Malaysia
WP. Kuala Lumpur

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 4–6

      Ipoh

      March 22 in Malaysia ⋅ 🌩️ 32 °C

      Nous voilà arrivés à Ipoh depuis le milieu d après midi.
      Chaleur étouffante. Quelques tours dans la ville et de quoi se déshydrater.
      Maintenant c est l heure d aller nager dans la piscine sur le toit avant d aller manger ! La nuit devrait être bonne.Read more

    • Day 6

      Budhist Temple

      October 17, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 32 °C

      We were up early to paint the second gate before the weather became too hot. All went according to plan except that there’s a black metal fence between Jan’s house and her neighbours house, this could also do with a coat of paint. The neighbour has a black metal fence between them and their other neighbour, if we do the fence adjoining Jan’s house, should we do the neighbour’s other fence to create balance? And so on ...

      Today is a festival day for one of the Buddhist Gods at the temple Jan attends. Bill, Bun’s dad, is also at the temple, in spirit if not in body, so today we visited him.

      The spirits are housed in a room that is overseen by the god of health and well-being. Along the walls are “tokens” with the name of the deceased people. Some tokens are prepared in advance before anyone has died but the spot in the room is reserved. Others are prepared as couples (or more) and a red tape is placed over the names of those who have not yet died. These tokens frequently include photos of the deceased. Food is left for the spirits, it must be vegetarian - Bill was not a vegetarian!
      Read more

    • Day 22

      Kuala Lumpur - Locals sagen KL

      August 18, 2023 in Malaysia ⋅ ☁️ 31 °C

      Teil 1

      Kapitel 1

      Die Flucht aus den Bergen

      Wenn Bankok der Moloch sei so sei Kuala Lumpur, seine in allen Farben des Spektrums schillernde grausig schöne Schwester, erzählte uns der Alte am Feuer.
      Da zog es uns hin, alte Pläne die uns tief herein in Malayisas Regenwald geführt hätten, warfen wir achtlos zur Seite. Wir wollten raus aus der Provinz, in die Hauptstadt. Die Highlands mit ihrem immer gleichen Takt ödeten uns an: „ Mann, wir sind jung lass uns was erleben!“ schrie Kai ins Feuer, kippte den Kopf in den Nacken und leerte den single Malt import Whisky. Wir Anderen nur dunkle Schemen vor der orangen Glut zogen an unseren Zigaretten und nickten uns verschwörisch zu. Der Alte lächelte nachsichtig. „ Die Flausen der Jugend“, brummte er.

      „Ich kenne eine Lydia in KL“, erzähle ich den Anderen am nächsten Morgen, wir sitzen eng gedrängt in Rashids Taxi, welcher den Wagen rasant über die Passtrassen ins Tal fährt. „ Woher“, fragt Sarah? „ Mann von früher hallt!“ „ Und jetzt kann sie uns helfen?“ fragt Mo, der alte Praktiker. „ Keine Ahnung ist schon ewig her.“ „ Wohl nicht gut auseinander gegangen damals!“, lacht Kai. „ Schnauze“ murre ich, dennoch schreibe ich ihr und wir haben Glück!

      Scheinbar ist Lydia zu Geld gekommen in den letzten Jahren, Import Export oder so, spezifischer wurde sie nicht. Aber es sei kein Problem einige Tage in ihrer Loft unterzukommen, meint Sie am Telefon. Sie sei ohnehin nicht in der Stadt.

      Loft war verdamt nochmals untertrieben brüllen wir, als sich die Aufzugstüren in das Penthouse öffnen, wir starren aus der gläsernen Fensterfront auf den Fernsehturm und die Skyline und fühlen uns kurz bereits wie die Könige von Kuala Lumpur!

      Na los auf auf lass uns raus und die Stadt wissen lassen, dass wie hier sind! Ab jetzt bedienen wir uns auch vom Buffet!
      Kai hatte wie immer schon grosse Pläne und war bereit diese in die Tat umzusetzen.

      Wir fanden ein japanisches Restaurant tranken Unmengen an Sake und assen Wagyu. Wir fühlten uns schon nicht mehr als Highlander, sondern waren bereit uns für die Grosstadt neu zu erfinden.

