Indonesia
Gunung Ungasan

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
276 travelers at this place
  • Day170

    Bali 1.0

    February 2, 2020 in Indonesia ⋅ ⛅ 30 °C

    Obwohl es in Bali Regenzeit hat und man für gewöhnlich mit täglichen Regenfällen rechnen muss, entschließe ich mich die ruhige Zeit, ohne viele Touristen, zu nutzen.
    Ich buche ein 1. wöchiges Yoga Retreat um meine bisherigen Yogaerfahrungen etwas aufzufrischen und Neues zu lernen.

    Danach geht's zum Surfen an den Indischen Ozean oder besser gesagt, surfen lernen. Ob wohl eine Woche für eine gute Welle reicht? Mal sehen.

    Vor dem Yoga habe ich noch ein paar Tage um etwas anzukommen und mir den Süden Balis an zu sehen. Fortbewegungsmittel sind hier der Roller oder Taxis, öffentlichen Nahverkehr gibt es hier nicht. Die Sache mit dem Roller ist etwas schwierig und ich entscheide mich letzten Endes keinen zu mieten. Die meisten Unfälle passieren mit Touristen, sie sind sowas wie das Sandkorn im gut laufenden Getriebe des balinesischen Verkehrs.

    Ich leiste mir also einen privaten Fahrer, der mich für 50€ den ganzen Tag herumfährt.
    Ich besuche mit ihm einige Tempel und komme in den Genuss der balinesischen Küche.
    Unter den ganzen Sehenswürdigkeiten beeindruckt mich die riesige Wisnu Statue die man auf Grund ihrer 120m noch weit bis ins Landesinnere sehen kann. Ein riesiges Bauwerk.

    Der hinduistische Tempel von Uluwatu, welcher an den Klippen des Ozeans gebaut ist, ist schon an sich einen Besuch wert. Hier wird jeden Abend bei Sonnenuntergang der Feuertanz(Keca) aufgeführt.
    Der Tanz erzählt eine uralte tragische Geschichte einer königlichen Familie. Die Authentizität der Schauspieler ist beeindruckend und jedes Mal wenn die Horde von Männern, die das Stück begleiten, rhythmisch "tacka-tacka-tacka" singen, bekomme ich Gänsehaut. Während das Stück seinen Lauf nimmt, geht die Sonne langsam unter und verleiht dem ganzen eine noch mystischere Stimmung. Must DO auf Bali!!!!

    Den balinesischen Teil von Indonesien den ich sehe, ist beeindruckend, wenn ich richtig hingehört habe, leben hier Hindus, Moslems, Christen und Buddhisten ohne weitere Reibereien zusammen. Nicht ungewöhnlich ist es, wenn ein Tempel, eine Kirche und eine Mosche neben einander stehen. Man respektiert sich und hat kaum Berührungsängste.
    Jedes balinesische Haus, hat einen Tempel, je größer das Haus desto größer auch der Tempel. Man nimmt sich Zeit um seinen Glauben zu Pflegen und er ist allgegenwertig durch Statuen und Tempel, trotzdem nie aufdringlich.
    Jeden Morgen werden kleine Körbchen mit Blumen gebastelt und im Rauch der Räucherstäbchen kleine Gebete gesprochen.

    Die Leute sind freundlich und herzlich. Nicht selten passiert es, dass Fremde zu Hochzeiten oder Familienfeiern eingeladen werden.....
    Read more

    Marc Lützig

    Mega Teil! Ist echt beeindruckend!

    3/7/20Reply
    Marc Lützig

    Atlantik? 😉

    3/7/20Reply
    Razvan Dumitru

    Ist wohl eher der indische :-)

    3/7/20Reply
    10 more comments
     
  • Day168

    Hello Bali!

