Lithuania
Vilnius

Here you’ll find travel reports about Vilnius. Discover travel destinations in Lithuania of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

55 travelers at this place:

  • Day3

    Vilnius

    July 7 in Lithuania

    Heute gab es eine kurze Anreise. Vilnius ist gerade mal 141 km entfernt. Ich trödelte etwas herum, um nicht allzu früh da zu sein. Ein spätes Frühstück hier, ein Lebensmitteleinkauf da, und nicht zu vergessen die Umleitung, die ich angewiesen worden bin zu fahren, weil die Zufahrtsstraße gerade instantgesetzt wird.
    Am frühen Nachmittag kam ich in Vilnius an. Ich hatte mir einen Platz fast im Zentrum ausgesucht, eine coole alternative Location mit internationalem Publikum. Hier richtete ich mich häuslich ein für die nächsten zwei Tage und machte anschließend eine kleine Erkundungstour durch die Altstadt von Vilnius. Ganz gefällig das Städtchen, hier und da etwas abgeranzt aber ansonsten jung und weltoffen. So zumindest mein Eindruck.

    Tageskilometer: 141 km
    Gesamtkilometer: 943 km
    Read more

  • Day4

    Vilnius Tag 2

    July 8 in Lithuania

    Sonntag ist Ruhetag. Dementsprechend machte ich heute erstmal nüscht. Also fast nüscht. Bis zur Ankunft meiner beiden Mitreisenden am Abend. Erfreulicherweise kamen sie pünktlich und vollständig und das Hallo war entsprechend groß. Nach einem ersten Begrüßungsgetränk schlenderten wir einmal durch die Altstadt, die in der lauen Abenddämmerung einen besonderen Charme versprühte. Ja, hier in Vilnius kann man es wohl aushalten. Zumindest im Sommer ;-) Bezeichnenderweise existiert hier die weltweit einzige gewaltfreie unabhängige Republik Užupis (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Užupis).

    Später saßen wir noch lange draußen im Garten unserer Behausung und freuten uns, dass die Reise nun endlich gemeinsam weitergeht.
    Read more

  • Day5

    Vilnius Tag 3

    July 9 in Lithuania

    Wir haben beschlossen, noch einen Tag hier zu bleiben, um Vilnius nochmal bei Lichte zu betrachten. Das hat sich durchaus gelohnt. Nach der obligatorischen Frühstücks-Camperpfanne (treue Leser von Mattis Reisen kennen sie bereits) machten wir uns auf eine ausgedehnte Erkundungstour. Wir schlenderten durch das Stadtwäldchen, erklommen den Aussichtspunkt der drei Kreuze, durchquerten nochmal die Altstadt, erstanden eine Straßenkarte für das gesamte Baltikum, besuchten eine Ausstellung von zeitgenössischen litauischen Künstlern in einer ehemaligen Kirche und ließen uns mehr oder weniger immer der Nase lang treiben durch dieses immer noch charmante Städtchen. Zum Abendessen in der Republik Užupis probierten wir uns durch diverse Litauische Spezialitäten. Ein rundum gelungener Urlaubseinstieg!Read more

  • Day1

    Vilnius

    April 18, 2017 in Lithuania

    Vilnius hebben we last minute toegevoegd aan onze reis en wat heeft het ons verrast! Het lijkt meer op een dorp dan een stad, we sliepen in een super leuk hostel dat een beetje in het bos leek te staan en we hadden een lekker zonnetje. We beklommen de 'three crosses hill' voor het uitzicht over de stad en wandelden langs het water en door alle gezellige straatjes. Lekker en goedkoop eten en, niet onbelangrijk voor jens, koffie ;) Oh en we gingen naar een kattencafé! Hier had ik de enorm misselijk makende busreis wel voor over..Read more