      LG Kai & Niclo
      Read more

    • Day 38

      Zu Besuch bei SML Far East

      December 14, 2019 in Malaysia ⋅ ☁️ 23 °C

      Wie es der Zufall so will waren Christoph‘s Kollegen Wolfgang und Michael an diesem Wochenende dienstlich auch in KL. 💻Kurzerhand besuchten wir alle das SML Far East Office, von wo es direkt zur Weihnachtsfeier des Asien-Teams ging. 🎄🍻 Wie man auf den Bildern sieht, konnte das Essen kaum frischer sein! 🦀🐠
      Es war wirklich ein sehr gemütlicher und unterhaltsamer Abend! 🤗

      A&C
      Read more

    • Day 9

      Night Market

      October 20, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 26 °C

      Some things never change and others things are changing so quickly. The night markets don’t appear to have changed all of the time we have been coming to Malaysia. Some of the goods that are sold are traditional, some are modern and much is food. Sugar cane is still squeezed and the juice collected for a drink. Similarly coconut water is drained from the coconuts and bottled in front of you.

      What is changing is the approach to litter, waste, plastics etc. Bins in the malls ask for waste to be separated for recycling. Plastic straws are (should) no longer be served with drinks, but you may request one if you want one. There are campaigns about the environment in many places. I wasn’t aware that - if food waste was a country, it would be the third largest contributor to carbon dioxide after USA and China.

      The food available is becoming very westernised. Major chains are in all of the malls and many of the streets. “Tiger Sugar” that sells a whole range of drinks, but all with lashings of brown sugar. I guess it won’t be long before they catch up the rest of the world with the “diabesity” epidemic.
      Read more

    • Day 230

      Balsam für die Seele und den Po

      June 13, 2022 in Malaysia ⋅ ⛅ 30 °C

      Marjolein. Gegen 5 Uhr morgens landen wir in Malaysia 🇲🇾 

      Es war ein anstrengender Flug - ich habe wenig geschlafen, Rainer gar nicht. Ich bin ziemlich verklatscht und das ist wohl auch der Grund, weshalb ich bei der Immigration auf die Frage “Wie lange wollen sie bleiben?” mit “Ich weiß nicht, vielleicht so 30 Tage.” antworte, was natürlich für unsere Pläne viele zu wenig ist!😅 Glücklicherweise bekomme ich trotzdem, wie momentan üblich, das Visum für 90 Tage.

      Nachdem wir unsere Rucksäcke vom Band geholt haben wollen wir hier am Flughafen noch zwei SIM Karten kaufen, doch es ist zu früh: sämtliche Geschäfte haben noch geschlossen. Also gehen wir mit dem schweren Gepäck, dem müden Kopf und dem leeren Magen Richtung LRT - der Metro. Auf dem Weg dahin spricht uns ein Taxifahrer an, für 110 MYR (23 Euro) fährt er uns zu unserer Zieladresse. Nach unserer Recherche, dass die LRT genau dasselbe kostet und wir dann aber erst 2/3 der Strecke geschafft haben, folgen wir dem Fahrer zu seinem Taxi. Der Taxifahrer hat es eilig, da er es unbedingt noch vor der Rushhour schaffen will.

      Kaum sitzen wir im Taxi geht es auch schon los. Die Straßen sind noch ziemlich leer und der Himmel noch recht dunkel. Nach und nach färbt sich der Himmel von dunkelblau über dunkelrot, rosa und hellt schließlich immer mehr auf. Es sieht wunderschön aus, wie die hohen Gebäude Kuala Lumpurs sich vor dem Rot des Himmels abzeichnen🌇

      Nach und nach füllt sich auf der Verkehr immer mehr mit Autos und es bilden sich die ersten Staus. Trotzdem, und das fällt uns sofort auf, ist es ruhig. Keiner hupt und es scheint, als fahren alle getreu den Verkehrsregeln.

      Gegen 7.20 Uhr kommen wir bei der Familie eines Freundes an, bei der wir netterweise die erste Zeit wohnen dürfen🙂
      Es ist ein großes, modernes Haus mit einer westlich eingerichteten Küche - sprich mit Ofen! Hier kann ich also endlich wieder ausgiebig backen und Rainer den Kochlöffel schwingen👨‍🍳

      Wir haben ein tolles großes Zimmer mit eigenem Bad und 4-lagigem Toilettenpapier! Nach dem ganzen Schmiergelpapier eine Wohltat für den Po🤭

      Nach dem ersten Kennenlernen verabschieden wir uns erstmal ins Bett, um dann 2 Stunden später gemeinsam Richtung Supermarkt zu fahren. Hier trennen wir uns und Rainer und ich machen unsere Besorgungen.

      Der erste Eindruck von Malaysia: Es ist groß, modern, sauber und es gibt alles, was man braucht und sogar noch viel mehr!

