Zwar konnte man hier keine prächtig geschmückte Räume sehen, aber das Gebäude selbst war sehr imposant. Ein Labirynt an Räumen und Gängen (wir haben tatsächlich herumgeirrt), das mit Sicherheit längerer Zeit bedarft um es kennen zu lernen. Vieviele Menschen da lebten, wissen wir nicht, aber die schiere Grösse lässt ahnen, dass die Hofmitglieder zahlreich waren. Über dem Palast ein Fort ( nächster Footprint), von dem eine Mauer rund um den Palast, über die Berge abging. Die Mauer ist an einigen Bildern zu sehen, wenn man genauer hinschaut. Auf eine Elefanterfahrt haben wir aus Tierschutzgrunden verzichtet. (Agata)

    Wow...Co za palac. Po wczorajszych doświadczeniach w pałacu w Jaipur nie mieliśmy wysokich oczekiwań, za to zostały one wysoko przekroczone. Wprawdzie nie było pięknie uzdolnionych sal, ale sama budowla była imponująca. Labirynt pomieszczeń i korytarzy ( rzeczywiście zgubilismy się ) pozwala spekulować, ile mieszkańców miał ten komplex. Ponad pałacem fort ( opis zobacz następny Footprint) od ktorego odchodzi mur przez góry naokoło pałacu. Mur widoczny jest na niektórych zdjęciach. Z przejażdżki na słoniach, które przez cały dzień chodzą w górę i w dół zrezygnowaliśmy.
    Read more

  • Day15

    Fort Jaigarh

    January 7, 2019 in India ⋅ ☀️ 19 °C

    Bis zu 60 000 Soldaten waren hier bis zum 1962 stationiert, zum Schutz des Maharajas und des Amber Palastes. Das Fort selbst ist nicht besonders interessant, besteht er doch vorwiegend aus der Aneinanderreihung von Plätzen und endlosen Mauern. Einige Räume, die früher dem Herrscher und seiner Frau vorbehalten waren sind mit Darstellungen des früheren Hofleben ausgefüllt. Vom Fort allerdings gibt es einen grandiosen Blick auf den Palast im Tal. Heute befindet sich das Gebäude fest in Hand von Affen.(Agata)

    60 000 żołnierzy stacjonowalo tu do 1962 roku, ku ochronie Maharaji i pałacu w Amber. Sama Forteca nie jest specjalnie ciekawa, bowiem składa się ona z uszeregowanych placów do ćwiczeń i niekończących się murów. Kilka dla, kiedyś służących za schronienie Maharadży i jego żony pokazuje dawne życie w pałacu. Widok z fortecy na pałac w dolinie jest imponujący poza tym budowla okupowana jest przez wszechobecne małpy.
    Read more

