Italy
Portovenere

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
57 travelers at this place
  • Day25

    Mit dem Boot nach Portovenere

    August 30, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 24 °C

    Der heutige Bootstrip war sehr idyllisch. Portovenere liegt an der Spitze einer gebirgischen Halbinsel und die Besonderheit liegt darin, dass die Häuser so in die Höhe gebaut wurden, dass sie 4-6 Etagen hoch sind und pro Etage nur 1 Zimmer ist. Das hält natürlich fit. 😉Read more

  • Day7

    Porto Venere

    June 24 in Italy ⋅ ⛅ 21 °C

    Per Anhalter fahren ist echt was schönes ! Man lernt so verdammt viele unterschiedliche Menschen kennen ! Erst fuhren wir mit 130 auf der Autobahn in einem Cabrio, dann in einem kleinen LKW mit einem jungen Fahrer der nur italienisch sprach. Aber mit Händen und Füßen ging das schon...
    Am Abend haben wir einen mega Spot zum schlafen gefunden, an dem wir heute Morgen um 5:30 Uhr den Sonnenaufgang sehen konnten.
    Ist echt gar nicht so einfach hier bezahlbare Hostels zu finden, zum Glück haben wir den Schlafsack eingepackt. 💪
    Read more

    K K

    😍So süß ihr zwei❤️💙🤟🏼

    6/24/21Reply
     
  • Day12

    Portovenere

    July 21 in Italy ⋅ ⛅ 26 °C

    Auf nach Porto Venere & Cinque Terre.
    Wir sind mit dem Zug von Rapallo nach Monterosso gefahren. Von dort aus konnten wir die einzelnen Dörfer mit dem Schiff abklappern. Als erstes und auch die weiteste Entfernung haben wir uns Porto Venere angekuckt. Hier war es nicht überlaufen und super schön.Read more

  • Day10

    Offroad Action Forte del muzzerone

    September 9, 2020 in Italy ⋅ 🌙 24 °C

    Einen Berg mit Straßen die schlechter sind als in NRW mühsam mit der armen karre hoch, oben drauf angekommen alles voller Camper und Aussicht aufs meer.

    (This Italian fort was built in 1870 and was served during both world wars. Its main armament consisted of eleven 240mm artillery pieces.)Read more

  • Day15

    Cinque Terre I - Portovenere

    July 3, 2017 in Italy ⋅ 🌙 22 °C

    6:45 Uhr - vierter Versuch 😅. Und heute hat's geklappt 👌. Der Wetterbericht versprach sonnige 32 Grad und kaum Wind. Und das Boot fuhr auch pünktlich ab. Natürlich hatte ich mein Jäckchen und das Tuch im Auto vergessen, brauchte es aber noch nicht wirklich. Zunächst machten wir drei Stops um noch Leute aufzunehmen, dann visierten wir unseren ersten Halt Portovenere an.
    Aber nun erstmal zu "Cinque Terre": Das ist "ein etwa 12 km langer Küstenstreifen nordwestlich von La Spezia. Von Nordwest nach Südost reihen sich die fünf Dörfer Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore entlang der steil abfallenden Küste auf. Die Region zählt etwa 7000 Einwohner und ist als Nationalpark geschützt, in dem nichts gebaut oder verändert werden darf. Im Jahr 1997 wurden die Cinque Terre zusammen mit Porto Venere zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt." (lt.Wiki...)
    Die Fahrt auf dem einmalig türkisblauen Meer an der Küste entlang war schon beeindruckend. Der malerische Ort mit seinen drei vorgelagerten Inseln Palmaria, Tino und Tinetto - einfach herrlich! Hohe turmähnliche Häuser reihen sich am Kai aneinander, und eine mittelalterliche Stadtfestung ragt auf dem Felsen. Eine Stunde hatten wir Zeit durch die Gässchen zu schlendern, bevor das Boot pünktlich wieder ablegte.
    Read more

  • Day6

    Wunderschöner Ort!

    February 12, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 12 °C

    Fühle mich melancholisch, aber ich denke, es gibt kaum einen besseren Ort, um sich so zu fühlen! Mache mir irgendwie Gedanken über die Zukunft und was ich gerne in meinen 30ern ändern möchte. Und es ist schön, dass Blue da ist. Ohne sie würde ich mich gerade wahrscheinlich einsam fühlen.Read more

    Annette Teschner

    Oh ... wie schön es bei euch beiden ist 😍... bist nicht einsam ... hast doch deine Familie 😘

    2/12/19Reply
    Kaddl und Blue

    Das weiß ich und dafür bin ich sehr dankbar! Liebe dich/euch 😘😘

    2/13/19Reply
     
  • Day22

    Byron Grotto, Portovenere

    September 20, 2018 in Italy ⋅ ☀️ 27 °C

    Just next to the church and visible through the many arched windows in the wall, is the famous Byron Grotto, the inspiration of Lord Byron. It is recorded that the immortal poet, a daring swimmer, defied the waves of the sea from Portovenere to Lerici.

    These magic landscapes were of great inspiration for many poets, especially the English Romantics. Among them, Lord Byron who lived between the Gulf of Poets and loved especially Portovenere. It was for this reason that the incredibly beautiful grotto was dedicated to him, and the Byron Grotto is one of the landmarks for spectacular international diving championships.

    Although now partially collapsed, the walk down the steep rock steps on the side of the cliff was worth it just to admire the surrounding scenery, the turquoise crystal clear water against the sheer cliff with its layers of stone. The views out to sea and back up the cliff towards the church and castle were equally impressive. We just wished we had brought our togs so we could have enjoyed a swim here.
    Read more

  • Day22

    San Pietro Church, Portovenere

    September 20, 2018 in Italy ⋅ ☀️ 27 °C

    Today we took the ferry to Portovenere to check out the town and the San Pietro Church, the Church of Saint Peter. The ferry is such a great way to see the coastline and we were very lucky that it wasn't full as we got great seats on top to admire the view. It amazes me how some of the houses on the steep hillsides are even built and how on earth people get to them, especially when we couldn't see any visible roads.

    The Church of Saint Peter is the first thing you see as you come into Portovenere on the ferry, as it is built on the cliff above the sea, in the Gulf of the Poets, also known as the Gulf of La Spezia. Built in 1198 over what was left of an ancient pagan temple, Saint Peter’s was probably completed between 1256 and 1277, when its distinctive black-and-white striped body was erected. Then, from the 15th century on, fires and ransacking caused great damage to the structure, until it was fully renovated in the 1930s. The church’s striped body made from black rock and white marble makes it an eye-catching monument.

    The bronze doors decorated with different figures make for a striking entrance and the dark naves give the church a very solemn feel. It certainly isn’t elaborately decorated like many of the churches we have seen and, in this case, the exterior was more striking than the interior. The view from the outside terrace to the sea is amazing, especially on such a clear day as today.

    While the church isn't big, it was nice to have been able to visit it.
    Read more

  • Day13

    23.07.2019: Ausflug nach Portovenere

    July 23, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 32 °C

    Bei herrlichem Wetter haben wir einen Ausflug nach Portovenere gemacht. Das kleine Städtchen mit seinen bunten Häusern liegt an einer Landzunge des Golfo Della Spezia und ist mit dem Schiffchen von La Spezia aus in etwa 30 Minuten zu erreichen. Nach einem Stadtbummel mit einigen Einkäufen sind wir eingekehrt und haben uns mit Prosciutto di Parma con Melone gestärkt. Dazu ein kühles Birra. Einfach herrlich!Read more

You might also know this place by the following names:

Portovenere, ポルトヴェーネレ, Pòrtivene, Портовенере