Italy
Sestière di San Marco

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day 5

      Venedig - eine Stadt versinkt

      October 7, 2021 in Italy ⋅ ☁️ 16 °C

      So jetzt werde ich mal wieder ein paar Zeilen schreiben, auch wenn mein Schatz mich würdig vertreten hat.
      Nachdem wir gestern in der Pole Position in Bibione am Strand geparkt haben, hat uns ja der Wettergott einen Besuch am und im Meer nun reiflich vermiest. Denn kaum dass geparkt hatten, fing es natürlich prompt an zu schütten. Also hieß es nach dem Abendbrot auf Italienisch, nur noch ab ins Bettchen. Okay - ich hab noch fix unsere Fähre für Freitag gebucht, weil ich uns nicht zu sehr stressen wollte, was die Fahrt nach Livorno angeht. Und ich gebe zu, ein Fünkchen Hoffnung, keinen Regen zu haben und somit Venedig besuchen zu können, hatte ich auch noch. Und was soll ich Euch sagen, meine stillen Stoßgebete wurden erhört. Als wir heute früh erwachten, tröpfelte es nämlich tatsächlich nicht mehr auf unser Dach. Ein Blick in die Wetter-App bestätigte, dass es heut mit größter Wahrscheinlichkeit trocken bleiben wird. Na dann mal los… Mein Barista machte uns schnell Kaffee und ich nahm ein ausgiebiges Vollbad… Spaß beiseite - ich hab die Schnelle Nummer im
      Bad gewählt. Nachdem Rüdi es mir gleich getan hat, gehen wir endlich zum Strand und laufen durch den gelben, feuchten Sand. Das Meer spült schaumgekrönte Wellen an den Strand und der Himmel bietet ein wahnsinnig schönes Farbenspiel. Man könnte echt ewig hinschauen, aber wir haben heut noch einiges vor. Also machen wir unser WoMo abfahrtsbereit und steuern wenig später Venedig an. Während der knapp einstündigen Fahrt überlegen wir, ob wir nicht eine Instagram Seite für unsere Touren anlegen sollten. Ihr wisst schon - wegen der zweiten Karriere als mittelalte Reiseblogger. Denn wer will schon immer nur diese wunderhübschen, naturschönen Anfang-Zwanziger, in ihren kultigen Selbstausbau-Campern sehen..?! Naja - wahrscheinlich schon viele Leute - aber man soll ja noch träumen. Nach wirklich vielen Überlegungen ist vanadventures___ geboren. Bis jetzt nur ein Profil, aber ich werde es versuchen zeitnah mit Infos und vorallem Bildern zu füttern.
      Jetzt aber zurück zum Thema Venedig. Wir steuern einen Stellplatz, den man auch als Parkplatz nutzen kann, in San Giuliano an. Die nette, junge Dame am Empfang, erzählt uns dass zu jeder vollen Stunde ein Taxiboot nach Venedig rüber fährt und wir für 10€ p.P. hin und zurück kämen. Es ist 10 vor um, also sputen wir uns. Nach einer kurzen Fahrt stehen wir also in Venedig. Wir schlängeln uns vom Anleger durch einige, schmale Gassen und über unzählige Brücken. Dann sehen wir auch schon die Gondolieri, der Inbegriff von Venedig. Wahrscheinlich ein recht lukrativer Job, wenn man den Preis von 80€ bedenkt. Wir verzichten auf diesen Luxus und schlendern lieber zu Fuß durch die Gassen. Es ist so charmant und man entdeckt hinter jeder Ecke neue Fotomotive. Teilweise zwar auch etwas runtergekommen, aber eben trotzdem hübsch. Dabei fällt uns an ganz vielen Stellen auf, dass ganze Straßen einige Zentimeter unter Wasser stehen. Die Hälfte der Tische einiger Restaurants nehmen ein Fußbad und die Hauseingänge sind mit provisorischen Barrieren gegen eindringendes Wasser geschützt. Einige Häuser sind sogar nur über neu angelegte Stege erreichbar. Hier merkt an den Anstieg des Meeresspiegels deutlich und es kommt die Frage auf, was man denn als Anwohner bzw. Hausbesitzer da macht…?! Wir haben zwar schon Reportagen über Venedig und diese Problematik gesehen, aber so Live ist es doch nochmal etwas ganz ganz anderes. Wir laufen zum Markusplatt und selbst dieser steht zu einem nicht unerheblichen Teil unter Wasser. Verrückt und skurril zeigt sich dabei die Anpassungsfähigkeit der findigen Souvenirverkäufer. Denn hier boomen nicht etwa, Caps und Pullis mit Venedig-Schriftzug, auch nicht die jahrelangen venezianischen Karnevalsmasken… NEIN - wer hätte es ahnen können? Es sind kniehohe, bunte Plastik-Schuh-Überzieher für 15€ das Paar. Und so waten immer wieder Touristen, mit diesen bunten Beinkleidern durchs Wasser und machen Fotos. Ein schlauer Mann, der sich das hat einfallen lassen.
      Unser kleines Hungergefühl, stillen wir dann mit einer echt guten Pizza, in einer kleinen Gasse, bevor wir weiter schlendern. Ich habe irgendwie vom bummeln langsam „Hüfte“, mein Schatz „Fuß“ und so frag ich ihn, wann denn unser Taxiboot zurück fährt. Immer Dreiviertel bekomm ich zur Antwort und so steuern wir Richtung Anlegestelle, welche wir 14:38 Uhr erreichen. Aber da ist kein Boot. Beim Blick auf den Plan sehe ich sofort dass die Abfahrt immer Halb und nicht Dreiviertel ist. „Na mein Schatz, das Pläne lesen müssen wir nochmal üben.“ grins
      Aber so nutze ich die Zeit und schreib Euch diesen Bericht.
      Read more

