Malaysia
Kem Selim

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

51 travelers at this place

  • Day70

    Tag 70: Cameron Highlands

    March 19, 2017 in Malaysia ⋅ ⛅ 17 °C

    8:45 Uhr Start unserer Tagestour! Diese bestand aus mehrere Etappen, die wir mit unserem entspannten Guide, 2 anderen deutschen Mädels und einer asiatischen Familie angesteuert haben:

    》Rafflesia:
    1 Stunde durch Dschungel wandern, um die größte Blume der Welt zu sehen! Da ihre Blütezeit sehr kurz ist, hatten wir Glück, eine sehen zu können 🌺 (die größten davon wachsen auf Borneo und werden z.T. über 2m groß!!).

    》Orang Asli Village:
    ein altes Bergdorf, das tourimäßig eben besucht wird.

    》Regenschauer!
    Dank halboffenem Jeep werden wir pitschnass🌧

    》Tea Plantation & Factory:
    Wir steuern die riesigen Teeplantagen an, für die die Cameron Highlands berühmt sind. Die Landschaftskulisse ist hammer, und der Regen passt perfekt ins Bild! In einer BOH-Tea Factory probieren wir einige berühmte "Cameron Teas" und erfahren mehr über die Geschichte hinter der erfolgreichen Firma "BOH Tea" (wurde von einem ausgewanderten Briten gegründet).

    》Gruning Brinchang (?):
    Wahnsinnsaussicht von dem größten Berg der Umgebung - auf genau 6666ft bzw. 2032m (?) Höhe!
    Ein abenteuerlustiger Hund aus Tanah Rata schließt sich unserer Gruppe an 🐾

    》Mossy Forest:
    Highlight des Tages war die kurze Wanderung durch den ältesten Regenwald der Welt, den "Mossy Forest":
    Wir stehen mitten im tropischen Regenwald, alles grün und noch nass vom Regen, weicher Boden, moosbewachsen und nur die Geräuschkulisse der unberührten Natur 😍🌳🌧 Der Nebel taucht alles in einen mystischen grauen Schleier, und die Atmosphäre ist einfach magisch!! 😶✨

    》Strawberry-Farm:
    Diese stand gar nicht auf unserem Plan, aber unser Guide überrascht uns mit einem kurzen letzten Abstecher auf einer Erdbeerfarm🍓 (hier in Südostasien eine Seltenheit).

    19:00 Uhr ist das Ende unserer Tour. Viel kann man nicht mehr hinzuzufügen, der Tag war einfach nur geil. 😍🎉
    Read more

  • Day145

    Auf nach KL

    March 21, 2018 in Malaysia ⋅ ⛅ 21 °C

    Alles was wir an Serpentinen die Highlands hochgefahren sind, ging es jetzt wieder runter...nochmals ein letzter Blick auf die Teeplantagen......auf engen Straßen, links ging es steil bergab und rechts der Berg,...und hier ist Linksverkehr,....starker Verkehr durch die Ferien und die Mittellinie der Straße musste auch gerade erneuert werden,....auf dem Weg nach Kuala Lumpur. Alles ging gut, wir hatten einen routinierten Busfahrer.....
    Die Fahrt war wieder total spannend, nicht nur wegen der Berge, des üppigen Dschungels und der Wasserfälle am Weg. Am Straßenrand standen immer wieder die einfachen Häuser und Verkaufsstände, der Orang Asli, der Ureinwohner Malaysias.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Orang_Asli

    Raus aus den Cameron Highlands ging es auf die Autobahn. 110 km/h sind Maximalgeschwindigkeit in Malaysia. Links und rechts der Autobahn stehen riesige Ölpalmenplantagen...und da macht man sich auf solch einer Busfahrt schon einige Gedanken...
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ölpalme

