Italy
Spiaggia Cefalú

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 6

      Cefalu

      September 28, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 24 °C

      Der Name Cefalù stammt aus dem Griechischen und bezeichnet Felsen, der wie ein Kopf (kephalos) über der Stadt in die Höhe ragt.
      Die Stadt liegt an der Nordküste Siziliens am Fuß der Rocca di Cefalù, eines 270 Meter hohen Kalkfelsens zwischen Palermo und dem Capo d’Orlando.
      In der Gegend von Cefalù siedelten schon in prähistorischer Zeit Menschen. Der griechische Geschichtsschreiber Diodorus Siculus erwähnte den Ort unter dem damaligen Namen Kephaloidion erstmals 396 v. Chr.[3] Unter römischer Herrschaft hieß die Stadt ab 254 v. Chr. Cephaloedium.
      Um 858 n. Chr. wurde die Stadt von den Arabern[4] und 1063 von den Normannen erobert.

      1988 wurden in Cefalù Teile des international ausgezeichneten Films „Cinema Paradiso“ unter der Regie von Giuseppe Tornatore gedreht.

      Um 15 € und 4 Stunden ab Catania komme ich pünktlich an.
      Die Zugstrecke führt (1x umsteigen in Messina) nahezu durchgehend am Meer entlang, währen auf der anderen Seite kleine Orte mit den Madonien, einer Bergkette, wetteifern.
      Eingecheckt - dieses x im Retro Style - bin ich bereit für Cefalu.
      Ein erster Spaziergang lässt mein Handy bereits nicht zur Ruhe kommen; immer wieder ein Blick auf das heute aufgewühlte Meer, kleine „molto“ italienische Gassen und dann der Duomo! Sprachlos stehe ich vor diesem gewaltigen Bauwerk, einem der schönsten Normannenbauten Siziliens, in der so filigran anmutenden Stadt; ein interessanter Rundgang gibt beeindruckende Aussichten preis.

      Ein Panini Cantarese in einem kleinen Laden 🤩 und ein Aperol….. ♥️was willst du mehr!

      Mit mir gemeinsam sitzen viele auf den Stufen zum Meer um den Sonnenuntergang zu erwarten ….. 🌅
      Read more

    • Day 28

      B&B Borgo Marino

      November 6, 2019 in Italy ⋅ 🌧 16 °C

      Campingplatz oder Bed & Breakfast? Egal was, in jedem Fall war wieder eine Dusche fällig. Nach Tina's Finanz-Check, war eine Unterkunft noch im Budget drin, sodass wir uns für eine Nacht ein gemütliches Zimmer nahmen.
      Für 38€ gab es ein großes Bett, eine ausgiebige heiße Dusche, italienisches Fernsehen🤣 und am Morgen ein leckeres Frühstück....was will man mehr 😄.
      Read more

    • Day 34

      Gas Problem behäbe und am Strand chille

      May 6 in Italy ⋅ ☁️ 20 °C

      Si immer no ufem Camping, das direkt am Meer isch und ganz viu Kiddis het wo dr Makajo mitnä cha spiele. Er gniessets mega. Üs isch ds Gas usgange, hei de bir de Nachbare dörfe chöcherlä. Dä vom Camping het de gester gfunde mir chönnes la befüllen, die hüt morge ar Reception isch nachem Tel. mit em Dude leider nid dere Meinig gsi, si mit em Bus uf Cefalù u dert ga kömerlä u hei dr Gas-Dude direkt gfragt mit em Foto, es söt auso glich ga. Sprich i ga am Nami nomal mit Fläsche derthärä😅 camina camina😂😊Read more

    • Day 42

      Cefalù, l'Enna & la fête de l'artichaut

      April 25, 2023 in Italy ⋅ ⛅ 19 °C

      Le 25 avril, c'était la fête de la libération en Italie ! Elle commémore la fin du régime fasciste instauré par Mussolini.

      On a vu beaucoup de familles avec de vieux camping-cars se regrouper au bord de la mer et célébrer ensemble autour de barbecues. 🚐🔥

      De notre côté, nous avons fait une halte dans la mignonne ville de Cefalù. Il y avait foule en ce jour férié ! Un marché de producteurices se tenait le long de la plage, on a déambulé dans les ruelles étroites, des odeurs de cuisine mêlées à celle de la lessive flottaient dans l'air.