      Traveler  Das Holz ist doch perfekt coole ausicht oder🧐🧐

      10/7/21Reply

      vanadventures  Darf ich nicht mitnehmen, sagt der Papa

      10/7/21Reply

      Traveler  Haha wie immer

      10/7/21Reply
      6 more comments
       
    • Day 4

      Touriprogramm

      November 7, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 13 °C

      Am heutigen (letzten Tag) mussten wir uns wohl oder übel erbarmen und uns doch noch dem Touriprogramm hingeben. Wir hatten eigentlich gehofft, dass am Sonntag vielleicht ein bisschen weniger rund um den Markusplatz los ist, was sich aber als nicht ganz richtig herausstellen sollte. Wir haben uns also den Dogenpalast, den Markusturm und den Markusdom angeschaut und ich war von der Informationsdichte, die ich bei den Preisen erwartet hatte, doch ein wenig enttäuscht. Dennoch haben wir schöne Aussichten und interessante Einblicke bekommen.
      Ich hätte mir allerdings trotzdem gewünscht, dass man ein wenig mehr über die Stadt Venedig und ihre Geschichte erfährt.
      Vielleicht nächstes mal 🤷‍♂️😁
      Read more

    • Day 124

      Letzte Station Venedig

      March 16, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 13 °C

      Die letzte Woche vor unserer Überfaht nach Italien verbringen wir am Elia Beach. 
      Das Wetter war zwar nicht berauschend, aber wir hatten noch schöne Tage.
      Bei ruhiger See schipperten wir von Patras nach Venedig, Pech hatten wir mit der Kabine, sie war in der Nähe vom Maschinenraum.
      In Venedig steuerten wir den Stellplatz in Mestre an, kurz frühstücken und ab zur Stadtbesichtigung. 
      Wenig Touristen sind unterwegs und so können wir entspannt 5 Stunden durch die Stadt rennen.
      Morgen geht es Richtung Bayern , die 4 Monate sind Rucki Zucki vergangen.
      Das war auch der letzte Bericht für diese Reise.
      Read more

      Traveler  Dann viel Spaß beim Planen der nächsten Reise.

      3/16/22Reply

      Traveler  Merci 😏 Ideen habe ich genügend, mal schauen was machbar ist

      3/16/22Reply

      Traveler  Wo ist denn diese Treppe? Hab ich noch nicht gesehen..

      3/16/22Reply

      Traveler  Scala Contgrini del Bovolo

      3/16/22Reply
      3 more comments
       
    • Day 12

      First day in Venice

      August 9 in Italy ⋅ ☁️ 24 °C

      Today we got up and headed to the famed Rialto fish market to buy fish. We picked out some random salmon red fish, a silver one and some bright red shrimp. The fish are whole, but the dudes who work at the stall will clean them for you. Next we picked up some cheese, salami, San Daniel ham, bread, and fruits and vegetables. And a giant watermelon. I think it weighed about fifteen pounds. I got to practice a farmer’s carry to get it back to the apartment while Michael pack-muled the rest. Mom and Annika we left at a cafe to spare them the sweaty twenty minute round trip and the mega staircase up and down from the apartment.
      Then we headed to San Marco. We remembered not to go through the columns because it is bad luck (so we were told) and since we were a little early for our timed tickets to the Basilica we headed to the corner of the square where there’s this tummy you rub for luck.
      Glad for the times tickets. The line was long. Even better, when you pay the seven euros for the museum part we found out a few amazing things. 1) there is a free clean bathroom. 2) there is a coffee machine with cheap coffee (Michael and I share an unnatural love of coffee machines. It might be why we got married.) 3) around another corner there is a machine with cheap, cold, sparkling water and some juice Annika ended up liking. Considering there are no bathrooms around the Piazza and the area around it is basically a tourist hell hole full of crap shops and over-priced crap food, this discovery felt like the biggest hack of all time. And the museum was air conditioned and full of interesting things that even held a six year old’s attention!! The old robes covered in Burano lace were worth the price alone. And 4) you get access to the balcony overlooking the Piazza. We left Papa up there so the three of us could head back out. Then he made some “Where’s Waldo” style photos of Annika in the Piazza. If you try hard you might see Michael in the picture I made looking back at St. Mark’s.
      Later back at the apartment we cooked up our fish. So good!!
      Read more

