India
Jaipur

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Jaipur

Show all

179 travelers at this place

  • Day49

    Indien Tag 22

    February 18 in India ⋅ ☀️ 27 °C

    Start in den Tag:
    7️⃣:0️⃣0️⃣

    Tag in 6 Worten:
    ▪️Morgenyoga
    ▪️Nepaltrekkingplantag
    ▪️Instagramchellange
    ▪️Healthy food day *hust*
    ▪️Hostel nur für 1h verlassen (Schnutcrémeshopping&food)
    ▪️Wir können schon die Hälfte des Tee Bedarfs eines Inders trinken🤗☕ + Nachtisch

    Was hat uns heute ein Lächeln auf die Lippen gezaubert:
    Ich durfte Dart gegen die Einheimischen spielen.. Hab nur einmal in die Wand geworfen 😁
    Und.. Heute war ein lustiger Tag..

    Es gab Pink sauce noodles zum Abendessen. 🍝 Die Sauce war orange.. Wie die pink city.. Die haben einen sehr guten Humor hier. 😂🤣

    Mealplan:
    🕗 Veg Omelette
    🕗 Pancakes with honey
    🕐 Veg Fried Rice (very spicy)
    🕐 Masala Dosa
    🕕 Pizza Margarita
    🕧 Pink sauce noodles

    Besondere Begegnungen:
    Mal wieder unser Zimmer Genosse.. Er hat uns auf einen Tee eingeladen (den gratis Tee, den es jeden Tag von 18-19 Uhr gibt).

    Informatives:
    Wenn einem nicht die Lippen beim Essen abbrennen sollen, nicht vergessen spicy abzubestellen. 😁 Ist immer noch spicy genug.🌶️

    Video 2:
    Mukhwas ist eine bunte indische bzw. pakistanische Süßigkeit und Verdauungshilfe. Durch seine Zutaten gibt es vor allem einen frischen Atem. Es gibt verschiedenste Mischungen, einige bestehen aus Kräutern, Samen und Körnern wie Fenchel, Anis oder Sesam andere beinhalten auch Nüsse (z. B. Stücke von Kokosnuss oder Betelnuss). Diese Zutaten werden entweder direkt so angeboten oder aber mit einer Hülle aus Zucker überzogen. Zusätzlich kommen dabei Farben und Aromen / ätherische Öle Pfefferminz, Eukalyptus oder Rosenöl zum Einsatz. Nach dem gründlichen Kauen von Mukhwas wird empfohlen Wasser zu trinken, um den Geschmack zu intensivieren und den Mund von den Spänen der Kräuter/Körner zu befreien.
    Quelle: Wikipedia 😁 (PS. Ja ich weiß Wikipedia ist keine Quelle 🙈😁)
    Read more

  • Day47

    Indien Tag 20

    February 16 in India ⋅ ☀️ 27 °C

    Start in den Tag:
    4️⃣:4️⃣0️⃣

    Tag in 6 Worten:
    ▪️Sleepertrain to Jaipur
    ▪️Hawa Mahal von gegenüber betrachtet
    ▪️Schickes Hostel😍 (Moustache)
    ▪️Pink city eher light orange city
    ▪️Mittagessen mit nem Pärchen dem wir begegnet sind, die auf der Suche nach dem selben Restaurant waren.
    ▪️Sonnenuntergang mit Soshanna und Miles am Nahagarah Fort geschaut (200 Eintritt pp fürs Restaurant - > was totally worth it!!)

    Was hat uns heute ein Lächeln auf die Lippen gezaubert:
    Ramondischer Sonnenuntergang auf mystischer Anhöhe. 😁

    Mealplan:
    🕗 Cornflakes whit milk, chocolate Muffin, Lemon iced tee
    🕗 Vegetable Omlette with buttertoast, Lemon iced tee
    🕐 Masala Dosa, Lemonsoda
    🕐 Thali, Lemonsoda
    🕕 Club Veg Sandwitch with french fries, Ginger, honey tee, Lemon iced Tee

    Besondere Begegnungen:
    Ein ca. 16 Jahre altes Mädchen (mit ihrer Mum), das am Bahnhof mit mir reden wollte, da es noch nie mit einer Ausländerin gesprochen hatte.. Total beeindruckend, da sie ein Weltklasse Englisch spricht, das sie sich selbst nur über Filme usw. beibringt.