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Palmöl
    Malaysia ist zusammen mit Indonesien Weltmarktführer in der Produktion von Palmöl. Dafür wurden und werden große Flächen von Regenwald gerodet. Deswegen stehen beide Länder sehr in der Kritik.🤔....das mit der Kritik und an wen sie geht ist schon solch eine Sache....🤔
    http://www.faszination-regenwald.de/info-center/zerstoerung/palmoel.htm
    https://www.pro-regenwald.de/hg_palmoel
    Am Ende verbrauchen wir alle Palmöl.

    http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2016-08/palmoel-plantagen-regenwald-umweltschutz-studie-wwf

    Fakt ist, dass durch die Abholzung der Regenwälder so einige Tiere ihren natürlichen Lebensraum verlieren, so auch die Orang Utan....und die Zahlen sind dramatisch.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Orang-Utans

    In den letzten 15 Jahren soll sich, laut Spiegel, die Zahl der Orang Utan um 150000 verringert haben. Geschätzt soll es nur noch 50.000 bis 100.000 der roten Menschenaffen geben.😯😔
    https://www.google.com/amp/www.spiegel.de/wissenschaft/natur/orang-utans-dramatischen-rueckgang-der-menschenaffen-auf-borneo-a-1193655-amp.html#ampshare=http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/orang-utans-dramatischen-rueckgang-der-menschenaffen-auf-borneo-a-1193655.html

    https://www.mpg.de/11938931/orang-utans-rueckgang

    Das macht einen so traurig und irgendwie kommt man sich da ganz schön hilflos vor.
    Was uns immer wieder auf der Fahrt durch das Land auffällt, sind Flächen mit reihenweise standardisierten Reihenhäusern...🤔...sehr hübsch gemacht, aber eins wie das andere....
    Und dann waren wir nach gut drei Stunden Fahrt da, in Kuala Lumpur, Malaysias supermoderner Hauptstadt.
    Und unser WP Hotel hat einen Roof Top Infinity Pool mit Blick auf die Skyline von KL....wie cool....
    Dass man in Kuala Lumpur für 21 Euro die Nacht ein so tolles Hotel bekommen kann, hätten wir vorher nicht gedacht.
    http://www.wphotel.com.my/
    Abends war Pflichtprogramm Petronas Tower mit der riesigen extrem modernen Shopping Mall. Zum Entspannen saßen wir in dieser lauen Sommernacht vor den Petronas und schauten und hörten den farbigen Fontänenwasserspielen im Takt der Musik zu.....so schöööööönnnnnn.
    Read more

  • Day11

    Cameron Highlands - Afternoon Tea

    June 2, 2018 in Malaysia ⋅ ⛅ 17 °C

    We definitely belong up in the mountains, but this time it's not for some crazy hikes but for a weekend of luxury, drinking tea, coffee, eating cakes and driving to see views! Just what the doctor ordered. First stop Boh Tea plantation for tea and cake brunch. After 5 months of not driving it was amazing to to be back behind the wheel and be the driver again!! The roads were so nice compared to where Will has been driving on the scooter. Yum yum yum and wow what views! I've never seen a tea plantation. It's so beautiful how they grow on the hillside especially from a glass cafe overlooking the rolling hills. It was so nice to catch up with my brother, we laughed lots. When being away for so long having some sort of normality again is such a relief and feels so good. I can't imagine travelling without him now.

    After Boh we went to the local Butterfly Garden. The butterflies were so tame here and such posers! They were happily flapping for pictures haha They also had various insects including a Rhinoceros Beetle, escaping scorpions (literally escaping from their glass case) and beautiful flowers.

    We then headed for coffee and on the way back we found a Ramadan Bazaar which was beginning to close but were able to grab some yummy mango juice just in time. The mango juice over here is soooooo gooooood!!!! I'm addicted to the sugary, thick, creamy juice.

    Luckily our beautiful apartment was right next to a huuuge night market. But... this market only deep fried vegetables, deep fried chicken, fresh vegetables or strawberry related products... Not ideal for dinner but we grabbed a couple of things for dinner, some beers and had a super chilled evening.
    Read more

  • Day12

    Mossy Forest and Strawberries!