    March 15, 2020 in Indonesia ⋅ 🌙 29 °C

    A very hot night under no covers. But still both got off to sleep ok.
    Had a nice omelette brekkie then walked down the the beach. Instantly hired some surfboards and went out for 2 hours. I helped Hannah with learning some tips, she caught a few good long waves on a foamie.
    Chilled out having some lunch overlooking the surf. I then hired a small board and went back in. Had a great time and caught some good lefts. (All lefts on the beach).
    Made our way back to the accommodation for a beer by the pool, whilst keeping an eye on the latest boarder closing updates.
    Going to need to keep on top of the planning I think to ensure we dont end up having to go into self isolation between visiting countries.
    Read more

    Beautiful Bali! xx

    3/17/20Reply
     
  • Day169

    Decisions decisions

    March 16, 2020 in Indonesia ⋅ ⛅ 30 °C

    Spent the morning sorting refunds for various flights and calling insurance.
    Then went to town for a hair cut for me, got some extra strong sun cream and had some lunch. Very hot. Loads of stores along the road selling endless amounts of cheap tat. Who ever buys that stuff?
    Back to the accommodation for more admin whilst dipping in and out of the pool. Finished with an amazing coconut chicken dish.
    Read more

  • Day170

    Seeing the sights of Bali

    March 17, 2020 in Indonesia ⋅ ☀️ 30 °C

    We decided to hire a driver to see some of the local temples and sights.
    We aimed to keep away from other tourists by going at opposite times to when was suggested to be most popular - success, hardly another traveler in sight! We visited Tanah Lot temple, a monkey forest, Taman ayun temple and finishing up at Uluwatu temple.
    All the streets are lined with shops, with everything from wood carvings to pots to tat shops. We only stopped in to a surf store to get some wetsuit booties to try and prevent reef rash.
    The temples were definitely not as impressive as others we've seen in Japan or Taiwan, but great locations along the cliff edge.

    We then got dropped off at our new accommodation, where we hoped to have some aircon and a room we could keep the mozzies out of!
    Read more

  • Day171

    Dreamlands surf spot

    March 18, 2020 in Indonesia ⋅ ☀️ 30 °C

    Had breakkie at our place then walked down to Dreamlands. Got the usual con price from the surf shop for 2 boards and a sun lounger for the day.
    Started with Hannah on a foamie. She caught quite a few waves, good size for learning.
    I had a wonder to find some lunch. Found a place just off the beach with no one else there. Cracking food.
    In the afternoon we changed Hannah's board for a shot board and I taught her how to duck dive and sit on a short boat. "Not as easy as it looks".
    Had one massive storm roll through. Where Hannah tried to hide under an umbrella, till I got her in the sea. Far warmer!
    We watched the sunset and went back to our place for a sandwich, as they had run out of almost everything else.
    Read more

  • Day156

    Balis Süden - hoher Besuch im Paradies

    February 29, 2020 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

    Halo zusammen,

    der letzte Artikel ist ja schon etwas her, da wir aber Besuch von unseren Freundinnen Ela und Brina aus Deutschland hatten, sind wir bisher nicht dazu gekommen den Beitrag zu schreiben. Für 1 Jahr zu reisen ist ja schon eine eher ungewöhnliche Idee, aber für eine Woche nach Bali zu fliegen, ist ebenfalls ein bisschen verrückt 😂. Aber so sind unsere Freunde und dafür feiern wir sie auch 😍.
    Aber alles zu seiner Zeit.

    Nachdem wir eine etwas heftigere Bootsfahrt von den Gilis überstanden haben, auf der eine Menge Leute Seekrank geworden sind, bezogen wir unser aktuelles Domiziel im Süden von Bali.

    Simone und ich sind einen Tag vor den Mädels angereist um schon mal die Lage zu peilen😎

    Am ersten Tag ging es mit dem Moped um die Halbinsel auf der Suche nach Traumstränden und Locations, die wir mit den Damen erobern konnten. Dieses Unterfangen war auch äußerst erfolgreich.
    Es entstand eine to-do-Liste für die gesamte Woche, eine Mischung aus Abenteuer, Strand, Sport, Kultur und Erholung.

    Am ersten Tag ging es an den Melasti Beach im Süden der Insel. Die traumhafte Kulisse einer Steilklippe, die von einem weißen Sandstrand gesäumt wird, welcher in türkises Wasser mündet sorgte bei uns vieren für die ersten Endorfinschübe🤣