    Informatives:
    Im sleeper train (AC.. Upps. 🙈) sollte sich auf jeden Fall warm angezogen werden! 🥶
    Read more

  • Day10

    Jaipur - Rajasthan

    June 10, 2019 in India ⋅ ☀️ 43 °C

    The Pink City (47degrees today) City Palace, Jade Fort, Water Palace .... and Markets .. fun day 😃

  • Day475

    Winter in der Pink City

    January 19 in India ⋅ ☀️ 16 °C

    Die Temperatur pendelt sich tagsüber kurz um die 20 Grad ein, nachts oft um die Nullgrad, da wir hier Winter haben. Im Sommer wird es um die 45 Grad. 🌞

    Fahren manchmal mit einer Rikscha, gehen viel zu Fuß oder nehmen ein Uber, quasi ein sehr günstiges Taxi auf privater Basis, was sehr populär und günstig in Indien ist. Erwischen schonmal einen älteren Herr, der kein Wort Englisch spricht und im total zerbeulten Mini Tata Auto was gleich auseinander fällt ankommt. 🚘

    Einmal sehen wir einen Mopedfahrer mit einer Ziege in seiner Rollertasche. 🐐😄

    Inder sind sehr sehr nett. Gerne sprechen sie einen an, geben Tipps und haben viel Zeit zum reden. Sehr gerne reden sie schnell und hektisch. Spätestens nach dem dritten freundlichen Inder, verabschieden wir uns höflich. Wenn man noch was vorhat unumgänglich die Unterhaltung irgendwann abzubrechen. 😄 Kann schon anstrengend sein, aber auch manchmal eine sehr schöne Erfahrung. 😊

    An einem Tag kommen wir direkt vor der Albert Hall in eine Demonstration von 10.000 Frauen, die für die Menschenrecht in Indien demonstrieren und uns dies gerne berichten. ♀️

    Wechseln vom sehr armen Viertel mit dem eisekalten kargen Zimmer mitten in die laute Stadt. Die Unterkunft und auch die Menschen sind sehr nett. Klar es ist eine Stadt in Indien, also es gibt viel Dreck, Gespucke und Gehuste, was die Inder sehr gut können. Bei dem Smog auch kein Wunder.

    Wir haben einen Eimer und ab und zu warmes Wasser zum Duschen! 👍 Das heißt wir können die staubige Wäsche waschen. Kochen uns Wasser auf und besorgen uns ein wenig Waschpulver. Tagsüber ist die Sonne so heiß, das die Wäsche schnell in ein paar Stunden auf dem Dach trocknet. 👕👖🧦🧣

    Wenn wir von draußen kommen, waschen wir uns den Sand aus Nase, Mund und Haaren und schlüpfen in saubere Sachen. In der Lunge hängt es etwas länger fest. 😅 

    In kleinen nahegelegenen Geschäften besorgen wir uns, was man zum Leben braucht. In dem einen bekommt man Joghurt, Obst- und Gemüse gibt es an den vielen Straßenständen. Für ein paar Euro sind die Tüten bis oben gefüllt. 🍌🍋🍍🥝🍏 In der Stadt gibt es die schönsten handgemachten Sachen, Tücher, Stoffe und viele Schneider, die einem in einer Stunde etwas zaubern können, natürlich im indischen Stil, wie den hübschen Sari, den jede Inderin trägt.