    June 3, 2018 in Malaysia ⋅ ⛅ 17 °C

    The next day we headed via a market for deep fried chicken (seriously why is everything deep fried) before heading to the top of Mount Brinchang. Well the drive up was basically single track and after a couple of car bottom scrapes we got to the top... LOL!! Typical!! At the top it was closed off. Mossy Forest was pretty good though so luckily it wasn't a wasted drive. Then we headed down for lunch and to the Strawberry Farm which was definitely the highlight! We paid extra so we could go in and pick our own which was fun... One for the box, one for me, one for the box... Viraf and Will wondered why the box was looking so empty 😂

    For dinner we headed to the Ramadan Bazaar to take back to the flat and ended the final evening playing pool in a local bar with a FIRE! Ah a fire! It was actually a bit cold in the mountains so this was just amazing.
    Read more

  • Day91

    I have a very strong dislike of buses

    December 12, 2016 in Malaysia ⋅ ⛅ 21 °C

    Another travel day, but this time it is only apparently 4 hours on a bus to get us to the Cameron Highlands. As our bus didn't leave until 2pm, we were able to have a nice casual morning before we maximised the check out time of 12pm.

    We caught a taxi to our drop off point and waited an hour or so before we were whisked off to another bus terminal in Southern Penang. When we arrived it was 1.45pm, so didn't have to wait long for the actual bus to arrive, or so we thought. 1 hour later, our bus finally turned up and we jumped on, ready and eager to hit the road.

    We spent the first couple of hours driving through the towering karst mountains, similar to the ones we had left behind in Krabi and worked our way inland to a small city called Ipoh, approximately 90km away from the Cameron Highlands. The bus stopped here to allow locals to exit the bus and this is when our bus driver announced that we had another 4 hours to go until we reached the highlands. To me this just didn't add up. Google said that the bus ride would take 4 hours, and at this stage of the journey we had already spent 3 hours on the bus and I knew the Cameron Highlands by distance was only 90km away. However, as today was a public holiday, the traffic was heavier than usual and the roads were pretty windy the further up we went. Still, 4 hours seemed excessive.

    After grabbing some food for dinner from the bus terminal, we left and winded our way through Malaysian Countryside where we witnessed some very unsafe driving practices by the locals. At about 8.30pm, we reached the outskirts of the Highlands and were greeted with the most beautiful aura of lights I think I have ever seen. The crops in the greenhouses are covered with grow lights which makes the whole valley look like it is covered in fairy lights. I decided to listen to some coldplay and mellow out while taking in the prettiness. It wasn't long before we were pulling up alongside our hotel at about 9pm, 6 hours after we had left Penang but fortunately not the predicted time of 10.30pm by the bus driver.
    Read more

  • Day219

    10. Parit Wasserfall

    April 8, 2017 in Malaysia ⋅ ⛅ 17 °C

    Zum Abschluss der Tour machen wir noch einen schönen Spaziergang. Der Weg führt immer am Bach entlang durch herrlichen Regenwald. Allerdings ist er komplett gepflastert und das macht ihn bei Nässe sehr, sehr schlüpfrig 😡. Den Erbauer müsste man 5x am Tag hin und her schicken!
    Trotzdem genießen wir die kleine Tour, denn nun sind wir ganz alleine und die Natur ist einfach nur schön. Der kleine Wasserfall am Ende des Weges ist eher unspektakulär und es schwimmt richtig viel Müll herum, hauptsächlich Plasteabfälle. Auch unser Guide ist sehr traurig darüber, denn früher sah es nicht so aus! Da muss sich in Sachen Umwelt noch Einiges tun.
    Der Tag ist "geschafft", uns kam der Inhalt ziemlich zusammengewürfelt vor und wie ein Abarbeiten der lokalen Standorte. Uns wurde in acht Stunden gezeigt, was die Gehend zu bieten hat. Schön wäre natürlich eine Halbtageswanderung gewesen (wie wir es vermutet hatten), dafür hätten wir auf Kaktus und Co. verzichtet. Ganz schlecht fanden wir es trotzdem nicht, denn es hat uns einen guten Überblick verschafft und die "Aneinanderreihung" war gut organisiert. Kann ja nicht immer alles perfekt sein.
    Read more