    Tag 2 fand in Kuta am Strand statt. Um genauer zu sein: in einer Beachbar (naja eigentlich waren es 4 Plastikstühle und ein Sonnenschirm😂).
    Der Tag stand ein wenig im Zeichen der lokalen Bierkultur 😂 oder auch ein wenig mehr🤣
    Lustig wars und führte zum Namen unserer lustigen Mädelsrunde, die Balinesen in der "Bar" (Die Jungs die hinter einer Eisbox mit Bier standen😉) tauften uns: Die Spice Girls🤣
    Ob der Name nun schmeichelhaft ist oder nicht, kann jeder für sich beurteilen, aber der Name war definitiv Programm und wurde ab diesem Tag zum Running Gag 🤣
    Der Tag endete zumindest damit, dass die Balinesen unseren Tisch unter zur Hilfenahme eines Bierkastens abräumen mussten und diesen tatsächlich auch bis auf vier Flaschen füllten. 😇

    Am nächsten Tag stand eine Canyon Wanderung auf dem Programm um ein wenig sportlich unterwegs zu sein und Detox zu betreiben😎
    Nach dem ALLE Spice Girls mit Canyon-tauglichen-Schuhen ausgestattet waren ging es endlich los. Der Hidden Canyon auf Bali ist bis dato noch nicht sehr populär, was sich aber bald wahrscheinlich ändern wird. Wir Glücklichen waren mit unserem Guide allein unterwegs und begegneten keinen anderen Menschen. Die Wanderung (Kletterpartie trifft es allerdings mehr) dauerte rund 2 Stunden (inkl. Detox-Kokosnuss-Trink-Pause😎) und führte mitten durch den mit Wasser gefüllten Canyon. Ein fantastischer Anblick. Der Weg war teilweise eine Herausforderung, die aber alle gut meistern konnten. Zum Ende gab es noch eine Tarzan Schaukel auf der wir uns alle Jane-Like und granziös durch die Luft schwangen, also mehr oder weniger zumindest 😂. Anschließend wanderten wir noch ein wenig durch Reisfelder um an den Ausgangspunkt zurück zu kehren. Und das dann auch just-in-time, da der Himmel sich verdunkelte und sinnflutartiger Regenfall einsetzte. Nicht das wir nicht nass waren aber, Monsunregen ist dann doch die unangenehmere Art des nass werdens.

    Tag 4 stand im Zeichen von Kultur und wir düsten mit dem Moped über die halbe Insel zum Taman Ayun Tempel. Es konnte ja schlecht angehen, dass die Mädels auf Bali sind und keinenTempel. Also ging es zum UNESCO Weltkulturerbe.
    Der Tempel bestand aus den für Bali typischen mit Reetgedeckten Türmen. 😍 Die Anlage beherbergte ebenfalls die balinesischen Gates, die den Eingang zum Tempel säumten.
    Kultur mit den Mädels? Check ✔

    Tag 5 war leider von Regen geprägt und führte uns auf einen Markt in Denpasar, da dieser überdacht war und somit eine gute Alternative bot. Nach dem sich dann am Nachmittag der Himmel aufklarte verbrachten wir den Nachmittag erneut am Melasti Beach 😍

    Am sechsten Tag unseres Spice-Girl-Adventures ging es nach Kuta. Diesmal aber nicht wegen der hervorragenden Hopfensmoothies, sondern wegen der idealen Surfbedingungen. Und so machten wir einen 1,5 stündigen Surf-crash-Kurs. Wobei die Betonung hier auf crash liegt😂🤣
    Brina (allerdings ein wenig vorerfahren) düste allen davon, während Simone, Ela und ich uns mehr im Fallen von einem Bord übten, als im surfen. Jedoch kamen alle noch zu einem Erfolgserlebnis. Eine Situation auf die angestoßen werden musste 😂🤣.
    Ich persönlich fand surfen super, aber auch anstrengend, bei Simone ist der Funke nicht ganz über gesprungen. Was aber definitiv ein richtiger Abturner war, war das Meer. Also nicht das Meer an sich, sondern der Müll der am Strand angespühlt wurde und im Wasser schwamm. 😪
    Liebe Leute, ich habe in meinem ganzen Leben nie so ekelhaftes Wasser gesehen. Und wer vom Brett fiel, stürzte in Palstikflaschen, Plastiksackln und jeglichen anderen Unrat. Um das Problem zu verdeutlichen: unter der Dusche nach dem Surfen fand ich diverse Plastikteile sowohl in meiner Schwimmkleidung und in meinen Haaren.
    Das war unfassbar und wir waren am Strand wirklich fassungslos. Als wir die Einheimischen auf das Problem ansprachen erklärten sie uns, dass dies in der gesamten Regenzeit der Fall sei, da der Wind den Müll an den Strand wehe und die hohen Pegel in den Flüssen dafür verantwortlich seien, dass der Müll ins Meer gelangt. Einfach schrecklich und das hat dann ein klein wenig unsere Stimmung getrügt. 😩 Also mussten wir uns aufheitern in dem wir noch eine von Balis wundervollen Tempelanlagen besuchten.
    Der Uluwatu Tempel gehört zu den schönsten auf Bali, wobei der Tempel unseres Empfindens nach gar nicht so doll ist. Die Lage des Tempels aber umso mehr. Er liegt nämlich an der Westküste auf einer Klippe, die spektakuläre Panoramen bietet. 😍 Die frechen Affen vor Ort konzentrierten sich glücklicherweise auf andere Opfer, so dass wir auch diesen Ausflug ohne Zwischenfälle überstanden 😎 Mit Ausnahme von diversen verbrannten Waden von der Surferei versteht sich 🤣 Letzter Höhepunkt des Tages war dann der Sonnenuntergang und eine Bar die in den Hang gebaut war. Ein Träumchen 😎

