Malaysia
Cameron Highlands

Here you’ll find travel reports about Cameron Highlands. Discover travel destinations in Malaysia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

126 travelers at this place:

  • Day24

    Jungle Trail 10

    April 25 in Malaysia ⋅ 🌧 20 °C

    In den Cameron Highlands gibt es verschiedene Wanderrouten, die mehr oder weniger gut ausgeschildert sind. Wir entschieden uns für “Jungle Trail 10”. Ähnlich wie bei Vreni und Fabi mussten wir erst einmal eine Baustelle durchqueren, um auf den richtigen Pfad zu gelangen. Der Weg führte mitten durch den Wald und wir konnte verschiedene Tiergeräusche vernehmen. Mitten auf dem schmalen Weg lag eine kleine Schlange, an der ich mich nicht vorbei traute... 🐍 Christian stupste sie mit einem Stöckchen vorsichtig an, sodass sie weiter ins Gebüsch schlängelte.
    Insgesamt war es eine sehr schöne Route, auf welcher es mit Turnschuhe aber auch manchmal etwas rutschig war. Wir begegneten jedoch auch einem Wanderer in Badeschlappen. Geht also auch 😃
    Morgen früh geht es weiter in die Hauptstadt Kuala Lumpur 🇲🇾
    Read more

  • Day23

    Some tea madam?

    April 24 in Malaysia ⋅ ⛅ 24 °C

    „BOH“ Best of Highlands, wie die Taxifahrer den Touristen erzählen.

    Mit dem Local bus führen wir in Richtung Teeplantage, um eine kleine Wanderung und Produktionsbesichtigung zu machen.

    BOH der lokale Teeproduzent bewirtschaftet hier in den Highlands gewaltige Flächen von Teefeldern an teils flachen und steilen Hängen, die meist von Hand geerntet werden.

    Nähe der Hauptstraße war ein Butterfly Garden welchen wir erst etwas skeptisch von außen betrachteten, uns dann aber doch den Eintritt von 7MYR (1MYR-0,2€) gönnten. Tatsächlich war das Geld nicht fehlinvestiert und die Anlage war schön gestaltet.

    Auf dem Rückweg wollte ich nicht auf den Bus warten und kritzelte auf ein Stück Pappe den Ort wo wir hin wollten und fing an zu trampen. Hanna war erst wenig begeistert von der Idee, doch als ich dann im Handumdrehen eine Mitfahrt organisiert hatte war auch sie froh nicht mehr auf den Bus zu warten. Hanna fuhr im Fahrerhäuschen Platz, während für mich nur noch Platz auf der Ladefläche war.

    Abschließend gingen wir noch einen gemäßigten Wanderweg entlang eines Wasserfalls mit Sichtung von großen Tausendfüßlern.

    Zum köstlichen Dinner kehrten wir erneut beim Inder ein und sind mehr und mehr positiv überrascht von der guten Küche....mit Teil großzügigen Portionen an Knoblauch und Zwiebeln...aber muss uns ja keiner ertragen ;)
    Read more

  • Day22

    Ankunft in den Cameron Highlands

    April 23 in Malaysia ⋅ 🌧 17 °C

    Früh morgens schlenderten wir ein wenig durch die Stadt und entdeckten in einer Seitenstrasse den “Schlachthof” von Georgetown. Da ging es ganz schön wild zu. Vor allem im Bereich der Hühnerschlachtung konnte man die Federn fliegen sehen. Bilder haben wir nur von der Markthalle gemacht.
    Außerdem haben wir heute unsere Sachen gepackt und sind mit dem Bus in die Cameron Highlands gefahren. In einem indischen Restaurant aßen wir köstliches Linsen Dal, Naanbrot und Kartoffel Masala.
    Hier hat es aktuell knapp über 20 Grad, was als kleine Erfrischung mal ganz angenehm ist.
    Unsere Unterkunft gefällt uns leider nicht, deshalb wechseln wir morgen in eine andere.
    Read more

  • Day7

    Vom Urwald in die Highlands

    February 17 in Malaysia ⋅ ⛅ 17 °C

    Der Weg ist wunderschön 😍
    Kurz vor Sonnenaufgang Nebel im Urwald, die Sonne kommt in den Palmenwäldern hervor.
    Die Highlands haben beeindruckende Bäume, doll verliebt.
    Auf den Hügeln vor Tanah Rata fangen die fürchterlichen Gewächshäuser an. Für Schnittblumen! 😶
    Mein witzige Minihotel liegt ein Glück weit entfernt vom Ortskern 😁Read more

  • Day1449

    Asia Tour - Tanah Rata - Malaysia

    March 1 in Malaysia ⋅ ⛅ 23 °C

    Spending a few days up in the Cameron mountains where the weather is much much cooler (yay!)