  • Day166

    Cameron Highlands, Naturparadies

    June 17, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 24 °C

    Aus irgendeinem Grund stellten wir uns einen ruhigen beschaulichen "Kurort" vor in mitten malerischer Landschaft... Nope 😂.
    Touristen über Touristen und so viel Verkehr. Von ruhig und beschaulich ist hier keine Rede und auch die Idylle fehlt noch ein wenig 🤔.
    Aber erstmal richtig ankommen.

    Das ganze Gebiet schlängelt sich an einer einzigen Straße durch das Hochland, welche teilweise an richtig steilen Abhängen liegt 😳. Unser Städtchen umrandet diese mit Touristeninformationen, Reiseagenturen, Restaurants und Hotels.

    Die Highlights hier sind ein Mooswald, Tee Plantagen und Erdbeerfarmen. Aufgrund des kühlen, feuchten Klimas auf der Hochebene wachsen Obst und Gemüse hier sehr gut. Es ist sogar der einzige Ort in ganz Malaysia, an dem Erdbeeren wachsen.
    Dementsprechend sind überall Gewächshäuser zu sehen, quasi der Gemüsegarten Malaysias ☺️.
    Es ist hier auch wirklich deutlich kälter und auch immer bewölkt. Im letzten Jahr gab es nur 2 Wochen ohne Regen 🌧☁️.

    Wir entschieden uns für eine geführte Tour und landeten damit einen Volltreffer. Wir starteten morgens recht früh und fuhren zu den Tee Plantagen. Wunderschön ❤️. Hier hatten wir unsere erste Idylle. Wie in einer Doku lagen die riesigen Teefelder an Hängen und Schluchten vor uns. Ein Paar war bereits in den Feldern Hochzeitsbilder aufnehmen. Die Kulisse lädt definitiv dazu ein. Ein ganz anderes Bild als in Vietnam auf der Plantage.
    Die Teefelder gehören einer schottischen Familie, welche die Plantage während der britischen Kolonialherrschaft aufbaute. Aus der Pflanze wird hier Schwarztee gemacht. Ähnlich wie beim Pfeffer stammen alle Sorten (Grüntee, Schwarztee, Olong tee) von einer Pflanze. Die verschiedenen Richtungen werden dann über die Weiterverarbeitung erreicht. In Malaysia wird dabei nicht besonders auf die verschiedenen Feinheitsgrade (First Flush) geachtet. Man trinkt den Tee hier mit Kondensmilch und Zucker 😂.

    Von den Teeplantagen ging es auf 2000m hinauf in den "Mossy Forest". Durch ein besonderes Klima liegt der Mooswald hier quasi in den Wolken (auch als "Cloudy Forest" bekannt). Diese besondere Form findet sich nur auf den Gebirgsspitzen zwischen 1500m und 2000m. Alles hier ist bemoost und erinnert an "Herr der Ringe" oder "Avatar". So skurril und zugleich schön. Unser Guide setzt sich seit Jahren für den Erhalt und die Untersuchung des Waldes ein und konnte uns so viele Infos über die Beschaffenheit der Gegend und der Pflanzen- und Tierwelt geben. So gibt es z. B. über 600 verschiedene Moosarten und genauso viele Orchideen. Ich wusste gar nicht dass es so viele verschiedene gibt 😅. Es ist auch ein wichtiger Lebensraum für diverse Tiere, von denen wir weder gehört noch gesehen hatten. Orangene Eulen, eine Art Reh, Gürteltiere und ein Puma. Voller Begeisterung zeigte er uns die Bilder und erklärte vieles. Die Euphorie war richtig anstrengend und so sind wir noch eine ganze Weile alleine auf Entdeckungstour gegangen. Immerhin haben wir ein Eichhörnchen, einen Käfer, Vögel und eine Schnecke gefunden 😁.