    Samstag war dann unser letzter gemeinsamer Tag der im Zeichen von Erholung stand und am Pool celebriert wurden, inkl. Abschluss-Sektchen auf der Terrasse am Abend.

    Und so ging eine sehr ereignisreiche Woche zu Ende, die uns sehr viel Spaß gemacht hat und unglaublich lustig war.
    Mädels, vielen Dank für die tolle Zeit, es war ein Fest mit euch und passt auf euch auf. ❤
    Simone und ich erobern ab jetzt den roten Kontinent und werden Australiens Straßen per Camper unsicher machen 🚐 wir sind schon ganz gespannt und auch ein wenig aufgeregt, da es nun heißt:
    bye, bye Backpacken, hello Vanlife!!! 😎
    Read more

    Maria Strasser

    wünsche euch in australien alles gute und passt auf mit eurem wohnmobil........die bilder sind wunderschön von der insel😍😍liebe grüsse vom winterlichen kartitsch😍😍

    3/2/20Reply
    1world2outdoorgirls

    Danke, voll nutz 😘😘

    3/2/20Reply
    Tanja Wurzer

    Sehr cooles pic...

    3/2/20Reply
    1world2outdoorgirls

    Thx 😎

    3/2/20Reply
    6 more comments
     
  • Day146

    Beaches around Uluwatu

    November 15, 2019 in Indonesia ⋅ ☀️ 28 °C

    🇮🇩🇬🇧
    Today we explored the beauty of Uluwatu on a Scooter. First we drove to Nunggalan Beach - a beach very beautiful, but just reached by climbing/walking down the cliff. A steep hike, which is absolutely worth the effort. We took some pictures of the shipwreck, which is right at the beach and went for a cooling in the ocean.
    After the same steep hike up, we went on with our tour around Uluwatu. The next stop was Suluban/Uluwatu Beach.
    This beach is rather to be called a bay - it is located between huge rock walls and very narrow. Just right besides it is another beautiful bay. To reach it, we just needed to crawl beneath some rocks 😊.
    Right at the little bay we laid down - shade provided by some caves 🤩.
    After some relaxing, we drove around to spot some more beaches. From the top we looked down on Padang Padang Beach (we didn’t go down because it was too expensive [yes they even charge for beaches here]) and Thomas Beach (we were just too tired to walk down 🤣).
    After all this exploring we were ready for some food - to be fair it was already 4:30 pm. We went to a recommended burger place called Bukit Cafe. Very nice restaurant with great cold drinks, even free water and nice big portions.
    We enjoyed our food and continued the journey 🛵.