      En approchant de l'église, l'effervescence monte, la foule se fait plus compacte, on aperçoit un rassemblement sur le parvis et des enceintes diffusent de la musique. Intrigué•e•s, on s'insère parmi les sicilien•ne•s et on découvre 4 bonnes sœurs dansant devant une foule répliquant la même chorégraphie ; moment absolument improbable !!! 😂😂😂
      (Après avoir noté la présence de bannières, on pense que c'était en faveur d'une association.)

      Le bain de foule fini, on avait repéré des sources chaudes en direction de la région de l'Enna, aussi appelée le "nombril de la Sicile" en raison de sa situation géographique, on a donc repris la route.

      Comme d'habitude, l'autoroute, très peu pour nous, on préfère traverser des villages pour une meilleure immersion dans la région. SAUF QUE (oui, là il y a un "sauf que" !), c'était sans savoir que nous allions débarquer dans un village aux rues très peu larges et, pour la plupart, fermées par des ganivelles et des agent•e•s de police....! 😱 Les italien•ne•s forçant le passage avec leurs propres voitures nous ont rapidement bloqué•e•s, vu notre gabarit il était impossible de circuler en double sens lorsque nous empruntions la seule et unique route disponible, bref on vous épargne les détails, mais le résultat était sans appel : nous nous retrouvions coincé•e•s dans ce village (!).

      Tout le monde s'est mêlé de notre cas, dans la bienveillance et la sympathie 💫 (la policière, le pizzaïolo, un mec sorti de nulle part qui s'est donné la mission de faire le lien entre nous et toustes les autres alors qu'il ne parlait pas plus français, ni anglais qu'iels 😅), nous invitant à découvrir le "défilé" le temps que la circulation reprenne son cours, à "attendre le coucher du soleil" le temps que la fête finisse... On a donc laissé Phoeni au milieu de plein d'autres voitures, et on est allé•e•s explorer les environs...

      Persuadé•e•s que nous allions assister à un défilé de type militaire pour la fête nationale, on vous laisse imaginer notre surprise quand on débarque sur la place principale pourvue d'une statue de 8 m de haut à l'effigie d'un... artichaut !!!!!! 😳😅

      💃🕺 À droite, des couples enchaînent des chorégraphies de danses de salon sur des musiques datant des années 2000 crachées par des enceintes saturées. En contrebas, des hommes et des femmes en costumes traditionnels défilent en chantant et dansant. Le long des trottoirs, de vieux monsieurs, chemises, vestes de costard et pantalons bien repassés, sont installés sur des chaises et fument le cigare en regardant la foule passer. À l'intersection, des volutes de fumée s'échappent, émanant de grands barbecues sur lesquelles des saucisses grillent. Les gens sont heureux, sur leur 31, pour le Sagra del Carciofo / Festival de l'artichaut ! 🥳🥳

      (On vous laisse découvrir l'ambiance en quelques plans vidéo !)

      On a aussi rencontré une femme qui produit de la crème de pistaches (poussant aux abords de l'Etna), une tue-rie 🤤.

      Nous sommes resté•e•s quelques temps à l'Enna, où on a notamment trouvé un spot merveilleux près d'un lac artificiel (un peu à sec). 24 h parmi les fermiers, les moutons, les vaches et les ânes ; vue sur l'Etna (notre prochaine destination) ! 🌋

      (Là aussi, on vous a préparé une capsule vidéo 😇).

      Bon week-end à toustes !
      Read more

    • Day 6

      Von den Griechen zu den Normannen

      March 4 in Italy ⋅ 🌬 13 °C

      Heute morgen hat uns noch Sonnenschein geweckt, aber bald darauf ging ein heftiger Wolkenbruch nieder.
      Trotzdem machten wir uns auf zum Tal der Tempel und das Wetter war uns hold. Wenn auch mit ordentlichem Wind aber bei Sonnenschein konnten wir die beeindruckenden Überreste der griechischen Herrschaft von Sizilien bewundern. Obwohl vieles nur noch Ruinen sind, lassen sie doch erahnen, was vor über 2500 Jahren schon geschaffen wurde. Auch beim anschließenden Museumsbesuch zeigten viele Artefakte, wie hochstehend die Kultur schon war.
      Dann sind wir noch durch die Altstadt geschlendert, und sind dann nach Enna gefahren in der Mitte von Sizilien. Aber leider hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. 7 Grad in der Höhe von Enna, graue Wolken und immer wieder heftige Regenschauer haben weitere Besichtigungen verhindert. Über eine gefühlte 90 km lange Baustelle ging es nach Cefalu.
      Morgen schauen wir uns an, was die Normannen hinterlassen haben.
      Read more

    • Day 39

      Cefalú - Die Seele baumeln lassen!