      Traveler  🩵🩷

      8/11/23Reply

       I hope no one thought your belly was the one to rub [Gma]

      8/13/23Reply

       Good shot, Annika [GGma]

      8/13/23Reply
      3 more comments
       
    • Day 23

      A night in Venice

      October 9, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 15 °C

      A stroll around Venice in the evening is a beautiful experience. Moving constantly from dark to light and narrow street to open squares. And the music makes it even better. Talking to your soul from around every corner.Read more

      Traveler  Beautiful 💕

      10/10/19Reply
       
    • Day 2

      Mhmm...PASTA

      September 2, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 27 °C

      Es ist acht Uhr morgens. Jemand shreckt aus dem Schlaf hoch und merckt: "Misst ich wollte doch den Wecker stellen, um vor den anderen Touris an der Piazza San Marco zu sein." Ein undeutliches Geraune mit der Bestätigung, dass man nun (,wenn es den sein müsse) aufstehen könne ist die Antwort.
      Eine Dusche später stehen wir auf den Strassen, Stress abgeschaltet und auf der Suche nach einem Cafe und Frühstück.
      Italiener umd Frühstück sind nun mal nicht die beste Beziehung der Welt, deshalb reduziert sich das ganze auf ein Schoggi-Gipfeli und einen Cappucino und etwas später einen weitern Espresso/Cappucino.
      Anschliessen besuchen wir die Chiesa del Santissimo Redentore, eine Kirche die nach der Pest zum Gedenken an die Opfer errichtet wurde. Ganz in Weiss und eher schlicht ist die ruhige Kirche eine nette Abwechslung zum Treiben auf der Hauptinsel von Venedig.
      Anschliessend gehts mit dem Bootsbus zurück nach San Marco, für ein hübsches Mittagessen vor der Führung.
      Um 14.00 Treffen wir uns auf der Piazza San Marco (mit all den anderen Touris 😉) für die Führung druch die Basilica und den Dogenpalast. Für drei Stunden führt uns Iole (alos wie Violet, ohne V und T) durch die Denkmäler der Stadt und erzählt uns viel über die Geschichte, Symbilok und Politik der Rebuplica Venezia. Wir sind beide interessiert und fasziniert dabei und freuen uns über all die Einblicke die ohne Guide so leicht übersehen werden.
      Um 17.00 sind ünsere Füsse etwas durch und unsere Kehlen trocken - Zeit für Aperitiv 😁
      Wir haben uns schon eine hübsche Bar vorgemerkt und geniessen unsere Select-Spritz (nicht ganz Aperol und nicht ganz Campari) in vollen Zügen.
      Als sich der Hunger meldet, suchen wir als guete Touris via Tripadvisor ein Lokal. Wir finden die Trattoria al Gazzettino, ein kleines Restaurant mit halb soviel Servicepersonal, wie Sitzplätz - Es. War. Riiiesig! - Wir essen die beste Pasta seit... Keine Ahnung... Immer? Oder zumindest ewig Lange! Dazu eine Flasche Hauswein - herrlich. Mit einem Nutella-Grappa und einer Mandeltorte als (gratis) Abschiedsgruss, verabschieden wir uns auf den Umwegen zurück ins Zimmer. Was für ein verfressener Tag 😋
      Read more

      Traveler  Nutella Grappa???🤔

      9/2/19Reply
       
    • Day 19

      Venedig - Tag 1

      August 22, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 26 °C

      In Venedig angekommen haben wir uns zunächst den Dogenpalast angeschaut. Danach sind wir über den Piazza San Marco geschlendert und haben uns die Leute angeschaut, die sich nichts ahnend in eines der Restaurants gesetzt haben, um dann voller Überraschung am Ende einen Musikzuschlag bezahlen mussten (in jedem Restaurant spielt draußen eine eigene Band). Vor allem am Abend ist Venedig mit seinen Wasserstraßen super schön.Read more

      Traveler  Super schön!

