Italy
Piazza Duomo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 1

      Heimkommen nach Catania

      May 29 in Italy ⋅ ☁️ 26 °C

      Catania ist unsere Wohlfühloase in Sizilien - Kaffee und Cannoli am Domplatz. Mit dem Bus weiter nach Palermo, hinein ins pralle süditalienische Leben. Der erste Tag in Palermo stand im Zeichen von Kirchenbesichtigungen und Streetfood.Read more

    • Day 7

      Wo der Feiertag noch Feiertag ist

      May 1 in Italy ⋅ ⛅ 17 °C

      1. Mai 2024, nach einer kurzen Nacht war unser Plan den Ätna mit der ältesten Schmalspurbahn zu umfahren. (eigentlich wollten wir hochwandern, aber irgendwer hatte Wolken davor gehangen oder sogar den Ätna weggetragen... Da wir aus unserem letzten Urlaub gelernt hatten haben wir uns für eine entspannte Route entschieden)
      Der Plan stand und war in unserer Theorie sehr gut. Wir wussten, dass auch in Catania Feiertag ist. Kurz nach 9 waren wir an der Starthaltestelle unserer geplanten Reise. Der Bahnhof war leer. Wir haben nur einen Sicherheitsbeauftragten der Bahnhofsgesellschaft getroffen. Trotz meines italienischkurs reichten meine Sprachkenntnisse nicht aus. Nachdem wir am Automaten Tickets für die Rundfahrt gebucht hatten, erklärte er uns, dass heute kein Zug fahren würde und wir mit dem nächsten Bus zum Hauptbahnhof fahren sollten um von da aus nach Bronte zu fahren (Pistazienhochburg, daher wollte ich da hin)
      Wir waren geschafft, hungrig und müde. Der Lauf durch die Stadt, die Wärme und die kurze Nacht haben ordentlich geschlaucht. Wie gut dass es völlig normal ist eine Siesta einzulegen.
      Read more

    • Day 4

      Catania

      October 5, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 24 °C

      Catania, die Stadt am Fusse des Ätnas lebt hauptsächlich von demselben. Ganze Menschenmassen strömen hinauf zum Krater. So auch bei den Gästen unseres Schiffes. Wir hingegen zogen es vor, zum Piazza Duomo mit dem Elefantenbrunnen zu spazieren. Beides einer der wenigen Sehenswürdigkeiten in Catania. Heute Nachmittag geniessen wir die Ruhe an einem der vier Pools auf dem Schiff. Gegen Abend heisst es wieder "Leinen los". Am Montagmorgen werden wir in Kreta ankommen.Read more

    • Day 10

      Taomina and Castelmola

      May 3, 2023 in Italy ⋅ ☀️ 21 °C

      We ventured forth to Taormina via a series of initially toll roads followed by progressively more windy and vertical smaller roads. After wisely larking the car and a park and ride carpark with surprisingly excellent toilets, we caught the free shuttle bus up to Taormina town centre. It soon became apparent that only the very rich few were granted the ability to be chauffeur or taxi driven s as I’m at its beautiful yet extremely narrow roads.

      Taormina was touristy, yes, but not excessively so, and its reasonably large sized meant that it comfortably absorbed the vast swathes of mainly American visitors.

      Our first stop was the remarkable Greek theatre perched atop a large hill side with a breathtaking view across the sea, over Taormina itself, and towards Mount Etna.

      We walked around it and sat on various seats marvelling at the view. It was frankly amazing. After yet another lunch of Arancini’s with an stunning view at a cafe near the the theatre, we made our way down through large tunnels of the theatre and wandered through the narrow alleyways to the Villa Communale which was a beautiful garden and park created by Florence Trevelyan, and intrepid British eccentric, between 1890 and 1897. It not only provided a cooler environs for overheated people but also a quieter and yet superb view of Taormina and the sea beneath it.

      As recommended by Simona, we drove up to the castle perched at the top of a hilltop town called Castelmola. During this time, we revived a text from our Sicily traveler pals, Janice and Craig, that they too had arrived at T after an eventful drive and were relaxing at their hotel.

      We told them that the Greek theatre was a must and exchanged contact details just in case we didn’t see each other again during the trip.

      Charlotte drive up the incredibly term end windy hairpinned road to Castelmola thankful that we hired an automatic car.

      Castelmola was a pleasant and quiet town with a fabulous castle perched extremely high up giving us some breathtaking and jelly leg inducing views across staining, out to sea and down towards Etna and Catania. We ended the day with a fabulous gelato from a local gelateri just as a funeral of one of Castelmola notables began, with a brass band and all of the townsfolk turning out for the occasion.