    🇩🇪
    Heute haben wir die schöne Umgebung von Uluwatu mit dem Roller erkundet. Zuerst fuhren wir zum Nunggalan Beach - einem sehr schönen Strand, der aber nur durch Klettern/Wandern die Klippe hinunter erreicht werden kann. Eine steile Wanderung, die die Mühe absolut wert ist. Wir machten einige Fotos vom Schiffswrack, welches direkt am Strand liegt und gingen zur Abkühlung ins Meer.
    Nach dem ebenfalls gleich steilen Aufstieg ging es weiter mit unserer Tour um Uluwatu.
    Der nächste Halt war Suluban/Uluwatu Beach. Dieser Strand kann eher als Bucht bezeichnet werden - er liegt zwischen riesigen Felswänden und ist sehr schmal. Gleich daneben befindet sich eine weitere schöne Bucht. Um diese zu erreichen, mussten wir nur unter einige Felsen hindurch klettern/kriechen 😊.
    Direkt an der kleinen Bucht legten wir uns hin - Schatten spendeten einige Höhlen 🤩.
    Nach ein wenig Entspannung fuhren wir weiter herum, um weitere Strände zu sehen. Von oben sahen wir auf Padang Padang Beach herab (wir gingen nicht hinunter, weil es zu teuer war. [ja, sie berechnen hier nicht nur fürs parken sondern sogar für die Strände]) und Thomas Beach (hier waren wir einfach zu müde, um hinunterzugehen 🤣).
    Nach all dem Erkunden waren wir bereit für etwas zu essen - fairerweise muss man sagen, dass es schon 16:30 Uhr war. Wir gingen zu einem uns empfohlenen Burgerladen namens Bukit Cafe. Ein sehr schönes Restaurant mit leckeren kalten Getränken, sogar kostenlosem Wasser und schönen großen Portionen.
    Wir genossen unser Essen und setzten die Reise 🛵 fort.
    Read more

    Rolf-Dieter Lahr

    So schöne Strände und so wenige Menschen!

    11/15/19Reply
    Sophie96

    Nebensaison

    11/15/19Reply
    Stefanie Lahr

    Traumhaft schöne Strände😍

    11/17/19Reply
     
  • Day7

    Balangan Beach

    October 5, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Am ersten Tag zum Strand....das wäre doch was dachten wir uns aber vorher wollten wir uns doch mit Wasser versorgen und kauften in einem kleinen Laden um die Ecke Wasser und Wassermelone ein....! Eine Indonesin in diesem Laden war gerade damit beschäftigt Opferschälchen zu basteln! Wir bewunderten diese uns vorkommende Kunst..., für einheimische Frauen Alltag und Tagesgeschäft...! Und schon wieder war es da, diese Bewunderung für das "Sich Zeit nehmen" für Spiritualität! Lauter Schöngeister müssen es sein, die Hinduisten! Mit so viel Liebe, Muße und Zeit, mit all den kleinen Nettigkeiten wie Blumen, Räucherstäbchen und Kerzen werden sie angebetet die Götter, die beschützen, tragen, vereinen und Halt geben, aber für die Menschen hier vermutlich eine Bedeutung haben, die für uns immer ein gewisses Mysterium bleiben wird. Egal welche Rituale praktiziert werden, stets sind wir Fremdlinge eingeladen Ihnen beizuwohnen. Mit Respekt und Zurückgenommenheit ist man herzlich willkommen das tägliche Leben der Hindus hautnah mitzuerleben.....! Schon bald berichten wir von Tempeln, Statuen und Feuertänzen.....Ganz bald, morgen vielleicht:) Doch seht was uns am Ende des Tages Balangan Beach bescherte....Genau, tolle Eindrücke, einen wunderbaren Strand und ein Abendessen am Meer inklusive Sonnenuntergang! Ankommenstag gelungen!!!Read more

    Wilsa

    Wie schön das euer erster Tag schon so wunderbar verlaufen ist! Es macht Spaß euren Bericht zu lesen und dabei die Bilder zu sehen. Freuen uns auf mehr davon.:) LG

    10/6/19Reply

    Was für wunderschöne Momente..😊LG

    10/6/19Reply

    Yvonne

    10/6/19Reply
    2 more comments
     
  • Day190

    Marché aux poissons de Jimbaran

    December 23, 2020 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Coucou,

    Sur reco de copains langeaisiens, nous sommes allés au marché aux poissons de Jimbaran ce matin...on a assisté au retour de pêche...et on s'est régalé dans un boui-boui qui nous a cuisiné les poissons achetés au marché.

    Cet aprem, seconde leçon de surf dans une mer un peu plus formée....pas facile...Guigui n'est pas sûr d'avoir la vocation.
    Je (Émilie) me mets enfin à conduire le scooter... faudra bien se débrouiller quand on n'aura plus Nico et Thomas avec nous...c'est pas encore très décontracté comme conduite.