    Man merkt wie man immer mehr gelernt hat mit wenig Komfort auszukommen und damit sehr zufrieden und glücklich zu sein. 😊

    Die so genannte Pink City mit ihren schönen Häusern ist direkt um die Ecke. Kleine Äffchen klettern dort mitten in der Stadt über die Dächer und versuchen etwas zu Essen zu stibitzen. 🐒 Hunde werden hier oft als Haustiere gehalten, darunter sehr viele Möpse. 🐕🤩

    Ob Frisör oder Zahnarzt, alles wird gleich auf der Straße erledigt. 💇 🦷😁

    Die Tage verabschieden sich mit einem warmen leuchtend roten Sonnenuntergang zwischen den hohen Gebäuden, den wir von unserem Rooftop beobachten können. Zum Drachenfest Makarsankranti, quasi ein Erntedankfest, was alle nach draußen treibt, gibt es zur Feier des Tages Heliumballons und Drachen für die Kinder. Lassen selbst einen Drachen steigen und es macht riesig Spaß. 🐉

    Bei Dunkelheit steigen hunderte leuchtend rote Laternen empor. 🕯️ Zudem werden um uns herum etliche Raketen gestartet. Wow, es ist ein 360 Grad Feuerwerk der Sinne, was wir sehr lange anschauen und uns in eine andere Welt entführt. 🏮

    Viele Menschen stehen auf den Dächern, genießen das Spektakel, zünden Laternen oder Raketen, tanzen und feiern ausgelassen. 💃🎆 Die Musik ist so laut wie bei uns in einer Großraumdisco. Und hier wird endlich mal ausgiebig indisch getanzt. Herrlich! 😄 Die Tiere sind vom Lärm um sich herum unbeindruckt. Gelassen suchen sie weiter nach Essbaren. Ein hübsches Papageienpärchen fliegt vorbei. 🦜🦜 Wir genießen die wundervolle Atmosphäre zusammen gekuschelt auf unserem Dach in Ruhe.

    Man spürt und sieht die Schönheit Indiens häufig, aber oft auch die Schattenseiten. Auf den Gehwegen der Hauptstraße begegnen uns sehr viele Familien mit kleinen Kindern, die es nicht so gut haben. Die Kleinen haben bei der Kälte nur ein Oberteil an, nackte Füße und keine Hose geschweige denn Schlüpfer. Sie leben dort unter unglaublichen Bedingungen und spielen im Dreck auf dem eisekalten Boden. So überlegen wir alles zu besorgen, was wir in die Finger bekommen, was nicht einfach ist. Geschenke wie warme Decken, Söckchen, Kekse und Kuscheltiere landen dort wo es am meisten gebraucht wird und etwas Freude in das traurige Leben bringt. Das Leuchten in den Augen der Kinder ist schön und die Erwachsenen lachen gleich mit. ❤️🤩 Ein Mann der scheinbar vor einem Tempel in der Stadt lebt, freut sich wie als wäre Weihnachten über eine Decke und Kekse. Die Inder um ihn rum - und wir natürlich auch - freuen sich sehr. 🥰 Ein Lächeln sagt mehr als Worte. 😊

    Diese Stadt hat uns die letzten zehn Tage nicht losgelassen. ♥️ Unser Entdeckerherz freut sich nun aber auf Jodhpur mit seiner bekannten blauen Stadt, was eine Tagesreise mit dem Zug entfernt liegt.
    Read more

  • Day5

    WAFA

    February 27 in India ⋅ ⛅ 27 °C

    It has been the opening day of the World Flower Show today and by the time we left at 6pm we were flowered out! The show is set in and around the Diggi Palace in a smart suburb of Jaipur.
    Well, smart by Indian standards that is. It was beautifully set out, air conditioned in the halls, the sun shone and the temperature was steady at a pleasant 75 degrees. We were surrounded by bright jewel like colours in flowers, fabrics, furniture, signs and the Indians themselves of course, flitting about like brightly coloured butterflies. It was something of a gathering of the flowery clans, in that I saw lots of people I knew, both from the UK and across the world.
    The competition was of a high standard and there was lots to admire and examine. As ever, there was the usual discussion over incomprehensible judging decisions and there was a large Indian Bazaar set out full of tempting things to buy. Perhaps luckily, I had forgotten to top up my purse from the safe, with a consequence that my buying power was severely restricted. Some of my readers might consider that a good thing!
    I could wax lyrical about this flower and that, my design and technique favourites and so forth, but rather than take things too far for the uninitiated, I will include a few photos instead.
    Read more