      On return to the welcoming of a little glitzy arms of the Donna Carmela hotel, we were given a new even more splendid suite than the last one.

      Dinner was found on recommendation, a local
      Pizzeria cut splendid view of Etna as the clouds lifted during our final dinner in Sicily.

      We vowed that we would return to this magical country over red wine and pizza, a perfect end to a perfect holiday.
      Read more

    • Day 9

      Abreisetag 🙁

      May 3 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

      Nach einer kurzen Nacht klingelte kurz vor 7 unser Wecker. Da unser Plan am Mittwoch (Feiertag) nicht wie geplant stattfinden konnte, wollten wir unsere Karte nicht vollständig verfallen lassen. Also haben wir unsere Rucksäcke für den Flug bereit gemacht, unsere Schnitten geschmiert und sind noch einmal auf den Weg nach Bronte aufgebrochen (Rucksäcke konnten wir nach Absprache in der Wohnung lassen)

      Nach italienischer Pünktlichkeit ging es dann auch halb 9 in einem vollen, warmen und stickigem Wagon für uns nach Bronte.
      Wir hatten trotz der Umstände eine schöne Fahrt mit einer tollen Aussicht.

      Bronte selbst war für uns eher unspektakulär. Aber wir hatten eins der besten Croissant welches wir bis jetzt gegessen hatten. Und diese Pistaziencreme. Einmal Diabetes zum mitnehmen. Aber unglaublich lecker!

      Vor unserer Rückfahrt wollte Erik noch einen Café trinken. Als wir am Tresen jedoch sahen, dass die Bar auch Messina vom Fass hat, war unser Plan verworfen, denn wir wollten eine weitere Sache von unserer Liste abhaken. Gesagt getan und schon standen zwei frisch gezapfte auf unserem Tisch. Zu knapper gab es natürlich Pistazien und Pistazien in Krokant umhüllt.

      Was wir nicht wussten, dass unser Ticket nur für den Rundweg galt. So haben wir 10 Minuten mit dem Schaffner diskutiert, dass unser Ticket schon 3 Tage alt Ist und nicht für den Rückweg gilt. Für die Zukunft wissen wir, Feiertag bedeutet Feiertag.

      Wir hatten noch etwas Zeit bis unser Flug ging und wir zum Flughafen mussten. Und da wir einen kleinen Hunger verspürten und lang keine Pizza mehr hatten (und diese vermissen werden) gab es für uns noch einmal eine leckere Pizza und einen Aperol und dann auch schon zum Flughafen.

      Wir waren auf alles vorbereitet. Wir hatten Bustickets (zwar für den falschen Bus, aber dann haben wir halt noch mal neue Tickets beim Fahrer gekauft) wir hatten noch unsere Schnitten und wir hatten Zeit, falls uns wieder etwas dazwischen kommt. Worauf wir nicht vorbereitet waren,dass wir innerhalb von 2 Minuten durch den Sicherheitscheck kommen und die Security uns sogar freundlich zulächelt. So hatten wir gute 2 Stunden die wir rumbekommen mussten.
      Wir hatten die Möglichkeit uns ein Bier für 9 Euro oder eine Flasche Wein für 25 Euro zu teilen und haben uns dann für das Wasser aus der Leitung entschieden und unsere gute Saskia Flasche aufgefüllt. Für Erik noch einen Automatencafe welcher nur 1 Euro kostete.
      Read more

    • Day 8

      Der letzte komplette Tag.

      May 2 in Italy ⋅ ☀️ 21 °C

      Heute Stand ausschlafen auf dem Plan, kulinarisch alles mit nehmen, was wir noch nicht probiert hatten, Sachen Packen und einfach noch mal genießen.
      Gesagt, getan. Zum Frühstück wurde uns (auf italienisch) gesagt, dass wir zu unserem Cappuccino kein Bruscetta, kein Panini und auch keine Pinsa bekommen. Also gab es eben ein kleines Kornetto für jeden und im Anschluss noch ein geteiltes Panini (aber eben wo anders).

      Ansonsten haben wir uns heute noch mal die Stadt angeschaut, entspannt und einfach nur beobachtet. Wie die Menschen hier sind, sich verhalten und wie sie über die Stadt denken.
      Natürlich dürfte kulinarisch noch mal geschlemmt werden.