      June 1, 2023 in Italy ⋅ ☁️ 20 °C

      Von Ficuzza bin ich am Dienstagmorgen früh mit dem Bus nach Palermo und dann weiter mit dem Zug nach Cefalú gefahren. Hier an der Nordküste Siziliens habe ich mich bis Donnerstag in einem guten Hotel einquartiert und lasse mich mit Wellness verwöhnen! Baden im Meer und Spaziergänge durch das historische Zentrum des Badeortes runden das süsse Nichtstun ab! Die arabisch-normannische Kathedrale aus dem 12 Jh. bestimmt eindrucksvoll das Ortsbild. Ach ja, ein Besuch beim Barber musste auch sein. Heidi soll mich ja wiedererkennen!🤣

      Heute Donnerstagvormittag fahre ich mit dem Zug gemütlich der Küste entlang nach Catania. Um 19.00 Uhr wird Heidi auf dem Flughafen ankommen und wir haben uns in der Stadt verabredet. Ist doch cool, ein "date" mit seiner Frau zu haben!😉

      Fazit meiner Wanderung

      Total war ich 5 1/2 Wochen auf Sizilien alleine unterwegs. Davon waren ziemlich genau die Hälfte Wandertage (19). Insgesamt bin ich gut 340 km gewandert, plus noch ein paar Stadtkilometer dazu!😉 Also einmal quer durch die Schweiz! Mit Zeit und Musse, mit dem Va'Sentiero als Orientierungspunkt und einigen spontanen Anpassungen und Wanderpausen, vor allem wetterbedingt! Die längste Etappe war 35 km lang, die Kürzeste 10 km. Übernachtet habe ich in den unterschiedlichsten Unterkünften: B&B's, Hostel, Hotel, Agriturismo/Bauernhöfe, Berghütten, Kapuzinerkloster!

      Meistens war ich alleine unterwegs, habe keine anderen Wanderer angetroffen. Meine Reise hat mich durch ein faszinierendes Sizilien geführt: mit abwechslungsreichen Landschaften, über Berge und der Meeresküste entlang, mit der Magie des Ätnas, mit leuchtender Frühlingsflora, mit Sightseeing in Catania, Palermo, Trápani und Cefalú, mit seiner bewegten Geschichte und Vergangenheit, die sich in unzähligen Monumenten und Spuren wiederspiegelt, mit Musse für genussvolle Momente und Köstlichkeiten, mit herzlichen Menschen und anregenden Begegnungen.

      Herausforderungen?
      Zu Beginn meiner Wanderung war dies sicherlich das unbeständige Wetter und das Entwickeln eines "Gspüri" für die Wettervorhersagen! Auch das kurzfristige Organisieren einer Unterkunft war 2-3 Mal schwierig und damit verbunden die geplante Fortsetzung auf der Route des Va'Sentiero. Improvisieren war angesagt! Meist war es jedoch problemlos. Gegen Ende meiner Tour verspürte ich vermehrt den Wunsch mit Heidi den Weg zu teilen. Und ja, dann waren da noch die Schäferhunde!

      Selbstreflexion
      Alleine Unterwegs und in Bewegung zu sein hat mir sehr gut gefallen ... und auch gut getan! Diese Reise ist ein grosses Privileg und Geschenk für mich. Ich habe viel gesehen, erlebt und gelernt ... und meine Fitness gestärkt. Mit Zeit und Musse zu reisen und auf Oportunitäten einzugehen ist sehr bereichernd.
      Vorallem hatte ich immer wieder die Möglichkeit, mich mit mir und meinem Leben zu beschäftigen. Wandern und Schweigen hat auf mich eine meditative Wirkung. Gedanken kommen und gehen, einige bleiben haften, andere sind eher flüchtig. Gut so! Ein Gefühl, das mich immer wieder begleitet hat und ich mit Freude nach Hause mitnehmen werde ... ist eine tiefe Zufriedenheit und Dankbarkeit! Das Leben meint es gut mit mir. A vita è bella!🫠
      Read more