  • Dec23

    Pushkar

    December 23, 2019 in India ⋅ ☀️ 18 °C

    New day new town :) Before leaving we had to go see Jantar Mantar, astronomical museum in Jaipur where they have huge structures to tell time and positions of planets. Full of tourists, kids, who wanted to take pictures with us :) Another market and we booked an Uber to take us to Pushkar. Uber we didn't get because he wanted too much money so the hostel got us some private taxi. A 3 hour ride through Rajasthan got us to Pushkar. The way they drive on highway is crazy, overtaking everywhere, trucks driving in opposite direction,... Crazy!
    Pushkar is a cute little town, full of street food vendors, rooftop restaurants and cows, of course :) Got a nice dinner and off to bed, adventure awaits tomorrow!
    Read more

  • Day29

    Jaipur

    February 6 in India ⋅ ☀️ 19 °C

    Jaipur war unsere dritte und (so gut wie) letzte Station im Goldenen Dreieck Indiens. Bekannt als „Pink City“ (die eigentlich eher orangefarben aussieht 🤷🏼‍♀️), ist die Stadt zum einen viel kleiner als Delhi und eher im alten Stil gehalten. Wenn man jedoch die Tore der Altstadt verlässt und ein wenig aus der Stadt herausfährt, kann man eine andere Welt entdecken: riesige Fünf-Sterne-Hotels, Einkaufszentren und Kinos (wo wir den Oscar-gekrönten Film Parasite angeschaut haben!)

    Hier ein paar Highlights:

    * Wir haben in einem Hostel übernachtet und wie in einigen der Hostels, in denen wir in Indien übernachtet haben, war das Essen dort wirklich köstlich. Ob es daran liegt, dass die Messlatte für indisches Essen in Deutschland so niedrig liegt oder ob es wirklich gut war, können wir natürlich nicht ganz beantworten.
    * Wir besuchten zwei große Festungen in der Stadt: 1) Amber (oder Amer) Fort, welches das berühmtere der beiden ist und 2) Nahargarh Fort, was uns persönlich besser gefallen hat. Es war weniger besucht und obwohl es nicht so gut erhalten war, machten Spuren des Verfalls die Festung zu etwas Besonderem.
    * Jaipur ist als die "Pink City" bekannt, weil jedes Gebäude innerhalb des historischen Zentrums in einer Rosa*-Terrakotta-Farbe gestrichen ist, die historisch gesehen für Gastfreundschaft steht. Die rosafarbenen Fassaden der Altstadt sind derart bedeutend, dass sie seit 1877 laut Gesetz Pflicht sind. Der historische Grund für die einheitliche Farbe ist ein König, der Prinz Albert während seiner Indienreise im Jahre 1876 beeindrucken wollte, weshalb er die gesamte Stadt in Terrakotta-Rosa streichen ließ.
    * Die rosafarbenen* Gebäude sind wirklich wunderschön. Von Hawa Mahal über den
    Stadtpalast bis hin zu den Außenpissoirs ist vieles rosa* (Siehe Bilder). In Kombination mit der lebendigen Atmosphäre, die aus vielen der Straßen strömt, ist es schwierig, ein schlechtes Foto zu schießen (zumindest meistens).
    * Wie auch Old-Delhi ist die Altstadt Jaipurs voller Geschäfte, Gassen, Feilscher, Gewürze, etc. Im Vergleich zu Delhi hat Jaipur sogar 17 Millionen weniger Einwohner, was uns unsere Erkundungstour um einiges erleichterte. Abseits der touristischen Straßen erlebten wir das Leben als sehr trubelig, als wir über äußerst enge Straßen in Stadtvierteln am Fuße der Hügel, die Jaipur umgeben, fuhren und dabei nur ganz knapp an kunterbunten Häuser, Kühen und Einheimischen vorbeizogen.