  • Day32

    22.9.2016 Vilnius

    September 22, 2016 in Lithuania

    Kilometer: 7.741

    Vilnius - das Rom des Nordens mit all seinen barocken Kirchen und den aufwendig restaurierten Häusern! Schon beim Reinfahren in die litauische Hauptstadt sind wir beeindruckt. Wie immer haben wir vor, nur schnell unser Gespann auf dem Campingplatz zu parken und uns ins Getümmel zu werfen. Aber erstmals stehen wir vor Ort und hören von einer verwirrt wirkenden Mitarbeiterin: Sorry, there is no pitch free for you! Krass, end of season und wir werden abgewiesen?
    Nunja, vorsichtshalber vergewissern wir uns, dass der andere Campingplatz der Stadt wirklich geschlossen wurde am 15.9.. Jepp, ist zu! Ungefrühstückt sinkt die Laune nun ein wenig, aber Google weiß bescheid: ein bewachter Parkplatz muss her. Und so stehen wir 10 Minuten später für 9 Euro direkt am Burgberg mit Blick auf beide Flüsse Vilna und Neris UND die Altstadt. Gut, das Ambiente könnte besser sein, aber wir freuen uns über diese Fügung und auf das verdiente Frühstück.
    Was sollen wir schreiben? Auch Vilnius ist wunderschön. Im Gegensatz zu den anderen Hauptstädten im Baltikum sind hier "Touri-Ecke" und echte Altstadt nicht getrennt. Vilnius wirkt auf uns lebendig und sehr modern - auch wenn modern irgendwie "schief" klingt, wenn man zwischen all den alten Kirchen und Gebäuden steht.
    Wir entscheiden, nicht alle 42 Kirchen zu besichtigen, sondern suchen uns die St. Kasimir-Kirche als erste von Vilnius und das sog. Gotische Ensemble aus.
    Anschließend geht zum ehemaligen Gerichtshof, der während der Besatzungszeiten sowohl von der Gestapo als auch dem KGB als Kommandozentrale und Gefängnis genutzt wurde. Nun befindet sich ein KGB-Museum darin und der Keller zeigt, was in den vergangenen Jahrzehnten hier passierte. Bedrückt blinzeln wir uns nach 1,5 Stunden wieder ins Tageslicht.
    Bei unserem Spaziergang durch die Altstadt bemerken wir in einer kleinen Gasse, dass alle Geschäfte deutsche Namen besitzen. Auch die Straßennamen und Beschriftungen sind deutsch. Als wir weiterwandernd im Reiseführer blättern, stehen wir plötzlich mitten in einem Filmset mit fleißigen Requisiteuren und Verantwortlichen mit Headsets. Überall stehen Oldtimer mit Münchener Kennzeichen und endlich sehen wir ein Banner "München 1972". Es geht also um die Olympischen Spiele und sämtliche Schilder wurden überklebt!
    Nach einem leckeren Abendessen in einer quirligen Studentenkneipe geht es für uns gegen 23 Uhr nach 13 Stunden Stadtbesichtigung am Neris entlang zurück "nach Hause". Erschöpft, aber zufrieden beschließen wir, Vilnius nach einem Tag und am nächsten Morgen wieder zu verlassen: Nach genau einem Monat im Ausland und 12 Aufenthalten in verschiedenen Städten merken wir, dass es immer schwerer wird, all das in unseren Köpfen - und Herzen - noch richtig sortiert zu bekommen.
    Read more

  • Day47

    Bildung und Bummeln in Vilnius

    August 16 in Lithuania

    Vilnius hat uns richtig gut gefallen...
    Wir hatten Glück und konnten uns die Couch eines netten Couchsurfing-Menschen klarmachen, der uns den witzigsten Werbespot über die Hauptstadt Litauens zeigte (einfach mal googlen). Uns war eine Stadtführung auch nicht genug, ein paar Stunden nach dem Ende der normalen Free Walking Tour fanden wir uns aufgrund großen Bildungshungers auch schon in der Sowjet-Tour wieder. Das war echt interessant und auch ganz schön krass. Als unser Guide uns gerade auf einer Karte erklären wollte, wo es überall Gulags gegeben hat, kam ein älterer Herr unvermittelt dazu und zeigte uns das Arbeitslager, in dem er als Kind 13 Jahre seines Lebens verbringen musste. Das war ein sehr ergreifender Moment für uns. Auch das Genozid-Museum hat uns ganz schön mitgenommen, da ging es um die Gräueltaten der jeweiligen Besetzer des Landes (Nazis und Sowjets). Die jüdische Geschichte Vilnius' verdeutlicht das ein bisschen: Von einstmals über 100 Synagogen gibt es nur noch eine einzige. Wir fragen uns dann immer, warum Menschen sich gegenseitig eigentlich so furchtbare Dinge antun.