      8/26/22Reply
       
    • Day 23

      Bridge of Sighs

      October 9, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 14 °C

      Finally have experienced the Bridge of Sighs.
      The prisoners were reputed to have crossed this bridge on the way to prison from court.
      The prisoners had quite large cells though although the doors were huge!
      Very impressed with how preserved it all this.
      Read more

      Traveler  loving the sandalls!

      10/9/19Reply
       
    • Day 6

      Venedig Tag 2

      September 14, 2022 in Italy ⋅ ☁️ 27 °C

      Heute bin ich wieder ziemlich planlos in Venedig rumgelaufen. Dabei bin ich auf einen wunderschönen Buchladen gestoßen. Zum Glück waren die meisten Bücher auf italienisch und ich hab sowieso keinen Platz um sie mitzunehmen, sonst wäre ich dort wahrscheinlich mit zu vielen Büchern wieder rausgekommen. Drinnen war der Buchladen total vollgepackt und in der Mitte jedes Raumes stand eine Gondel mit Büchern. Auf der Rückseite war eine Art Treppe aus Büchern, die bei der Flut beschädigt wurden.
      Als ich aus dem Laden rausgekommen bin, bin ich noch etwas durch die Gegend gelaufen und habe dann ein Boot zurück zum Bahnhof genommen.
      Nachdem ich mich im Hostel ein bisschen ausgeruht habe, bin ich noch in einem Supermarkt gegangen und habe mir was zum Abendbrot gesucht. Dabei war ich von der großen Auswahl an glutenfreien Produkten ehrlich gesagt etwas überfordert.
      Read more

    • Day 11

      Sunday, last day in Venice

      October 2, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 20 °C

      First I have to mention the most amazing thing that happened last night…we were standing on a bridge outside our restaurant waiting to be called in, when a couple came up and she said “I don’t believe it….” I gazed at them blankly, who could know us in Venice?? Anyway it slowly dawned that is was Cassandra Farrell (my ex-niece!) with her husband Henrik who I had never met!!! Of course, they do live in Europe - in Denmark - but what a coincidence…they were in Venice for the weekend, but to be at the same spot in Venice on the same day!!! So that was exciting and fun, and we hope to see them when they come to Oz at Christmas.

      This morning we got going leisurely as no time constraints. A beautiful day as promised - cool to start, and almost hot in the sun by afternoon. First we went to La Fenice to take a tour to see the whole building. Fabulous…you pay to enter and then download an audio guide on your phone (with their wifi) and we went right through the whole magnificent building. It is huge, and much larger then looks from the front, and in fact, if you walk round the little lanes to the canal at the back there is what was originally the main entrance as the nobility would always arrive by water (they would not walk!!)…the main concert hall is stunning…they were working on the stage, presumably setting up for Daughter of the Regiment which is on in about a week…we could view it from the boxes…very rococo and ornate, but somehow not overpowering. It has twice been destroyed by fire, but like its name, it has twice risen from the ashes. (I had not realised that Fenice means Phoenix).

      After that we walked along the riva Schiavoni, through the slow-moving milling throngs, towards the park at the pointy end of the island. Paused for a juice, coffee and pizza slab to keep us going, and then sat in the park with kindles. That was the plan, but Amr decided to look at the Biennale exhibits which are right there. So he happily did that and I happily sat in the beautiful park. Amr says to report that the Australian exhibit had a welcome to country…Wandered back, absolutely stunning light on the sparkling water, and being Sunday it was difficult walking as everyone was out and there were people traffic jams in all the narrow streets.

      Tonight we go to an opera in a palazzo! Meg and Stephen recommended it so that is good for us, and it will be fun…it is the Barber of Seville….what can go wrong! ….and it was fun! We are now back from the opera. Really intimate, about 70 or so people, and a piano, violin and cello provided the music…very spirited and funny. The barber of Seville is a comic opera so they spoofed it up and involved the audience in a fun way, and modified the story to accommodate fewer characters, but it is such a silly and complicated story that even a purist wouldn’t care, and they sang all the good bits!! A great evening. And it was lovely in the palazzo - each act we moved into another room…hard to describe the whole experience, but we are really happy that we went.

      Now all packed up and ready for an early start to get the 9.42am train to Bologna.
      Read more

      Traveler  Sooooooo jealous Rosie - but Bologna will be wonderful

      10/2/22Reply

      Traveler  She’ll always be your niece Ma! 🥰

      10/4/22Reply

      Traveler  You 4 will always have Venice!

      10/5/22Reply
      2 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Sestière di San Marco, Sestiere di San Marco

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android