    Abgesehen von einer kurzen Nacht in Delhi, war Jaipur unser letzter Halt in Indien. Wir bezweifeln, dass wir jemals genug Zeit für dieses riesige Land haben werden, aber eine Woche war definitiv nicht genug. Die Größe des Landes sowie der drei Städte, aber auch die langen Fahrten und kurzen Aufenthalte strengten uns ziemlich an. Daher hatten wir am Abend vor unserem Abflug in Neu-Delhi keine Muse mehr für weiteres Sightseeing und spielten daher nur noch zahlreiche Runden Tischtennis in unserem Hostel und schlenderten durch ein Einkaufszentrum, das wirklich überall auf der Welt hätte sein können.

    *orange

    ——————
    Jaipur was our third and (pretty much) final stop in the Golden Triangle. Known as the Pink City for its old town (which actually looks more orange 🤷🏻‍♂️), it’s much smaller than Delhi and its center city is much more old style than modern where as Delhi is a mix. You drive a little out of Jaipur and that changes with huge five star hotels and malls (where we saw future Oscar winning Movie Parasite!). Here’s a few highlights:

    * We stayed in a hostel and like a lot of the hostels we stayed at in India, the food was really delicious. I can’t tell if that’s just perspective because Indian food back home clears such a low bar or because it was genuinely good.
    * We visited two big forts in the city. One called the Amber (or Amer) Fort which is the more famous of the two and the other was the Nahargarh Fort. That one we actually liked more. It was calmer and even though it wasn’t as well preserved, its urban decay added to the beauty.
    * Jaipur is known as the Pink City because every building within the walled historic centre is painted a terracotta “pink”* color, which historically represents welcoming and hospitality. It is so significant to the heritage of the city that it is enforced under local law. The historical reason for the uniform colour of central Jaipur lies with the absolute power of a king who wanted to impress Prince Albert during his 1876 tour of India, so he painted the entire city in pink*.
    * The Pink* buildings in the city really are beautiful. From the Hawa Mahal to the City Palace to the outdoor urinals, a lot is pink*. With the combination of the lively atmosphere that streams out of many of the streets, it’s hard to get a bad photo (mostly).
    * Like Old Delhi, the old town is full of shops, alleyways, hagglers, spices, etc. but it’s far more accessible for lack of an extra 17million people. Off the touristy streets, its energy is more chaotic as you ride along wild roads at the foot of the hills that surround Jaipur and colorful buildings whizz past narrowly avoiding cows and people.

    This was our last real stop in India. We doubt that there would ever really be enough time for this place but a week, believe it or not, was not enough. The size of the country and cities along with the speed of travel exhausted us and by the time we got back to New Delhi the night before our flight out, all we could manage to do was play some ping pong at our hostel and visit a mall that could’ve been anywhere in the world.

    *orange
    Read more

  • Day31

    Jaipur

    January 4, 2019 in India ⋅ 🌫 20 °C

    Sophie is gone back to Bolinas. :(

    Our crew left Mumbai and headed to Jaipur with the Panagos clan, plus nephew Nial. We were late leaving the Grand Hyatt which resulted in a relatively hectic trip to the Mumbai Airport. All eight in our group made it with the help of a security guard who switched us to the Premier Flyers line. We were among the last to board. The flight was fine. There were seats taken out to accommodate a stretcher. First time any of us had seen this. We Ubered to the Bnb, Bhola Bhawan. Nice place. Very congenial hosts and accommodations. We even have use of a kitchen.

    John and family went out to the City Palace for the light show. They ended up dining in the same room the newly installed 20 year old Maharaja of Jaipur and his school chums from England. Nancy, Augie, and I walked the streets. Along the way we met up Prakash who is a social worker at a Catholic run orphanage that houses and schools 10,000 street kids in Jaipur. Guy was drinking out of an Andean maté cup. He invited us to teach sometime over the next few days. We made it to a natural foods grocery where we purchased a jar of Ragu™ Pasta sauce and a whole pound of spaghetti. Hit the spot.

