Italy
Domus de Maria

Here you’ll find travel reports about Domus de Maria. Discover travel destinations in Italy of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

11 travelers at this place:

  • Day11

    Chia

    April 15 in Italy ⋅ ⛅ 16 °C

    Le cc garé en dehors du bourg de Pula, nous trouvons le resto S'Incontru sur la Piazza del Popolo. Il y a bien du monde, signe qui ne trompe pas, le dîner, cuisine sarde modernisée, est très bon. Le frigo rempli et le bancomat dévalisé, il ne nous reste plus qu'à trouver le lieu d'étape. Presqu'à la pointe sud-ouest de la Sardaigne, à Chia, se trouve notre aire pour cc au bord d'un stagno (lac interne, habitat préféré des flamants roses). Une petite promenade nous montre de nombreuses fleurs qui rendent les brousailles des dunes très colorées. La plage de sable blanc entre le lac et la mer est immense et avec la tour en arrière-plan ou les petites îles au large, très photogénique.Read more

  • Day104

    Cagliari & der Süden Sardiniens

    October 24, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

    Am Wochenende wird im Militärgebiet um das Capo Teulada nicht geschossen, so dass wir Samstag Mittag erfolgreich unseren Anker bergen konnten, der immer noch zwischen den beiden Felsen hinter "unserer" schützenden Felswand lag, wo wir in am Montag Morgen bei unserer Rettungsaktion zurücklassen mussten.

    Samstag Abend ankern wir in einer hübschen Bucht kurz vor Chia und Sonntag Abend erreichen wir schließlich Cagliari. Wir legen in der Marina Piccola am östlichen und sehr langen Stadtstrand von Cagliari an, die zwar ganz hübsch gelegen, aber mit 45 € auch der teuerste Hafen ist, in dem wir bis jetzt gehalten haben. Wir können den Hafenmeister auf 40€ runterhandeln und kriegen am nächsten Tag nochmal einen Preisnachlass, da der Strom über Nacht ausgefallen ist und die zum Hafen gehörigen Toiletten und Duschen entweder unter aller Sau oder gar nicht erst betretbar sind. So schlechte sanitäre Einrichtungen hatten wir auf unser ganzen Reise noch nicht, was zusammen mit dem überteuerten Preis ziemlich paradox wirkt.

    Jedenfalls verbringen Gregor und ich hier zwei schöne Tage, gehen in einem Restaurant am Strand essen und lassen den Tag bei einem Drink ausklingen.

    Nun sind wir in einer kleinen Bucht nördlich des Torre di Chia, in der wir auch heute Nacht ankerm werden, bevor die Reise weitergeht.
    Read more

  • Day105

    Geil, schon wieder nicht gestorben!

    October 25, 2018 in Italy ⋅ 🌙 14 °C

    PENG! Gregor und ich schrecken gleichzeitig hoch und wissen, obwohl wir vor fünf Sekunden noch tief und fest geschlafen haben, beide sofort was passiert ist: Wir sind anscheinend auf Grund gelaufen. #stahlboot

    Während wir an Deck laufen, fällt mir ein, dass ich gestern Nachmittag gar keine Felsen im Wasser sehen konnte und wie sich herausstellt sind wir auch nicht auf einen Felsen geknallt, sondern an den Sandstrand.

    Verwirrt sieht Gregor mich an: "Wir stehen ja an Land!" "Ist doch toll. Du wolltest doch immer mal mit Shippy direkt an den Strand fahren", erwidere ich müde.
    Zum Glück stecken wir nicht fest, so dass wir uns am Anker wegziehen können, um danach nochmal neu den Anker zu werfen.

    Es dauert nicht lange, da liegen wir beide wieder in der Koje und schlafen tief und fest. Die Nacht war anstrengend, weil wir uns an der Überfahrt nach Tunesien versucht haben. Eine Strecke von 186km. Wir sind um Mitternacht losgefahren, nachdem Gregor und ich Shippy am Vortag auf Vordermann gebracht haben, das Segel genäht, etc.
    Shippy schien jedoch weniger Lust auf Tunesien zu haben, denn nach 12 Kilometern streikte mal wieder sein Motor und so mussten wir umdrehen und gegen die Wellen zurück zur sardinischen Küste segeln. Nur brauchten wir diesmal über 3 Stunden für die Strecke, die vorher eine Stunde in Anspruch genommen hatte.
    Als wir gegen halb 5 wieder unseren vorherigen Ankerspot unterhalb des Torre de Chia erreichten, waren wir nicht nur übermüdet, nass und durchgefroren, sondern hatten auch vollends den Kaffee auf.