    Es gab aber auch viel Erfreuliches in Vilnius zu sehen und erleben. Die unabhängige Republik Užupiz zum Beispiel, die von Künstler*innen nach der Wende ausgerufen wurde und ein Ort zum faulenzen, anders sein, Kunst machen und Spaß haben sein sollte. Eigentlich ist diese Republik ein sehr italienisch aussehender Stadtteil (allerdings sahen auch viele andere Teile der Stadt mit den vielen Kirchen und den Farben nach Italien aus), in dem man wirklich sehr gut schlendern und entspannen kann. Dort haben wir dann einen Menschen aus der Sowjet-Tour wieder getroffen und einen Kaffee zusammen getrunken. Sowieso kam es uns vor, als wären wir dort schon heimisch, denn so etwas kam häufiger vor: wir trafen Leute wieder, mit denen wir zuvor schon gesprochen hatten. Oder wir lernten beim Lauschen der Straßenmusikklänge einen netten Menschen aus Litauen kennen. Oder wir tanzten auf dem Weg zu einem Elektro-Konzert plötzlich auf dem Platz vor der Kirche Polka, da sich dort eine einladende und ganz gemischte Gruppe mit Akkordeon versammelt hatte (den Elektro ließen wir dann sogar links liegen).
    Read more

  • Day115

    Vilnius

    July 31, 2017 in Lithuania

    "According to a widespread popular belief, the word Lietuva (Lithuania in Lithuanian) originated from the Lithuanian words lyti (to rain) and lietus (rain)" (thanks Wikipedia). This was also one of the first things that our guide on the free (but not free) tour told us.

    And rain it did today! Unfortunately for me it didn't seem to lower the temperature at all...

    It rained about half way through the tour and it is possible that that, along with tiredness and having seen so much dampened my view of Vilnius. It has all the factors: Old Town; Palace; Cathedral; Castle ruins; Museums etc, but it didn't have the same feeling as we had in Kaunas.

    We did a free (but not free) tour as I had - perhaps an omen to the day - not made any plans as to what to do/see in Vilnius.

    Possibly the highlight of the day for me was entering the "independent state" of Uzupis. I write in quotations as it is a self-declared independence. When you cross the bridge it has a road sign showing that you should smile on arrival, as Stuart is modelling so wonderfully.

    It is home to many "artists, Bohemians and yuppies" according to our Rough Guide. These include the former Mayor of Vilnius who is now a part time uber driver. He is known for a video of a stunt showing him drive over a car parked illegally in a bus lane. Highlighting Vilnius non-cycle friendly nature. You can copy and paste this link to see him in action! https://www.youtube.com/watch?v=V-fWN0FmcIU

    Uzupis also has a square dedicated to Tibet - which caused issues with Chinese relations - a fountain that disperses beer once a year; a statue showing Jesus as the worlds first backpacker and it even has its own constitution. This 41 point constitution is inscribed in various languages on multiple metal plaques. If you excuse me in the reflection, you can read these in the photos. Our favourites were numbers 3 and 12.

    After the tour was finished we headed to try some Lithuanian food - finally!

    I have the traditional potato dumplings and Stuart had potato pancakes. These were very tasty and cheap so extra bonus! After the meal we walked to find the statue to Tony Soprano at the train station. Decided to check it out as Stuart loves the Sopranos. It is huge and completely weird but helped us walk off some of our potato calories :)

    Onward to the next capital city tomorrow - Riga!
    Read more

  • Day266

    Vilnius-Lithuania-Don't look up!