    It’s a nice place but it’s a bit ‘boring’ there isn’t much to do or see here at all. However it’s still a place Id never of even heard of if I hadn’t come to Malaysia. This is where they grow most of the tea leaves and some strawberry’s too

    That’s about it

    Off to Ipoh on Monday before moving onto Georgetown in Penang!

    I’ll be going back to Kuala Lumpur then to meet up with the guys from the Liverpool Bar for a few days before heading off to Vietnam (I put a poll up on my Instagram and Vietnam is the overwhelming favourite)
    Read more

  • Day17

    Angekommen in Cameron Highlands

    March 17 in Malaysia ⋅ ⛅ 26 °C

    Heute sind wir morgens mit dem Bus nach Cameron Highland gefahren. Die Luft und das Wetter hier ist super angenehm. Wir sind im Hotel eingecheckt und haben uns direkt ein Moped geliehen. Damit sind wir durch die Berge zur ersten Teeplantage gefahren und waren von dem Anblick fasziniert. Für morgen planen wir mit dem Moped raufzufahren und zu wandern.
    Den Abend haben wir lecker indisch gegessen und werden gleich noch ein Absacker trinken gehen.
    Read more

  • Day40

    Penang - Cameron Highlands

    February 14 in Malaysia ⋅ ⛅ 25 °C

    Rucksack packen, frühstücken und dann geht es weiter in die Cameron Highlands.
    Was ich noch auf meiner To- Do- Liste für Penang hatte, war ein Stop im Bean Sprout.
    Das Bean Sprout ist ein Café, welches seit meiner Ankunft geschlossen hatte. Ab heute war es wieder offen. Das war meine Chance noch den Kaffee auszuprobieren, den mir Misty empfohlen hatte -> den Orange- Chocolate Cappucino.
    Ich bestellte ihn und wurde nicht enttäuscht - die Kombination war genial!
    Natürlich musste nachher dann trotzdem noch ein Kaffee her, denn der Kaffee selbst ging bei der Orangen-Schokokombination etwas unter.

    Nach diesem super Geschmackserlebnis verabschiedete ich mich von Linnea und kam dann gerade noch pünktlich beim Bus an. Ich freute mich darauf, einmal in aller Ruhe Musik zu hören und einfach aus dem Fenster zu schauen. Meine Sitznachberin hatte andere Pläne. - Die wollte mir alles von sich erzählen und fragte mich alle paar Minuten, was für ein Lied ich jetzt hören würde.
    Nett war sie, aber ich war wirklich müde und war nicht so in der Stimmung sozial zu sein.

    Landschaftlich war die Fahrt dafür grossartig. Ich hatte noch nie so einen tiefen Dschungel/ Regenwald gesehen. Richtig beeindruckend. Er ist so gewaltig, man mag sich gar nicht vorzustellen, was sich alles darin befindet und bewegt!
    Wettertechnisch war die Fahrt ebenfalls interessant: etwa viermal wurde der Bus von Regengüssen überschüttet und kurz darauf folgte wieder Sonnenschein.
    Um 19:00 erreichten wir ddie Cameron Highlands.

    Das Hostel ist wieder ein Kapselhotel(am besten googelt ihr es, es ist zu wenig Platz um ein gutes Foto zu bekommen :D), die mag ich mittlerweile ziemlich gerne, wenn nicht sogar am liebsten.
    Bevor ich das Hostel betrat entdeckte ich, dass im Hostelgebäude Zumbakurse angeboten werden. Meine Freude hielt sich kaum im Zaun! Ich sprintete sofort nach oben und meldete mich für den morgigen Kurs an! 2.50 Franken kostet eine Lektion, wenn man die Währung umrechnet!!

    Als ich danach im Hostel eincheckte lernte ich gleich Lea und Theresa aus Deutschland kennen. Die waren super. Wir gingen alle zusammen indisch essen und verbrachten dann auch den Abend zusammen. Morgen gehen sie weiter nach Penang.
    Read more

  • Day41

    Cameron Highlands Tag 1

    February 15 in Malaysia ⋅ 🌧 23 °C

    Für heute habe ich mir nichts Grosses vorgenommen. Ich wollte einfach ein bisschen die Temperaturen hier geniessen, meinen Blog aufarbeiten und meine Weiterreise planen.
    Ich ging zum Frühstück in die Hostellobby. Dort traf ich gerade wieder auf zwei deutsche Mädels, mit welchen ich sofort ins Gespräch kam, da wir alle nicht wussten, welche Tour wir für morgen buchen sollten.
    Als ich das nächste Mal auf die Uhr sah war schon nach 13:00.
    Ich musste heute wirklich noch etwas Zeit für mich haben und meine Sachen erledigen, deshalb entschuldigte ich mich bei ihnen und machte mich auf den Weg ins „Dörfchen“ .