      Wolkenkratzer, heißes Wetter aber Regen, viele Chinesen und alle fahren Auto.
      Read more

    • Day 5

      Sticky Dicks

      October 16, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 33 °C

      One of Bun’s dad’s favourite snacks was a deep fried dough that he called bones, or sticky dicks. Resembling a foot long doughnut, he would eat them while having a coffee. The shop where we had our tau foo far also sold a range of pastries which Bun and Jan ateRead more

    • Day 5

      Next Stop: Kuala Lumpur 🐒🕊️

      May 2 in Malaysia ⋅ ☁️ 29 °C

      Heute starten wir den Tag entspannt mit einem Frühstück im Swiss Garden Hotel (leider gibt es keine Rösti 🙁, sondern Nudeln und Reis). Anschliessend machen wir uns auf den Weg zum Busbahnhof Richtung Kuala Lumpur. Als Touristen haben wir in dieser 3-stündigen Busfahrt eine ausgezeichnete Sitzwahl getroffen, natürlich zu vorderst damit wir alles sehen. (zB dass der Fahrer zwei Hände braucht zum Schalten und dies mit vollstem Körpereinsatz.) Nina muss auf dieser Fahrt keine Wecker stellen, denn der Fahrer hupt gerne und viel. Somit wachen wir immer wieder auf. 🌞 (kein Problem, d. H. Mehr Zeit für ein Jass)

      In Kuala Lumpur beziehen wir unser Hotel, welches direkt im China Town Viertel liegt. Hier ist einiges los und wir schlendern durch den grossen Markt.

      Als Nächstes besichtigen wir die Batu Caves, welche eine DER Sehenswürdigkeiten der Stadt sind. Wir sehen viele freilebende Affen und ein indischer Tourist möchte plötzlich ein Foto von uns machen. (Sind wir echt jetzt irgendwo berühmt?)

      Eigentlich wollen wir noch eine Glühwürmchen-Tour machen, entscheiden uns dann schliesslich dagegen, da es etwas sehr spontan ist. Wir gehen stattdessen fein essen.

      Da es unser erster Abend in Kuala Lumpur ist, lassen wir den Abend noch mit einem Cocktail (oder vielleicht auch zwei) ausklingen. Wir schmieden erste Pläne für morgen, wenn wir Daniela (🐣) treffen und freuen uns auf ihre Ankunft.

      Zurück im Hotel Jassen wir noch ein paar Runden, bevor wir fast schon aufgedreht schlafen gehen.
      Read more

    • Day 10

      Thank you Mr Sneezy

      October 21, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 30 °C

      Our last day in KL and a 10:15pm overnight flight to Brisbane.

      The weather is still threatening storms. Jan wants to visit a friend so will drop us off at a mall for us to get lunch and then collect us to go back home to pack before being collected by a private hire to take us to the airport, approximately 1 hour away.

      The mall was nondescript, same range of shops, but plenty of space to be able to wander and a good range of food. We went into the Medan Selera and were hit by an extremely hot, humid, spice-laden atmosphere. The food on offer was predominantly curry. We decided to eat back in the mall, Bun electing for a build-your-own soup and I had a nasi lemak.

      Back home to pack and then an uneventful journey to the airport, loading etc. The flight was not full and I thought I’d managed to get four centre seats to myself only to have one of the last people on board take one of the seats 😩

      So, Mr bloody Sneezy who was behind us on the from flight Heathrow and sneezed over us for most of the journey, you infected me. Part way through the flight the sneezes started and my nose started running. Extreme Asian man flu (the worst kind) came on all at once. What a bastard that man was. I left KL feeling well, I arrived in Brisbane with nose streaming, eyes all red and feeling miserable. Not a great condition to arrive in bright sunshine and warmth.
      Read more

    • Day 32

      Ponovni obisk Thean Hou templja

      May 3, 2023 in Malaysia ⋅ ☁️ 32 °C

      Med sprehajanjem opazim, da sva zelo blizu budističnega templja Thean Hou in ker je Adriaan zelo navdušen nad to vero, ga peljem pogledat. Četudi sem jaz tam že bila, dober mesec nazaj, imam povsem drugo izkušnjo. Ta teden je namreč nek budistični praznik in so naju spustili notri pogledat in poslušat njihovo molitev. Veliko dišečih palčk in sveč, vidiva kar tri pare, ki imajo svoj wedding photoshoot.
      V pritličju se sprehodiva skozi souvenir shops in jaz si kupim eno zapestnico za srečo in en prstan kar tako🥰. Adriaan si vzame en kitajski dinar s podobo psa, ki je njegov kitajski horoskop. Po duhovnem dopoldnevu se sprehodiva skozi China Town in najdeva odličen bife za kosilo! 3€ za oba polna krožnika!
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    WP. Kuala Lumpur

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android