    May 27, 2017 in Lithuania

    Arrived at 6am in Vilnius this morning fourty minutes ahead of schedule and the temperature a balmy 7 degrees. I don't think I'll ever learn to sleep on buses or trains. I think I managed to sleep for an hour. I booked a room at 5am on the bus and when I got to the hotel they let me in right away so I could get some sleep. So nice! Rise and shine at 9:30 and I hit the coffee shop across the street for a cappuccino, eat my sandwich from the night before and hit the pavement for an all day tour. First thing I notice is the horrible condition of the sidewalk and know that I'm going to have to keep my eyes to the ground so I don't trip. There city is being restored and you can see it everywhere. There are a lot if churches here. I start out by seeing the town hall, cathedral basilica and bell tower, the hill of crosses, Bernardine gardens, and palace of the grand dukes of Lithuania. It's already so hot and the climb to the hill of crosses is steep, boards in the stairs are broken, and the bank is silty. I get to the top sweating but the city view is fantastic. On the way down I step on a step and it gives way and I go falling forward and down the stairs. Ouucccchhhh! I manage not to break any bones but I can feel the stinging and cut on my leg under my tights and I'm covered in silt. I walk to the gardens and regroup under a shady tree while I watch a wedding. I manage to get back to the hotel after finding a great and cheap organic food store, have a shower to clean my wound and vegetate for a few hours. Have to wash my clothes from all the silt. Back out at 6:30 after having a nap and checked out the rest of the old town I missed earlier in the day. Hard to find a grocery store here and after walking 2.5 hours I found one. Bought my water (mint) and headed back to the room to book my trip to Latvia tomorrow. Walking back I noticed women pacing the street and asked the hotel clerk if this was the red light district and after having to explain what it meant, he said yes. Hmm, interesting!Read more

  • Day9

    Goodbye Finland , hello Lithuania

    August 20, 2017 in Lithuania

    I got into Lithuania about 6pm, grabbed a taxi to our Hotel Tilto, Vilnius. I met my room mate Nicole, we got on really well!!
    Then we had our meet and greet with the group and guide at 7.30 pm. Nice bunch of people- all from Australia as it turns out, they could've been from anywhere.
    Then it was time to look for some tea. Nicole had been here since yesterday so knew where Old Town was. We walked thete and found a nice cafe/pub where we found some Lithuania style food. I had small dumplings stuffed with beef or pork with a blue cheese sauce- yummo! !
    Nicole's luggage hadn't followed her from her Warsaw connection so she without her stuff and was ringing to find out where it was. Should be here tomorrow??
    Read more

  • Day2

    Day 2 in Vilnius

    June 2 in Lithuania

    Had a late sleep in after a late night arrival and had breakfast in the hotel at 11am. Caught the no 88 bus to Vilnius old town, then with the help of google maps found the Realhouse B and B. We hoped to leave our bags with them but our accommodation was ready so they gave us the key straight away. The studio flat is great. Bathroom, kitchenette, dining table, microwave, Fridge/freezer etc, very comfortable bed and lots of storage. Tea, Coffee, sugar etc supplied. Much better than a hotel than a hotel. Delighted! Went out to explore and found the market we had seen from the bus. At the market, bought some local breads and cheeses ( one with fennel seeds was especially tasty), fruit and a strange cake that looks like a mountainous landscape. Thought about eating our lunch in a local park, but rather too many aggressive looking pigeons, so added wine and water to our purchases popped back to our accommodation to enjoy the feast.
    After lunch and then went exploring. Went to see the KGB Museum but it had closed early today and closed tomorrow as it is Father’s Day here on the 3rd. Looked at the university building and the palace and walked by the river and stopped for a drink on the way back to the accommodation. Quick shower and change and out to a local Mexican restaurant! Portions were huge. Walked to the main tourist area afterwards and it was like being in London although £bizarrely quite a lot of people were speaking English, even though it wasn’t their first language. Great day.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Vilnius, Вилниус, ቪልኒውስ, فيلنيوس, Wilñus, Vilnüs, Горад Вільнюс, Вилнюс, ভিলনিউস, ལྦེ་ནི་སུ་ནི།, Vílnius, ڤیلنیوس, Wilna, Вилн҄ь, Вильнюс, Βίλνα, Vilno, Vilna, ویلنیوس, Vilnjûs, Vilnias, וילנה, Vilnis, Վիլնյուս, VNO, Vilníus, ᕕᓪᓂᐅᔅ/vilnius, ヴィリニュス, ვილნიუსი, 빌뉴스, Vilniaus miestas, Viļņa, Вилнус, व्हिल्नियस, Wilno, ولنیس, Вилњус, வில்னியஸ், วิลนีอุส, Вільнюс, Wilniyus, ווילנע, 维尔纽斯, IVilnyusi

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now