    Demain : snorkeling! On espère très très fort voir une raie manta, même si ce n'est pas la saison...

    Gros bisous !
    Read more

    Lise Werle

    loool... bah alors Papa, t'es à plat ?

    12/24/20Reply
     
  • Day40

    Das Gefühl nach 6 Tagen

    September 18, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Wir brauchten wohl erst einmal einen Ort zu bleiben. Den haben wir im Saintai Warung Homestay am Balangan Beach scheinbar wirklich gefunden, denn wir sind immernoch da.
    Einschlafen mit Meeresrauschen und auch damit wieder aufwachen hat uns eingefangen und daher sind wir zwei Tage länger als geplant geblieben.

    Wie läuft der Surf? Genau vor der Haustür laufen seit Tagen ordentliche Dinger rein. Zu hoch für Maren und für Mo ein Start mit größerem Level. Haben uns auf dem südlichen Part der Halbinsel Bukit wirklich alle Spot angesehen. Und BEEINDRUCKEND ist wohl das richtige Wort. Man erlebt hier genau das was man sonst über Bali im Internet vorgeführt bekommt. Ein Spot nach dem anderen läuft wie am Schnürchen und überall wimmeln Surfer. Ja die Lineups sind voll, aber wenn Spots zurecht weltbekannt sind, ist das auch kein Wunder. Schaut man von der Klippe von "Dreamland Beach" in alle Himmelsrichtungen die Küste herunter sieht man nicht nur die Wellen und stetig gehende Barrel "Pandangs Pandags", sondern auch Spots mit schillernden Namen wie " Impossibles". Die Namen sind Programm und der Kampf um die beste Prosition im Wasser hart umkämpft. Mo spricht von "Positions-Spielchen" die bekannte Surfer unterienander eingehen und nicht selten wird einem einfach die beste Position zur Wellen kurz vorher einfach "weggepaddelt". Ein volles Lineup an diesen weltbekannten Spots sind also auch irgendwie "echte Männersache". Für mich, Maren, checkten wir den Spot " Jimbaran" etwas weiter im Norden der Halbinsel. Wir wussten dass er voller "blutiger Anfänger" sein würde. Aber ein Start für mich Maren musste eben besser ein "seichter" sein. Wir umgingen die Surflehrer die ihre Schüler in die kleinen Wellen "schupsen" und ginge etwas weitere links raus und siehe da auch ich erpaddelte mir die erste "Linke". Mann sollte sich vorher definitv besser erkundigen wo das Riff bei abnehmenden Wasser als erstes den Ausstieg aus dem Wasser erschwert. Aber dafür brechen die Wellen über ein Riff einfach besser. Die Betaisodana kam also auch das erstes Mal zum Einsatz.

    Ansonsten verliefen unsere Abende meist ruhig am fast schon heimischen Beach. Vom eigenen Balkon genossen wir Bier und die Live Band von nebenan. Einen Ausflug nach Uluwatu in die berühmte "Single Fin Bar" gabe es zwar, aber schnell haben wir bemerkt dass der Kommerz hier so richtig zugeschlagen hat. Keine Bar für uns.
    Auch wenn wir die Ruhe hier sehr genosssen haben, werden wir nun doch etwas weiter in den trubeligen Norden ziehen. Ziel: Canggo und damit ggf auch ein paar mehr Surf-Möglichkeiten für Maren.

    Sind wir drin in dem "freien Lebensgefühl"? Noch nicht. Nach Tagen mit vielen Erkunden und Surfspotchecks hatten wir bisher nur einen Nachmittag an dem echte erste "Langeweile" aufkam. Damit konnten wir so gar nichts anfangen. Nein die Langsamkeit haben wir noch nicht für uns entdeckt. Ein gutes Buch sollte hier helfen. Wir beginnen also bald mit Lesen... ich bin gespannt ;)
    Read more

    Hippierocker

    😇😇🏝🏖

    9/19/19Reply
    Hippierocker

    Das Foto von Mo...........😇😇😇😇

    9/19/19Reply
    Carmen Meyer

    Was macht der Schlaf? Meeresrauschen hilft ja meist... Enjoy!

    9/19/19Reply
    3 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Gunung Ungasan