    Ich setzte mich in ein Café. Ich sass nicht lange ehe einer aus dem Hostel ebenfalls ins Café kam. Wir waren die einzigen Gäste im Café und so setzten wir uns kurz darauf zusammen an einen Tisch. Wäre sonst irgendwie komisch gewesen.
    Matthew kommt aus England und ist seit drei Jahren am Reisen. Wir hatten sehr spannende Gespräche und es war interessant zu hören, wie ihn das Reisen bewegt und verändert hat. Irgendwann war die Zeit wieder so fortgeschritten, dass wir beschlossen zurück zu gehen.
    Auf dem Rückweg liefen wir an einem Durianstand vorbei. Ich liess eine Bemerkung über den Gestank fallen, was dazu führte, dass Matthew mich fragte, ob ich je schon eine Durian probiert hätte. Meine Verneinung veranlasste ihn dazu, mich davon überzeugen zu versuchen, dass die Durian in Wirklichkeit nur hässlich riechen würde, aber nicht so schlimm schmeckt. Ich liess mich überreden die Durian mit ihm zu probieren.

    Ihhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh -> NIE WIEDER!

    Uns beiden kam es fast hoch. Wir rannten zum nächsten Fruchtstand und kauften Erdbeeren, um den Geschmack loszuwerden. Nein wirklich, es schmeckte noch schlimmer als es roch.

    Als wir im Hostel ankamen, war schon halb Sechs. Um 18:00 fing das Zumba an und ich macht mich bereit. Bevor es losging wurde ich sogar begrüsst und allen vorgestellt. Dann fing die Stunden an. Es war auf jeden Fall spannend zu sehen, wo die Unterschiede und Gemeinsamkeiten bei den Zumbastunden hier und denen Zuhause liegen. Spass gemacht hat’s!

    Nach der Zumbastunde fragte Matthew, ob wir zusammen essen gehen wollen. Wir entschieden uns für Indisch. Im Restaurant trafen wir zwei andere Mädels aus dem Hostel. Schon bald waren wir eine lustige Runde. Nach dem Abendessen besorgten wir uns frische Erdbeeren, Schokolade zum Dippen, Bier & Chips und setzten uns auf den Balkon im Hostel. Wir hatten es richtig gut; tranken Bier, assen Erdbeeren mit Schokolade, spielten UNO und andere Kartenspiele. Als ich ins Bett ging war es kurz vor 2 und morgen in aller Früh hab ich die Ganztagestour.
    Ich hatte also einen Tag für mich geplant und endete damit, dass ich am Schluss zwei Stunden dieses Tages allein verbrachte. Das ist das Coole am Reisen, man weiss nie mit was für Leuten man am nächsten Tag sein wird. Geschweige denn, was einem generell am nächsten Tag erwartet.
    Und da sitzt man dann mit einem Haufen, den man erst ein paar Stunden kennt, spielt UNO und hat eine gute Zeit. Es ist egal, wer von woher kommt oder wer schon was erreicht hat. Alle werden akzeptiert wie sie sind. Das ist richtig schön.

    Und trotzdem ich das heute auch wieder schön fand, freue ich mich auch wieder auf einen Tag, wo ich mal niemanden kennenlerne und etwas Zeit für mich habe🙈
    Read more

  • Day42

    Cameron Highlands Tag 2

    February 16 in Malaysia ⋅ ⛅ 23 °C

    Mein Wecker liess mich viel zu früh aus den Träumen. Ich zog mich schnell an, weil ich etwas knapp dran war, verabschiedete mich von Matthew, nahm mir einen halben Toast mit auf den Weg und stand dann doch noch pünktlich zur Tour bereit. Amelie, eine der deutschen Mädchen von gestern, hat die gleiche Tour wie ich ausgewählt.
    Das Programm war wie folgt: am Morgen würden wir den Mossy Forest besuchen, ein Wald, der aufgrund der Klimaverhältnissen und der Höhenlage, eine gute Grundlage für das Wachstum von Moos bietet. Danach würden wir die berühmte BOH Teeplantage besuchen, die in der britischen Kolonialzeit 1929 gegründet wurde. Noch immer wird die Teeplantage von der Gründerfamilie geführt.
    Am Nachmittag würden wir eine Wanderung durch den Dschungel machen.