    Next morning we spent some time planning our day. Jules had a whole list of possibilities and options. The hotel owners helped us choose a couple of guide/drivers for the day. We left the hotel around noon. The first spot was the Junter Munter Astronomical Park. It is one of four such facilities built by Rajput king Sawai Jai Singh II some three centuries ago. Next we headed to the memorial tomb sites of the royals where J had a faceoff with a langur. Then it was on to the Amer Palace in the mountains north of Jaipur. Beautiful palace. We stopped at the water palace on the way up and the wind palace on the way back.

    Last night was J and Varsha's last in India, so we treated the crew to a nice meal at the Peacock Rooftop. Beautiful scene with a traditional Indian trio playing and good food to boot.
    Read more

  • Day27

    Jaipur family

    December 9, 2019 in India ⋅ 🌙 15 °C

    <3

    Some pictures here of our lovely adoptive Jaipur family and also our hotel. The hotel was really really nice and fancy, happy birthday to me! 😀
    Had a very special birthday too because of the hospitality of this lovely family.

    Kaya met Mukesh when he was going out and I was sick in bed, he advised us to get some medicine and also explained he made many foreign friends. He seemed super and we saw him the next day on our way to the museum as he greeted us with a huge smile. We were walking but told him we'd tell him if we needed anything. On my birthday he took us into town as was very chatty. After picking us up he invited us over for chai, which was SO GOOD! We met his lovely wife and his adoring children in their home. Savi asked us over for dinner seeing as I was away from my mum and I should still have a nice meal made by a mother. So sweet, we obviously came back that night for some food.

    If you talk to anyone from India about 98% will tell you that no food beats their mothers cooking. It makes a lot of sense now. Savi's special Thali was and is unmatched. Absolutely amazing. And all prepared super sterile and with filtered water especially for us. They made us feel like royalty and shared many stories with us. I also got some henna as a special birthday treat, so beautiful.

    It was truly an honour to spend time with this friendly and giving people. We feel so lucky and will spend time with them again on our way back up to Delhi, just before we fly back home.
    Read more

  • Day203

    Volunteering at Taabar School

    March 19, 2019 in India ⋅ ☀️ 31 °C

    We spent three days volunteering at a school near the Jaipur railway station, with boys from ages 7-17, who have been rescued from working at factories. The school is also a shelter, where these kids can live while the NGO tries to find their parents. We split into two groups. Malcolm and Lara had one classroom with about 40 kids, and Geoff, Chloë and Dale had another classroom with about 30 kids, and we taught them basic English, and math. There was a wide range of knowledge of these two subjects; some kids could have a full on conversation with you, while some could only count to 10, or not even. Also, some of the kids could multiply and divide 10 digit numbers, while others were learning how to do equations as simple as 6+2, no matter the age. I made some simple games to help the boys remember the months of the year, body parts, days of the week, etc, and worked with them 1 on 1 (or 2 or 3 or 4 on 1) at the back of the room. It was fun to spend time with them, but also harder than I ever thought it would be. We weren’t allowed to take photos of the kids, but here are some of our host family, and the volunteer coordinators.
    -Chloë
    If you want to learn more about this project, here is a link: http://www.taabar.org/ghar-vapsi.php
    Read more

You might also know this place by the following names:

Jaipur, جايبور, জয়পুৰ, Горад Джайпур, Джайпур, জয়পুর, Džajpur, Caypur, Τζαϊπούρ, Ĝajpuro, جایپور, જયપુર, גאיפור, जयपुर, Dzsaipur, Ջայպուր, JAI, ジャイプル, ჯაიპური, 자이푸르, Жайпур, Iaipura, Džaipuras, Džajpura, ജയ്‌പൂർ, ଜୟପୁର, ਜੈਪੁਰ, Dźajpur, جے پور, جيپور, जयपुरम्, Džaipur, Џајпур, செய்ப்பூர், ชัยปุระ, Jaypur, 齋葡亞, 齋浦爾

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now