    Nachdem wir den Anker geworfen hatten, sah Gregor mich an und sagte in wehmütigen Ton: " Ich will nach Hause!" und ich stimmte ihm zu.. Aber: Geil, wir sind schon wieder nicht gestorben!
    Read more

  • Day9

    Die Qual der Wahl

    July 2, 2018 in Italy ⋅ ☀️ 26 °C

    Mit dem Wohnwagen durch die Gegend zu reisen hat sehr viele Vorteile - nicht zuletzt weil man unglaublich flexibel ist und sich jeden Tag neu überlegen kann wo es einen denn hinverschlagen darf. Aber hier liegt auch die Hürde. Es gibt noch so viele schöne Dinge zu sehen/zu erkunden aber gleichzeitig wollen wir den Süden und die tollen Kitespots nicht verlassen. Zumal wir ja noch einmal die Insel durchqueren müssen um zum Flughafen und Ruckgabeort des Campers zu gelangen. Kurz gesagt: Wir haben es hier schon nicht leicht und müssen knallharte Entscheidungen treffen :D

    Eins stand jedenfalls fest: nach dem gestrigen Kitesurf Erlebnis müssen wir (nochmal) aufs Wasser.
    Ein kurzer Rückblick: Marius hat die Kitesteuerung vertieft und ich durfte mich mit den Wellen anlegen.
    Das Ganze war immerhin von kleinen Erfolgen gekrönt. Ich konnte gerade am Anfang noch 2-3 Wellen am Stück besiegen bevor sie mich vom Bord geholt haben. Aber je mehr ich versucht habe, gegen sie anzutreten desto größer wurden sie. Am Ende (das Wasser ging mir bis zur Hüfte) haben sie mich im Stehen überspült und sogar den Kite aus dem Himmel geholt - 1:0 für die Wellen. Aber wir geben nicht auf und Marius ist heiß darauf sich im Wasser zu probieren.
    Also haben wir uns heute gegen weitere Touren im Süden und fürs Kiten entschieden. Nur blöd dass sich der Wind gegen uns entschieden hat. Wie vom Kitelehrer versprochen gab es heute keine Wellen - aber eben auch keinen Wind. Immerhin hat er uns zum Abschied einen tollen Strand empfohlen. Der Empfehlung sind wir gefolgt und waren begeistert. Glasklares Wasser in einer Bucht wo man schnorchelnd sogar ein paar kleine Fische beobachten konnte. Beobachten - aber nicht angeln - wie Marius bezeugen kann.
    Zum Abschluss des Tages wollten wir uns noch die Überreste einer antiken Römer-Stadt ansehen. Wir konnten zwar nicht mehr alles sehen, aber die wenigen Steine und der Sonnenuntergang waren trotzdem wunderschön.
    Mit dem Strandbesuch bei Domus de Maria haben wir unseren südlichsten Punkt erreicht. Wir starten morgen noch einen letzten Kite Versuch und machen uns dann auf gen Westen.
    Read more

  • Day7

    5.Tag Fahrt nach Chia

    June 29, 2018 in Italy ⋅ ☀️ 25 °C

    Heute stand eine etwas längere Fahrt an. Wir sind heute aufgebrochen nach Chia. Sind die komplette Ostküste hinuntergefahren, durch Cagliari über Pula nach Chia (+-320km). Unterwegs haben wir immer wieder Flamingos in den Lagunen sehen können. Dort angekommen wollten wir noch ein paar Dinge einkaufen. Leider ist es hier unten so touristisch, dass es keinerlei normale Supermärkte gibt, sondern nur kleinere Läden, wo super teuer sind. Haben dann nur das nötigste gekauft und sind auf unseren Platz.
    Unser Campingplatz liegt direkt in einer Bucht. Aus der sich eine Lagune in das Landesinnere zieht. Sehr ruhig. Gott sei Dank noch nicht viel los. Hsben den restlichen Tg dann am Meer verbracht und abends auf unserer Dachterasse.
    Read more

  • Day8

    6.Tag Chia

    June 30, 2018 in Italy ⋅ ☀️ 23 °C

    Heute waren wir den ganzen Tsg am Strand. Zum SUPen war es leider zu windig bzw zu wellenreich. Gegen Mittag sind wir mit den Fahrrädern dann noch in die Nachbsrbucht gefahren. Dort angekommen haben wir den Leuchtturm der die beiden Buchten verbindet erklummen. Oben wollten wir den Turm besteigen, bis mir eine Dame entgegenkam und meinte sie bekäme 3€. Ich konnte das nicht glauben da es nur eine Turmruine war. Wir haben es dann gelassen und sind direkt wieder in unsere Bucht um schwimmen zu gehen.
    Jetzt sitzen wir hier und essen eine leckere Pizza auf der Dachterasse und lassen den Abend ausklingen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Domus de Maria

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now