    Der Mossy Forest war interessant, trotzdem hatte ich ihn mir gigantischer vorgestellt. Nur eine kurze Strecke ist für Touristen zugänglich, da sie die Natur schützen wollen. Dies ist ja auch gut und recht.

    Weiter zum Tee.;
    Die Grösse der Plantagen ist einfach immense! Tee und Grün soweit das Auge reicht, das kann man nicht mit der Kamera einfangen.
    Nebst den Plantagen besuchten wir die Teefabrik. Die Fabrik war viel kleiner als ich sie mir vorgestellt hatte.
    Es gab neben der Fabrik auch ein Zentrum mit der Geschichte der Plantage. Heute werden von BOH täglich 5.5 Mio Tassen Tee produziert. An einer kleinen Bar konnte man dann auch die Produkte Green Tea Matcha und Eistee probieren. Beide waren lecker, aber ziemlich süss. Die Teeplantagentour endete schliesslich beim Teeshop.

    Nachdem Mittagessen ging es weiter. Die Gruppe änderte sich ein wenig. Am Morgen waren wir fünf Personen; ein französisches Paar, ein Mann aus Bayern, der auch in unserem Hostel ist,, Amelie und ich. Das französische Paar ging am Nachmittag auf eigene Faust los und wurde durch ein Paar aus den Niederlanden ersetzt. Ebenfalls zu unserer Gruppe stiess Paula aus Deutschland. Zusammen mit dem Guide starteten wir dann auf einem Pfad, der nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Wir kletterten(Ja, das ist das richtige Wort) zuerst auf eine Aussichtsplattform. Teils gab es nur ein Seil und man müsste sich daran hochziehen. Oben angekommen genossen wir dann alle erstmals die Aussicht. Weiter ging es dann tiefer in den Dschungel herein und der Guide gab uns einige Informationen.
    -> Falls man im Dschungel verloren geht, immer der Fliessrichtung des Wassers folgen!
    Schliesslich gelangten wir zu unserem Ziel. Es war ebenfalls eine Art versteckter Mossy Forest, aber kein Vergleich zu dem von heute Morgen. Dieser war wirklich fast etwas magisch. Teils erinnerte uns die Szenerie an die Wälder von Herr der Ringe. Nachdem wir etwas verweilt waren, ging es wieder zurück. Nebenbei bemerkt auch hier war der Weg abenteuerlich; wir mussten kriechen, über Wurzeln und Bäume steigen und der grösste Teil des Weges wurde sich bückend bewältigt.

    Alle kamen wir sicher an.
    Ich fand den Ausflug am Nachmittag eindrücklich und interessant, war aber enttäuscht, dass wir keine wilden Tiere gesehen hatten und die Wanderung nicht ganz so lange war.

    In aller Ruhe duschte ich und ging dann zum Essen mit einigen vom Hostel ins Dörfchen. Könnt ihr die Nationalität des Essen erraten? Zur Abwechslung gab es einmal Indisch.
    Danach wurde nochmals UNO gespielt.

    Gute Nacht.
    Read more

  • Day43

    Cameron Highlands Tag 3

    February 17 in Malaysia ⋅ 🌧 24 °C

    So! Heute ist Relaxen angesagt.
    Ich stand gemütlich auf und machte mich an die Dinge, die ich seit einigen Tagen vormichherschiebe. Doch nit gaaanz Relaxen. Ich plante meine Weitereise und musste nun endlich den Flug buchen. Leider war er teurer als geplant, aber gebucht ist er! Am Samstag geht es auf Hanoi, Vietnam. Danach kümmerte ich mich um den Bus nach Kuala Lumpur morgen und die Unterkunft dort.

    Ich setzte mich mit meinem Mittagessen in den Park im Dörfchen. Es war ausserordentlich angenehm - ein Lüftchen wehte und man konnte endlich einmal frische Luft einatmen. Es tat gut.
    Den Nachmittag verbrachte ich damit den Blog aufzuarbeiten. Zum Glück kann man beim Datum schummeln. Hihi.
    Schliesslich war dann auch schon wieder Zeit zum Abendessen. Beim Essen lernte ich Blanche, aus Frankreich kennen - eine sehr amüsante Persönlichkeit!

    Und dann geht es schon bald ins Bett.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Cameron Highlands

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now