    • Day 5

      Cefalu

      June 11 in Italy ⋅ ☀️ 25 °C

      Endlich mal eine süße kleine italienische Stadt. Mit einer Promenade zum schlendern eine süßen Fußgängerzone (wobei dort Autos durchfuhren was wirklich storend ist- gerade mit Kinderwagen in den engen gassen) aber es war schön zum flanieren und später noch am Sandstrand ins Meer springen. Wirklich toll und einer der wenigen empfehlenswerten Orte auf sizilien.

      💚💚💚
      Read more

    • Day 7

      Tag 7 - Cefalù

      July 31, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 31 °C

      Der heutige Tag startet mit einem herrlichen Frühstück auf der Dachterrasse unseres Hotels. Nicole,die Gastgeberin,kredenzt uns viele selbstgemachte Köstlichkeiten, wie zb. Zucchini-Frittata oder Apfelkuchen. Ein Gedicht!

      Nach dem Frühstück bummle ich durch die Gassen Cefalùs und gehe ein wenig shoppen. Die Sonne knallt schon wieder erbamungslos vom Himmel und so beschließen Sandra und ich, nachdem sie vom Rocca di Cefalù zurück ist,heute mal früher an den Strand zu gehen.

      Nachdem wir gestern einen Strandabschnitt in Zentrumsnähe gewählt hatten,gehen wir heute ein Stückchen weiter stadtauswärts und finden einen Abschnitt, der nicht ganz so überlaufen ist 😊

      Dort verbringen wir quasi den ganzen Nachmittag,denn es ist wieder mal so heiß,dass andere Aktivitäten quasi nicht möglich sind.

      Am Abend gönnen wir uns noch ein leckeres Abendessen (Pasta mit Schrimps und Pistazien und ein dekonstruiertes Cannoli) und lassen unseren letzten Abend in Cefalù noch auf der wunderschönen Dachterrasse ausklingen.

      Morgen gehts weiter nach Taormina.
      Read more

    • Day 38

      Cefalù

      February 12, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 16 °C

      Schon in prähistorischer Zeit siedelten hier Menschen. 400 vor Christus waren die Griechen hier, ab 254 vor Christus die Römer. Um 858 nach Christus wurde die Stadt von den Arabern besetzt und 1063 von den Normannen erobert. Hier war richtig was los😁.Read more

    • Day 2

      2.den - Taormina a n.p. Nebroli

      October 25, 2019 in Italy ⋅ 🌧 18 °C

      V noci byla ukrutná bouřka, hrom byl tak hlasitý, že vzbudil i mě. V první chvíli jsem myslela, že vybuchla Etna.
      Dneska má celý den pršet, proto jsme upravili náš plán. Za deště jsme si prohlédli Taorminu - antické divadlo, kostel sv. Kateřiny zvenku a křivolaké uličky města. Jako suvenýr by se nám líbil keramický stromek pinie, ale nakonec jsme si ho nekoupili. Vyzvedli jsme auto na parkovišti (13E) a vyrazili k soutěsce Alcantara.
      Za 6E jsme koupili vstupenku k vodě. Procházkový okruh jsme vynechali, protože stále pršelo. V soutěsce jsme byli úplně sami, sundali jsme si boty, vyhrnuli nohavice a šli kousek dovnitř. Normálně se platí extra za průchod soutěsky, ale dneska tam nepouštěli. Nám to stačilo. S mokrými kalhotami jsme pokračovali autem do Nebroli. Zaparkovalo jsme v lese a šli k jezeru. Takový normální les to byl, normální jezero, takže žádný extra zážitek. Vrátili jsme se k autu a už za tmy dorazili do Cefalu, kde máme nocleh. Přes zákazy vjezdu jsme projížděli centrem strašně úzkými uličkami, navigace nás posílala i do jednosměrky :-) Nakonec jsme našli vhodné parkoviště.
      Ubytovali jsme se v minimalistickém apartmánu a šli na večeři do pizzérie. Pizza výborná, sicilské víno taky.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Spiaggia Cefalú, Spiaggia Cefalu

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android