      So ging es abends noch mal zu einer Trattoria, direkt vor unserer Wohnung. Erik hatte den Blick auf die Küchen Tür und hatte immer sehen wie ein Küchenhut auf der anderen Seite der Tür hin und her gelaufen ist. Die Nonna. Mit servieren unseres Essens konnte ich sie auch hören. Bzw. konnte man die Leidenschaft von ihr förmlich schmecken. Eine ehrliche und leckere Küche. Es war alles sehr lecker und ich habe sogar (mein einziges in diesem Urlaub) ein Tiramisu bekommen.

      Für die morgige Planung gab es noch einmal einen Spritz in einer Bar. Etwas später als geplant sind wir dann müde ins Bett gefallen.
      Read more

    • Day 7

      Nach der Siesta ist vor dem Abend

      May 1 in Italy ⋅ ☀️ 21 °C

      Nach einer kurzen Verschnaufpause liefen wir noch einmal zum Strand. Der Strand war sehr leer. Kaum Besucher, nur eine kleinere Gruppe die Fußball gespielt hat.
      Etwas ernüchternt liefen wir durch eine Gegend, weit weg vom Tourismus. Leider ist die Gegend sehr dreckig gewesen. Aber auch das gehört zu Catania.

      In einer Nebenstraße haben wir wine tolle Bar entdeckt. "Vermuth". Da wir noch keinen Hunger hatten gab es für jeden einen Aperitif, damit wir uns anschließend in der Pizzaria die ich rausgesucht hatte den Bauch voll schlagen können. Ja, ich würde behaupten es war eine der besten Pizzen die ich gegessen hatte.
      So hat der Tag noch ein gutes Ende genommen.
      Read more

    • Day 31

      Catania

      September 11, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 31 °C

      In Catania haben wir den Elefantenbrunnen angeschaut und den Dom und wir sind durch den Markt geschlendert. Danach waren wir in Syrakus. Ein superschönes Städtchen. Wir sind durch die Altstadt gelaufen und haben uns das Kastell angeschaut. Abends sind wir haben wir eine Aerea sosta Camper bei Capocorso gefunden. Wir sind 118 km gefahren.Read more

    • Day 6

      Ciao Taormina, Buongiorno Catania

      April 30 in Italy ⋅ ☁️ 21 °C

      Da wir italienisches Frühstück lieben, bestellten wir uns auch heute wieder due Konfetti e due Cappuccini. Danach ging es zum Bahnhof um unser letzte Stadt auf unserer Sizilienreise zu erreichen. Catania.
      Eine Stadt mit vielen schönen, barocken Gebäuden. Eine Stadt mit viel Müll. Eine Stadt mit freundlichen Menschen, mit einem Strand und natürlich mit dem Blick auf den Ätna. (wenn das Wetter es zulässt)

      Wir hatten noch etwas Zeit haben wir auch hier schon mal eine Kostprobe der Köstlichkeiten genommen. Der Sizilienspritz machte Vorfreude auf mehr.

      Die Wohnung war auch hier wieder gut gelegen. Nicht weit vom Zentrum aber in einer ruhigen Seitenstraße. (wenn man die Bar daneben nicht beachtet)
      Nach dem wir es den Italienern gleich gemacht und eine kurze Siesta eingelegt hatten gingen wir die Straßen entlang und schauten wo es uns hintteibt. Wir haben uns dann noch Pasta ala Norma gekocht. Diese haben wir gemeinsam mit einem leckeren sizilianischen Rose genossen. Bei einem Verdauungsspaziergang sind wir über ein Brioach mit Eis gestolpert, weles von uns noch gegessen werden wollte. Den gefallen sind wir natürlich nachgegangen. Danach sind wir friedlich schlafen gegangen.
      Read more

    • Day 8

      Catania - Fischmarkt

      March 8 in Italy ⋅ ☁️ 17 °C

      Der Pescheria di Catania, der Fischmarkt von Catania hat es mir doch irgendwie angetan. Dieses bunte und quirlige Treiben, der dezente Fischgestank :) an jeder Ecke und die irgendwie schon ziemlich einzigartigen Straßen mit ihren Gemüsehändlern sind ein Eldorado für jeden Fotografen. So habe ich mich wieder einmal ausgelassen, unterschiedlichste Menschen in ihren ganz eigenen Situationen heimlich oder auch direkt zu fotografieren und versucht, diese besondere Stimmung einzufangen. Daneben muss ich immer wieder die Häuserzeilen mit ihrem morbiden Charme einfangen. Wenn man die schmiedeeisernen Geländer der Balkone sieht, kann man nur erahnen, dass dies mal eine wohlhabende Stadt gewesen sein muss. Lange ist es offenbar her...Read more

    You might also know this place by the following names:

    Piazza Duomo

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android