  • Day3

    Fort Amber

    December 31, 2018 in India ⋅ 🌫 20 °C

    Gegen 9.30 Uhr verlassen wir unseren Palast Richtung Jaipur. Auf dem Weg in die Hauptstadt Rajasthans besuchen wir das Fort Amber. Fort wie Fort, Wehrturm, Festung, wilder Westen, irgendsowas - lässt sich sicher schnell anschauen und dann ab in die Stadt. Mich locken Basar und wunderschöne Schmuckstücke;-) Dieses Fort ist schon aus großer Entfernung zu sehen. In seiner Gänze gleicht es eher der chinesischen Mauer als einem Wehrturm. Die Größe ist überwältigend. Ich verabschiede mich von glänzenden Stoffen und Schmuck, wir werden sicher Stunde um Stunde diese Kilometer lange Fortmauer ablaufen. Natürlich nicht;-) Wir wandern an bunt bemalten Elefanten die vielen Stufen nach oben, und sind völlig überwältigt, von dieser beeindruckenden Aussicht und dieser nie geahnten Größe, sch..... auf Schmuck;-)
    So geschickt Uli sich in einen Parkplatz am Fuße des Forts gehupt hat, so ungeschickt war der Platz gewählt. Trotzdem ich Ulis Anweisung, nach dem Einsteigen bitte Nicht erst sortieren, Haare kämmen, gemütlich einrichten - sondern einfach anschnallen und los ohne Widerwort, befolge, taucht blitzschnell ein indischer Polizist grimmig vor unserer Nase - Scheibe - auf. Schon wieder 3 Monate Führerschein weg;-)😂😂😂 Ich staune über Ulis Reaktion, oder eben Nichtreaktion, könnte man auch Ignoranz nennen. In bereits gewohnter Manier: "Ich verstehe sie nicht, und fahr jetzt los - tschüüüsss!" Bis dahin bin ich an dieser Missachtung der Staatsgewalt völlig unbeteiligt. Das ändert sich aber nur kurze Zeit später, als Uli mich aus dem Auto jagt, um die Polizeibarriere von der Straße zu räumen. Da ich ja vorher noch keine Zeit hatte, mich im Auto einzurichten, baumelt im Sprung noch alles an mir. Jacke, Tasche, Kamera. Ulis zornige Forderung, doch endlich dieses Ding wegzuräumen, wird sehr laut und drängend, und so schmeiße ich alles von mir. Die riesige Kamera baumelt noch immer um meinen Hals und ich ruckele an diesem sperrigen Sperretwas. Nichts! Nochmal! nichts tut sich! Uli brüllt, ich schwitze, und endlich - vor immer größer werdenden Publikum und sich schnellen Schrittes nährender Staatsgewalt zum zweiten, schiebe ich dieses schwere Etwas Autobefreiend zurück. Und das Ding schiebt sich dann wieder zurück, direkt vor meine Füße. Einen kurzen Moment später fliege ich und meine Halsbaumelkamera über dieses blöde Sperretwas. Schmerzerfüllt und zornig, mit zerstörter Kamera und blauem Knie sitze ich schwitzend und still grummelnd im Auto. Schön, dass ich auf Ulis Hinweis/Anweisung/Forderung/Befehl erst wenige Minuten vorher dieses blöde Kameraband um meinen Hals gewickelt habe.
    Read more

  • Day6

    Amber Fort - nahe Jaipur

    April 13, 2017 in India ⋅ ☀️ 32 °C

    Unser Fahrer wartete heute schon um 8 Uhr auf uns, da wieder heiße Temperaturen vorhergesagt waren. Das war jedoch nicht nur der einzige Grund, wie wir später noch erfahren sollten.

    Nach kurzer Fahrt erreichten wir das Amber Fort. Surender fuhr uns (nachdem auch der Guide zugestiegen war) zum Eingang ganz nach oben, da das Fort auf einem Hügel thront. Einen Elefantenritt oder die Fahrt mit dem Jeep vom unteren Parkplatz nach oben haben wir uns erspart.

    Vom ersten großen Hof (ehemalige Palastwache), mit wunderbarer Aussicht auf die umliegende Hügellandschaft rund um Jaipur, führt eine Treppe hinauf in den zweiten Hof.

    Dort ist die ehemalige Audienzhalle nach den Vorbild der Mogule in Delhi und Agra mit Säulen aus rotem Sandstein und weißem Marmor gebaut worden.

    Nach einer weiteren Treppe und den prunkvollen Torbau 'Ganesh Pol' steht man im dritten Hof mit dem Prunkstück des Forts. Die private Audienzhalle 'Jai Mandir' und dem kleinen formalen Garten ist wunderschön. Die Glasbauteile in/an der Halle waren früher alle aus Edelsteinen aus der Region. Nach der Aufgabe des Forts wurden diese über die Zeit geplündert. Heute sind diese Teile durch Glas und darunter liegende bunte Folie ersetzt. Man kann sich kaum vorstellen wie die Halle früher mit den Edelsteinen gefunkelt hat.

    Der vierte Hof, der ehemalige Harem, ist ein eher unscheinbarer Wohnhof für die Frauen des Maharaja gewesen. Auf der Rückseite gings zurück zum Parkplatz.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Amber