    Im Anschluss fuhren wir zur Teeplantage zurück. In einem Cafe mit fantastischem Ausblick über die Teefelder konnte man Tee kaufen. Wir verzichteten, da wir den Schwarztee von dort bereits im Hotel getrunken hatten und genossen stattdessen die Aussicht.
    Read more

  • Day254

    Cameron Highlands: Wald und Tee

    November 21, 2018 in Malaysia ⋅ 🌧 17 °C

    Heute morgen klingelte unser Wecker ⏰ bereits um 7 Uhr 😴. Eine Stunde später wurden wir von Appu und den anderen 6 Tourteilnehmer im Landrover abgeholt, um den Mossy Forest, 🌳🌳den ältesten Hochlandwald ⛰der Welt - er ist beeindruckende 230 Mio Jahre alt- und eine der berühmten Teeplantagen ☕️ der Cameron Highlands zu erkunden. Im Landrover ging es also über kaputte ‚Straßen’ steil bergan und vor jeder scharfen Kurve wurde gehupt, um eventuellen Gegenverkehr zu warnen.
    Die Bäume hier sind zwar Millionen von Jahren alt aber wirken eher zierlich. Auch der Rhododendron, Hibiskus 🌺 und die Orchideen hier sind eher klein im Vergleich zu dem wie wir sie kennen was an dem Höhenklima hier liegt. Es sind übrigens sehr angenehme 20 Grad hier und es ist nicht schwül- und das das ganze Jahr über! 😊 Wir stoppten an mehreren Stellen, um den Wald zu genießen und ein paar (oder auch ein paar mehr) Fotos 📸 zu machen (Appu und der Rest der Truppe erwiesen sich als ziemlich Facebook-und Instagram-süchtig). Appu erzählte uns auch, dass Wald für einige Jahre gesperrt war, da ihn die große Anzahl an ignoranten Touristen, die ihren Müll hier ließen oder auf die alten Bäume kletterten, zu zerstörten drohte.
    Nach unserer Tour durch den Mossy Forest und einem Stopp mit Wahnsinns-Ausblick auf die Teefelder, ging es dann auf die BOH Teeplantage. Hier genossen wir Tee ☕️ und Kuchen 🍰 und sahen in der Fabrik wie die Blätter vom Feld verarbeitet werden. Grüner, schwarzer und weißer Tee stammen übrigens alle von der gleichen Pflanze 🌱 und nur die Art bzw. Dauer der Trocknung bewirkt die unterschiedlichen Geschmäcker.

    💡Appu erzählte uns, dass die Arbeiter auf den Teeplantagen 23 ‚Ringit cent‘ pro Kilo Tee bekommen, das sind knapp 5 Cent. 💰 Und von den 40kg, die sie sammeln und auf dem Rücken über die Plantage schleppen, werden nochmal 10kg als Verschnitt abgezogen. Für die 40kg gesammelten Tee am Tag bekommen sie also 1,50€. Deshalb arbeiten hier auch keine Malays sondern Vetragsarbeiter aus Bangladesch 🇧🇩, Nepal 🇳🇵und Indonesien 🇮🇩, die sich für 3 bis 5 Jahre verpflichten.

    Am Ende der Tour stoppten wir noch kurz auf einer Erdbeerfarm 🍓und tranken eine leckere Erdbeermilch - wie zuhause 😊. Neben dem Tee sind die Cameron Highlands nämlich auch DAS Obst-, Blumen- und Gemüseanbaugebiet 🍎🌷🥦des Landes und soweit man schauen kann, sieht man überall die überdachten Felder der Bauern.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Kem Selim

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now