Italy
Livinallongo del Col di Lana

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Livinallongo del Col di Lana:

Show all

50 travelers at this place:

  • Day61

    Übernachten auf 3.152m 16/29

    July 26, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 11 °C

    Heute morgen gings um 5Uhr morgens mit Stirnlampe los Richtung Piz Boè. Wir hatten keine lange Tour vor uns, mussten aber unbedingt vor 14Uhr ankommen, da ab dann Gewitter angekündigt war. Und da wir heute auf den höchsten Punkt der gesamten Etappe gehen und übernachten wollten mussten wir vor dem Gewitter oben sein. Und da wir keinen Schlafplatz im Rifugio Boè reservieren konnten, da voll, mussten wir so ankommen, dass sie uns nicht mehr wegschicken konnten, sprich direkt vorm Gewitter.

    Für Jules war der Abstieg leider eine Qual, denn mittlerweile taten ihr nicht nur beim Runtergehen die Knie weh sondern bei jedem Schritt. Also ist sie am Grödner Joch ausgestiegen und einen Tag früher als geplant zurück nach Hause gefahren 😭 Mega schade!

    Nachdem wir Jules am Bus abgesetzt hatten gings weiter nen coolen Klettersteig hoch zur Zwischenstation, wo wir das Gewitter hätten aussitzen können. Da sind wir ziemlich hochgesprintet, hat mega Laune gemacht, und haben dann doch tatsächlich unsere Wandertruppe eingeholt, die 3 Stunden weiter übernachtet hatten! Da waren wir wieder zusammen mit Jenny, Anna, Peter, Korbi und Matze, mega gut! 🤩 Gemeinsam sind wir dann den zweiten Teil bis zur Rifugio Boè Hütte hochgehechtet und waren locker vorm Start des Gewitters am höchsten Punkt der München-Venedig Tour auf 2.962m. Da sagen die in der Rifugio Boè Hütte doch tatsächlich, dass sie voll sind und wir weitergehen müssen. Frech. Die Hütte liegt noch rund 300 Hm unter dem Gipfel Piz Boè, der selbst 3.152m hoch ist

    Naja, bislang waren nur graue Wolken über dem Gipfel, und nach kurzer Rücksprache mit dem Hüttenwirt stand fest, dass der Gipfelsturm noch möglich ist.. Die Jungs sind also noch hoch, wir Mädels hatten uns dagegen entschieden, und wollten schonmal Richtung neuer Unterkunft gehen, weitere 45Min. entfernt. Zum Glück haben wir allerdings ne ausgiebige Pause gemacht, denn in dem Moment wo wir loswollten sieht Jenny nen verpassten Anruf von Micha (mein Handy war auf Flugzeugmodus), ruft ihn zurück, und der verkündet uns die sensationellen Nachrichten, dass oben auf der kleinen Hütte mit nur 22 Betten doch tatsächlich noch genau 7 Schlafplätze frei waren! 😍 Das Wetter sah so aus, dass wir den Gipfel ebenfalls noch vorm Gewitter hochkommen, also sind auch wir Mädels hoch. Was für ein Glück! Ne gute halbe Stunde, nachdem wir oben waren, fings dann an zu regnen und Gewittern, und zwar bis in den Abend rein. Irre, wenn man so ein Naturschauspiel von ganz oben mitkriegt!

    Unsere Hütte war ganz klein und einfach, und total schön. Täglich kam der Helikopter, allerdings wurden ebenfalls täglich viele der Waren zu Fuß von der Seilbahn hochgetragen - 300 Höhenmeter, das heißt ne knappe Stunde! Mit der Abgeschiedenheit verließ und auch jeglicher Luxus - es gab keine Dusche, ein einziges Hockklo für alle und davor ein Waschbecken, bei dem gerade soviel Wasser rauskam, dass man es nicht mehr „tropfen“ nennen kann. Das war alles an Badezimmer. Hygienetechnisch für mich ein echter Stretch 😅

    “Auf soner Hütte imprägniert mich das gar nicht” - Peter, nach 7 Glas Wein, zum Thema ob man um 6Uhr morgens seinen Rucksack im Matratzenlager packen darf. Wir sitzen gemütlich und dicht an dicht zu 6. am kleinen Holztisch in der Gaststube (Matze lag oben im Matratzenlager, dem gings ganz schlecht mit einer Nierenkolik), und mittlerweile gibts seit 3 Stunden Wein und Bier. Auf das super leckere 3-Gänge-Menü (mega Luxus!) müssen wir nämlich noch warten, bis alle Gäste - pitschnass jedoch sicher - nach Gewitterende auf der Hütte ankommen. So ein schöner und witziger Abend! 😂 Noch vor 21Uhr gehts ins Bett, denn morgen früh wollen wir den Sonnenaufgang mit erstklassiger Aussicht genießen!
    Read more

  • Day2

    Der Morgen erwachet

    June 3, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 12 °C

    Erich hat sämtlichen Wald rund um Arraba in der Nacht abgesägt. Die Betten oder besser gesagt die Matratzen waren aus den 80er Jahren. Leider sehr durchgelegen. Jetzt gibt's dann gleich einmal Frühstück - super freuen uns schon drauf.

  • Day2

    Dolomiti Bike Day

    June 16, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 16 °C

    Heute war der Dolomiti Bike Day 👍wie immer eine super Veranstaltung 👍 die Straßen waren bis 15:00 🕒 für Autos u Motorräder 🏍 gesperrt 👍👍👍👍 was für eine Wohltat 👍 Jessi hat mich wie immer am Berg abgehängt 🤪🤪🤪 wir sind sehr gut durchgekommen u haben unser Ziel kurz vor dem Gewitter ⛈⛈ erreicht 👍👍👍

  • Day1

    Arabba

    June 2, 2019 in Italy ⋅ 🌧 19 °C

    Günstiges Zimmer gefunden und jetzt geht's zur ersten Pizza. Freuen uns schon drauf.

  • Day14

    Gemütlich (oder so) beim Passo Falzarego

    August 8, 2018 in Italy ⋅ 🌧 18 °C

    Nach der Bergfahrt auf die Tofana haben wir noch einen kurzen Abstecher zum Passo Falzarego gemacht. Kurz nachdem wir die Decke aufgelegt und es uns gemütlich gemacht haben, hat es auch schon zu regnen begonnen. Sollte wohl nicht sein.
    Also zurück ins Zimmer und dort entspannen. Der Tag wurde mit guter Pasta und Pizza beendet. Morgen geht es zurück nach Österreich.Read more

You might also know this place by the following names:

Livinallongo del Col di Lana

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now